Katze beißt und kratz ohne Vorwahrnung

      Katze beißt und kratz ohne Vorwahrnung

      Wir haben eine ca.3 Jahre alte Katze vom Tierschutz.Sie kommt aus Bulgarien.Vorgeschichte nicht ganz klar.Sie ist jetzt seid einem Jahr bei uns.Von Anfang an hat sie agressiv gebissen und gekratz,wenn man sie gekrault hat oder sie von dem Platz nehmen will,wo man sich selber hinsetzen will.Sie kommt aber auch von selber und will gekrault werden.Alles ohne Vorankündigung,blitzschnell hat dann sie dich.Dann können wir sie nur fest packen und fallen lassen .Das ist nicht Sinn der Sache.Was kann da bei ihr psssiert sein und wie kann ich ihr das abgewöhnen.Ich muß sie doch mal vom Sofa tun können,wenn ich den Platz brauche (z.b Besuch kommt) ohne das sie mich angreift.Sie ist Freigängerin und ist nie weit weg von ihren Menschen.
      na ja, mit fest packen und fallen lassen kommst du da natürlich nicht weiter, das weißt ja aber selbst. Das Gegenteil hilft eher, Liebe und Geduld... sagt sich so leicht, aber das geht nicht von heute auf morgen. Wenn sie wieder sowas macht, aufstehen und weggehen und laut NEIN sagen. Ignorieren ist das einzige, was hilft. Es gibt aber durchaus Katzen, die es einfach nicht schätzen, hochgenommen zu werden und das musst du respektieren.

      Ich bin mir sehr sicher, dass eure Katze durchaus Signale gibt, dass ihr das Gekraule jetzt reicht, ihr versteht sie vermutlich nur nicht. Achte mal auf die Bewegungen des Schwanzes ;) vermutlich kommt bei ihr eine sehr niedrige Frusttoleranz hinzu, dass quasi ihr Signal fast zeitgleich mit dem Kratzen kommt.

      Geduld, Liebe, Verständnis und um sie von der Couch zu kriegen würde vermutlich Clickertraining helfen, damit sie einfach "Bescheid" weiß.
      Die Erde ist rund, damit die Menschen auch dann an ihrem Ziel ankommen, wenn sie in die falsche Richtung laufen

      Betrachte immer die helle Seite der Dinge oder reibe die dunkle, bis sie glänzt (Norman Vincent Peale)

      Kreatinin-Wert bei gebarften Katzen
      ANZEIGE

      knipsy schrieb:

      Sie kommt aus Bulgarien.Vorgeschichte nicht ganz klar.

      Welcher Teil ihrer Vorgeschichte ist denn klar?

      knipsy schrieb:

      Sie kommt aber auch von selber und will gekrault werden.Alles ohne Vorankündigung,blitzschnell hat dann sie dich.

      Verstehe ich in dem Zusammenhang nicht. Heißt das, sie greift auch ohne Vorwarnung an, wenn sie selbst angefangen hat mit Kuscheln? Oder dann nicht?

      knipsy schrieb:

      .Dann können wir sie nur fest packen und fallen lassen

      ???
      Ist das eure aktuelle Methode, sie "runter zu setzen", oder ist das die Strafe fürs Angreifen? Und warum "könnt ihr nur" das machen?

      knipsy schrieb:

      Was kann da bei ihr psssiert sein

      Hm, lass mich mal nachdenken... Menschen, die ihre Vorwarnungen nicht beachten? In dem Fall greifen Katzen gezwungenermaßen zu drastischeren Ansagen und lassen irgendwann die "freundlichen" Warnungen ganz weg, weil sie eh ignoriert werden. Irgendein Trauma aus Bulgarien würde ich jedenfalls nicht direkt vermuten. Höchstens hatte sie als Kätzchen einfach zu wenig mit Menschen zu tun und weiß nicht recht, wie sie sich begreiflich machen soll.
      Gesundheitlich ist aber alles okay mit ihr, oder? Wann war der letzte Check?

      knipsy schrieb:

      .Ich muß sie doch mal vom Sofa tun können,wenn ich den Platz brauche (z.b Besuch kommt) ohne das sie mich angreift

      Sehe ich auch so. Aber das müsste ohne Gewalt von beiden Seiten funktionieren. Wie sind denn solche Situationen im Moment? Also Katze liegt irgendwo, du brauchst den Platz, sie greift dich an. Und dann? Wer hat den Platz am Ende?

      Was mag sie denn? Womit könnte man sie gut belohnen? Kleine Leckerlis, nette Ansprache, irgendwas?
      Wie fest beißt und kratzt sie eigentlich? Verletzt sie euch, oder sind es eher Warnungen?
      Also ich kann durchaus ihre Signale deuten.Beispiel:Sie kommt,will gekrault werden.Alles ist gut!Ich beobachte genau ihre Körpersprache.Zuckt der Schwanz,hör ich auf.Kann sein das sie trotzdem liegen bleibt oder sie geht.Es geht auch anders,sie ist vollkommen entspannt,blitzschnell ohne zu ein Zucken packt sie dich.Natürlich darf sie auch aufs Sofa,aber ich muss sie doch mal runter tun können,wenn sich dort wer hinsetzen will.Ich bin dabei auch echt vorsichtig.Ich nehm sie nicht einfach hoch.Sondern,ich sprech sie an und streichel sie.Anderes Beispiel:Sie liegt auf dem Sofa und sieht mich.Was tut man aufm Sofa,auchmal die Füße hochlegen.Was passiert,die greift den Fuss an.So nach dem Motto,mein Platz.Das geht so nicht!
      Gleichzeitig kann sie auch schmusig sein.Leckt einen ab schmurrt vor si ch hin
      Ich denke,das sie das richtige Sozialverhalten nie gelernt hat.Sie war in Bulgarien wohl Ladenkatze.Sie war tagsüber in einem Geschäft und nachts draussen.Was sie dort für Erfahrungen mit Menschen gemacht hat,kann ich nicht sagen.
      Sie sucht ja auch ihren Menschen.
      Willst du dich nur beschweren, oder Tipps? :left-right
      Bitte beantworte doch mal die Fragen.

      Das Beispiel mit den Füßen finde ich interessant. Wie sehen denn ihre Augen und Ohren dabei aus? Ich frage, weil es entweder wie du vermutest ein richtiger Angriff zur "Revierverteidigung" sein könnte, aber es auch Spielverhalten sein könnte.

      Ich behaupte auch nicht, dass du ihre Signale immer und völlig ignorierst. Aber "Stopp"-Signale können sehr subtil sein; da muss nicht erst der Schwanz zucken. Bei manchen Katzen ändert sich der Blick ein bisschen und im nächsten Moment hängen sie am Arm. Dass eine Katze gar keine Signale sendet vor dem Angriff, ist seltener - meistens sind die Signale nur zu "leise" und viele Menschen übersehen sie. Oder finden es lustig, die Katze zu "ärgern". Katze lernt: "Nett ansprechen bringt nix, lieber gleich zuschlagen, dann ist wenigstens Ruhe."

      Und niemand will, dass deine Katze immer auf dem Sofa sitzt. Selbstverständlich sollst du sie da auch runter bekommen können, wenn du den Platz brauchst. Das "Wie" ist halt die Frage. Ich wäre ja dafür, erstmal überhaupt eine gemeinsame Verständigung mit der Katze aufzubauen, vorzugsweise mit Signalworten und positiver Verstärkung. Also im Prinzip etwas wie Clickertraining.
      bin jetzt auch noch nciht so lange hier, aber würde gerne meine Meinung dazu sagen.
      Mein Kater ist 5 und hat das früher auch gemacht (macht das heute noch ab und an bei meiner Familie, bei mir nicht mehr).

      Ich stells mir so vor, dass er dann bei dir liegt und gekrault werden will, wird dann ruhig und du denkst er ist entspannt und im nächsten Moment greift er an? Ist wirklich schwierig sowas manchmal zu deuten. Ich denke, dass auch deine "Stimmung" und Anspannung damit zu tun hat. Wenn ich merke er will mich anspringen und sehe z.B. wie meine Familie gleich auf aggro Haltung umstellt, dann weiß ich wie die Geschichte endet. Das ist natürlich leichter gesagt, als getan. Vielleicht kannst du ihn einfach mal "liegen lassen", also im Sinne von...einfach bei dir liegen lassen ohne gleich Schmusen? Und das nach und nach ausbauen? Mein Kater ist auch nicht sehr verschmust (ich auch nicht) und er kommt nur relativ selten zu mir auf den Schoss. Meine Tante z.B. will ihn immer hochnehmen und tragen....das lässt er dann auch mit sich machen, aber beißt dann ohne Vorwarnung zu - also scheint es ihm auch nicht so zu gefallen.

      Für das Besetzen des Sofas fällt mir das "Clicker Training" ein. Macht ihr das? Funktioniert bei meinem Kater sehr gut und stärkt auch die Bindung zur Katze! Mit einfachen Kommandos kannst du deiner Katze sagen, sie soll vom Sofa und sie natürlich anschließend belohnen - vielleicht kannst du ihr auch neben dem Sofa einen "Schlafplatz" anbieten? So als Alternative:)

      Hoffe es wird besser mit ihm! Ansonsten würde ich eine Wasserspritze (mit ganz leichtem Druck) empfehlen. Wenn ich merke, dass mein Kater seinen starren Blick bekommt und gleich losspringen will, dann greife ich zur Wasserspritze (so eine Sprühflasche). Allein schon das zeigen reicht manchmal, ansonsten wird sein Rücken eben etwas nass....dann lernt er aber auch:)