Probleme nach Tierarztbesuch

      Probleme nach Tierarztbesuch

      Hallo Zusammen,
      ich habe seit gestern Abend das Problem das Luna ihr Schwester Tischa, ziemlich böse, anfaucht, anheult, anknurrt und versucht hat zu jagen.

      Tischa musste gestern zum Tierarzt, weil sie eine offene Abschürfung am Hals hatte, welche vom Tierarzt angeschaut werden musste.
      Sie bakam dann AB gespritzt und noch BlauSpray auf die Wunde aufgesprüht. Luna habe ich zu Hause gelassen, weil sie Autofahren einfach nicht mag, auch wenn ich schon darüber nachgedacht habe sie mit zu nehmen.

      Das Verhältniss der beiden Geschwisterkatzen war seit der Vergesellschaftung immer bestesns. Die beiden kamen aus einem Wurf, wenn auch erst mit 1 1/2 und 2 Jahren zu mir.
      Nach dem Vorfall gestern haben wir sie mittels Gittertrennwand getrennt. Danach hat Luna noch zwei mal gefaucht, als Tischa am Gitter vorbei kam, danach war dann Ruhe.
      Heute Abend haben sie dann friedlich vor dem Gitter gesessen und zusammen nebeneinander ohne Probleme gefressen. Ich hab dann den Versuch gestartet die beiden wieder zusammen zu lassen, mit dem Ergebniss dass anfänglich mit Leckerlies und Co alles gut ist. Sie beschnupperten sich etc. und aßen nebeneinander aber kaum sind sie ohne Beschäftigung fängt Luna wieder an gegen Tischa zu fauchen, knurren und heulen. Tischa ist dabei relativ entspannt und guckt nur verdutzt. Luna ist nur völlig am "ausflippen". Ich vermute mal stark dass es der Geruch vom Tierarzt ist, der sie so massiv stört?
      Ich bin nur versunsichert wie ich jetzt weiter vor gehen soll. Sie wurden jetzt erstmal mittels Gittertüre getrennt und dort zeigt sich wieder ein relativ friedliches Bild.
      Mein Freund kann das so gar nicht mit ansehen und besteht auf die Trennung, ich sehe das eig. relativ gelassen und als "normales" Verhalten, bin mir aber nun auch unsicher ob ich sie einfach kampeln lassen soll oder sie wieder langsam aneinander führen soll, auch wenn an der Gittertüre Frieden herrscht.
      Habt ihr vielleicht einen Rat, oder schon was ähnliches erlebt? Ich verstehe nur nicht wieso am Gitter Frieden ist und ohne nicht? :?

      lg
      Lg, Stephie

      Mondkalb schrieb:

      Ich vermute mal stark dass es der Geruch vom Tierarzt ist, der sie so massiv stört?

      ja, auf jeden Fall, wer weiß, wie doll auch dieses Blauspray für Katzennasen riecht.

      Wenn es möglich ist, würde ich Geruchsaustausch mit den zwei machen, d.h. erst Tischa bürsten oder mit einem Tuch abreiben und anschließend mit derselben Bürste / Tuch Luna.
      Und anschließend auch Tischa mit Lunas Geruch abreiben, damit Tischa für Luna auch wieder "normaler" riecht.
      Und Luna nimmt den TA Geruch an und er ist ihr nicht mehr ganz so suspekt.

      Du kannst selbst auch doll mit Tischa kuscheln, damit sie auch mehr nach Dir riecht.

      Viel Erfolg
      :dadr: :love:



      :herz
      "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"

      ANZEIGE
      Hallo Stephi,

      ja, das Problem ist hier scho häufiger angesprochen worden.
      Durch den Arztbesuch (Praxis- und Spray) hat Tischa für Luna einen fremden Geruch angenommen.

      Schick deinen Freund 1 Stunde Dauerlaufen ;) und mit dem durchgeschwitzten T-Shirt rubbelst du dann beide Fellnasen ganzintensiv ab, ggf. wiederholst du das.
      Wenn ich mit einer Katze zum TA fahre, habe ich immer ein benutztes Bettlaken im Transportkorb und hatte noch nie Probleme mit dem Fremdeln.
      Liebe Grüße Zaubermaus Daria :love: , Clown Stanley :love: & noch Fauchi Chenoa :love: + Dosi Gudy
      Patentante von Hibbelchens Thilly von Elbflorenz :herz , Iwons Moriah :herz , Kathi & Kaya vom KatzenTRaum :herz & BiBoKas Kaspar :stern
      Merlin im Herzen
      Im Zauberland mit den "Drei Taskalis" Daria, Stanley & Chenoa
      Hallo,

      selbst erlebt habe ich das nur in milderer Form, aber ja, es kommt vor. Und du vermutest richtig: Es lag am "bösen" TA-Geruch.

      Allerdings kommt jetzt anscheinend schon ein neues Problem dazu: Ritualisierung. Normalerweise fängt das nicht so früh an, aber für mich klingt es schon danach. Das heißt, dass Luna sich jetzt nicht mehr direkt am Geruch stört, sondern sie hat die Erinnerung gespeichert: "Tischa auf dieser Seite des Gitters = BÖSE"

      Diese Ritualisierung würde ich auf jeden Fall unterbrechen wollen, sonst habt ihr das Problem mit den beiden nämlich langfristig, auch wenn der TA-Besuch längst vergessen ist. Daher natürlich der übliche Tipp, Gerüche zu tauschen und beide mit getragenen Shirts einzureiben, damit sich der Geruch möglichst schnell wieder angleicht. ;)
      Aber zusätzlich würde ich dir auch regelmäßigen Reviertausch der zwei empfehlen, damit Luna nicht in eine Routine kommt.
      Und als dritten Punkt: Wenn die beiden sich treffen, dann lasst ihr das nur so lange laufen, wie es friedlich bleibt. Bitte trennt sie wieder, bevor die Stimmung kippt. Der letzte Eindruck zählt und bleibt besonders in Erinnerung - da möchte man natürlich, dass sie sich gegenseitig positiv in Erinnerung behalten und nicht im Streit "auseinandergehen". :-)
      Sollte es am Gitter auch Stress geben -> Gitter abdecken und Blickkontakt verhindern, gerade, wenn ihr nicht da seid und nicht spontan eingreifen könnt. Aber wenn es am Gitter weiter so friedlich bleibt wie jetzt, braucht ihr das natürlich nicht.

      Dein Freund und du, ihr habt beide irgendwie Recht... Als Mensch sollte man schon möglichst gelassen ran gehen und selbstverständlich davon ausgehen, dass die zwei sich zu verstehen haben. Aber vom Kopf her nimm es bitte nicht zu leicht. Es sind schon Katzenfreundschaften zerbrochen aufgrund solcher Nichtigkeiten. Je eher und besser man reagiert, desto besser die Chancen. Aber von ganz allein wird es manchmal eben auch nicht besser. Da muss man als Mensch dann etwas nachhelfen. Also viel Glück. :dadr:
      Huhu,

      danke für euere Rückmeldungen.

      Das mit dem Gerüche tauschen und Reviertauschen hab ich schon gemacht, weil ich das noch von der Vergesellschaftung wusste. Ich hab Tischa heute als ich heim kam (sorry Ekelalarm :haha) unter meine Arme gerieben und dann hab ich sie zusammen gelassen.
      Das erste mal wurde jetzt nach einer Stunde ganz kurz gefaucht aber bisher verläuft es schon besser als gestern. Ich werde das jetzt noch sehr streng beäugen und hoffe das es vielleicht klappt. Luna sieht heute aber auch allgemein schon entspannter aus. Sie schleicht nicht mehr herum und hat die meiste Zeit einen entspannten Gang. Gerade seh ich dass sie sogar mit einander harmlos spielen. :yes

      Ich werde euch weiter berichten und nochmal Fragen stellen falls sich noch welche ergeben.
      Lg, Stephie
      Hm, also wenn sie nur mal ein kleines bisschen faucht und sonst alles normal ist, dann braucht ihr sie vielleicht gar nicht mehr trennen? Je normaler ihr seid und je mehr ihr Alltag spielt, desto schneller kommen die Katzen auch zu ihrem Alltag zurück.

      Muss man natürlich in der Situation schauen, ob das passt, aber vielleicht habe ich das vorher dramatischer eingeschätzt, als es ist.
      Das Problem war glaub ich auch mein Freund der hat sich da meeeeeeeega rein gesteigert, was sich vermutlich auch sehr stark auf luna gespiegelt hat auch wenn er mir das nicht glauben möchte...
      Also bisher sieht es gut aus, wenn es so bleibt dann dürfen sie zusammen bleiben :)
      Lg, Stephie

    MietzMietz to go