Euphrasia Globuli wieviele und wie geben?Und wie Tropfen geben?

    Bei Fragen rund um die Gesundheit Eurer Katze solltet Ihr immer einen Tierarzt befragen. Die hier geschilderten Erfahrungen und Empfehlungen stammen von Laien und Liebhabern und ersetzen niemals einen Tierarztbesuch.
      Hallo Maike,

      dass es heute wieder schlechter aussieht ist wirklich schade und tut mir wirklich leid. :-

      Ich hab da aber einen gewissen Verdacht und dazu eine kurze Frage:
      Hat dir das Mittel eine THP verschrieben oder hast du dir das selbst ausgesucht?
      Für die Welt bist du irgend jemand,
      aber für irgend jemand bist du die Welt.

      love_2
      Nein,ich hab mir das selbst aus dem Internet rausgesucht,da ich mit Joschi momentan so ja nirgendswo "hinfahren" kann ausser er wäre sehr stark krank,da hab ich halt nach etwas gesucht,weil das ganze ja wohl so noch im Rahmen ist,was ihm vielleicht den Tierarztbesuch und AB-Gabe erspart.Momentan sehen seine Augen wieder etwas besser aus aber im Gegensatz zu ganz zu Anfang,wo er zu uns kam und ich noch nichts gemacht habe,hat sich das alles sehr gebessert.
      ANZEIGE
      Hm... also, ich könnte mir folgendes vorstellen:

      Da Joschi ja von der Katzenhilfe kommt (übrigens nachträglich herzlichen Glückwunsch noch zum Neuzugang - ich krieg nicht immer alles mit, da ich ja nicht so oft hier bin love_3 ) und du nun geschrieben hast, dass er das mit den Augen schon gehabt hat als du ihn bekommen hast, könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass das bei ihm schon mehr was chronisches ist, denn wer weiß, wie lange er das vorher schon hatte. In diesem Fall wäre eine Niedrigpotenz (also die D6) sowieso absolut ungeeignet, weil es dann nicht bis zum Kern der Grundverstimmung vordringen kann.

      Der nächste Punkt ist der, dass es beim richtigen Heilungsverlauf in der Homöopathie eigentlich nicht passieren dürfte, dass zuerst eine Besserung und danach wieder eine Verschlechterung eintritt (wenn überhaupt eine Verschlechterung, dann eher umgekehrt und nur kurzfristig, was man unter der sog. Erstverschlimmerung versteht).

      Und dann ist mir dein heutiger Thread mit dem Weinen aufgefallen. Jetzt könnte es natürlich sein, dass Euphrasia zwar einen Gewissen Impuls gegeben hat (deswegen evtl. auch die erste Besserung mit den Augen), es aber dennoch nicht das passenste Mittel war. Das nächtliche Weinen könnte jetzt vielleicht sogar ein Hinweis auf ein anderes passenderes Mittel sein.
      (Außerdem gefällt mir nicht, dass - sollte das Weinen damit in Zusammenhang stehen - es sich auf eine tiefere/gemütsmäßige Ebene verlagert. Das wäre nicht gut)

      Maike, ich würde dir raten, dass du Euphrasia erst mal absetzt und dich wirklich an eine THP wendest. Es gibt in Bremen doch bestimmt eine mobile THP, oder? Das wäre am besten für Joschi, da er dann nicht gefahren werden muss und in seinem Umfeld bleiben kann. (Wenn du willst, dann helf ich dir auch beim suchen. ?( )

      Wie ich schon geschrieben hab: Die Homöopathie kann - wenn sie nicht richtig angewendet wird - unter Umständen auch mehr schaden als nützen. Im besten Fall wirkt ein Mittel dann überhaupt nicht und hinterher heißt es oft, dass Homöopathie nicht wirkt (sorry, das hast du jetzt zwar nicht gesagt, aber das liest man leider soooo oft und das finde ich dann immer sehr schade :- ).

      Liebe Grüße

      Judy
      Für die Welt bist du irgend jemand,
      aber für irgend jemand bist du die Welt.

      love_2
      Hallo,

      ich hab' nicht rumexperementiert und war mit ihm gleichzeitig beim Tierarzt die Tierärztin sagte:

      "Frau M. die Augen sehen ja schon wesentlich besser aus machen sie ruhig so weiter,ihm scheint das gut zu bekommen"

      so viel dazu. ;)

      Das Thema ist im Übrigen vom letzten Jahr im Juni,ich habe mit Euphrasia und einem Schüsslersalz seine Augenprobleme zu 100% in den Griff bekommen.

      Und eine Krankenversicherung habe ich für beide Katzen ebenfalls schon seit 8 Monaten... (das größte Thema "bei welcher Katzenversicherung seid ihr" entstammt von mir).

      Geld war bei mir noch nie ein Grund,um mit einer Katze NICHT zum Tierarzt zu gehen sonst hätte ich nicht letztes Jahr 500 Euro beim Tierarzt gelassen bevor die Versicherung zum Zuge kam.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „MysticalMayestix“ ()

    MietzMietz to go