Katze frisst nichts mehr, hohe Nierenwerte + HCM, Minou ist jetzt ein Sternchen

      Katze frisst nichts mehr, hohe Nierenwerte + HCM, Minou ist jetzt ein Sternchen

      Hallo Ihr Lieben,

      ich weiß nicht ob ich hier genau richtig bin und zum Verständnis muss ich etwas ausholen und hoffe das Ihr mir vielleicht einen Rat habt..

      Die Leidensgeschichte von Minou (8 Jahre) hat letztes Jahr ca. im Oktober begonnen. Sie hatte immer eine laufende Nase und konnte schwer atmen. Nach mehreren TA Besuchen und immer nur kurzzeitiger Besserung durch AB (anscheinend Katzenschnupfen). Ansonsten ging es ihr aber gut, gut gefressen, getrunken usw. Über den Jahreswechsel waren wir im Urlaub und in dieser Zeit hat sie sehr abgenommen und Ihr Schnupfen wurde auch wieder schlimmer. Ich konnte die Katzenschnupfen Diagnose nicht ganz nachvollziehen und so habe ich in eine Tierklinik gewechselt.

      Dort hat der Tierarzt eine starke Nebenhöhlenentzündung festgestellt, Eiter usw sollte operativ entfernt werden. Um zu prüfen ob Sie fit für eine OP ist, wurde ein großes Blutbild gemacht bei dem erhöhte Nierenwerte festgestellt wurden. Sie kam für 3 Tage in die Klinik für Infusionen und ab hier ging dann alles bergab... (Ende Januar)
      Während der Infusion kam es zu einem Lungenödem. Bei einem Herzultraschall wurde HCM festgestellt. Ihre Herzleistung ist noch etwa 80%, sie bekommt seither Fortecore für das Herz und hat anfangs Entwässerungstabletten bekommen. Die Lunge ist jetzt wieder ganz frei, Ihre Blutwerte wurden auch wieder besser, nur die Nierenwerte blieben schlecht.
      Wir waren regelmäßig dort um die Blutwerte zu testen und es hat sich soweit alles verbessert. Sie war bis dahin auch relativ fit, Sie hat zwar viel geschlafen aber relativ gut gefressen usw. (sie ist schon immer etwas schwierig)
      Mitte Februar wollte Sie nicht mehr so gut fressen und hat immer mehr abgenommen. (anfang Dezember ca 3,1kg Jetzt noch ca. 2.3kg)
      Bei der Blutuntersuchung am 21.2. waren die Nierenwerte wieder schlecht, ich brachte sie ab 22. für 3 Tage täglich zum TA für Infusionen. Ab dem ersten Tag hat Sie sich im Bad verkrochen und kam nicht mehr raus. Das Fressen wurde wieder etwas besser. Am Sa. 24. war der letze Infusionstermin. Die Nierenwerte sind um einige 100 Punkte gefallen, 1 Tag sah sie fit aus und seither frisst sie kaum noch. am Di. 27. hat sie gar nicht gefressen, Mi, 28. habe ich versucht ihr mit Aufbau Futter zuzufüttern, aber irgendwann nahm Sie auch das nicht mehr (mit der Spritze direkt ins Maul)
      Sie kommt auch gar nicht mehr aus dem Bad raus, was sehr untypisch für Sie ist. Am Donnerstag 1.3. bin ich dann noch einmal mit Ihr zum Tierarzt weil sie nur noch ein Häufchen Elend ist und Haut und Knochen :'(
      Die Nierenwerte waren wieder sehr hoch und Sie hat nochmals direkt eine Infusion bekommen. Ich habe Ihr am Donnerstag Abend dann nochmal eine Spritze (20ml) Futter geben können, in der Nacht auf Freitag ist die sogar aus dem Bad raus und morgens vor dem Tierarzt hat sie sogar von sich aus etwas gefressen. Freitags morgens habe ich sie noch einmal zur Infusion gebracht und ich konnte Sie am Nachmittag wieder abholen. Freitags abends hat sie auch von sich aus noch etwas gefressen aber dann auch nicht mehr. Ich muss sie jetzt mehrmals täglich zwingen und mit der Spritze füttern :( Trinken tut Sie.

      Ich habe alle möglichen Arten von Futter versucht. Pate, Mousse, Stücke in Soße, Stücke in Gelee, die ganzen Sheba Sachen die es ab und zu gibt und sehr gerne genommen werden (normal Füttere ich Premiere, Animonda Nassfutter etc..) Frisches Fleisch als Stücke, gehackt, gekochtes Huhn.
      Ich merke das Ihr immer übel ist (leckt sich das Mäulchen und "Stösst" auf wenn ich Ihr Futter hinhalte)
      Sie ist so Schwach, nur noch Haut und Knochen und ich darf Sie schon kaum mehr streicheln..

      Ich habe so große Angst das Sie stirbt, ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll.. :((

      Vielen Dank fürs lesen,

      Liebe Grüße
      Shiro
      Ach Mensch... das klingt ja nicht so dolle... :drdich

      wie sind denn die Schilddrüsenwerte (würde das abnehmen erklären, u. a. aber die Katzen sind dann eher unruhig und fressen viel, das würde also eher dagegen sprechen)? Wie sind die Zähne (würde den schlechten Appetit erklären)? Wurde mal die Bauchspeicheldrüse getestet (dann wäre ihr schlecht und sie hat Bauchweh und auch wenig Appetit)? Das ist ein extra Test (Schilddrüse auch), der ist im normalen Blutbild nicht drin (spec-fpl). Das kann alles mit schlechten Nierenwerte zusammenhängen bzw. die Nierenwerte mit verschlechtern. Kannst du die Nierenwerte mal alle posten mit Referenzbereich?

      Hast du Revonvales-Tonikum versucht? Das ist flüssig (kann auch mit der Spritze gegeben werden), hat eine große Akzeptanz und ist sehr nahrhaft. Es muss auf jeden Fall Futter in die Maus, sonst reißt es noch die Leber mit runter... ein guter Tierarzt bzw. Tierklinik müsste das vorrätig haben

      Wie geht's ihr aktuell schnupfentechnisch und warum zweifelst du die Diagnose an? Ich hab hier 2x Katzenschnupfis sitzen, die auch beide einiges durch haben (im Moment sind sie aber symptomfrei und das darf auch gerne so bleiben). AB hilft übrigens nur gegen einen bakteriellen Sekundäreffekt, nicht gegen den Katzenschnupfen, der ist viral.

      Ich ruf dir mal @fantiii sie kennt sich mit Nieren gut aus und @Leilalee - beide haben deutlich mehr Ahnung von Nieren als ich... ich kann nur Daumen drücken :dadr:
      Die Erde ist rund, damit die Menschen auch dann an ihrem Ziel ankommen, wenn sie in die falsche Richtung laufen

      Betrachte immer die helle Seite der Dinge oder reibe die dunkle, bis sie glänzt (Norman Vincent Peale)

      Kreatinin-Wert bei gebarften Katzen
      Hallo Shiro,
      das klingt wirklich besorgniserregend :( .
      Zum Päppeln kann ich dir Reconvales empfehlen (kannst du im www. bestellen). Der Vorteil ist, dass eine kleine Menge den Tagesbedarf deckt und auch wohlschmeckend ist.

      Ich rufe mal @Leilalee herbei und empfehle dir, dich im Forum "Gesundes Katzenforum" anzumelden. Dort sind viele Mitglieder mit medizinischen Erfahrungen unterschiedlichster Krankheiten.

      Ich drücke Minou ganz fest die Daumen :dadr: - dir wünsche ich viel Kraft :drdich
      Liebe Grüße Zaubermaus Daria :love: , Clown Stanley :love: & noch Fauchi Chenoa :love: + Dosi Gudy
      Patentante von Hibbelchens Thilly von Elbflorenz :herz , Iwons Moriah :herz , Kathi & Kaya vom KatzenTRaum :herz & BiBoKas Kaspar :stern
      Merlin im Herzen
      Im Zauberland mit den "Drei Taskalis" Daria, Stanley & Chenoa
      Uff.. PC abgestürzt.. nochmal.

      Danke schonmal für eure Antworten!

      @Marani : Der Schnupfen ist immer nur Links und sie hatte nie Ausfluss an den Augen. Im Röntgenbild konnte man auch sehen das die Nebenhöhle komplett voll ist, erschien alles ganz weiß auf dem Bild. Rechts hingegen hat man nichts gesehen.

      Ich rufe morgen nocheinmal beim TA an, dann kann ich auch nach den genauen Werten Fragen (ich meine es war etwas um die 600...? vor der Infusion) Hämatokrit war auch schlecht, aber das verbessert sich seit dem ersten Blutbild stetig und ist wieder in einem guten Bereich. Leider kann ich mir die Werte nicht merken..

      Immer wenn sie etwas gegen die Übelkeit gespritzt bekommen hat, hat sie an diesem Tag gut gefressen.

      Bauchweh scheint sie nicht zu haben, beim Abtasten verhält sie sich ganz normal.

      Ja, ich habe direkt nach dem ersten Tag an dem sie gar nicht mehr gefressen hat das flüssige Rekonvaleszenz Futter beim Tierarzt geholt, aber nach einem Tag wollte sie das auch nicht mehr fressen bzw hat sich beim spritzen ins Mäulchen extrem gewehrt und gewürgt. (Normales püriertes Futter und Mousse vom TA geht mit der Spritze..) Ich füttere gerade mehrmal täglich direkt ins Maul, aber Sie tut mir sehr Leid dabei, weil Sie sich schon verkrampft nur wenn ich zu Ihr gehe :( Ich weiß nicht ob ich sie lieber in Ruhe lassen soll oder (wie momentan) weiterhin immer wieder nur zum Streicheln und gut zureden zu Ihr soll, um die positiven "Besuche" in der Mehrzahl zu behalten...

      @Samttatze, danke dann werde ich das mal bestellen, komme allerdings aus der Schweiz, so ist es erst am Mittwoch hier.. Vielleicht kennt es die Tierklinik aber und kann es bestellen. Ich melde mich gleich mal noch dort an, danke!
      Hallo, das ist natürlich ein unschöner Grund in einem Forum aktiv zu werden, ich hoffe meine Tips kommen noch rechtzeitig um deinem Schatz zu helfen.

      Ohne die genauen Werte zu kennen, würde ich trotzdem aufgrund deiner Beschreibung darauf tippen, das sie eine ANI hat - dabei müsste sie "normalerweise" 3 - 5 Tage in der Klinik bleiben und dauerhaft infundiert werden - Problem hier: Aufgrund ihres Herz-Problems kann man sie nicht so intensiv infundieren wie Katzen die nur mit den Nieren kämpfen, das muss vorsichtig und langsam gemacht werden. Umso wichtiger, dass das in der Klinik und über längere Zeit passiert, damit sich die Nieren erstmal was erholen können.

      Der nächste Schritt, wenn du sie nach Hause bekommst, sind die Medikamente, was bekommt dein Schatz denn bisher für die Nieren?

      Wichtig wären für mich die Werte Harnstoff, Kreatinin und vor allem: Phosphat. Wenn Harnstoff und Phosphat erhöht sind, dann ist Katz so schlecht das sie nicht fressen mag, leider eine häufige Reaktion. Um nach einer ANI den Phosphat runter zu hauen, brauchst du ganz dringend den Phosphatbinder AluHyd, schreib mir am besten eine PN und ich suche dir die Daten aus der NKL raus, es ist immer etwas kompliziert das in der Apotheke zu bekommen, weiß nicht wie schwierig das in der Schweiz ist. Dazu solltest du dann das von Samttatze empfohlene Reconvales per Spritze füttern - es gibt auch etwas das heißt RecoActiv Tonikum, ist etwas besser auf Nieren abgestimmt und man muss etwas weniger pro Tag füttern.

      Und erst, wenn man die Nierenwerte zuverlässig im Griff und deinen Schatz wieder etwas stabil in Punkto essen hat, kann man versuchen die Ursachen für diese ANI zu suchen.

      Zur Erläuterung: ANI ist Akute NierenInsuffizienz, sie zeichnet sich normal dadurch aus, das die Nierenwerte um ein extrem vielfaches erhöht sind. Im Gegensatz dazu schreitet eine CNI in der Regel langsam aber stetig voran und erreicht normalerweise nicht die extrem hohen Werte einer ANI.

      Wurde die Nebenhöhlen-Entzündung denn in irgendeiner Weise behandelt, was für Medikamente bekam sie in der Klinik bzw. generell, außer dem Fortekor und den Entwässerungs-Tabletten?
      Im Herzen Nala Esmeralda, Timmi, Minou und Emmi :stern

      Shiro_26 schrieb:

      Leider kann ich mir die Werte nicht merken..

      Lass dir bitte alles schriftlich mitgeben, das sollte auf dein Bitten weder beim Tierarzt noch einer Tierklinik Probleme bereiten. Das kann auch mal nützen, wenn du in einem Notfall zu einem anderen als deinen Tierarzt gehen musst.
      Liebe Grüße Zaubermaus Daria :love: , Clown Stanley :love: & noch Fauchi Chenoa :love: + Dosi Gudy
      Patentante von Hibbelchens Thilly von Elbflorenz :herz , Iwons Moriah :herz , Kathi & Kaya vom KatzenTRaum :herz & BiBoKas Kaspar :stern
      Merlin im Herzen
      Im Zauberland mit den "Drei Taskalis" Daria, Stanley & Chenoa
      Hallo Leilalee, ich habe das hier jetzt bestellt : https://www.amazon.de/gp/product/B007H9FENK/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

      ich bin auch auf ANI gestossen als ich noch etwas genauer gesucht habe..
      Sie war das erste mal 3 Tage komplett in der Klinik für die Infusion, da sie aber extrem gestresst dort ist, hat der Tierarzt für das 2te mal gefragt ob ich Sie nach der Infusion heim holen möchte. Durch die "schnelle" Infusion sind sie ja auch erst auf der Herzproblem gestossen da es zu dem Lungenödem geführt hat, danach wurden die Infusionen sehr langsam durchgeführt.
      Ich werde Ihn morgen nocheinmal darauf ansprechen ob sie nochmal längere Zeit dort bleiben soll. Ich lasse mir auch die Werte geben.
      Ich weiß aber noch das Phosphat im normalen Rahmen war, danach hatte ich nämlich gefragt.
      Fortekor ist für Herzinsuffizienz und zur Verminderung der Proteinurie bei chronischer Nierenerkrankung. Darum hat sie nichts zweites für die Nieren. Aber bei ANI wäre wohl was anderes nötig? Ich frage auch das morgen direkt.

      Für die Nebenhöhlen hat sie AB bekommen, aber ich muss fragen was genau. Herz/Lunge und Nieren waren dann erstmal vorranig... Sie hat noch ein IPAKTINE am Anfang bekommen (aber seit sie so schlecht frisst konnte ich das nicht mehr wirklich zufüttern da sie dann gar nichts mehr genommen hatte).

      Ich bin schon froh bei diesem TA gelandet zu sein, nicht auszudenken was sonst wäre... der andere hat mir immer nur das gleiche AB gegeben und gesagt Blutuntersuchung wäre nicht nötig :(

      Vielen Dank für eure Antworten... ich hoffe so das wir das endlich in den Griff bekommen. Sie so zu sehen zerreist mir das Herz, könnte nur weinen die ganze Zeit..
      Neben den oben genannten Fakten zur Niere frage ich mich warum sie nicht permanent etwas gegen Übelkeit bekommt?

      Natürlich ist ihr durch die Nierenprobleme schlecht und wem schlecht ist, der frisst nichts. Allerdings führt das nichts fressen nicht zu besseren Nierenwerten...Ein Teufelskreis.
      Hundeliebhaber, sind dominant. Katzenliebhaber, sind tolerant (Unbekannt)
      und der Katzenschnupfen kann ganz massiv die Zähne bzw. das Zahnfleisch und dadurch die Zähne in Mitleidenschaft ziehen, die Dauerentzündung wiederum kann auch die Nieren schädigen. Ich hab das mit Gavin durch (zum Glück nur die Zahngeschichte).

      Lass dir immer ALLE Befunde/Maßnahmen etc geben und sammel die in einem Ordner, den du immer griffbereit hast. Es hilft ja nicht, wenn du zu einem Notfall-TA musst und der auf keinerlei Infos zurückgreifen kann, was schon gemacht wurde. Du bist Privatpatient, die Befunde stehen dir zu
      Die Erde ist rund, damit die Menschen auch dann an ihrem Ziel ankommen, wenn sie in die falsche Richtung laufen

      Betrachte immer die helle Seite der Dinge oder reibe die dunkle, bis sie glänzt (Norman Vincent Peale)

      Kreatinin-Wert bei gebarften Katzen
      Das Hauptproblem ist halt wirklich, den Schatz erstmal zu stabilisieren, dazu gehören zum einen die Nierenwerte unter Kontrolle zu kriegen, und ob sie es mag oder nicht, du MUSST sie zwangsfüttern, denn ohne ein Mindestmaß an Nährstoffen und Medis bekommst du sie nicht stabil genug für weitere Maßnahmen.

      Im absoluten Notfall könntest du auch Bioserin bestellen, das ist ein reines Eiweiß-Konzentrat, hochwertiges tierisches Eiweiß, davon brauchst du nur wenige ml pro Tag geben, da müsste ich in der NKL nochmal suchen wie da die Dosierung ist.
      Im Herzen Nala Esmeralda, Timmi, Minou und Emmi :stern
      Hallo shiro
      da hat deine Maus ein ordentliches Paket zu tragen.

      Bitte erfrage, welches AB sie bekommt. Bei Nierensachen geht eigentlich nur Amoxicillin am sichersten noch mit Clavulansäure. Da der Maus schon so schlecht ist, besser subkutan spritzen lassen, als über den Magen geben.

      Wenn sie eine ANI hat, darf eigentlich weder Semintra noch Fortekor gegeben werden. Dies steht leider nicht im deutschen Beipackzettel, aber in den englischsprachigen und in einer Studie der Uni Zürich.

      Kennst du felinecerf.info ? Das ist eine sehr umfangreiche Seite zu Nierenerkrankungen . Es wird dir nix übrig leiben, als dich dort einzulesen.

      Sie muss, wenn du sie retten willst, stationär an den Dauertropf. So hart es ist, aber wenn die Klinik weiß, was sie macht, hat sie dort eine Chance. Dort können auch weitere Medikamente gegen die Übelkeit besser verabreicht werden, zur Not auch mit einer Sonde ernährt werden.
      mit einer ANI hat man nur eine echte Chance, wenn man wirklich konsequent arbeitet...aber eine ANI ist eben eine Akuterkrankung, die weitgehend heilbar sein kann...es lohnt ich zu kämpfen.

      ich kann dir nur empfehlen , dich in der Nierenliste anzumelden, gerade bei einer ANI muss man sehr genau hinsehen und dazu braucht es mehr Wissen, als ich es z.b. Habe.

      Du findest die Gruppe unter Yahoogroups.de. Anmelden, Konto einrichten und fragen

      Aluminiumoxid haben wir hier auch als Phosphatbinder, da Kedi einen sehr hohen Phosphatspiegel hatte und dieses Medikament zwar etwas schwierig in der zeitlichen Handhabung ist, aber eben sehr schnell zu einer Verbesserung führt.

      Bekommt sie SUC oder Renes Viscum zur Unterstützung? Das sind homöopathische Mittel, die aber oft gute Wirkung zeigen.

      Und auch von mir, lass dir alle Werte geben und stelle sie in der Liste ein.

      Ich drück euch alle Daumen, dass ihr es schafft.

      LG
      Den Anmerkungen von Trio ist eigentlich nicht mehr viel hinzu zufügen, außer vielleicht noch folgendes: sollte dein TA auf die Idee kommen, Schmerzmittel zu geben, achte bitte darauf, das er NICHT Metacam gibt, das schadet den Nieren noch zusätzlich! Alternativen findest du auf der HP von Helen, welche dir Trio schon verlinkt hat.
      Im Herzen Nala Esmeralda, Timmi, Minou und Emmi :stern

    MietzMietz to go