Angepinnt Kitten ist unrein?

    Kitten ist unrein?

    Katzenkinder! Sind sie wirklich unsauber?


    Nein, sie sind es in der Regel nicht.
    Man sollte sich als Katzenhalter klar machen, dass kleine Kätzchen neben dem natürlichen Instinkt, in einem nicht unerheblichen Maße vom nachahmen erwachsener Tiere lernen.
    Sauberkeit ist ein Teil der Erziehung, die die Katzenmütter übernehmen.
    Kommt nun ein relativ kleines und häufig auch zu junges Kitten ins Haus muss man mit „Unsauberkeit“ rechnen.
    Wir als Halter sind dann gefordert optimale Bedingungen zu schaffen, dass eben nichts mehr daneben geht.
    Katzenkinder sind wie Menschenkinder auch, ziemlich ähnlich gestrickt!
    Katzenkinder verspielen sich oft oder wachen aus dem Schlaf auf und haben ihre Blase noch nicht unter Kontrolle, sie können den Harndrang noch nicht unterdrücken oder hinauszögern. Das Ergebnis liegt dann auf dem Boden, im Bett, auf der Wäsche oder auf dem Sofa. Gerade dort, wo sich das Kätzchen eben aufhält. Sie vergessen auch schlicht und ergreifend in ihrer „Not“ manchmal den Standort des Klos das sie gestern noch problemlos nutzten.

    Ganz Wichtig zu wissen :“Die Katze ist weder zu faul, noch will sie Euch ärgern!“

    Nach dem Schlafen oder Fressen sollte man das Kitten ins Klo setzen.
    Scharrt mit dem Kitten zusammen in der Streu und lobt das Katzenbaby, wenn es sein Geschäft im Klo verrichtet hat. Katzen lernen durch positive Erfahrungen, nicht durch Strafe!
    Zur Orientierung, wo das Geschäft zu verrichten ist, lasst auch bitte mal ein Urinklümpchen in der Kloschale. So weiß das Katzenbaby, aha hier darf ich pieschern!

    Am Anfang ist es wichtig den Wirkungskreis ein wenig zu drosseln.
    Die ersten 14 Tage bleiben Mutter und Kitten in der Wurfkiste in einem separaten Raum, später kommt ein Laufgitter um die Wurfkiste, dort ist ein Klo untergebracht, wieder einige Zeit später entfernt man den Laufstall und den Kitten steht der gesamte Raum mit mehreren kleinen Klos zur Verfügung, mit etwa 6 Wochen öffnet man die Tür und gibt ihnen z.B. den Flur zum spielen frei. Man überlässt ihnen also nach und nach immer mehr Territorium. Der Wirkungskreis wird also größer, die Wege zum Klo werden aber immer weiter. Der Weg ist so lang, dass es die Blase oder der Darm nicht schafft, die Ausscheidungen im Körper zu halten, bis das Kätzchen das Klo erreicht hat.
    Die Katze ist „vermeintlich unsauber“!
    Hier kann man das Kitten mit Hilfe von Babykatzenklos, Ausstellungsklos oder einer Aktenschale gefüllt mit der gewohnten Streu unterstützen.
    In den Räumen, in dem sich das Kitten verstärkt aufhält werden unterstützend Katzenklos aufgestellt. Ja ich höre schon die Einwände „Ich stell doch kein Klo ins Wohnzimmer“, „Wir haben keinen weiteren Platz“, „Das Bad ist zu klein“…..
    Es handelt sich hier nur um eine vorübergehende Maßnahme, bis das Kitten gelernt hat seine Blase und den Darm unter Kontrolle zu haben. Außerdem sind die o.g. Klos so klein und dezent, die lassen sich in jeder Ecke unscheinbar verstecken!
    Der Erfolg wird aber Recht geben. Und ehrlich gesagt ist mir ein Klo im Wohnzimmer lieber als der Uringeruch im Polster meiner Couch, der sehr schwer zu entfernen ist.

    Macht für einige Zeit ein paar Zugeständnisse und die Unsauberkeit Eurer Kitten wird sich legen.

    Viel Glück und Erfolg, kein Kätzchen ist bis ins erwachsenen Alter „unsauber“ geblieben, auch Eures nicht, wenn Ihr die notwendigen Maßnahmen ergreift.
    Gruß Evelyn und die Britenmädchen


    Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei

MietzMietz to go