Unsere Katze benützt ihre Toilette nicht mehr/ Katzen- Zusammenführung

      So.. Ruby ist zurück vom TA. Es wurde zudem noch Blut abgenommen, die Blase geschallt und der Urin untersucht. NICHTS. Sie ist gesund. Es muss also Protest sein. :-(

      Die Kleine hatten wir genommen, weil wir uns dachten, kleinere Katzen ordnen sich noch eher unter und da unsere Alte ziemlich ängstlich ist dachten wir uns, eine junge Katze wäre besser.

      Bei Ronja wird noch der Stuhl auf Giardien getestet, weil sie abwechselnd Durchfall und festen Stuhl hat seit sie bei uns ist.

      Jetzt werden erst mal keine Untersuchungen mehr gemacht. Wir hatten in den letzten 6 Wochen locker 500 Euro an Tierarztkosten. Es muss jetzt besser werden bei beiden. :-/
      Versteh das nicht falsch, es war gut, dass ihr die Untersuchungen habt machen lassen. So wissen wir jetzt sicher, dass sie keine Schmerzen hat. :-)
      Das mit dem Protest ist so eine Sache. Katzen überlegen nicht, womit sie Menschen so richtig ärgern können und sich quasi für etwas rächen, was ihnen gerade nicht passt. Wenn sie ihr Klo nicht benutzen, stimmt irgendwas nicht.
      Jetzt, wo die Untersuchungen durch sind, kann man in der Richtung weiter schauen: Hat sie Lieblingsstellen, wo sie hin macht? Wenn ja, dann wäre es eine Option, da mal provisorische weitere Klos aufzustellen. Wie sieht's mit feinerer Streu aus?
      Gute Reinigung des Bodens ist super wichtig, denn was für Katzennasen noch nach Klo riecht, wird auch als Klo benutzt. Gegen Uringeruch kommt man mit normalem Putzmittel nicht an. Da bräuchtest du hinterher noch hochprozentigen Alkohol (mind. 40 %, zB aus der Apotheke) und / oder einen Enzymreiniger. Bitte vermeide unbedingt Reiniger mit Zitrusgeruch. Das finden viele Katzen ziemlich eklig und "müssen" dann erst recht ihren Geruch drüber pinkeln.

      Wie schaut's aus, die Kleine abzulenken vom Klo-Stalking? Macht ihr Fortschritte? :-)

      RubyR schrieb:

      Die Kleine hatten wir genommen, weil wir uns dachten, kleinere Katzen ordnen sich noch eher unter und da unsere Alte ziemlich ängstlich ist dachten wir uns, eine junge Katze wäre besser.

      :haha :drdich Tja... Aber kleine Katzen sind halt auch nicht blöd. Wenn die mitkriegen, dass die große Angst hat, nutzen sie es aus.

      Aber: Ihr Menschen "dürft" tatsächlich auch miterziehen. Man muss durchaus nicht stur diesem komischen Satz folgen, den man überall liest: "Lass die das unter sich ausmachen". Genügend Katzen machen halt so allein gelassen "unter sich aus", dass eine von beiden gefälligst zu verschwinden hat. :ko Also, wenn man als Mensch merkt, das wird so nix, dann kann man da durchaus moderierend eingreifen... Man ist ja kein Möbel, sondern Teil der Familie.
      ANZEIGE

      RubyR schrieb:

      Jetzt werden erst mal keine Untersuchungen mehr gemacht. Wir hatten in den letzten 6 Wochen locker 500 Euro an Tierarztkosten. Es muss jetzt besser werden bei beiden. :-/

      Da möchte ich gern ein ? hinter setzen. Ein TA-Besuch darf nicht davon abhängig sein, wieviel man schon beim TA bezahlt hat, sondern davon, ob er notwendig ist. Ich habe in knapp 6 Wochen auch 1.800 € berappen müssen (ohne OP), hätte aber sicher mit der Bank gesprochen, wären noch weitere Kosten angefallen.
      Für meine jetzigen 3 recherchiere ich gerade wie und in welchem Umfang ich sie versichern kann.
      Liebe Grüße Zaubermaus Daria :love: , Clown Stanley :love: & noch Fauchi Chenoa :love: + Dosi Gudy
      Patentante von Hibbelchens Thilly von Elbflorenz :herz , Iwons Moriah :herz , Kathi & Kaya vom KatzenTRaum :herz & BiBoKas Kaspar :stern
      Merlin im Herzen
      Im Zauberland mit den "Drei Taskalis" Daria, Stanley & Chenoa
      Danke:-)

      So, also jetzt eben (wir liegen alle schon im Bett) hörte ich draußen im Vorraum jemanden im Klo graben, öffnete leise die Türe und sah Ruby im Klo. Keine 5 Sekunden später kommt Ronja angerannt (die, sobald sich irgendwo etwas tut sofort da steht). Hatte leider keine Zeit mehr Ronja davon abzuhalten bzw. hört Ruby sie ja schon kommen und ich denke dass sie das stresst.

      Wie kann ich das denn verhindern? Wir sind nicht den ganzen Tag zuhause und wo gesagt, so schnell kann man gar nicht sehen da ist Ronja schon nach.
      Umgekehrt konnte ich heute beobachten, dass Ruby während Ronja im Klo saß vorbeiging und ihr eine klatschte.

      Habt ihr noch Tipps für diese Situation?
      Was du in solchen Situationen machst: Hingehen, "Ronja, nein", Ronja wegbringen. Wenn's noch klappt, wegschicken, wenn sie nicht hören würde, weg tragen. Kein Drama, aber klar sein.

      Du musst auch nicht 24/7 Bodyguard spielen. Das ist ja gar nicht möglich. Aber besonders Ruby sollte lernen, dass du in einem bestimmten Zeitfenster zuverlässig der Bodyguard bist. Katzen können notfalls auch mal ein paar Stunden einhalten. Solange sie sicher weiß, dass sie von dann bis dann sicher und ungestört aufs Klo kann und du ihr die Kleine auf jeden Fall vom Hals hältst, ist das für den Anfang in Ordnung. Nur, dafür musst du eben erstmal zuverlässig sein. ;) Katzen lernen ja aus Erfahrung.

      Und wenn Ruby Ronja auf dem Klo zu nahe kommt, genauso: Wenn sie in die Richtung will, lenkst du sie ab und schickst sie woanders hin. Vielleicht musst du auch die Standorte der Klos noch mal überdenken. Sie sollten ruhig und etwas geschützt stehen und so im Haus verteilt, dass keine Katze alle Klos gleichzeitig bewachen oder blockieren kann. Das ist manchmal etwas tricky: Jede Katze muss aus jedem Raum kommend ein Klo erreichen können - egal, in welcher Tür oder an welchem Engpass die andere gerade Wache hält. Vielleicht ist es so anschaulicher.

      Klo-Stalking kann auf jeden Fall Grund für Unsauberkeit sein. Vielleicht passen Ruby auch mehrere Sachen nicht und das Stalking war einfach der sprichwörtliche letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Ich würde also definitiv weiterhin empfehlen, mind. ein weiteres Klo aufzustellen und andere Streu zu testen.

    MietzMietz to go