Hallo!

      Also erziehen kann man schon, wenn man konsequent bleibt und kleine Verfehlungen direkt unterbindet. Ging bei uns zumindest mit den Tischen und in der Küche auf der Arbeitsplatte hervorragend.
      Ziva hat es gestern sogar geschafft, trotz das ich probeweise den Raum verließ, nicht einen Chip vom Tisch zu stibitzen. Ihr Näschen hing hoch in der Luft, aber an den Tisch hat sie kein Schnurrhaar gelegt :yes
      Wir sind aber beide extrem konsequent, was das angeht. Und teils kam ein "Nein!" Aus dem "off" hinter der Tür, als sie noch ganz klein waren. :haha
      Bamboos Blicke waren göttlich und es hat sich eingeprägt. Jetzt wird ab und an mit Pfote getestet. Die schwirrt dann in der Luft und 5cm vorm Tisch kommt ein "Nein" und dann wird beleidigt abgezogen. ;)
      Wenn ihr konsequent bleibt geht das also durchaus. Wobei wir auch keine grossen Hüpfer und Umschmeisser haben. Da gibt es ganz andere Charaktere ;)
      Die zwei haben schon mit 14 Wochen hochbeinig versucht um alles herim zu gehen, ohne dass etwas umfällt ;)
      Liebe Grüsse
      von Nicole, dem Äffchen (im) Bamboo und der Erdmännchenlady Ziva.
      :love:
      Beobachte die Welt der Tiere und Du lernst Dich selbst kennen.
      @NicAn , ich wollte das noch relativieren, aber die Steilvorlage war zu verlockend :haha .
      @Ariel569 , auch Katzen kann man in gewissen Massen in ihrem Verhalten beeinflussen ;) .
      Liebe Grüße Zaubermaus Daria :love: , Clown Stanley :love: & noch Fauchi Chenoa :love: + Dosi Gudy
      Patentante von Hibbelchens Thilly von Elbflorenz :herz , Iwons Moriah :herz , Kathi & Kaya vom KatzenTRaum :herz & BiBoKas Kaspar :stern
      Merlin im Herzen
      Im Zauberland mit den "Drei Taskalis" Daria, Stanley & Chenoa
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Samttatze“ ()

      Hallo Ariel,
      wir waren im Sommer in ähnlicher Ausgangslage (absolut unerfahren) und haben uns dann intensiv mit dem Thema Katzenhaltung beschäftigt. Uns war klar, dass wir Kitten nehmen wollen, eben weil die sich noch entwickeln und komplett durch und geprägt werden. Als Anfänger habe ich mir keine Katze aus dem Tierschutz zugetraut...
      Wir sind sehr zufrieden mit unserer Wahl, die beiden sind in einer Familie geboren und aufgewachsen und wir haben bisher keine nennenswerten Probleme gehabt. Das einzige war die Buddelei in den Blumentöpfen, dafür haben wir hier sehr gute Tipps bekommen, von denen ich einen sofort umgesetzt habe. Was absolut die richtige Entscheidung war, war zwei Katzen zu nehmen. Wir sind tagsüber auch alle weg, daher war mir das wichtig. Sie beschäftigen sich viel miteinander, kuscheln, spielen etc. Als Esra letztens rollig war, fiel sie als Spielpartner für Layla aus und das hat man sofort gemerkt. Sie hat viel Quatsch gemacht, den sie sonst nicht macht....

      Ich wünsche euch einen tollen Urlaub und dann viel Freude bei den Vorbereitungen für die Katzenhaltung!