Plötzlich heftiger Zoff

      Plötzlich heftiger Zoff

      Hallöchen.

      Ich war schon ewig nicht mehr hier, brauche aber nun dringend mal einen Rat weil's hier gerade heftigst gerappelt hat.
      Ich habe zwei Katzen, Emma (ca.4 Jahre alt) und Lupin (ca.5 Jahre alt). Die beiden wohnen seit guten 3 1/2 Jahren zusammen, also seit Emma klein war und bei uns einzog, und kommen an sich gut miteinander klar. Klar, ab und an gibt es mal ein wenig Zoff, bisher aber nichts Schlimmeres. Normalerweise ist es eher so, dass Emma sich Lupin ein wenig aufdrängt, der eigentlich eher wie ein genervter großer Bruder wirkt, zumeist lässt er die Annäherungsversuche der rotzfrechen Emma aber über sich ergehen und alles ist ziemlich friedlich.

      Bis vorhin irgendetwas vorgefallen sein muss, dass die beiden extrem aufgewühlt hat.
      Ich saß im Wohnzimmer und hörte aus der Küche, wo die Näpfe stehen, sehr lautes Geschrei, Gefauche und auf einmal rennen beide Katzen quer durch die Wohnung, sich immer wieder ineinander verhakend, bis ich dazwischen bin. Normalerweise lasse ich sie machen, aber diesmal war es anders und ich hatte richtig Angst. Während ich Emma aus der Situation nahm, die unter ihren kompletten Krallen schwarzes Fell von Lupin hängen hatte, duckte Lupin, der eigentlich der größere und schwerere ist, sich eilig weg und wirkte verängstigt.
      Ich habe erst einmal beide in getrennte Räume gepackt und geschaut "ob noch alles dran" ist und habe ein paar Minuten gewartet, bis Ruhe einkehrte, denn Lupin war am hecheln und wirkte völlig außer sich. Ich hab dann die Tür wieder aufgemacht, versuchte, beruhigend auf beide einzuwirken, doch Emma bekam SOFORT eine heftige Flaschenbürste und beide fauchten sich heftig an, wobei die Aggression hauptsächlich von Emma ausging.
      Sobald sie Lupin sieht plustert sie sich auf, versucht ihn in die Ecke zu drängen und geht ihn heftigst an.
      Sie ist nun erst einmal im Schlafzimmer, Lupin hingegen sitzt gestresst auf dem Kühlschrank.

      Normalerweise wohnen wir hier zu viert, meine Freundin ist jedoch seit einer Woche im Urlaub und ich habe schon die letzten Tage den Eindruck, dass das den Katzen nicht so sehr gefällt. Sie haben in der Tat die letzten Tage ein wenig heftiger gerauft als sonst, dafür aber auch zwischendurch mehr beieinander gelegen.
      Und nun ist auf einmal die Situation völlig eskaliert, ich habe eine aggressive Katze und einen verängstigten Kater und weiß nicht weiter.

      Soll ich sie erst einmal trennen heute Nacht?
      Kann ich irgendwas tun, damit sie sich beruhigen?
      Über hilfreiche Tipps wäre ich wirklich dankbar, ich bin nämlich im Moment wirklich schockiert und besorgt.
      Hallo Coors,

      ach Du Schreck........... ja, ich würde sie erstmal getrennt lassen über Nacht und morgen früh weiter sehen, wie sie dann drauf sind.

      Ich rufe Dir mal @Song dazu, unsere Expertin für solche Felle und drücke Euch die Daumen, dass sich morgen früh alles wieder beruhigt hat
      :dadr: :love:

      P.S. falls Du Feliway da hast kannst Du das benutzen oder auch Recue Tropfen
      :herz
      "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Amiga de los animales“ ()

      Vielen Dank erst einmal für die schnelle Antwort. Ich bin direkt mal in den Katzenschrank gekrabbelt und habe nachgeschaut, wir haben leider kein Feliway mehr da. Das letzte Mal hatten wir das für unseren Umzug hier, weil da aber alles super lief und eigentlich alles harmonisch ist, haben wir das, nachdem es aufgebraucht war, nicht mehr nachgekauft.

      Aaaaaaber ich habe direkt mal ein bisschen Spielzeug aus dem Schrank gekramt weil ich hoffte, es würde Lupin (der derzeit mit mir zusammen im Wohnzimmer ist) ein wenig ablenken. Er hat sich sofort draufgestürzt, und leckt gerade wie bescheuert an einer Spielmaus herum, die er schon eine Weile nicht mehr gesehen hat. Zudem hatte ich noch so ein Zelt im Schrank, welches ich erst einmal aufgestellt habe und im Moment geht es ihm immerhin wieder ganz gut.

      Emma ist aber immernoch von ihm getrennt im hinteren Teil der Wohnung. Ich war eben mal nach ihr schauen. Sie sitzt direkt hinter der Tür, bespringt mich fast wenn ich zu ihr komme und will ganz viel Aufmerksamkeit. Zu mir sind beide total normal, Emma anhänglich wie immer und Lupin, seitdem er vom Kühlschrank runter ist, auch wieder wie sonst. Er ist eher so, dass er ab und an mal ankommt, dann aber auch extrem beachtet werden will und sich ansonsten gerne seine Auszeiten nimmt.

      Die Türe bleibt erst einmal trotzdem zu, ich will hier kein erneutes Massaker.
      Hi,

      bitte trenn die zwei auf jeden Fall über Nacht. Die beiden müssen sich erstmal richtig beruhigen - und du wahrscheinlich auch.

      Versuch dann mal morgen früh, einfach zum Alltag überzugehen als wäre nichts. Aber wenn sie immer noch zickig sind, gleich wieder trennen, nicht auf Streit warten. Je mehr sie sich in die Wolle kriegen, desto mehr verfestigen sich die negativen Eindrücke. Darum lässt man solche Streitereien, die offensichtlich nur Missverständnisse sind, am besten gar nicht erst zu. (Klar, ab und zu müssen die Katzen auch mal was klären. Das ist okay. Aber das ist ja was anderes.)

      Edit: Bitte hab auch sonst im Moment ein Auge auf Veränderungen. Manchmal sind Katzen untereinander sehr garstig, wenn eine krank ist.

      Edit 2: Kommt immer ein bisschen auf die jeweiligen Katzen & Menschen an, aber ich persönlich würde in so einer Situation nicht die Katzen (getrennt) extra bespaßen, ablenken oder aktiv beruhigen. Je normaler und unaufgeregter ich mich als Mensch verhalte, desto eher beruhigen sich auch die Katzen. Wenn ich dauernd um sie rum flattere, werden sie erst recht nervös.
      Kann bei euch aber anders sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Song“ ()

      Auch dir erst einmal Danke für die Tipps.
      Für heute bleiben sie, wie gesagt, erst einmal getrennt. Morgen bin ich dummerweise erst einmal unterwegs, aber solange ich nicht da bin, lasse ich sie auch erst einmal nicht mehr zusammen.

      Dass einer krank ist hoffe ich mal nicht. Wie gesagt, derzeit ist meine Freundin außer Haus und ich habe zumindest gemerkt, dass das Lupin deutlich zu schaffen macht. Emma liebt immer alles und jeden, begrüßt Besuch ausgiebig und findet Neues immer spannend. Lupin ist mehr das Gewohnheitstier, der mag halt uns (meine Freundin allerdings besonders, bei der schläft er des nachts immer) und kann mit regelmäßigen Besuchern mittlerweile auch, alles neue ist für ihn aber immer lästig und macht, dass er erst einmal unter'm Bett verschwindet.
      Die Situation, dass "sein" Lieblingsfrauchen derzeit nicht da ist, scheint ihm schon deutlich zu schaffen zu machen und es gab die letzten Tage zumindest heftigere Streitereien als sonst.
      Ansonsten habe ich an beiden keine Veränderungen bemerkt. Beide sind aktiv (oder eben auch nicht) wie sonst, beim Fressen wird immer mal gemäkelt (was gestern noch geil war schmeckt morgen dann scheiße und wird erst einmal stehen gelassen, später dann aber doch verdrückt) und auf's Klo gehen auch beide wir gewohnt.


      Ich hüpfe jetzt übrigens auch nicht extrem hier rum, verstehe aber, was du meinst. Ich habe eben nur beim Wühlen gemerkt, dass der Herr extra vom Kühlschrank herunter kam, weil er neugierig war, und hab ihm dann ein paar Spielsachen liegen lassen, weil er eben Interesse gezeigt hat. Wie gesagt, vorher saß er oben drauf und wollte nicht so recht runter, nun liegt er, nachdem er alle begutachtet und ein wenig bespielt hat, erst einmal entspannt neben mir und pennt.
      Kann ich verstehen. Wenn du morgen unterwegs bist, dann lass sie vielleicht wirklich noch getrennt - lieber so, als wenn untertage wieder etwas passiert.

      Mir kommt Lupins Hecheln ehrlich gesagt merkwürdig vor, deshalb fielen mir die gesundheitlichen Problematiken ein. Hat er das öfter? Kenne ich nur im Hochsommer, oder bei extremer Erschöpfung (hyperaktive Kitten), oder bei Herzproblemen o.ä. Ist irgendwas in der Richtung bekannt? Oder Epilepsie? Solche Anfälle machen Mitkatzen manchmal auch nervös und manche greifen an.

      Ich will dir nichts einreden, aber bitte schau wie gesagt, ob dir etwas auffällt.
      Das mit dem Hecheln war direkt, nachdem ich die beiden nach der heftigen Rauferei getrennt habe. Ich gehe also davon aus, dass er einfach "außer Atem" war weil die beiden wirklich arg gerauft haben. Das war nach einer halben Minute des Beruhigens auch wieder weg.
      Sonst ist bei ihm nichts bekannt. Wir hatten vorher, bevor wir Emma und Lupin hatten, auch schon einmal zwei Katzen mit FIP, sind in der Zeit viel beim Tierarzt gewesen und bei Veränderungen aufgrund der Erfahrung extrem alarmiert wenn was ist. Wir haben also gerade die Komponente "Krankheit" auch immer im Hinterkopf, haben beide Katzen, als sie klein waren, gründlich checken lassen und sind, wenn was komisch ist, lieber einmal zu viel als einmal zu wenig beim Arzt.

      Lupin ist halt sonst eher der gemütliche, hat auch ein wenig mehr Speck auf den Rippen als Emma und war vorhin vermutlich einfach total durch den Wind wegen der Attacke. Ich habe aber definitiv weiter ein Auge drauf und fahre ggf. morgen oder übermorgen mal zum TA.

      Was für mich halt dagegen spricht dass Emma ihn mobbt weil er krank ist ist die Tatsache, dass gestern ER derjenige war, der ihr gegenüber ein wenig garstig war. Da rannte er immer mal wieder hinter ihr her und war auf Stress aus. Nicht so heftig wie heute und kurz danach wurde auch wieder gekuschelt, aber die Rolle des "Aggressors" wechselt hier immer mal wieder, wie gesagt aber besonders, seitdem meine Freundin im Urlaub ist.

      corrs86 schrieb:

      Was für mich halt dagegen spricht dass Emma ihn mobbt weil er krank ist ist die Tatsache, dass gestern ER derjenige war, der ihr gegenüber ein wenig garstig war.

      Na ja, das kann im Zweifel von beiden Seiten ausgehen. Mal sind es die gesunden Katzen, die die kranken unbedingt aus der Gruppe vertreiben wollen, mal die kranken, quasi "Angriff ist die beste Verteidigung"

      Wie gesagt, ich will dir nichts einreden, dich nur ein bisschen aufmerksam sein lassen. :-) Wahrscheinlich hat sich nur eine der Katzen wegen irgendwas erschreckt und das auf die andere Katze bezogen.

      Ich drücke euch die Daumen, dass es mit etwas Ruhe auch wieder friedlich wird und im Grunde "nichts" war. :dadr:
      Ich würde mich Song anschließen und an eine Erkrankung denken....spricht doch schon einiges dafür....in Frage kommt aber evtl. auch ein "Rangordnungsproblem" wenn Deine Freundin dort einen großen Einfluss hat.
      Liebe Grüße
      .............von den Fellnasen und Yvonne
      ............................................................. im hohen Norden
      :wink
      11+ zwei unter einem Dach
      Wie gesagt, ich behalte das im Auge.
      Was mich an der Theorie aber "stört" ist, dass dieses heftige Gezanke, was eben gestern eskaliert ist, im Prinzip der einzige Anhaltspunkt auf eine Krankheit wäre. Hier wird, wie gesagt, normal gefressen, beide spielen sowohl miteinander als auch mit mir, es wird der gleiche Unsinn gemacht wie sonst auch.

      Und es fällt eben alles mit dem Moment zusammen, in dem meine Freundin sich in den Urlaub aufmachte. Lupin rennt mir seitdem ziemlich hinterher, lässt sogar Emma mehr zu sich als sonst und es wurde, wenn gezankt wurde, heftiger.
      Es wäre schon ein ziemlicher Zufall wenn genau mit dem Beginn des Urlaubs auf einmal eine der Katzen eine heftige Krankheit entwickelt hätte.
      Der nächste Tierarztbesuch steht aber grundsätzlich ohnehin an für den jährlichen Check. Das wird entweder stattfinden, wenn meine Freundin wieder da ist, oder, wenn das Gezanke sich hier nicht auflösen lässt, dann eben schon vorher.

      Heute Morgen ebenso wie in der Nacht waren beide übrigens überhaupt nicht glücklich mit der geschlossenen Türe.
      Sie sitzen beide davor, miauen jeweils die Tür an und wenn ich mal durchhuschen muss, muss ich ganz arg aufpassen, dass nicht eine Katze hindurch flitzt. Sobald ich einen Raum betrete werde ich von der entsprechenden Katze extrem angemeckert und beide haben unheimlich viel zu erzählen.

      Ich bin gleich für ein paar Stunden weg. Solange bleibt die Tür zu, ich will hier kein Theater und am Ende eine verletzte Katze, während ich weg bin.
      Heute Nachmittag, wenn ich dann wieder da bin, werde ich mal vorsichtig gucken, ob sich die Wogen geglättet haben und dann noch einmal berichten.
      Nein, nicht das Gezanke ist der Hauptanhaltspunkt, sondern das Hecheln.
      Aber wie gesagt, ich will dir das eigentlich gar nicht so aufdrängeln, sondern nur erwähnt haben.
      Kann auch gut sein, dass die Katzen einfach nervös waren, weil deine Freundin weg ist, und dann wegen irgendeiner Kleinigkeit überreagiert haben.

      Auf jeden Fall drücke ich die Daumen, dass sie sich heute abend wieder vertragen. :dadr: Vielleicht setzt du dich beim Zusammentreffen erstmal mit einer Handvoll Lieblingsleckerlis zwischen die zwei und inszenierst eine kleine gemeinsame Futterrunde; das nimmt vielleicht etwas Stress raus und ist gleich wieder eine positive Verknüpfung. Ansonsten sind Tobe- und Jagdspiele auch super zum Adrenalinabbau.
      Wenn ich kurz meinen Senf dazu beitragen darf... wenn meine beiden Mietzen sich zanken oder spielen - je nachdem - ist mir das bei Buddy auch des öfteren aufgefallen, dass er einmal hechelt sozusagen. das its in dem Fall die Erschöpfung - und naja er ist auch dick :sehnix - ich weiß ja nicht, wie viel dein Lupin wiegt, aber ich persönlich würde auch vermuten, dass das an der Rauferei lag ! Weil es ja kurz davor stattfand ! :o
      :hase :schmetterling Katzen liegen nicht faul herum. Sie verschönern den Raum. :katze :blumenstrauss
      Aber deine Katzen sind ja auch noch wesentlich jünger, Metallrabbit. Von Jungtieren kenne ich es auch, dass sie sich so verausgaben, dass sie dann hecheln. Aber bei erwachsenen Katzen finde ich das seltsam. (Und wenn eine Katze so massiv übergewichtig ist, dass sie davon schon kurzatmig ist, dann ist das auch ein Gesundheitsproblem.)

    MietzMietz to go