Zwei Neulinge - brauche etwas Rat und Hilfe

      Zwei Neulinge - brauche etwas Rat und Hilfe

      Hallo ihr Lieben!

      Am Dienstag sind, nachdem vor drei Monaten meine geliebte Penny mit 10 Jahren eingeschläfert werden musste, zwei 12 Wochen alte Kätzchen bei mir eingezogen. Ein Kater und ein Kätzchen, die Geschwister sind.

      Ich habe sie von einem Tierverein, wo sie die letzten ca. 7 Wochen mit ihrer Mama in einem kleinen Zimmer verbrachten.

      Sie sind leider sehr scheu und fauchen mich immer an, wenn ich ihnen näher komme. Den Tag über verbringen sie hinter der Couch und schlafen und abends kommen sie zum Spielen raus.

      Ich hatte schon einige Jahre keine Kitten mehr, meine insgesamt zehn Räuber vorher kamen von der Straße und ich hatte sie langsam ans Haus gewöhnt. Deshalb habe ich jetzt Angst, etwas falsch zu machen. Ich weiß nicht, wie gut sie sozialisiert sind. Der liebe Mann vom Tierschutz hatte glaube ich nicht wirklich viel Zeit sich mit ihnen zu beschäftigen, sagte aber, dass sie sich von ihm streicheln ließen, weshalb ich manchmal irritiert bin, dass sie mich immer anfauchen. Nicht falsch verstehen, ich lasse sie eigentlich immer in Ruhe, weil ich weiß, dass ihnen die neue Umgebung Angst macht.

      Sie fressen sehr viel und machen manchmal in einer Nacht zwei Häufchen, jeder einen. Ist das normal oder gebe ich ihnen zu viel zu fressen? Sie hören praktisch gar nicht mehr auf zu fressen, wenn ich sie füttere, die Kleine hatte schon mal Schluckauf.

      Wäre um Ratschläge sehr dankbar, wie ich sie zahm bekomme und wie die Futtermenge am besten ist. Sie sollen später mal Freigänger werden, da wir einen riesigen Garten in ruhiger Lage haben.

      Viele Grüße

      PS: schreibe gerade vom Handy und finde leider keine Smilies. :D
      Hallo Boadicea,

      der große Hunger ist bei Kitten ganz normal. Sie dürfen und sollen auch soviel fressen, wie sie möchten. Das können am Tag schon mal 600g pro Nase sein................
      :haha aber keine Angst, mit der Zeit wird das weniger und es kann auch schwanken.

      Wenn Du darauf achtst, dass es hochwertiges Futter (Fleischanteil mind. 40 bis 60%, getreidefrei, zuckerarm) ist, brauchen sie normalerweise auch weniger.

      Was das zahm werden betrifft machst Du das schon ganz gut, dass Du sie nicht bedrängst
      :yes

      Zusätzlich kannst Du Dich hin und wieder mal auf den Boden setzten und laut irgendwas vorlesen, sie dabei aber auch gar nicht gezielt beachten. So gewöhnen sie sich an Deine Stimme.

      Kitten sind von Natur aus neugierig, Du kannst auch ganz absichtslos mal einen Federwedel oder ähnliches langam hin un her bewegen.............
      :pfeif am Besten von der Katze weg, und dann hinter Deinem Rücken verschwinden lassen, das ahmt Beuteverhalten nach.

      Wenn sie neugierig werden, kannst Du auch mal die Hand vorsichtig zum Beschnuppern hinhalten.. Wichtig ist, dass sie von selber kommen sollen.

      Oder Du kannst eine Spur Leckerlis vor die Couch auslegen und gucken ob sie sich vor locken lassen.............. und auf jeden Fall gaaaanz viel Geduld haben
      :heilig

      P.S. Ach ja, und nicht direkt in die Augen schauen, wenn Ihr Euch anschaut, dann kannst Du sie anblinzeln, das sagt Ihnen, dass Du ihnen nichts böses willst.
      :herz
      "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"

      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Amiga de los animales“ ()

      Hallo Boadicea :wink

      Amiga hat ja schon mal eine rundum tolle Antwort gegeben! :yes Ich kann dich zu gut verstehen! Ich bin ebenfalls nur erwachsene Katzen um mich rum gewohnt und wenn ich dann durch den Tierschutz mit diesen Winzlingen zu tun habe, sind die mir manchmal beinahe unheimlich :haha
      Du bist auf einem guten Weg, indem du sie nicht bedrängst. Ich denke auch, das wichtigste ist im Moment Ruhe und Geduld. Ruhig und viel mit ihnen sprechen. Ihnen nicht zu sehr auf die Pelle rücken. Alles in ruhigem Ton. Dienstag ist ja noch nicht lange her. Es dauert schon ein bisschen bis die Zwerge sich an die neue Umgebung gewöhnt haben. Sie fressen schon und sie gehen aufs KK. Das sind doch alles gute Zeichen.
      Hab noch ein bisschen Geduld. Ich bin mir sicher in ein paar Tagen beginnen sie die Umgebung zu erkunden und werden immer vorwitziger. Auf Dauer hält das so ein Zwerg doch gar nicht aus, nur zu fauchen! Irgendwann siegt die Neugier ;)
      Leben ist das was passiert während du planst :8

      Dany, Lilly und Hildegard

      unvergessen meine geliebten Fellnasen :stern AllyMcCat, :stern Attila :stern Cleopatra :stern Sheila :stern Felix :stern Molly :stern Strolchi
      Und natürlich auch :stern Nymphensittich Cinderella die mein Leben 21 Jahre lang begleitet hat :kerze1:
      Vielen Danke für eure Antworten und Tipps. :)

      Also, sie spielen schon viel mit mir mit der Angel und das Kätzchen hat auch schon ein paar Mal an meiner Hand geschnuppert.

      Danke auch bezüglich der Antwort auf die Fressensfrage.

      Eigentlich wollte ich gerade antworten, dass alles gut und entspannt läuft, da kommt Katerchen nach seinem 10 Stunden Schlaf hinter der Couch hervor und humpelt bzw. hebt die Vorderpfote an. :(

      Jetzt mache ich mich natürlich verrückt, ob er sich beim Spielen verletzt hat - habe hier alles Gefährliche weggeräumt, aber sie sind sehr wild beim Spiel und wenn ich schlafe, Kriege ich ja nicht mit, was sie machen. :(

      Das Blöde ist jetzt, da er der Ängstlichere ist, wie soll ich nach schauen oder ihn gegebenenfalls zum Tierarzt bringen?
      das ist doch prima, dass sie schon mit Dir spielen :applaus wegen der Pfote würde ich erstmal abwarten und beobachten wie sich das Ganze entwickelt.

      Ansonsten würde ich schon mal die Transportbox ins Zimmer stellen mit Leckerlis drin oder auch mal ins Spiel mit der Angel integrieren. Vielleicht geht dann auf diese Weise schon was. Den Futternapf kannst Du da auch mal rein stellen, das ist sowieso ganz gut, wenn sie sich an die Box gewöhnen.

      Gute Besserung für
      :left-right ja für wen eigentlich :? :dadr: wie heißen die beiden denn überhaupt?
      :herz
      "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"

      Ja, sie entwickeln sich eigentlich sehr gut. :-)

      Ja, ich hoffe, dass es vielleicht nur eine Zerrung ist. Wie gesagt, er ist viel ängstlicher und wilder als seine Schwester und faucht an sich schon oft, wenn ich zu nahe komme, aber jetzt faucht er ganz viel, wenn ich näher komme. :(

      Klingt vielleicht blöd, da ich eigentlich sehr katzenerfahren bin, aber ich habe bisschen Angst vor ihm. :D Liegt vielleicht daran, dass mich mal einer meiner Straßenkater ins Auge gehackt hat, als ich ihn erst ein paar Wochen kannte. Seither bin ich vorsichtig.

      Habe es jetzt mal beobachtet und er belastet die Pfote beim Laufen etwas, humpelt aber etwas und bleibt daher lieber liegen. Hat auch eben auf die Couch gepinkelt, weil er wohl so angreifbar nicht auf den Katzenklo im Flur wollte. :(

      Boadicea schrieb:

      Klingt vielleicht blöd, da ich eigentlich sehr katzenerfahren bin, aber ich habe bisschen Angst vor ihm.

      ist verständlich nach Deiner früheren Erfahrung und ich finds mutig, dass Du das sagst :yes

      allerdings, Angst ist natürlich alles andere als hilfreich, weil er Deine Unsicherheit spürt und dadurch noch mehr verunsichert ist.............

      wie Du dem ganzen Herr werden kannst, kann ich Dir auch nicht wirklich sagen.......... vielleicht in dem Du versuchst, in ihm, nicht den "gefährlichen" Kater zu sehen, sondern nur ein kleines Kätzchen das Schiß hat?
      Die Chance, dass er Dir ins Auge kratzt ist ja eher niedrig.........

      Okay, das mit dem Namen finden ist eine gute Sache. Mal sehen welche es dann werden
      :-)
      :herz
      "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"

      Boadicea schrieb:

      Hat auch eben auf die Couch gepinkelt, weil er wohl so angreifbar nicht auf den Katzenklo im Flur wollte.


      Bei so jungen Kätzchen, die sich noch fremd und unsicher in der neuen Umgebung fühlen, solltest du das Kaklo direkt neben das Sofa stellen, unter dem sie sich aufhalten. Dann passiert sicher kein solches "Unglück" mehr.

      Sie sind halt noch ängstlich, lass ihnen Zeit und dräng dich nicht auf, das wird schon.
      Gruß, Heidrun
      Hallo ihr Lieben!

      Vielen Dank für die Antworten und Tipps.

      Leider komme ich jetzt erst wieder zum Schreiben bzw. ist das auch vielleicht besser, weil sie morgen nun zwei Wochen da sind.

      Inzwischen stellen sie bei mir die Wohnung auf den Kopf und fressen und benutzen ihr Katzenklo. Sie schlafen seit einer Woche auch immer auf der Couch oder dem Sessel und ich habe das mit den Leckerlies probiert, seither darf ich Leo immer recht nahe kommen und er faucht auch nicht mehr, seine Schwester Mia auch nicht, aber Berührung geht leider gar nicht. :(

      Ich habe mal versucht, Mia zu streicheln, aber sie mag es nicht. Wenn sie schläfrig ist, lässt sie es über sich ergehen, aber da kein Schnurren kommt, lasse ich es. Bei Leo probiere ich es gar nicht.

      Ich weiß, es sind erst zwei Wochen, aber ich muss sagen, ich frage mich, ob das noch wird. Ich habe beide noch nie miauen oder schnurren gehört und das kenne ich so gar nicht. Hatte schon viele Katzen und die meisten von der Straße, aber selbst zu den Wilden konnte ich irgendwie eher eine Beziehung aufbauen.

      Ich sehe von dem Tierverein immer Fotos von Leuten, die dort ebenfalls eine Katze holen und sie dann Zuhause schon gleich auf dem Arm haben oder knuddeln, aber dabei wäre bei den beiden selbst jetzt nicht zu denken, das macht mich so traurig...

      Der Mann vom Tierverein erzählte mir, dass er sie schon am 2. Tag auf den Schoß nehmen konnte und, dass sie es mögen würden, am Ohr gekrault zu werden. Mir kommen sie aber so vor, als hätten sie null Bezug oder Interesse an Menschen.

      Ich weiß einfach nicht, ob ich da überhaupt noch was machen kann? Ich ignoriere sie jetzt fast immer, weil sie es halt nicht mögen, wenn man ihnen zu nahe kommt.

      Wie gesagt, mich irritiert es, dass sie nicht mit sich mal schmusen oder schnurren oder vielleicht mal an einem Möbelstück vorbei streichen oder, wenn es Fressen gibt, mal an den Beinen. Kenne ich so nicht mal von meinen Wilden. Oder liegt es vielleicht doch daran, dass sie einfach noch nicht angekommen sind und die Wohnung noch gar nicht als ihr Zuhause wahr nehmen?

      Ich weiß, ich muss geduldig sein, aber alle, die ich kenne, erzählen mir, dass ihre Katzen gleich geschmust haben oder sich erst verkrochen haben und dann Nähe gesucht hätten. Meine 2 fetzen durch die Wohnung und haben eigentlich keine Angst mehr, auf mich drauf zu steigen, wenn es Leckerlies gibt, aber ansonsten haben wir keine Interaktion.
      Die Beiden machen ja langsam Fortschritte, das freut mich!

      Merkwürdig ist es aber trotzdem, dass sie so lange Zeit brauchen und immer noch ängstlich sind und sich nicht anfassen lassen wollen. Auf das Gerede vom Vorbesitzer würde ich nichts geben, man weiß schließlich nicht, ob er die beiden wirklich anfassen konnte , oder ob er dir Unsinn erzählt.

      Jedenfalls wirst du weiterhin Geduld haben und ihnen Zeit lassen müssen!

      Freut mich übrigens sehr, dass das Beinchen in Ordnung ist. :yes
      Gruß, Heidrun

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Fania“ ()

      Wie reagieren sie denn auf Spielangebote von Dir, mögen sie Angelm oder Federwedel?

      Taskali stellt erste Streichelkontakte ja mit einem Federwedel her. Wenn sie sicher und angstfrei mit dem Wedel spielen, streicht sie vorsichtig mit dem Wedel von der Seite her (nie von vorne) wie unabsichtlich kurz über den Rücken.

      Bei einem ängstlichen Streuner auch mal ausprobiert und es hat tatsächlich funktioniert. Zuerst war er etwas irritiert, ich hab dann aber gleich weiter gespielt und das dann immer mal wieder eingebaut. Irgendwann gefiel ihm das dann. So entwickelt sich dann automatisch eine Bindung.

      Versuch mal Dich unaufdringlich noch ein bißchen interessanter zu machen, mit Leckerchen funktioniert das ja schon
      :yes

      Manche Katzen mögen das auch tatsächlich nicht so gerne mit dem Streicheln und bei anderen kann das auch erst später kommen.

      Meine Sara z. B. hatte die ersten Monate auch nicht viel Lust dadrauf und irgendwie immer wichtigeres zu tun.
      Dann kam eine Phase, da ließ sie sich zwar streicheln, aber nur an bestimmten Plätzen und sie blieb dabei auch nicht ruhig sitzen oder liegen, sondern drehte und wand sich dabei hin und her, was mich erst ziemlich irritiert hat.
      Inzwischen kommt sie, wenn ihr danach ist von alleine auf den Schoß oder sie quengelt an ihren Streichelplätzen bis ich komme
      :haha irgendwie ändert sich das auch immer.

      Also gib mal nicht auf
      :klugscheisser zwei Wochen ist ja nun auch noch nicht wirklich lange, da ist sicherlich noch vieles möglich :dadr: :yes
      :herz
      "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"

    MietzMietz to go