Kater aggressiv

      Soooo... jetzt habe ich gerade mal mit ihm mit dem Target geclickert.. mit der Nase die Spitze antippen klappt... dann aufs Sofa springen und mit der Nase die Spitze antippen, klappt.. von kratzbaum auf den Stuhl springen und Spitze anstupsen, klappt.. werde das jetzt immer mal abends machen. Habe dann aufgehört und ihm damn noch 2 leckerlies durch die Wohnung geschmissen.

      Zum angreifen.. ja er beißt mich in den Oberarm oder rücken, attackiert mit Krallen in den Kopf. Das hat er aber schon lange nicht gemacht.

      Mest sitzt er immer fordernd vor mir und starrt mich an. Zum Beispiel wenn wir nicht rechtzeitig sein fressen geben oder ihn raus lassen oder ihn nicht beachten. Aber wie gesagt nur bei mir.


      Füttern tun wir beide. Sascha morgens und ich abends.

      Habich eigentlich mal Danke gesagt für eure tollen Tipps und für die aufbauhilfe? Ich bin gerne noch für weitere Tipps dankbar. TA ist auch ernst auf Dienstag verschoben.
      ANZEIGE
      Ich finde es toll, dass er Clickern so gut annimmt. :yes Das kann man sicher ausbauen. Ist ja auch gut für die Mensch-Katze-Beziehung.

      81sunny81 schrieb:

      Mest sitzt er immer fordernd vor mir und starrt mich an. Zum Beispiel wenn wir nicht rechtzeitig sein fressen geben oder ihn raus lassen oder ihn nicht beachten. Aber wie gesagt nur bei mir.

      Und dann greift er an?
      Wie geht es dann weiter? Bekommt er, was er will? Fürs Starren, fürs Angreifen...?

      Ist euer Tagesablauf relativ fest und vorhersehbar? Also, Fütterung, Spielzeiten, Schlafenszeiten immer ungefähr gleich, oder habt ihr zB Schichtdienste und die Zeiten sind sehr unterschiedlich?

      Ich bekomme doch zunehmend den Eindruck, dass Herr Timmy sich für deinen Chef hält und glaubt, euren Tagesablauf und dich im Besonderen kontrollieren zu können / müssen.

      Wenn das stimmt und ich jetzt keine Punkte missverstanden habe, dann würde ich vorschlagen, euer Verhalten jetzt sehr radikal zu ändern: Ab sofort passiert gar nichts mehr auf Aufforderung des Herrn Katers. Ihr füttert, streichelt, spielt mit ihm - aber auf keinen Fall dann, wenn er es fordert. Er wird dann vermutlich mit seinen "Aufforderungen" erstmal vehementer werden. In dem Fall geht ihr aus der Situation raus und ignoriert ihn. Wie gesagt, ich weiß, das ist ein paar Tage lang blödes Gerenne, aber Timmy ist ja lernfähig. Du kannst, wenn du magst, auch immer einen Klicker bei dir haben und gutes Benehmen direkt belohnen - das beschleunigt die Sache vielleicht, wenn du ein gutes Timing hast.
      Dein Freund sollte da aber am besten auch mitmachen, auch wenn er so nicht betroffen ist. Aber besser, die Menschen sind sich einig, dann kann sich der Kater schneller orientieren.

      Es ist ja auch für Katzen eher unangenehm, wenn sie gefühlt die Verantwortung für ihre Menschen übernehmen und sie ständig kontrollieren "müssen". Wenn ihr Menschen Chef seid, sollte es für alle entspannter sein. Austoben ist aber Grundvoraussetzung. Wie gesagt, nur "Deckel drauf" ist keine Lösung, es muss alternative Ventile geben.
      Genauso ist das Verfahren oben eigentlich nur Schritt 1. Auch da müsste man später neue Wege finden, wie er euch nach Futter oder Türöffnerdiensten "fragen" kann, auf eine Weise, die für euch okay ist.

      Nur verbieten geht nicht, es müssen immer Alternativen her. Aber erstmal geht deine Sicherheit vor.
      Joar stimmt schon... eigentlich sind die Abläufe gleich. Abends um 20 Uhr fressen, dann spielen oder mal vorm fressen spielen..

      ich habe mal angefangen ihn vorm essen geben raus zu lassen. Habe dann fressen gegeben und ihn dann, wenn er rein wollte hat er dann das fressen gesehen.

      ich glaube das bekomme ich hin. Bzw. wir.

      Jetzt scheuche ich ihn mal an die frische Lust.. er ist auch jetzt sehr ruhig. Hat ihn wohl ein wenig geschafft das spielen und clickers.

      vorm zu Bett gehen,spiele ich noch mit der Gerte.

      Dann geht eh die Tür zu, 10 min miauen und dann ist er ruhig.

      Ich werde nächste Woche mal
      verichten wie es so gelaufen ist. Es wird wohl ein langer Weg.

      Habt be ihr hier eigentlich Erfahrungen, wie man Katzen länger an draußen gewöhnen kann? Timmy ist ja ein kleiner Draufgänger aber auch schisser, der kommt ja nach Max 10 min wieder. War übrigens heute mal draußen mit ihm auf der Wiese und habe leckerlies hin und her geschmissen

      81sunny81 schrieb:

      Joar stimmt schon... eigentlich sind die Abläufe gleich.

      Das ist gut. :-) Ich wollte es nur wissen. Klare Abläufe, auf die sich die Katze verlassen kann, sind grundsätzlich gut. (Achte dann jetzt nur drauf, wirklich nicht auf seine "Aufforderungen" zu reagieren. Wenn er also weiß, es ist Futterzeit, und fängt an zu starren, fütterst du nicht. Futter gibts dann erst, wenn er wieder ruhig ist.)

      81sunny81 schrieb:

      vorm zu Bett gehen,spiele ich noch mit der Gerte.
      Dann geht eh die Tür zu, 10 min miauen und dann ist er ruhig.

      Supi. :yes
      Überhaupt, genau richtiger Ablauf: Spielen (= Beute fangen), dann Futter, dann Ruhe.

      81sunny81 schrieb:

      Habt be ihr hier eigentlich Erfahrungen, wie man Katzen länger an draußen gewöhnen kann?

      Meine aktuellen Katzen sind ja Wohnungskatzen, aber ein bisschen Freigängererfahrung hab ich trotzdem. Im Moment ist es eben kalt und ungemütlich; im Sommer sind die meisten Katzen freiwillig länger draußen. Hat er draußen einen gemütlichen, wetterfesten Unterschlupf?
      Nur unter den Stühlen auf der Terrasse, die ist auch überdacht..

      im Sommer kann er auf den Stühlen und Polster liegen.

      Jetzt tappert er durch die Wohnung und knistert an der Tüte.. er weiß schon wie er uns nervt ;-)

      und tobt durch die wohnung, und Maut als gebe es kein Morgen. ach warte.. er geht auf Klo.. das kündigt er immer an ;-)

      danke danke danke @Song

      ich berichte mal nächste Woche
      Soooo jetzt habe ich ihn rausgelassen, bisschen fressen..
      bin zur Terrasse und habe ihn gerufen. Er reagiert wunderbar aufs pfeifen. Hab dann fressi machen gerufen und dann kam er. Jetzt frisst er.
      Ich hoffe so ist es auch richtig?
      Ich glaube er hat mich echt gut erzogen. aber das wird jetzt geändert!!
      Jep, klingt gut. :yes Ihr dürft ihm gern Ansagen machen. Aber nur ihr ihm, nicht er euch. ;)
      Ich muss sagen, ich bin wirklich beeindruckt, wie clever er ist. Kein Wunder, dass er euch ein bisschen herausfordert. Vielleicht stalkst du mal ein paar Orientalen- oder Bengalen-Halter online und schaust mal, was die so zur Beschäftigung anbieten. Intelligente, aktive Katzen sind eben eine Herausforderung für die Halter, sonst gibt's Probleme. ;)

      Wenn du möchtest, dass er länger draußen bleiben kann, dann ist ein guter wetterfester Unterschlupf wichtig. Es gibt zB Outdoor-Häuschen für Katzen zu kaufen, oder du kannst natürlich auch etwas selbst basteln. Wichtig ist, dass es wind- und wasserdicht ist, gut isoliert (Styropor), ein bisschen kuschelig, ohne durchweichen zu können, und geschützt aufgestellt ist. Vielleicht habt ihr auch einen Geräteschuppen oder sowas am Haus, auch sowas kann man nutzen.
      So ganz ohne Wetterschutz würde ich ihn nicht länger aussperren. Gerade im Moment ist es doch wirklich ungemütlich und kalt.
      Ja er ist echt nicht doof..

      habe gestern Abend mit dem Target mit ihm Übungen gemacht. Hab den Stab ausgezogen, so dass er mit der Nase vorne die Spitze berührt. Klappt. Er ist dann auf den Stuhl gesprungen, Nase gestubbst funktioniert. Dann von Stuhl auf den kratzbaum, geht.

      Er lag dann gestern neben mir. Habe geklickert,
      als er sich hingelegt hat. Dann war er so aufgeregt, warum ich denn clicker..

      habe be dann mit dem Finger auf die couch gezeigt, dass er sich wieder hinlegen soll.. hat ne Weile gedauert, aber er hat es gemacht.
      Dann war er ruhig. und er reagiert drauf.
      Echt toll.

      Mal sehrn wo wo unsere Reise hinführt.

      Danke euch allen für eure Tipps.. ich werde mich bald mal wieder melden.

      Und danke fär den Tipp mit den bengal katzen
      na toll.. habe gerade soviel geschrieben.. jetzt ist es weg..

      nochmal....

      hallooo ihr lieben. Ich wollte euch mal ein kleines Update geben. Alles war bisher wunderbar.
      Kein gejaulte, kein Angriff. Haben mit ihm gespielt, auch wenn er echt manchmal total Desinteresse zeigt. Und nach 5 min kein Bock hat.

      Haben mit Trockenfutter ihn Beschäftigungen gegeben. Alles super.

      Heute habe ich den Haushalt geschmissen und gesaugt, gewischt etc. dann war ich eben schöööönn duschen und liege auf der couch. Kater kam an, dass vor mir. Ich habe an seiner Reaktion gesehen, dass er was vor hat. Ich wollte langsam aufstehen und gehen. Da hat er mir ins Bein gebissen. Habe erst überlegt was ich mache. Habe Herzklopfen.. puuhhh. Habe dann laut gefaucht. Er hat sich unter den kratzbaum gelegt. Ich glaube er weiß das es nicht richtig war.

      Ich bin mir hier total unsicher wie ich mich jetzt weiter verhalten soll.

      Jetzt liegt er in einer Höhle.

      Kann es sein, dass ihm das Zuviel war mit dem saugen, jetzt dem gehämmere, obwohl das jetzt erst los Gegangen ist, also nach dem „Angriff“?

      Ih wünsche euch allen ein wundervollen WOCHENENDEEEEEEE...

      liebe grüsse Sandra

      81sunny81 schrieb:

      Ich bin mir hier total unsicher wie ich mich jetzt weiter verhalten soll


      Ich würde ihn erst mal ignorieren...er kommt bestimmt von alleine wieder an....nur mein Bauchgefühl...bin da kein Experte :wink und möglichst neutral bleiben :left-right
      Liebe Grüße
      .............von den Fellnasen und Yvonne
      ............................................................. im hohen Norden
      :wink
      11+ zwei unter einem Dach
      Ich finde, du hast richtig reagiert.
      Nach dem Fauchen lässt du ihn am besten wirklich links liegen, damit sich alle beruhigen können.

      Es kann schon so sein, dass das Putzen ein bisschen viel Input für ihn war und er ein Ventil brauchte. Versuch mal beim nächsten Mal, nach dem Putzen o.ä. mit ihm zu spielen und ihn ein bisschen rennen und springen zu lassen. Soll er das Adrenalin lieber so abbauen, als bei Angriffen auf dich. Denn irgendwohin muss er ja damit.

      Bitte macht jetzt aber nicht den Fehler, den "armen Kater" zu schonen, nur noch auf Zehenspitzen zu laufen und nicht mehr zu putzen. ;) Damit erreicht ihr das Gegenteil und er wird bei immer harmloseren Sachen ausflippen. Er muss lernen, mit normalem Alltag klarzukommen. Putzen gehört dazu.
      Und als Ventil bietest du ihm eine Tobe-Beschäftigung an, die du unter Kontrolle hast. Ob du das mit Agility machst, oder mit Spielzeug, oder was auch immer, das kannst du ausprobieren. Aber Katertier braucht eine "legale" Möglichkeit zum Stressabbau.