Um den neuesten Änderungen in der Datenschutzgesetzgebung zu entsprechen und unsere Verpflichtung zur Transparenz aufzuzeigen haben wir unsere Datenschutzerklärung und AGB aktualisiert.

Kätzchen miaut und schnurrt gleichzeitig

      Original von Mamagabi
      Hall Dani, auch wenn Lissi nicht markieren sollte, ist eine Kastration unumgänglich. Es kann nämlich zu Gebärmutterentzündungen und vieles mehr kommen. Dann werden die Tierarzt-Kosten sehr sehr hoch und das Leben von Lissi ist dann in Gefahr. Ich sag es jetzt wirklich so drastisch, weil es so wichtig ist.


      Das ist wahr, Dani, bitte besprich dich mit deinen Eltern über die richtige Tierhaltung und eine Kastration. Ich habe zwei Katzen und die eine Katze hatte eine Gebärmutterentzündung. Das war gar nicht schön, sie hat sehr gelitten und sie hätte sterben können. Abgesehen von den enormen Kosten...wir haben 300 € insgesamt bezahlt, wenn nicht sogar noch ein paar Euro mehr. Das ist sehr viel Geld, was man sicher nicht auf einmal hat, deshalb wirklich lieber in eine Kastration investieren.
      Ich drücke die Daumen, dass du dich mit deinen Eltern zusammen in die Tierhaltung einlesen kannst, hier wird dir/euch auch sehr viel geholfen.
      Hunde kommen, wenn sie gerufen werden. Katzen nehmen die Mitteilung zur Kenntniss und kommen gelegentlich darauf zurück.
      Liebe Dani,

      das mit dem miauen und schnurren gleichzeitig ist erstmal nicht schlimm. Das macht mein Kater auch. Erst hat es mir etwas Angst gemacht dass ihm was fehlen könnte aber mit der Zei hab ich verstanden, dass er mir nur "was erzählt" , also einfach Kontakt aufnimmt.

      Nimm es den liebem Miezmiezlerinnen nicht übel: Sie sind so harsch weil sie das beste für deine süße Lissi wollen und dir viel Leid und Arbeit ersparen wollen.
      Auch wenns so rüber kommt, sie wollen dich nicht beleidigen oder angreifen und denken bestimmt auch nicht dass Lissi von dir weg sollte. Die Mädels hier sind nur einbisschen .. naja .. temperamenvoll was Katzen angeht ; )

      Ich hab auch lange gedacht, dass bei Katzen nicht viel zu wissen ist und dass man sie einfach so haben kann. Und dann hab ich angefangen einbisschen darüber zu lesen (auf dieser Seite gibts viele nützliche Infos : ) vorallem zu Futter, Klos und Spielzeug ).
      Am besten hat mir bisher so ein Büchlein von GU gefallen, "Das junge Kätzchen".
      Da seht wirklich alles ganz genau drin, auch was die verschiedenen Laute etc bedeuten, Gibt's wie viele viele andere gute Bücher im Fressnapf (oder anderen Tiergeschäften) und kostet beinar nix ( rund 6 Euro).

      Zur Kastration: Das ist wriklich nötig und auch nicht extrem teuer, wenn du ein bisschen sparst, geht das schon. Es können wirklich viele, viele undschöne Sache passieren wenn das nicht gemacht wird, z.B. kann deine Lissi krank werden oder abhauen und weg bleiben wenn sie "rollig" ist.
      das alles MUSS nicht passieren, du kannst auch Glück haben. Aber ICH hab für mich entschieden, dass ich meine Katzen sehr lieb hab und nichts riskieren will.
      Im endeffekt ist es also deine Entscheidung

      Meine Empfelung: wen du zum Impfen gehts (find ich übrigens super :up ) red doch mal mit dem Tierarzt und deinen Eltern darüber, ihr werdet schon ne Lösung finden.

      Alles gute für dich und Lissi (magste mal Fotos von ihr machen ? ), und scheu dich nicht hier noch mal nach zu fragen wenn was ist, alle hier sind eigentlch sehr geduldig und lieb : )

      Liebe Grüße,
      Marianne
      ANZEIGE
      Die Kastration deiner Katze ist kein Muss.
      Das Risiko für deine Katze an solchen Krankheiten (wie glandulär-zystischer hyperplasie) zu erkranken ist sehr gerring.
      Der häufigste Grund warum Besitzer ihre Katzen kastrieren ist um das Zusammenlebens zwischen Besitzer und Katze zu vetbessern, was kompletter Unsinn ist und eher egoistisch gegenüber der Katze ist da es ihr eher schadet. Darauf werde ich später weiter eingehen.
      Erst möchte ich einige Sachen klären.
      Erstens) Deine Katze zu kastrieren um zu verhindern dass sie Nachwuchs bekommt ist kompletter Unfug. Es stimmt, dass deine Katze auch außerhalb der Zeit in der sie rollig ist, befruchtet werden kann, doch außerhalb dieser Zeit wird sie keine Kater an sich ran lassen und wird wenn sie älter ist auch die nötige Kraft (sprich das nötige Gebiss, die nötigen Krallen) haben um sich gegen Kater zur Wehr zu setzen. Sie wird die Kater zappeln lassen bis sie Lust hat sich fortzupflanzen. Wenn sie rollig wird ist alles was du zu tun hast sie im Haus zu bealten, fern von den Katern. Bevor sie rollig wird, wird deine Katze dir Signale geben. Sie wird komische Geräusche von sich geben, empfindlich auf Berührung reagieren, anhänglich werden, sich einfach insgesamt ungewöhnlich verhalten. Das is der Moment in dem du sie nicht mehr raus lässt. Sobald du einmal eingeschlafen bist weckt dich das miauen in der Regel auch nicht mehr auf. Schlaflose Nächte gibt es also keine. Warte am besten noch 1-2 Tage nachdem sie mit dem miauen aufgehört hat bevor du sie wieder raus lässt. Ich kann nicht für andere Besitzer sprechen, aber meine Katze wird ca 1-2 mal für je 7 Tage im jahr rolllig. In aufregenden Jahren, in denen ihr zum Beispiel umzieht kann sie mal öfter rollig werden, aber dass ist dann auch nur für das Jahr oder für die paar Monate und dann ist alles wieder normal.
      Jetzt weist du, wie du deine Katze davon abhältst schwanger zu werden. Außerdem beugst du eine Krankheit vor (für die es aber sowieso ein kleines Erkrankungsrisiko gibt) denn...
      Zweitens) Gebärmutterentzündungen treten als Folge anderer Erkannkungen oder als Folge einer Fehlgeburt auf, da sich der Zustand, in dem sich die Gebärmutterschleimhaut nach der Fehlgeburt befindet, für die Bakterien besonders gut dazu eignet sich einzunisten. Das bedeutet wenn du deine Katze davon abhältst schwanger zu werden, hältst du sie gleichzeitig davon ab an einer Gebärmutterentzündung zu erkranken. Also wie gesagt, behalte sie einfach Zuhause wenn sie rollig ist das reicht.
      Jetzt weist du warum eine Kastration unnötig ist. Nun möchte ich zurück auf die Frage kommen warum ein Kastration schädlich ist.
      Was bei der Kastration passiert, ist dass die Eierstöcke der Katze entfernt werden. Das bedeutet, dass auch die Sexualhormondrüsen deiner Katze entfernt werden. Sie produziert also keine Sexualhormone mehr. Da die Sexualhormone der Ursprung der Lust eines Säugetiers sind. Bedeutet das, dass sie träge und lustlos wird. Sie wird sich nicht mehr bewegen, nicht mehr jagen, nicht mehr spielen, auch nicht wenn du sie dazu animierst. Es wird sie eher nerven dass du sie störst. Die Umstellung ihres hormonhaushaltes wird dazu führen, dass ihr Apetit steigt. Sie wird also weniger aktiv, isst aber auch mehr, sodass dies zu Übergewicht führt. Du wirst auf Websites davon lesen, dass du ihr weniger zu essen geben musst, wirst aber schnell realisieren dass das nicht hilft. Den wenn der Apetit einer Katze nicht gestillt wird, wird sie das Gefühl haben Energie sparen zu müssen, was dazu führt, dass sie noch mehr schläft und da durch schneller zu nimmt.
      Dass deine Katze nach der Kastration also übergewichtig wird ist unausweichlich. Und ich muss dir nicht sagen wie viele Krankheiten mit Übergewicht einher gehen (unter anderem herzkreislauf-Störungen).Übergewicht kann das Leben einer Katze um bis zu 20% verkürzen. Und wenn sie übergewichtig ist, ist es für sie viel wahrscheinlicher an einer Krankheit zu erkranken, als wenn sie unkastriert ist. Ich meine, die Krankheiten die in diesem Chat aufgelistet wurden sind alle so unwarscheinlich für deine Katze zu bekommen, ganz ehrlich um einige dieser Krankheiten zu kriegen muss sie sich erst mit anderen infizieren, die sowieso fast nur in hohem alter und bei Katzen die noch nie trächtig waren auftreten. Hör auf dir von anderen Angst machen zu lassen.

      Und abschließend: deine Katze zu kastrieren weil du deine ruhe haben willst ist nicht gerade der feine weg. Wenn du deine Katze liebst, sollte dir ihr Wohl wichtig genug sein, um deine Ruhe für ne dämliche Woche zweimal im Jahr n' bisschen zu vernachlässigen.

      Soviel zu Kastration.

      Was das Entwurmen und Impfen angeht stimme ich den anderen zu, wenn du es noch nicht gemacht hast solltest du das auf jeden Fall tun.

      Was die regelmäßigen Tierarztbesuche angeht, nein, das musst du nicht machen. Solange deine Katze keinerlei Symptome zeigt, musst du sie auch nicht zum Tierarzt bringen. Ältere Katzen die schon um die 10 Jahre alt sind, kann man jährlich zur Blutuntersuchung bringen, aber deine junge Katze ist von sowas fürs erste frei.

      Naja, das war alles was ich los werden wollte. Ich hoffe ich konnte helfen.

      Liebe grüße
      Romina :)
      Hallo Romina,

      ich habe selten einen derartigen Unsinn gelesen wie deine Einlassungen zu Katzenhaltung bzw Kastration. Deine katze tut mir leid!

      Hast du schon richtig rollige Katzen erlebt? Weißt du welche "Geräusche" sie machen, bzw wie laut und ausdauernd sie schreien? Das hält man wirklich nicht aus und für die Katzen ist das Stress ohne Ende!

      Katzen die unkastriert bleiben und immer wieder rollig werden ohne gedeckt zu werden, neigen zu Gebärmutterentzündungen, an denen sie versterben können. Wenn die Katze entwischt, wird sie gedeckt und bekommt ungewollten Nachwuchs.
      Beides sollte nach Möglichkeit vermieden werden.

      Ich schreibe das nicht gerne, aber in deinem Fall muss ich wirklich sehr deutlich werden.

      Zu meiner Person: Ich halte seit mehr als 40 Jahren Katzen, ich habe jahrelang gezüchtet und kenne mich mit Sicherheit sehr viel besser mit der Katzenhaltung und mit Gesundheitsfragen aus als du.

      Ich bin zufällig auch noch Krankenschwester, habe also auch Ahnung von Medizin.

      Also bitte lass diese völlig blödsinnigen Ratschläge bleiben!!

      Ganz ehrlich, so viel Unsinn habe ich selten gelesen :no und ich bin sicher, dass du dir mit deiner höchst seltsamen Auffassung hier im Forum keine Freunde machen wirst.
      Gruß, Heidrun

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Fania“ ()

      @ROMINA_ANIMOR:
      Ich glaube es hat wenig Sinn, in einem Thread, dessen jüngster Beitrag 8(!) Jahre alt ist :stirnklatsch , zu antworten.

      Schönen Gruss
      ^..^___/`

      „Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.“ Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)
      "A black cat crossing your path signifies that the animal is going somewhere." Groucho Marx (1890 - 1977)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schmart“ ()

      Und dann noch so einen fachlichen Blödsinn! Das tut ja weh beim lesen.

      Übrigens jagen hier drei Kastraten grade sehr erfolgreich Fliegen und sogar Mäuse (wie auch immer die ins Gehege kam).

      Ich kann gar nicht auf alle Fehler eingehen, weil mir meine Lebenszeit zu wertvoll ist...
      In diesem Sinne: don't feed the troll
      Hundeliebhaber, sind dominant. Katzenliebhaber, sind tolerant (Unbekannt)
      Es sollte trotzdem noch mal darauf hingewiesen werden (wie @Fania das ja schon gemacht hat), dass der Beitrag von Romina Blödsinn ist, da der alte Thread jetzt wieder aktiv ist und es ggf. Neulinge gibt, die das zum lesen bekommen und es für richtig halten.

      Also unkastrierte Katzen, besonders Freigänger, sind ein absolutes No go!
      Neben den ungewollten Kitten (von denen sowieso schon zu viele in den Heimen hocken oder auf der Straße ums überleben kämpfen), den schlaflosen Nächten und dem Risiko von Gebärmutterentzündungen, kommt auch noch die Ansteckung mit Krankheiten wie FIV hinzu.
      Seine Katzen nicht kastrieren zu lassen (wenn man kein Züchter ist) ist im höchsten Maße unverantwortlich!
      "There are two means of refuge from the miseries of life: music and cats."
      - Albert Schweitzer

      ROMINA_ANIMOR schrieb:

      Die Umstellung ihres hormonhaushaltes wird dazu führen, dass ihr Apetit steigt. Sie wird also weniger aktiv, isst aber auch mehr, sodass dies zu Übergewicht führt. Du wirst auf Websites davon lesen, dass du ihr weniger zu essen geben musst, wirst aber schnell realisieren dass das nicht hilft. Den wenn der Apetit einer Katze nicht gestillt wird, wird sie das Gefühl haben Energie sparen zu müssen, was dazu führt, dass sie noch mehr schläft und da durch schneller zu nimmt.
      Dass deine Katze nach der Kastration also übergewichtig wird ist unausweichlich.


      Ich werde meinen beiden kastrierten Flummis heute abend mal verklickern, dass sie 4 Jahre nach ihrer Kastration doch bitte mal langsam fett und faul werden könnten :ko :zp

      Edit: Beide bekommen übrigens Futter soviel und so oft sie wollen.
      Liebe Grüße,
      Heike

      Hier sind wir :-)

      "Jeder, der eine Weile mit einer Katze zusammengelebt hat, weiß, dass die Tiere unendlich viel Geduld mit den Grenzen des menschlichen Verstandes haben." C. Amory

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kaya&Stella“ ()

      Kaya&Stella schrieb:

      Ich werde meinen beiden kastrierten Flummis heute abend mal verklickern, dass sie 4 Jahre nach ihrer Kastration doch bitte mal langsam fett und faul werden könnten

      So was ging mir auch durch den Kopf, mit dem Unterschied, dass meine erst 3 1/2 sind!
      Ich warte noch drauf, dass grade Simba ruhiger wird und er mir nicht bis zu vier Mäuse mitten in den Wohn/Essbereich legt!
      Nala hält es da eher mit Vögeln, ist aber, obwohl sie kastriert ist, nicht weniger erfolgreich!

      Simba beispielsweise frisst über den Tag verteilt grade mal 100 bis 120 Gramm Nassfutter. So viel zum Thema fett werden!

      Der Eintrag ist echt kabarettreif! So viel, 'tschuldigung, Blödsinn auf einen Haufen hab ich wirklich schon lang nimma gesehen!
      Mein junger Freund... wenn sie Verfasser psychologischer Romane werden und über die Rätsel der Menschenseele schreiben wollen, dann ist es das Beste, Sie schaffen sich ein Katzenpärchen an. (Aldous Huxley)

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel
      ich hab selten SO gelacht :haha :haha :haha den Beitrag druck ich aus, lass ihn meine kastrierten Katzen und Kater lesen (alles Senioren) und erkläre ihnen, dass sie ab sofort fett, faul und träge zu sein haben - oh und natürlich krank. Meine Katzen haben rund um die Uhr Futter zur Verfügung, jagen und toben und die einzige hier mit Gewichtsproblemen bin ich :haha :haha

      was für ein kompletter bs... :haha :ko ich wusste gar nicht, wie viel Müll man in einem einzigen Beitrag unterbringen kann
      Die Erde ist rund, damit die Menschen auch dann an ihrem Ziel ankommen, wenn sie in die falsche Richtung laufen

      Betrachte immer die helle Seite der Dinge oder reibe die dunkle, bis sie glänzt (Norman Vincent Peale)

      Kreatinin-Wert bei gebarften Katzen

      Marani schrieb:

      ich wusste gar nicht, wie viel Müll man in einem einzigen Beitrag unterbringen kann

      und das im allerersten Beitrag als Neuling :stirnklatsch :haha

      es kreuzen hier zur Zeit sowieso grade etwas merkwürdige Leute auf, mit neuen Katzenhomepages. Die hätten sich besser mal vor Erstellen der Seiten hier informieren sollen :stirnklatsch
      :herz
      "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"