ANZEIGE

Kitten der Nachbarin mit 11 Wochen unbeaufsichtigt draußen - einschreiten?

      Kitten der Nachbarin mit 11 Wochen unbeaufsichtigt draußen - einschreiten?

      Hallo zusammen.

      Wie Ihr sehen könnt, bin ich neu, also sorry falls das Thema woanders hingehört :)

      Meine neue Nachbarin hat seit neuestem 2 süße kleine Kitten.
      Das ganze Haus (wir sind einschließlich Vermieter 13 Parteien) mag die Kätzchen.

      Aber schön langsam ärgern wir uns über das Verhalten der Besitzerin den kleinen Kitten gegenüber.

      Angefangen hat es damit, dass wir ein Mieterfest hatten (freitags Anfang Juni). Die neue Nachbarin hatte ich davor nur beim Umzug gesehen, wie das halt so ist. Wir waren über 30 Leute und da es regnete, saßen wir unter einem selbstgebauten Pavillion. Es war naß, kalt und laut.
      Um ca. 22 Uhr holten die Nachbarin und ihr Freund zwei Kitten runter, mit Halsband und Leine. Die beiden sind wirklich süß, aber als ehemalige Katzenhalterin fragte ich mich, ob das sein müsse bei all dem Lärm. Hab aber dahingehend erstmal nichts gesagt.

      Wir unterhielten uns auch ganz nett, daher weiß ich, dass es eine Katze und ein Kater sind. Sie hatte sie sich während einem Besuch (Autofahrt über 300 km) "andrehen" lassen, eigentlich wollte sie gar keine und den Kater hat sie nur mitgenommen, weil die Besitzerin sie überredet hatte.
      Sie hatte davor noch nie Katzen.

      Am Sonntag der gleichen Woche sehe ich die Katzen draußen herumspazieren... Beaufsichtigt von einem anderen Nachbarn. Er meinte, die Besitzerin mache sonntags stets einfach die Wohnungstüre auf und lässt die Katzen raus - ohne Beaufsichtigung, ohne Wasser und Futter rauszustellen. Ich dachte, ich hör nicht richtig.
      Es kamen noch mehrere Nachbarn dazu, die erzählten dass die Katzen morgens an ihren Türen kratzen wegen Hunger/Durst/auf der Suche nach Toilette/was auch immer.

      Ich selbst hatte 16 Jahre lang einen Kater und kann dieses Verhalten nicht nachvollziehen, dachte jedoch, dass die unerfahrene Besitzerin daran vielleicht einfach nicht gedacht hat.

      Da es regnen anfing, fingen wir die beiden ein und klingelten bei der Nachbarin. Als sie die Türe aufmachte, meinte sie nur: "Ach, waren die draußen?", keine emotionale Regung war sichtbar. Wobei ich mich immernoch frage, ob sie das wirklich nicht gemerkt hat...?

      Ich habe sie bereits mehrmals nett darauf angesprochen, dass man:
      - die Katzen nicht unbeaufsichtigt laufen lassen sollte
      - die Fenster nicht ungeschützt gekippt lassen sollte
      und andere Mieter haben die Katzen schon zigmal aus ihren Wohnungen vertrieben oder beaufsichtigt, weil die werte Frau Nachbarin sich nicht wirklich darum zu kümmern scheint, was die beiden machen.

      Keine Ahnung, ob die Katzen schonmal beim TA waren.

      Einmal hab ich gesehen, dass sie die Katzen "beaufsichtigt" hat:
      Die Katzen waren in Nachbars Garten, ohne Halsband, ohne Leine. Sie stand einfach nur da. Die Katzen liefen wie sonst auch einfach rum, direkt an unserer (Neben-)Hauptstraße.

      Diese Woche habe ich sie gefragt, wie alt die beiden sind - jetzt 11 Wochen. Sie hat die Katzen seit Anfang Juni und die beiden scheinen nicht wirklich zu wissen, wohin sie gehören.

      Gestern früh hörte ich ein lautes Miauen, fand einen verängstigten Kater im Treppenhaus. Auf klingeln öffnete niemand. Die zweite Katze fand ich per Zufall vor der Haustüre. Habe dafür gesorgt, dass eine Nachbarin sich um die beiden gekümmert hat, nur: So kann es nicht weitergehen.

      Wir mögen die Katzen ohne Ausnahme im Haus - aber das Verhalten der Besitzerin finden wir einfach unverantwortlich.




      Jetzt meine Fragen an Euch:

      Wie würdet Ihr handeln?
      Gar nichts machen?
      Nochmal mit ihr reden?
      Tierheim/Tierschutz informieren?

      Danke für Eure Unterstützung!

      Liebe Grüße Susa
      Schon wieder jemand, der besser keine Tiere hätte. :down

      Du kannst es beim Tierschutz versuchen. Großen Erfolg darfst du dir aber nicht erwarten.

      Hast du mal mit der Besitzerin geredet, dass es so nicht geht und wie groß die Gefahr für die Kleinen ist? Das würde ich als erstes mal versuchen.

      Was ich noch machen würde, schreib ich mal besser nicht. Das wäre ungesetzlich. :zip
      Aber die Dame würde die Kätzchen wahrscheinlich nicht vermissen. :8
      Jede gute Hexe muss einen schwarzen Kater haben, sagt Adriano

      Liebe Grüße, Wolke mit der Bande (2 Briten, 2 Amis, 2 Türken und 2 Russen)

      Lillys, Milagritos' + Teppas-Patentante
      Hallo Susa,

      erstmal herzlich willkommen im Forum :)

      Das klingt so, als wenn der Dame nicht klar war, was Katzenhaltung bedeutet, als sie sich die Zwei hat "andrehen" lassen.

      Ich würde mal mit den anderen Nachbarn reden, ob die das genau so sehen, wie du. Dann könnt ihr gemeinsam tätig werden.

      Sagt ihr, dass ihr nicht willens seid, das weiter mitzumachen. Wenn sie nicht einsichtig ist, kann man ja mal mit dem Vermieter drohen. Ich würde ihr auch sagen, dass sie die Tiere besser jetzt wieder abgibt, da sie noch klein sind und so eher neue Besitzer finden. Das wäre wahrscheinlich die beste Lösung für die Zwei.

      Frag mal nach Impfen und Kastrieren. Wenn Kosten auf sie zukommen, ist sie vielleicht noch eher bereit die KAtzen abzugeben.

      Viel Erfolg und liebe Grüße
      Marion
      Schauspielerische Fähigkeiten sind auf vielen Gebieten hilfreich. Wenn es darum geht, sich dumm zu stellen, reicht angeborenes Talent aber meist völlig aus.
      KarlHeinz Karius
      Wow seid Ihr schnell! Danke :)

      Wir haben bereits mehrmals mit der Nachbarin geredet und selbstverständlich auch unter den Nachbarn.
      Vor allem sind inzwischen zwei der Vermieter"kinder", die auch hier im Haus wohnen, ziemlich sauer. Habe gestern mit ihnen geredet und sie gebeten, dass entweder sie oder am besten der Vermieter selbst einschreitet und mit ihr redet.

      Dazu sollte ich vielleicht außerdem noch sagen, dass das Vermieterehepaar und eine andere Mieterin weit über 70 Jahre alt sind und wir auch Bedenken haben, dass die älteren Leute über die Katzen stolpern und sich verletzen... der Hausflur ist gefliest, also sitzen die armen Kitten immer auf den Fußabstreifern...

      Das mit dem Nichtgeschriebenen hab ich verstanden und auch vorher schon in Betracht bezogen... *schmunzel* Nur will man sichs ja mit den neuen Nachbarn auch nicht sofort verscherzen, weshalb wir alle bisher so freundlich und zurückhaltend reagiert haben...

      Danke für Eure Tipps, werde ich machen!

      Liebe Grüße Susa
      Ich wünsch dir und vor allem den beiden Zwergen viel Glück. :up

      Berichte uns doch bitte weiter. :)
      Jede gute Hexe muss einen schwarzen Kater haben, sagt Adriano

      Liebe Grüße, Wolke mit der Bande (2 Briten, 2 Amis, 2 Türken und 2 Russen)

      Lillys, Milagritos' + Teppas-Patentante
      gäbe es im Haus einen Katzenmenschen, der die beiden adoptieren würde ?

      angedrehte Haustiere landen immer im TA.

      daß die Beiden allein durch die Umgebung streifen ist mMn nicht so schlimm, meine Katze ist auch stundenlang unterwegs und ich kann nur vermuten wo sie sich herumtreibt.


      lg Feline
      Original von Feline48
      daß die Beiden allein durch die Umgebung streifen ist mMn nicht so schlimm, meine Katze ist auch stundenlang unterwegs und ich kann nur vermuten wo sie sich herumtreibt.


      Ist Deine Katze auch erst 11 Wochen alt? :eek
      Ich finde schon, dass Kitten in diesem Alter noch beaufsichtigt werden müssen. Wären sie noch bei ihrer Mutter, würde diese das ebenfalls tun. Sie sind noch viel zu klein, um Gefahren einschätzen bzw. überhaupt kennen zu können.
      Hallo zusammen.

      Es hat sich früher was getan, als gedacht.

      Meine Vermietertochter hatte die beiden Kitten ja vorübergehend bei sich aufgenommen, als ich sie im Hausflur gefunden hatte und die Besitzerin nicht da war. Sie hat einen eigenen Internetladen und immer viel zu tun, aber für die Kitten wollte sie sich eben die 1, 2 Stunden Zeit nehmen. Es wurde kurz vor 21 h, bis die Besitzerin kam.

      Der Kater hatte Durchfall, die Katze hatte den Schwanz in der Haustüre eingeklemmt gehabt, die beiden "dürfen" also definitiv zum Tierarzt. Der wird die gute Besitzerin hoffentlich auch nochmal darüber aufklären, wie das mit Sterilisation/Kastration/Impfen und Zusammenleben von Kater und Katze ist.

      Eine andere Nachbarin war inzwischen drauf und dran, den Tierschutz einzuschalten, wartete aber dann doch nochmal ab.

      Verständlicherweise hatte die Vermietertochter eine ordentliche Wut auf die Besitzerin und hat sie ebenso ordentlich zurechtgestutzt. Sie hat ihr deutlich gesagt, dass sie die Kitten nicht mehr im Hausflur vorfinden möchte, das verantwortungslos sei und wenn die beiden draußen rumlaufen nur unter Aufsicht.

      Seitdem wurden weder die Kitten noch die Besitzerin gesehen...
      Morgen ist wieder Sonntag und ich muss früh raus (VHS-Kurs). Mal sehen, ob sich was ändert.

      Auf jeden Fall ist sie jetzt nochmal deutlich von der Vermieterfamilie verwarnt worden... Und wenn nochmal was sein sollte: WIR können die Kitten gut fangen bzw. kennen jetzt die richtigen Stellen.

      Wenn sich noch weiteres tut, werde ich Euch wieder berichten.
      Vielen Dank für Eure Anteilnahme und Eure raschen Antworten :)

      Liebe Grüße Susa
      Oh nein ist das furchtbar... Ich werde es nie verstehen, warum sich solche Menschen dann überhaupt Tiere anschaffen.

      Berichte bitte unbedingt weiter, was passiert. Ich hoffe, dass der Person sehr, sehr schnell die Tiere entzogen werden oder verboten oder dass sie die abgibt. Arme kleine Mäuse :-(
      Danke Euch allen nochmal. :)

      Wir (die Nachbarn und Vermieterfamilie) werden selbstverständlich ganz genau hinschauen, dass die Katzen auch wirklich gut versorgt werden.

      Die Kitten könnten wir hausintern nicht nehmen, da die Vermietertochter selbst eine erwachsene Katze hat, die jetzt schon vor den beiden flüchtet.
      Allerdings sind die beiden noch jung und ganz liebe, man würde sie sicherlich ohne weiteres vermitteln können. Werde mich dafür einsetzen, dass sie in diesem Fall in erfahrene gute Hände kommen.

      Und die Nummer vom Tierschutz liegt auch bereit, falls die Nachbarin sich weiterhin nicht kümmern sollte.

      Selbstverständlich werde ich Euch auf dem Laufenden halten, bin gespannt ob die beiden heute aus der Wohnung rausdürfen...

      Liebe Grüße Susa
      Update:
      Die Kitten wurden inzwischen definitiv abgegeben, allerdings weiß ich nicht, an wen, da ich es nicht von der Besitzerin, sondern nur über die Vermieter weiß... Schlechter dürfte es ihnen dort allerdings kaum gehen... :)

      Wenn ich neue Infos hab, meld ich mich wieder.

      Lg Susa
    ANZEIGE
    MietzMietz to go