5 Minuten der Stubentigers

      MlleMaus schrieb:


      Generell würde ich mich gerne mal austauschen über die Beschäftigungsmöglichkeiten, da ich immer auf der Suche nach neuen Tipps bin, solange mein Kater noch allein bei uns ist (was er vorerst bleiben wird), wenn du da offen bist. :)


      Meine Maus wirkt leider oft so, als hätte sie gar keinen Jagdtrieb. Ich weiß nicht wie oft man sich um sie damals gekümmert hat, vermutlich gar nicht.
      Demnach ist die Auswahl schon recht gering. Vor allein fahrenden Mäusen schreckt sie komplett zurück, Geräuchetunnel o.ä mit Klang ist auch sehr schwierig.

      Am liebsten spielt sie mit einfach papierkugeln, flummis, tischtennisbällen die man kreuz und quer weg schmeiß.
      Da blüht sie am meisten bei auf. Leider muss man sich dann selber dazu aufraufen, die Sachen wieder einzusammeln und neu zu werfen :)
      Ansonsten jenach Gemütszustand funktionieren auch Feder/Mausangeln oder selbst gemachte Sockenangeln mit Backpapier oder Zeitung.
      ANZEIGE
      unvergessen:meine :stern Kaspar, Ballerina,Mike, Zalima, Mäxi, Khalil, Mori, Philipp, Kater Carlo und Tipsi
      Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken ( Schopenhauer)
      ____________________________________________________________________________________________

      Wie sich Perser in mein Herz geschlichen haben
      Das kennen wir doch alle :haha :haha

      Lilli startet besonders gerne nachts zwischen 3 und halb 4 eine Gaga-Runde übers Bett :haha :stirnklatsch

      LG, Karin
      mit Simba, Salome, Pebbles, die Glückskatzis Lilli & Ida :love:
      :stern Nele & Sparky - unvergessen - immer im Herzen :stern
      :herz KatzenTräumerin :herz
      "Das kleinste Katzentier ist ein Meisterstück" -Leonardo da Vinci- :katze
      Die Patchwork-Flusen und die Dackeline :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kari“ ()

      Meine beiden haben die gerne am Vormittag und hatten es grade auch wieder :haha
      unvergessen:meine :stern Kaspar, Ballerina,Mike, Zalima, Mäxi, Khalil, Mori, Philipp, Kater Carlo und Tipsi
      Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken ( Schopenhauer)
      ____________________________________________________________________________________________

      Wie sich Perser in mein Herz geschlichen haben
      Lucy hat gestern ihre 5 (eher 10) Minuten im Schlafzimmer bekommen, als ich gerade nach Mitternacht zu Bett gegangen war. :o

      Ich musste vorher umräumen, hatte den Teppich, der auf dem Laminat lag, rausgeschmissen und lag mit der Matratze auf dem Boden.

      Und dann hat Lucy in ihrem Action-Anfall ihre Spielsachen "umdekoriert". Jedes mal, wenn sie sich beim Start abdrückte, flitzte etwas Anderes in der Gegenrichtung über das Laminat: Ein Karton, 2 Kratzbretter (eins mit klingelnden Bällen drin!), Stinkekissen, Pappröhren, etc.

      Der Lärm war phasenweise ohrenbetäubend ... :ko und das Einschlafen zooooog siiiiiich hiiiiiin ... :no ;) :gaehn

      Schönen Gruß
      ^..^___/`

      „Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.“ Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)
      "A black cat crossing your path signifies that the animal is going somewhere." Groucho Marx (1890 - 1977)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schmart“ ()

      Schmart schrieb:

      Lucy hat gestern ihre 5 (eher 10) Minuten im Schlafzimmer bekommen, als ich gerade nach Mitternacht zu Bett gegangen war.


      :haha :haha :haha

      Feste Zeiten gibt es bei uns nicht (gerne morgens aber auch über Tag öfter), aber laut meinen Eltern (die unter mit wohnen) immer dann wenn ich mit den Hacken aus der Tür bin.
      Das hört sich dann an wie der Abriss der oberen Etage. Man sollte nicht meinen, dass die SAMTpfoten sich anhören wie eine ganze Gnuherde auf der Flucht... aber naja.
      "There are two means of refuge from the miseries of life: music and cats."
      - Albert Schweitzer

      Hier finden die wilden 5-Minuten auch zu unterschiedlichsten Zeiten statt. Oft, sofort nachdem großen "Geschäft" im Katzenklo ausgiebig verscharrt wurde.
      Elias kommt dann mit Caracho ins Wohnzimmer galoppiert, springt meist den Deckenkratzbaum am Wohnzimmerfenstet an und rast am Stamm ganz nach oben. Mindest einmal pro Woche muß ich deswegen den Kratzbaum wieder in die Senkrechte bringen, weil die Wucht mit der Elias ihn anspringt so groß ist und er immer schräger steht.
      Früher ha das Beau auch gemacht, nur nicht mit soviel Wucht.
      Jetzt kommt Beau dann auch reingetobt, klettert bis zum Fensterbrett, selten höher, oder springt auf den Tisch und maunzt mich mit keckem Blick an, weil ich mit ihm nachlaufen spielen soll. Wenn ich dann aufstehe flitzt er vor mir weg iins Schlafzimmer und wieder zurück. manchmal flitzt aber auch Elias dann mit ihm und am Ende wird gerauft.
      unvergessen:meine :stern Kaspar, Ballerina,Mike, Zalima, Mäxi, Khalil, Mori, Philipp, Kater Carlo und Tipsi
      Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken ( Schopenhauer)
      ____________________________________________________________________________________________

      Wie sich Perser in mein Herz geschlichen haben