BKH verweigert grundsätzlich NaFu - was tun?

      BKH verweigert grundsätzlich NaFu - was tun?

      Hallo, ich mal wieder. :D

      Ich habe folgendes "Problemchen":
      Meine beiden BKH Damen (mittlerweile 9 und 10 Monate alt) sind, was das Futter angeht sehr wählerisch.
      Die jüngere von beiden verweigert generell NaFu. Egal was ich ihr anbiete - es wird dran gerochen VIELLEICHT! mal 3-4 Häppchen gegessen und dann verzieht man sich gleich wieder von dem ach so ekeligen NaFu.
      Ich habe schon alle möglichen Marken und alle möglichen Sorten ausprobiert, keine Chance. Was sie zumindest ein ganz ganz kleines bisschen frisst, ist das NaFu von Felix "Huhn in Gelee". Allerdings auch nur 3-4 Häppchen.

      Da ich aber kein großer Freund von "billig Marken (Abfall-Marken)" bin, gebe ich ihr das auch nur sehr sehr ungerne. Ich bin schon froh wenn sie ein bisschen NaFu zu sich nimmt.
      Ihre Mama war auch eine eher kleinere Katze, von daher meinte der TA das 3,2kg mit knapp 9 Monaten vollkommen in Ordnung seien. Was meint ihr dazu? Ist das zu wenig? Ich hätte nix dagegen wenn sie noch ein bisschen zulegen würde. *lach*
      Ich habe auch schon mit dem TA darüber gesprochen, er meinte wenn sie wirklich gar kein NaFu mag (und solche Katzen gibt's wohl wirklich), dann kann ich eh nichts daran ändern und soll ihr gutes, hochwertiges TroFu geben. Eine Katze verhungert lieber bevor sie was frisst was sie nicht mag.
      Das möchte ich natürlich nicht! :o

      Was ich schon versucht habe:
      - TroFu mit Wasser anfeuchten
      - NaFu unter das TroFu mischen
      - TroFu für 24h verbannen
      - Malz unter das TroFu mischen
      - Rohfleisch/Fisch anbieten
      - NaFu mit Soße, Gelee oder ohne alles anbieten
      - billig und teures NaFu anbieten

      Leider alles ohne Erfolg. :left-right

      Ich muss vielleicht noch erwähnen das die kleine leider mit TroFu aufgezogen wurde, fragt mich bitte nicht warum, die Frage hab ich mir oft genug gestellt...
      Da sie ja noch ein Kitten ist weiß ich natürlich auch nicht wie lange ich sie "hungern" lassen kann/soll. Mehr als 24h erscheint mir aber dann doch zu lange, oder?
      Ich habe auch schon versucht den Futterplatz zu wechseln, verschiedene Schalen, Teller etc ausprobiert... hilft alles nichts.
      Hat hier noch jemand einen Ratschlag was ich noch versuchen könnte? Oder gibt es jemanden der das selbe Problem hat/hatte?

      Die größere wiegt mit knapp 10 Monaten 4,2kg, was aber auch gut verteilt ist, da sie ein recht großes Weibchen ist. Ganz wie der Papa.
      Zumindest sie frisst NaFu, allerdings auch nicht mehr alles. Aufgezogen wurde sie mit "Animonda", doch plötzlich mochte sie es nicht mehr. *lach*
      Heute frisst sie lieber "almo nature" oder andere hochwertige Futtermarken mit viel Fleischanteil. Am liebsten etwas mit Saft/Soße dabei. Katzen halt... :klugscheisser

      Generell eine Frage zu den BKH's oder "Spätentwicklerin":
      Es heißt ja immer Kitten sollen bis sie Erwachsen sind soviel essen wie sie möchten. Heißt das bei BKH's dann das sie bis zum 2. Lebensjahr futtern dürfen was sie wollen? Oder sollte man auch hier ab dem 1. Lebensjahr darauf achten das es nicht zuviel wird?

      Danke im Voraus für eure Hilfe und Ratschläge. :danke
      Sternchen Nuri 27.04.2017 - 31.07.2017.

      Ruhe in Frieden meine kleine tapfere Maus. Ich hoffe du bist gut über die Regenbogenbrücke gekommen.
      Ich vermisse dich schrecklich.
      Herzlich Willkommen im Forum :D

      find ich gut, dass du dich bemühst, die Damen auf Nafu umzustellen :yes

      FluffigesWoelkchen schrieb:

      "almo nature"


      dass das ein Ergänzungsfutter und kein Alleinfutter ist weißt du? Heißt, nur von almo wird Katz zwar satt, aber unterversorgt, weil außer Fleisch und Brühe wirklich gar nix drin ist ;) das mag die Kleine auch nicht? Denn dazu hätte ich dir jetzt geraten... ansonsten mag sie vielleicht die nur-Fleisch Babygläschen von Hipp? So als Einstieg (natürlich nicht auf Dauer). Ich hab zwar nicht von Trofu auf Nafu umstellen müssen aber von Nafu auf Barf und das ging bei einem meiner Kater auch nur mit dem Soßentrick (und nachdem aktuell Barf grad "doof" ist, gibt's über's Barf etwas Reconvales-Tonikum, das ist nämlich totaaaaal lecker), das wäre vielleicht auch eine Option bei der Umgewöhnung.

      Wenn es wirklich so überhaupt gar nicht geht, würde ich vermutlich auf ein sehr hochwertiges Trofu umsteigen (ohne Getreide natürlich, ich glaub Applaws ist eines der besten wenn auch die Kroketten geradezu lächerlich klein sind) und das dann einfach einweichen, wenn sie wenigstens das dann frisst
      Die Erde ist rund, damit die Menschen auch dann an ihrem Ziel ankommen, wenn sie in die falsche Richtung laufen

      Betrachte immer die helle Seite der Dinge oder reibe die dunkle, bis sie glänzt (Norman Vincent Peale)

      Kreatinin-Wert bei gebarften Katzen
      ANZEIGE
      Meine Katzen sind leider auch Trofu Junkies. Wobei an "Ergänzungsfuttermittel" wie Almo ab und an genippt wird.

      Ich habe seit einiger Zeit ein Ritual eingeführt. Jeden Abens, bevor ich schlafen gehe, bekommen meine Katzen 3-5ml Wasser. Ich gebe es ihnen mit einer Spritze direkt ins Mäulchen. Dann gibts noch eine Belohnung hinterher.
      Gruß, Heidrun
      dass das ein Ergänzungsfutter und kein Alleinfutter ist weißt du? Heißt, nur von almo wird Katz zwar satt, aber unterversorgt, weil außer Fleisch und Brühe wirklich gar nix drin ist ;)


      Ja, das weiß ich, sie bekommt ja nicht nur almo nature. :)
      Die kleine mag aber selbst das nicht. Kurz dran gerochen und tschüss. :haha

      ansonsten mag sie vielleicht die nur-Fleisch Babygläschen von Hipp? So als Einstieg

      Das werd' ich mir merken! Vielleicht hab ich ja Glück...
      Applaws hab ich schon hier und wird auch gerne angenommen. :yes

      Tut jedenfalls gut zu wissen das man mit dem Problem nicht alleine ist. :danke
      Sternchen Nuri 27.04.2017 - 31.07.2017.

      Ruhe in Frieden meine kleine tapfere Maus. Ich hoffe du bist gut über die Regenbogenbrücke gekommen.
      Ich vermisse dich schrecklich.

      FluffigesWoelkchen schrieb:

      ch habe auch schon mit dem TA darüber gesprochen, er meinte wenn sie wirklich gar kein NaFu mag (und solche Katzen gibt's wohl wirklich), dann kann ich eh nichts daran ändern und soll ihr gutes, hochwertiges TroFu geben. Eine Katze verhungert lieber bevor sie was frisst was sie nicht mag.

      solche Katzen gibt es wirklich, da kannste nichts machen............ und Du hast ja wirklich schon total viel gemacht.
      Lass sie dann lieber gutes Trofu mit Genuß futtern, als wenn Ihr Euch unnötigen Streß macht.

      Sie spürt mit Sicherheit auch Deinen Streß, den Du Dir mit ihrem Futter machst, wenn Du ihr was anderes hinstellst.......... und das macht die neue Futtervariante dann auch nicht grade interessanter
      :klugscheisser

      FluffigesWoelkchen schrieb:

      ch muss vielleicht noch erwähnen das die kleine leider mit TroFu aufgezogen wurde,

      Und das genau ist der Grund dafür :(
      :herz
      "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"

      Amiga de los animales schrieb:

      Und das genau ist der Grund dafür


      Da muss ich leider widersprechen.

      Meine vier Katzen sind alle hier geboren und aufgewachsen. Es wurde ihnen immer beides, Nassfutter und Trofu angeboten, aber, je älter sie wurden, umso mehr wurde Nafu ignoriert.

      Ich stelle ihnen immer noch täglich beides hin, tagsüber steht sogar nur Nafu zur Verfügung. Sie warten meist bis zum Abend, bis es Trofu gibt und hauen dann richtig rein. Tagsüber wird nur gegen den allergrößten Hunger mal am Nafu genippt.

      Inzwischen sehe ich es sportlich und versuche sie nicht mehr zu zwingen oder sie hungern zu lassen. Wenn sie mit Trofu alt werden ist es auch ok.

      Zwei meiner Katzen sind schließlich schon 8 jahre alt.
      Gruß, Heidrun

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Fania“ ()

      Fania schrieb:

      Da muss ich leider widersprechen.

      Meine vier Katzen sind alle hier geboren und aufgewachsen. Es wurde ihnen immer beides, Nassfutter und Trofu angeboten, aber, je älter sie wurden, umso mehr wurde Nafu ignoriert.

      Kann sein, aber im Fall vom Woelkchen scheint es wirklich an der Aufzucht zu liegen.

      Was Katzen nicht als Kitten schon als "fressbar" von der Mutter gezeigt bekommen, damit tun sie sich später sehr schwer. Und das war ja hier der Fall, da die Kitten nur TroFu kennen gelernt haben. Bei dir, Fania, mag das anders sein; deine Katzen hatten quasi die Wahl. ;) Amiga hat ja auch nicht gesagt, dass das immer die Ursache ist - aber in dem Fall hier eben schon.

      Btw, 8 Jahre ist noch nicht sooo alt. Als meine frühere Katze (bei uns TroFu-Fütterung, bei den anderen Familien - keine Ahnung...) ihre CNI-Diagnose bekommen hat, war sie über 14 Jahre alt. Mit 8 Jahren ging es ihr noch prima.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Song“ ()

      Hallo Wölkchen,
      in deiner Versuchsaufzählung fehlt noch der Tipp, das Nassfutter zu erwärmen - Versuch macht klug...
      Hast du auch mal versucht, Geflügelfleisch gedünstet anzubieten bzw. selbstgemachten Fleischfonds über das Futter zu geben?
      Liebe Grüße Zaubermaus Daria :love: , Clown Stanley :love: & noch Fauchi Chenoa :love: + Dosi Gudy
      Patentante von Hibbelchens Thilly von Elbflorenz :herz , Iwons Moriah :herz , Kathi & Kaya vom KatzenTRaum :herz & BiBoKas Kaspar :stern
      Merlin im Herzen
      Im Zauberland mit den "Drei Taskalis" Daria, Stanley & Chenoa

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Samttatze“ ()

      Ich tippe gerade mit Gummihandschuhen, weil ich gleich dabei bin rohes Putenfleisch in appetitlich kleine Würfelchen zu zerschneiden.

      Hast du es schon mal mit Rohem versucht? Wir essen die zerkleinerte Putenstückchen nämlich nicht selbst, drei meiner vier Katzen lieben und futtern es, die vierte ist ebenfalls Trofu-Junkie. Aber auch sie ich habe ich dabei erwischt, wie sie heimlich Nafu (Schesir) kostete.

      Diese "Ergänzungsfuttermittel" sind zwar teuer, aber wenns schmeckt und gefuttert wird, greift Dosine gern auch mal tiefer in die Geldbörse.
      Gruß, Heidrun

      Samttatze schrieb:

      Hallo Wölkchen,
      in deiner Versuchsaufzählung fehlt noch der Tipp, das Nassfutter zu erwärmen - Versuch macht klug...
      Hast du auch mal versucht, Geflügelfleisch gedünstet anzubieten bzw. selbstgemachten Fleischfonds über das Futter zu geben?


      Hallo Samttatze,
      das mit dem aufwärmen ist eine gute Idee, wird heut Abend gleich mal ausprobiert. :)
      Bzgl. dem Geflügelfleisch andünsten: Auch das hab ich schon hinter mir, ich werde von ihr angeguckt als sei ich von einem anderen Stern. Die große nimmt es gerne an, die frisst aber eh alles. :haha

      Hast du es schon mal mit Rohem versucht? Wir essen die zerkleinerte Putenstückchen nämlich nicht selbst, drei meiner vier Katzen lieben und futtern es, die vierte ist ebenfalls Trofu-Junkie. Aber auch sie ich habe ich dabei erwischt, wie sie heimlich Nafu (Schesir) kostete. Diese "Ergänzungsfuttermittel" sind zwar teuer, aber wenns schmeckt und gefuttert wird, greift Dosine gern auch mal tiefer in die Geldbörse.


      Ja, hab ich auch schon versucht. Wenn ich Glück hab werden 2-3 Häppchen gegessen und das wars dann. Ich biete ihr, wenn ich die große füttere immer mal wieder Nassfutter an, in der Hoffnung das sie doch mal auf den Geschmack kommt. :)
      Sternchen Nuri 27.04.2017 - 31.07.2017.

      Ruhe in Frieden meine kleine tapfere Maus. Ich hoffe du bist gut über die Regenbogenbrücke gekommen.
      Ich vermisse dich schrecklich.

    MietzMietz to go