Kyoji - Frage (Hauskatze)

      Kyoji - Frage (Hauskatze)

      Hallo zusammen. :D
      Ich würde euch gerne die „Geschichte“ meiner Katze Kyoji erzählen (er ist jetzt 5, darf leider nicht raus, da wir direkt an der Straße wohnen).Es geht mehr, um die Menschen mit denen er zusammenlebt und ich hätte gerne mal eine „Dritte Meinung“.Ich lebe zusammen mit meinen Großeltern und meiner Tante, es ist quasi immer volles Programm bei uns (auch leider viel Geschrei….).
      Auf mich hört er, sobald ich quasi mit dem Finger schnippe macht er was ich sage oder hört auf, wenn er etwas macht, das er eigentlich nicht darf/soll.Meine Tante und mein Opa spielen eher weniger mit ihm, sie verhätscheln ihn und behandeln ihn wie ein kleines Baby – meine Tante spricht immer in sehr hoher, quietschiger Baby-Stimme mit ihm (das geht mir auch ziemlich auf den Keks, da meine Ohren wegen meiner sehr schlechten Augen ziemlich emfpindlich sind und ich denke, dass es meinen Kater genauso nervt). Sie versucht ihn auch immer wie ein Kind hochzuheben und rumzutragen, aber mein Kater ist einfach nicht der mega Kuschelkater – ich gebe ihm Freiraum und lasse ihn zu mir kommen wenn er will, er sitzt mittlerweile sogar auf meinem Schoss (was er bei den anderen nicht macht). Das „Hauptproblem“ besteht bei mir darin, dass ich mir täglich mehrmals vorwerfen lassen muss wie traurig und einsam mein Kater ist und dass sich niemand mit ihm abgibt.Im Moment kann ich ihm keinen Gefährten holen, da ich sowieso bald umziehe. Aber selbst wenn das nicht der Fall wäre: wenn ich auf der Arbeit wäre und die 2. Katze eingezogen wäre, hätten meine Großeltern+Tante sowieso nur verhätschelt und nicht erzogen – das wollte ich vermeiden.Außerdem bemerkt auch niemand, dass ich jede Nacht fast nur 5 Stunden schlafe, damit ich morgens vor der Arbeit lange mit ihm spielen kann und abends/nachts (wenn es etwas ruhiger bei uns geworden ist und die anderen schlafen).

      Ich gebe mir Mühe und will ihm auch ein guter Halter und Freund sein :(( , aber solche Kommentare täglich zu hören ist sehr anstrengend.Ich wollte gerne wissen, wie ihr so eine Situation einschätzt und ob ihr auch solche Leute um euch habt.

      PS: ich weiß, dass es viele gibt die der Einzelhaltung einer Wohnungskatze sehr kritisch gegenüber stehen, ABER
      1.Möchte ich nicht, dass er überfahren wird (Auto/Zug) oder vergiftet wird (war schon oft der Fall bei uns)
      2.Will ich keine Streitigkeiten/unnötigen Stress riskieren, wenn ich jetzt noch eine zweite Katze anschaffe und keiner nach dem Rechten sieht
      Etc. etc.

      Hoffe dieser Post passt hier rein (ist das erste Mal, dass ich in so einem Forum was schreibe) :danke
      Ah hier ist noch ein Thread zu Kyoji :-)
      Ich kann mich Amiga da nur anschließen. Versuche die Zeit bis zum Umzug (Wann ist es denn soweit?) zu überstehen. Mit mehreren Generationen unter einem Dach ist es ja oft mal nicht so einfach. Bei euch konzentriert sich alles ein bisschen auf Kyoji. Ich bin mir aber ziemlich sicher, das er darunter nur halb so sehr leidet wie du ;) Katzen sind anpassungsfähige Geschöpfe und er kennt es bei euch ja nicht anders. Aus seiner Sicht wird er ja evtl. sogar richtig verwöhnt. Hier ein Leckerli, da ein paar Streicheleinheiten und Quitschstimmen können Katzen ziemlich gut ausblenden. Sie haben da die Fähigkeit auf Durchzug zu schalten.. :D
      Ist die neue Wohnung dann deine erste eigene Wohnung? Darf ich fragen wie alt du bist?
      Leben ist das was passiert während du planst :8

      Dany, Lilly und Hildegard

      unvergessen meine geliebten Fellnasen :stern AllyMcCat, :stern Attila :stern Cleopatra :stern Sheila :stern Felix :stern Molly :stern Strolchi
      Und natürlich auch :stern Nymphensittich Cinderella die mein Leben 21 Jahre lang begleitet hat :kerze1:
      Danke :-) am Anfang Februar ist es dann soweit:)
      70m² circa und recht großer Balkon! Da wird er sich sicher freuen

      Ich bin 24 und habe schonmal für 2 Jahre - für meine Ausbildung - in Heidelberg gewohnt (recht abgelegen, quasi auf dem Berg in nem Wald).
      Da habe ich ohne ihn gelebt, bin aber am Wochenende immer nach Hause gefahren. Er war für eine kurze Zeit bei mir, aber die Wohnung war einfach zu klein für ihn - obwohl es ein riesiges Fenster gab.
      Als er bei mir gewohnt hat war er sehr ruhig und hat stundenlang aus dem Fenster geschaut.

      Das mit dem Stimmen ausblenden muss ich auch lernen :zp

      Kyoji-moji schrieb:

      Das mit dem Stimmen ausblenden muss ich auch lernen


      Wenn du das rausgefunden hast, sag mir bitte wie´s geht! Ich schaffs bis heute nicht die schrille und laute Stimme meiner Tante auszublenden und ich bin ne Ecke älter als du und seh sie nur alle paar Monate mal :haha

      Das alles hört sich nach einem guten Plan an! :yes Du darfst den Balkon in der neuen Wohnung hoffentlich einnetzen!? Ich denke Kyoji wird sich dort sicher schnell wohl fühlen. Bis dahin wünsch ich dir gute Nerven und Durchhaltevermögen. Versuch das Beste draus zu machen und auch wenn sie manchmal nerven können, so ist Familie ab und zu ja auch was richtig gutes ;)
      Leben ist das was passiert während du planst :8

      Dany, Lilly und Hildegard

      unvergessen meine geliebten Fellnasen :stern AllyMcCat, :stern Attila :stern Cleopatra :stern Sheila :stern Felix :stern Molly :stern Strolchi
      Und natürlich auch :stern Nymphensittich Cinderella die mein Leben 21 Jahre lang begleitet hat :kerze1: