Du bist nicht angemeldet.

petSpot Netzwerk Logo


Online Shops

User im Chat

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Katzenforum - MietzMietz.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Catnipaddict

Katzenforum Neuling

  • »Catnipaddict« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 7. Mai 2010, 14:55

Kater und Katzen markieren überall hin

Hi zusammen,
leider hab ich ein riesen Problem, welches in letzter Zeit immer weiter zunimmt und wirklich Gedanken aufkommen lässt unsere Katzen abzugeben.
Kurz zur Info, wir haben im Haushalt 2 Katzen und 3 Kater, welche aufgrund unseres großen Grundstücks genügend Freilauf haben. Leider fingen 4 von Ihnen mit der Zeit immer wieder an mit Urin zu markieren, seihen es Möbel, Türen, Gardinen oder sonst etwas. Kastriert sind alle von Ihnen, deshalb kann ich mir es einfach nicht erklären. In letzter Zeit wurde es jedoch so schlimm, dass wir sie kaum noch allein in der Wohnung rumlaufen lassen, aus Sorge das wieder irgendwo markiert wird.
Es hat nichts mit Blasenschwäche oder sonst etwas zu tun, ich habe oft beobachtet, dass sie zunächst schnüffeln, dann leicht ein Bein heben und schon spritzen sie mit dem Urin.
Hat jemand irgendeine Idee? Wir hängen sehr an den Katzen, aber mittlerweile gehen mir echt die Lösungen aus :-(
Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Catnipaddict« (7. Mai 2010, 14:56)


LauraH

Routinier

  • »LauraH« ist weiblich

Beiträge: 4 667

Wohnort: im grünen Herz...

Katzen: 4

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 7. Mai 2010, 15:51

Hey du bist hier leider etwas falsch. Der Thread sollte zu "Unreinheit bei Katzen", dann bekommst du auch mehr Antworten, da dort die Leute lesen, die sich mit Unreinheit auskennen.

Ich finde es sehr merkwürdig, dass deine Katzen markieren, da sie ja alle kastriert sind?!?
Leider kann ich dir da kein Tip geben...wie gesagt, versuchs mal in dem andern Board...


Edit von miezemau :ich habe es mal verschoben....

Catnipaddict

Katzenforum Neuling

  • »Catnipaddict« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 7. Mai 2010, 16:46

Entschuldigt, dachte das es vll doch besser in Verhalten reinpasst.

Ja sie sind alle kastriert, dass jeder gleichviel Futter bekommt wird auch drauf geachtet, da ich Eifersucht ausschließen wollte. Ich bin echt total überfragt. Danke aber schonmal

mieze_kater

Mitglied

  • »mieze_kater« ist männlich

Beiträge: 71

Wohnort: am A.... der Welt

Katzen: 6

Katzenrasse: Kampfschmuser

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 7. Mai 2010, 17:33

Hi,

es wäre gut, wenn Du etwas mehr zu der Problematik schreiben würdest.

Wieviel Kaklo sind vorhanden?
Markieren die Übeltäter in bestimmten Sitationen oder wahllos?
Hast Du vielleicht eine Katzenklappe?
Wenn ja, ist die irgendwie gesichert? Nicht das Du ungebetenen Katzenbesuch von fremden Tieren bekommst und Deine Katzen einfach versuchen diesen fremden Geruch zu übertünchen indem sie markieren.

Das von fünf Tieren vier markieren ist schon heftig. Deshalb wäre es schön, wenn Du das etwas ausführlicher beschreiben würdest. ;)
Liebe Grüße

Marc und die 6 Kampfschmuser

Wolke

Katzenfänger, Mäusejäger, Wasserretter und

  • »Wolke« ist weiblich

Beiträge: 25 788

Wohnort: Wolkenhausen

Katzen: 8

Katzenrasse: Kunterbunt

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 7. Mai 2010, 17:56

Zitat

Original von Catnipaddict
Es hat nichts mit Blasenschwäche oder sonst etwas zu tun,


Woher weißt du das so genau? Hast du einen ausführlichen Urintest machen lassen?
Es kann eine Blasenentzündung sein oder Blasensteine. Das kann man aber nur herausfinden, wenn der Urin untersucht wird (kostet etwa 14 Euro).

Zitat

Original von mieze_kater
es wäre gut, wenn Du etwas mehr zu der Problematik schreiben würdest.


Stimmt. Ein bisschen mehr Info musst du uns schon geben.
Z.B. auch, was du fütterst.
Wie stehen die Katzen zueinander, vertragen sich alle?
Jede gute Hexe muss einen schwarzen Kater haben, sagt Adriano

Liebe Grüße, Wolke mit der Bande (2 Briten, 2 Amis, 2 Türken und 2 Russen)

Lillys, Milagritos' + Teppas-Patentante

Catnipaddict

Katzenforum Neuling

  • »Catnipaddict« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 7. Mai 2010, 18:15

Kein Problem, also dann fang ich mal an.
Also eins vorweg, die Blasenschwäche schließe ich aus dem Grund aus weil es zu offensichtlich ist. Sie schnüffeln und spritzen bewusst an Gegenstände. Es ist nicht so, dass es einfach auf dem Teppich passiert, es ist immer ein Gegenstand der anuriniert wird. Anurinieren will ich es garnicht nennen, da es maximal ein 2cl Pinnchen an Menge ist. Ich kann leider kein festes Schema feststellen, nur in letzter Zeit ist es so extrem geworden, das wir sie nicht unbeaufsichtigt reinlassen :-(
Nun zu den anderen Infos, wir haben 1 Katzenklo, das aber täglich gesäubert wird und sie sind halt auch sehr gern und oft draußen und erledigen da meist ihr Geschäft. Die andere Sache ist das es am Anfang erst 2 waren, aber dann immer mehr wurden. Seitdem die letzte (das einzige Weibchen das nichts markiert) kastriert wurde machen es alle übrigen.
Fremde Katzen waren ab und an mal da, da hier in der Nachbarschaft welche herumstreunen, aber nicht drin, da wir keine Katzenklappe haben. Für unsere steht das Küchenfenster offen, und sie wissen wie sie rein und rauskommen.
Vertragen tuen sie sich leider nicht so gut untereinander. Es gibt oft Reibereien, wo ich den Sinn leider auch nicht verstehe. Futtertechnisch gibt es meistens Trockenfutter das mit eigenem Milch und Wassernapf darumsteht und sie sich gern bediehnen dürfen. Ab und zu das Nassfutter von Felix (das mögen sie am liebsten, da kommt auch Whiskas oder Sheba nicht gegen an)

mieze_kater

Mitglied

  • »mieze_kater« ist männlich

Beiträge: 71

Wohnort: am A.... der Welt

Katzen: 6

Katzenrasse: Kampfschmuser

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 7. Mai 2010, 19:49

Milch hat jetzt zwar nix mit dem markieren zu tun, aber bekommen Deine Katzen normale Kuhmich? Ich frage nur, weil in Kuhmich Lactose (Milchzucker) enthalten ist. Lactose vertragen Katzen nicht so gut und bekommen Durchfall. Daher gibt es spezielle Katzenmilch die lactosereduziert ist.

Tja, ich bin kein Verhaltenstherapeut, aber so wie Du das Verhalten Deiner Bande beschreibst, tippe ich darauf, dass Du entweder ein Dominazproblem innerhalb der Gruppe hast, das heisst, die Rangordnung scheint nicht so klar zu sein. Manche Katzen fangen dann das markieren an. Es werden Gegenstände markiert mit dem Ziel, dass diese den eigenen Geruch annehmen, also quasi das Revier abstecken. Die zweite markiert dann drüber um ihre eigene Duftnote zu hinterlassen, die dritte...usw.
In den meisten Fällen ist so ein Verhalten Ausdruck sehr starker Unsicherheit.

Die andere Möglichkeit wäre eben, dass unbemerkt ( z.B. durchs offene Fenster) fremde Katzen bei Dir in die Wohnung gelangen. Dann hätte das markieren den Sinn, dass Deine Katzen ihr Revier gegen die Fremdlinge verteidigen wollen.

Auch wenn Deine Katzen alle Freigänger sind, halte ich ein einziges Kaklo für zu wenig.

Wie schon gesagt, ich bin kein Experte. Empfehlenswert wäre aber schon, wenigstens den Urin aller Katzen untersuchen zu lassen. Es ist zwar eher unwahrscheinlich, dass alle vier Katzen an einer Blasengeschichte leiden, aber man hat ja schon Pferde vor der Apotheke kotzen gesehen...
Wie dem auch sei. Deine Katzen wollen Dich nicht ärgern. Etwas ganz gravierendes stimmt nicht innerhalb dieser Truppe. :-(
Vielleicht nimmst Du mal die Hilfe eines Tiertherapeuten in Anspruch?
Liebe Grüße

Marc und die 6 Kampfschmuser

Catnipaddict

Katzenforum Neuling

  • »Catnipaddict« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 7. Mai 2010, 20:08

Sie bekommen ganz normale Vollmilch, selten auch mal mit Wasser verdünnt. Ich möcht nochmal wiederhohlen das es keine Blasensache ist, beim beobachten sieht man wie sie gezielt einen Gegenstand sich suchen und dort dranmarkieren, und das bei allen 4en. Ebenfalls ausschließen kann ich, dass andere Katze hiereinkommen, das ist nochnicht der Fall gewesen und im Grunde ist irgendwer immer in der Nähe und würde das mitbekommen.
Das mit der Rangordnung könnte möglich sein, da sie sehr unterschiedlich zu uns gekommen sind. Einer z.B. zugelaufen und es gefiel ihm, eine andere war ein Kitten des Muttertiers usw.. Gibt es denn eine Möglichkeit klare Rangordnungen herzustellen, irgendwas machen?

mieze_kater

Mitglied

  • »mieze_kater« ist männlich

Beiträge: 71

Wohnort: am A.... der Welt

Katzen: 6

Katzenrasse: Kampfschmuser

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 7. Mai 2010, 20:55

Du kannst als Mensch in dieser Katzentruppe keine klare Rangordnung herstellen. Normalerweise regeln die Tiere das untereinander.
Ich habe Dir mal etwas kopiert, dass Dir das Sozialverhalten von Katzen in etwa erklärt.
Wahrscheinlich wirst Du in einem Forum nicht die rechte Hilfe finden. Es basiert nun mal auf Ferndiagnosen und Vermutungen. Deshalb mein Rat professionelle Hilfe in anspruch zu nehmen.


Sozialverhalten


Katzen jagen allein. Wohl jeder hat bereits einmal eine Katze auf der Jagd durch eine Wiese streifen sehen. Vorsichtiges Vortasten auf der Jagd nach einer Maus beobachtet. Katzen sind hierbei allein. Mäusejagd im Rudel, wobei sich 8 Katzen an eine kleine Maus heranmachen, wäre wenig effektiv (und würde auch ein wenig lächerlich wirken ;) ).

Viele Menschen schliessen nun aus diesen Beobachtungen auf den Einzelgänger Katze und schaffen sich in der Folge (nur) eine Katze an. – Ein Trugschluss, denn tatsächlich beschränkt sich das typische Einzelgängerverhalten einer Katze auf dieses eine Beispiel – die Jagd!

Katzen bilden matriachalische Gruppen, die beispielsweise ein Lager teilen und sich bei der Aufzucht und Verteidigung ihrer Jungen unterstützen. Ein Kater kann in einer solchen Gruppe integriert sein.

Katzen haben also durchaus das Bedürfnis nach sozialen Kontakten. Hält der Mensch Katzen, so wird ein Teil dieses Bedürfnisses durch seine Beschäftigung mit der Katze abgedeckt. Ist menschliche Zuwendungszeit nicht ausreichend vorhanden, sollten auf jeden Fall zwei oder mehrere Katzen gehalten werden.

Wie stark das Bedürfnis nach sozialen Kontakten ausgeprägt ist, ist zwar individuell unterschiedlich, hängt jedoch im Wesentlichen von den Erfahrungen der Katze in der Sozialisierungsphase (den ersten zwei bis drei Lebensmonaten) ab.

Gemeint ist hier also nicht nur das Verhalten einzelner Katzen einer Gruppe zueinander, sondern auch das Verhalten gegenüber dem Menschen.

Wir wünschen uns zumeist eine aufgeschlossene Katze mit der wir kuscheln und spielen können, ohne dass wir durch ausgefahrene Krallen und Bisse verletzt werden. Auch soll unser Kätzchen nicht scheu unter dem Schrank verschwinden, sondern munter in der Wohnung herumtollen (nicht zu doll natürlich, denn da könnte ja was "kaputtgehen" ;) ).
Mehrere Katzen sollen sich miteinander beschäftigen, sich gegenseitig putzen und gemeinsam zusammengekuschelt "neue Streiche" erträumen.

Das Sozialverhalten von Katzen untereinander wird - in Haushalten mit mehreren Katzen - durch die Rangordnung der Tiere in der Gruppe bestimmt. Diese Rangordnung bildet sich z.B. durch Drohgebärden (Katzenbuckel) und Kampf, wobei letzterer nicht zwingend ein ernsthafter Kampf sein muss, sondern durchaus auch mit Pfotenhieb, Balgen, gegenseitigem Anfauchen etc. ausgetragen werden kann.
Die beim "Kampf" unterlegene Katze erkennt die Überlegenheit des dominierenden Tieres an und ordnet sich ein. Überraschender Weise sind es oft die Weibchen, die in einer Gruppe von Katzen das "Sagen" haben.
Die Wirkung der Rangordnung lässt sich beispielsweise bei der Auswahl bevorzugter Schlafplätze und der Reihenfolge des Fressens erkennen. Die Rangordnung ändert sich – mit den Umständen in der Katzengruppe, z.B. bei Mutterschaft einer Katze - von Zeit zu Zeit.
Bereits junge Katzen lernen spielerisch sich gegeneinander und gegenüber erwachsenen Mitkatzen zu behaupten.

Etwas anderes ist das Sozialverhalten gegenüber dem Menschen. Die Grundlage hierzu wird bereits in den ersten Lebenswochen einer Katze gelegt (Präge- oder Sozialisierungsphase). Katzen mit zahlreichen bzw. länger andauernden Kontakten zum Menschen sind diesem gegenüber weitaus aufgeschlossener und somit meist auch anschmiegsamer und schmusiger.
Viele Katzen zeigen gegenüber dem Menschen Verhaltensweisen, die aus ihrer Zeit als Jungkatzen herrühren. Sie kuscheln sich an und führen z.B. den typischen Milchtritt (Treteln) aus. Auch das Lutschen an Kleidungszipfeln etc. kann oftmals beobachtet werden.

Katzen, die bereits früh die verschiedenen Geräusche menschlicher Umgebung wie Türenschlagen, Haustürschelle, Staubsauger, lautes Reden, etc. kenengelernt haben, werden sich in ihrem künftigen Leben durch solche Geräusche kaum stören lassen. Katzen ohne diese Erfahrungen sind oftmals scheu und somit auch des Öfteren mal unter der besagten Couch zu finden.

Optimal wäre es auf jeden Fall, wenn die Katze mindestens 6 Stunden täglich die Möglichkeit hat, Kontakte zu ihrem Menschen aufzunehmen.
Liebe Grüße

Marc und die 6 Kampfschmuser

Catnipaddict

Katzenforum Neuling

  • »Catnipaddict« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 7. Mai 2010, 21:10

Also erstmal danke für deine Mühe, ein sehr aufschlussreicher Text. Wobei ich dabeisagen muss, das alle seit dem Kittenalter bei uns leben (keine war älter als 6-8 Wochen) und sehr anschmiegsam und zuneigend sind alle. Die Ausnahme ist lediglich der zugelaufene (ein ganz schwarzer Kater, soll selten sein oder? :p) der war am Anfang sehr scheu, aber hat sich mit der Zeit geöffnet. Dabeisagen kann ich noch, das es mir vorkommt als habe er diese Rangordnung durcheinander gebracht. Ich vermute es deshalb da zuvor immer unser ältester das sagen hatte, sobald er zum Fressnapf ging haben die anderen sich verkrochen, jetzt wirkt es nichtmehr so als habe er die Alleinherrschaft. Die beiden waren auch immer die größten Kampfhähne.
Bei aller Liebe, aber ein Tiertherapeut wird sicherlich einiges kosten und dazu fehlt im Moment einfach das nötige Kleingeld.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Catnipaddict« (7. Mai 2010, 21:12)