Katze lässt sich nicht streichel

      Katze lässt sich nicht streichel

      Liebe Katzenfreunde,

      meine Partnerin und ich wollten schon lange Katzen haben und letztes Jahr im Oktober haben wir uns dann entschieden zwei 5 Monate alte Bauernhofskatzengeschwister bei uns aufzunehmen.
      Die beiden wurden von einer Streunerin (die mitlerweile glücklicherweise kastriert werden konnte) auf einem Reiterhof in Frankreich gebohren. Man hat sich dort kaum um sie gekümmert, so dass die beiden in den ersten Monaten fast gar keinen Menschenkontakt hatten. Entsprechend scheu waren sie. Das war uns aber von vorne herein klar und wir wussten auf was wir uns einlassen.
      Sie leben bei uns als Wohnungskatzen in unserer 120m² großen Wohnung und haben sich, wie ich finde, super eingelebt. Geimpft und kastriert sind sie mitlerweile natürlich auch.
      Zu Beginn waren sie natürlich suuuper ängtlich und haben einen riesen Bogen um uns gemacht. Da sie aber auch suuuper neugierig sind, konnten wir das nutzen und haben viel mit ihnen gespielt und sie aus der Hand gefüttert. Mittlerweile fressen beide ganz problemlos aus der Hand, kommen für Leckerlies auch auf den Schoß und der Kater (Schrödinger), ist ziemlich verschmust. Er lässt sich (wenn er dazu in Stimmung ist) richtig durchknüddeln, schnurrt dann ganz laut und man darf ihn sogar kurz hoch auf den Arm nehmen. Er hat in nur 5 Monaten wirklich eine echt krasse Wandlung durchgemacht, von diesem super scheuen Kater zu einem richtigen Kuschelmonster.
      :D
      Die Katzen (Mauna) ist da leider anders. Sie kommt für Futter sofort angelaufen und nimmt es auch aus der Hand, oder kommt auch auf den Schoß, aber sich von der Hand berühren zu lassen ist für sie ein großer Grauß. Vielleicht hat die Arme früher mal schlechte Erfahrungen mit Händen gemacht, ich weiß es nicht. Ansonsten ist sie sehr entspannt. Sie schläft z. B. direkt neben uns auf der Couch, ohne uns in Blick zu haben. Also irgenwie fühlt sie sich ja sicher. Sie hat auch noch niieee gefaucht oder die Krallen ausgefahren. Wenn man ihr mit der Hand zu nahe kommt, dann weicht sie zurück und geht weg.
      Sie muss ja gar nicht eine Kuschelkatzte werden, aber es wäre schön, wenn sie sich ein bischen anfassen lassen würde.

      Meint ihr, wir haben eine Chance sie eines Tages mal streicheln zu können?
      Hilf da einfach nur Zeit und Geduld und sie wird von alleine kommen?
      Gibt es vielleicht ein paar Tricks, wie man sie ein bischen an die Hand gewöhnen kann?

      Hallo Herr Schroedinger,

      erstmal herzlich Willkommen bei MM
      :love:

      das ist wirklich eine super Entwicklung, die die zwei gemacht haben.......... nicht zuletzt sicherlich Dank Eurer Hilfe :yes

      manche Katzen mögen einfach nicht so gerne angefaßt oder gestreichelt werden, auch ohne dass sie scheu sind.
      Meine Lilly z.B. ist da auch nicht sooo ein Freund von, sie hat da keine Angst vor, sie kann dem wohl nur nicht so viel abgewinnen. Nur ab und zu mag sie das.

      Was Du mal ausprobieren kannst, ist Mauna mit einem Federwedel während eines Spieles kurz zu streicheln. Aber bitte nie von vorne mit dem Wedel kommen, sondern nur seitlich oder von hinten.

      Guck mal bei Taskali im Thread "Pflegis by Taskali" die gewöhnt die Scheumietzen so ans Streicheln.

      Ansonsten Geduld haben und ihre Eigenart einfach respektieren. Kann nämlich auch sein, dass sich das mit dem Älter werden auch noch ändert.

      Bis dahin kann ja Schrödinger ungeteilte Kuscheleinheiten genießen
      ;)


      :herz
      "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"

      ANZEIGE

      Amiga de los animales schrieb:

      Kann nämlich auch sein, dass sich das mit dem Älter werden auch noch ändert.
      dem kann ich nur zustimmen...wir haben hier eine Hofkatze die mit 10 J. das Kuscheln erst für sich entdeckt hat :wink
      Liebe Grüße
      .............von den Fellnasen und Yvonne
      ............................................................. im hohen Norden
      :wink
      11+ zwei unter einem Dach
      Geduld ist hier das Zauberwort. Einfach nicht versuchen sie zu Streicheln, vielleicht wird Sie dann irgendwann von selber kommen.

      Dieses Spiel machen ich gerade mit unserer Liese, den Federwedel liebt Sie aber meine Hand :eek nein, nur Leckerlies bringen sie dazu alleine an meine Hand zu gehen. Mein Partnerin Meronja darf Sie schon länger streicheln, da Liese auch bei Ihr im Zimmer wohnt. Irgendwann vielleicht auch ich.... ist aber nicht schlimm wir haben ja noch genug Kampfschmuser .... :-)
      Crocket, Zora, Romeo, Julia, Chico, Rai, Hope, Tigger. Willow, Rhett, Roxy, Lucky, Uri, Luna, Liese + Anja
      ( :heilig * Tigro,Mini, Honey,Scarlett,Arcas,Lilly)

      Danke für eure Antworten!
      Natürlich haben wir Geduld, das wird schon alles. Wie lange können sich Katzen eigentlich vom Wesen her verändern? Also kann es sein, dass sie auch mit 2, 3, 4, 5, Jahren etc. noch eine Veränderung durch macht und zutraulicher wird?
      Es ist schon etwas seltsam, dass sich ihre Angst wirklich auf die Hand zu konzentrieren scheint. Wenn ich zum Beispiel abends nach der Arbeit nach Hause komme, kommt sie mir entgegen und wenn ich ihr dann meinen Fuß hinhalte köpfelt sie mit ihm und ich kann ihr mit dem Fuß über den Rücken streichen. Bei der Hand würde sie das nie zulassen.
      Das mit dem Federwedel werden wir definitiv mal ausprobieren!

      HerrSchroedinger schrieb:

      Also kann es sein, dass sie auch mit 2, 3, 4, 5, Jahren etc. noch eine Veränderung durch macht und zutraulicher wird?

      Ja, absolut! :-)
      Katzen können eigentlich in jedem Alter lernen. Wenn sie als junge Kätzchen nicht auf Menschen geprägt wurden, ist die Zähmung zwar manchmal langwierig, aber fast nie unmöglich. Und ihr seid ja schon recht weit gekommen. Das mit dem Federwedel als "verlängerte Hand" würde ich auch auf jeden Fall testen. :yes
      Sie ist ja nicht mehr wirklich scheu oder ängstlich, sondern hat nur noch nicht verstanden, wie toll Streicheln ist. Vielleicht wäre auch Clickertraining was für sie, wo sie doch so neugierig ist und Leckerlis mag?

      Hein Mück schrieb:

      wir haben hier eine Hofkatze die mit 10 J. das Kuscheln erst für sich entdeckt hat


      HerrSchroedinger schrieb:

      Wie lange können sich Katzen eigentlich vom Wesen her verändern? Also kann es sein, dass sie auch mit 2, 3, 4, 5, Jahren etc. noch eine Veränderung durch macht und zutraulicher wird?
      Liebe Grüße
      .............von den Fellnasen und Yvonne
      ............................................................. im hohen Norden
      :wink
      11+ zwei unter einem Dach
      Hallo,


      ich muss diesen etwas eingestaubten Thread nochmal wiederbeleben...

      Ich hatte ja vor ca. zwei Monaten berichtet, dass wir zwei Fellnasen von einem Bauernhof bei uns aufgenommen haben, sich der Kater (Schrödinger) mitlerweile sehr viel Streicheln lässt und richtig zutraulich geworden ist, die Katze (Mauna) aber leider etwas distanzierter geblieben ist.

      Nach den Anregungen die hier gekommen sind, habe wir Mauna viel mit dem Federwedel "bearbeitet" um sie an Berührungen zu gewöhnen.
      Außerdem habe ich Schrödinger immer extra demonstrativ vor ihren Augen auf den Arm oder Schoß genommen und gestreichelt, so dass sie genau sieht dass ihm nicht böses wiederfährt.

      Wenn er dann laut und genüsslich schnurrt, setzt sie sich seit neuestem direkt vor uns und fängt an zu miauen, als sei sie eifersüchtig... :8
      Ich habe ihr dann immer mal den Handrücken hingehalten und sie schnuppern lassen, aber ohne nach ihr zu greifen. Vor ein paar Tagen dann der erste kleine "Durchbruch": Sie war wieder am Meckern, dass Schrödinger sich von mir streicheln ließ und als ich sie an meiner Hand hab richen lassen, hat sie kurz geköpfelt und ich konnte sie tatsächlich das erste Mal einige Male über den Rücken streicheln ohne dass sie zusammen gezuckt ist oder weggelaufen wäre!

      Außerdem macht sie seit einiger Zeit folgendes:
      Wenn wir abends von der Arbeit nach Hause kommen, kommt sie gleich an und streicht um unsere Beine. Wenn man dann einen Finger (nicht die ganze Hand, sondern nur einen einzenen Finger) hinhält, streicht sie mehrere Male rechts und links mit ihrem Kopf dran entlang, wobei sie den Mund etwas öffnet und den Finger in ihre Mundwinkel und an ihre Zähne entlang führt.
      Macht sie das um uns zu begrüßen und zu makieren? Ich denke mal es ist positiv zu werten, oder?
      Von Schrödinger kenne ich es, dass er mit der Stirn köpfelt und nicht irgendwie mit den Mundwinkeln.

      HerrSchroedinger schrieb:

      Macht sie das um uns zu begrüßen und zu makieren? Ich denke mal es ist positiv zu werten, oder?

      Absolut! Sie markiert euch zum Einen mit ihrem Geruch, vermischt aber auch ihren mit eurem. Definitiv positiv zu werten :yes

      Klingt doch toll, wie es sich bei euch bisher entwickelt hat :yes
      Liebe Grüße, Düdi mit Maja, Abby und Pearl :herz-pfeil
      Für immer unvergessen :stern Horsti