Island 2017

      Weiter gehts auf unserer Reise. Und @Loki jetzt kommen sie, die Nordlichter :D Die waren auch mein Highlight und mein wahr gewordener Traum auf der Reise :inlove

      Also Tag 4 - Wenn Träume wahr werden!


      Zielpunkt war am vierten Tag Jökulsarlón, eine Gletscherlagune. Da wurde unter anderem schon James Bond gedreht. Super verrückt, wenn ich es richtig im Kopf habe, haben sie die Verbindung von Lagune und Meer versperrt, damit die gesamte Lagune zufriert :sehnix



      Los gings mit dem Foss a Sidu. Ganz unauffällig, ohne groß Tamtam einfach am Wegesrand.


      Dann ging es weiter über leere Straßen. Traumhaft, wenn man die Welt einfach mal nur für sich hat.








      Und dann war unser erstes Ziel erreicht, der Skaftafell Nationalpark, der zum Vatnajökull Nationalpark gehört. Der Vatnajökull ist der größte europäische Gletscher und der drittgrößte der Welt. Leider natürlich auch vom Klimawandel betroffen und stetig am kleiner werden. Wohl eine der Attraktionen im Skaftafell Nationalpark ist der Svartifoss Wasserfall, zu dem wir uns dann auch auf den Weg gemacht haben. Übrigens, vielleicht ist es auch schon aufgefallen, Wasserfall heißt Foss auf Isländisch :D




      Und da war er dann nach, hm 1-1,5 Stunden Wanderung, der Svartifoss


      Richtig schick in einem Tal mit den Basaltsäulen, schaut bisschen aus wie Orgelpfeifen. Richtig toll.



      Und dann wieder zurück mit Blick auf den Vatnajökull






      Wir kamen dabei sogar durch einen "Wald" :D Bäume sind in Island eher Mangelware, meist bestehen Wälder aus halbhohen, dürren Birken. Es wird wohl angenommen, dass Island ursprünglich gut bewaldet war, aber die ersten Siedler alles abgeholzt und verbaut oder verheizt haben. Jetzt wird zwar wieder aufgeforstet, aber bei dem Klima dauert das einfach. Der Mitarbeiter unseres WoMo-Verleihs meinte zum Thema Wald nur "Was macht man, wenn man sich in Island in einem Wald verirrt, um wieder heraus zu finden? Entweder man steht auf oder läuft 15 Minuten in einer Richtung, dann ist man wieder draußen" :haha




      Was ich bislang ja ganz vergessen hatte, weil es das nur als Handyfotos gibt: Wir haben unfassbar gut gegessen in Island Oft waren es Suppen, die den Isländern anscheinend besonders lieb ist. Es gab eigentlich über alle eine Soup of the day, zum Teil als All you can eat Buffet. Wir haben das oft genutzt und uns mittags von innen aufgewärmt. Nach der Wanderung gab es dann für uns Lammgulasch (vorne) und Gemüsesuppe.


      Und dann machten wir uns weiter auf den Weg zu unserem Tagesziel, Jökulsarlón. Eine Lagune voller Eisberge :-)






      Der Parkplatz der Lagune ist einer der wenigen öffentlichen Orte, an denen man noch "wild" campen darf. Voraussetzung ist, dass man ein eigenes Klo hat, weil es keine Sanitäranlagen gibt. Was da so mit uns rumstand hatte zu locker 80% kein Klo, aber naja. Wenigstens wir standen dort legal auf einem Bestplatz ganz vorne, hatten also den ganzen Abend Blick auf die Lagune



      Und nun zu meinem Traum: Vor unserer Reise hab ich natürlich Reiseführer, Reiseberichte und alles was sich so finden ließ über Island nahezu aufgesaugt. Besonders gefallen haben mir da immer die Fotos von Jökulsarlón. Als ich dann auch noch Fotos von Nordlichtern über der Lagune gesehen hab und erfahren hab, dass man auf dem Parkplatz übernachten kann, war mein Traum geboren: Nordlichter über der Gletscherlagune, das wärs! Nachdem ich das aber so ziemlich jedem vorher schon erzählt habe, hatte ich nicht sonderlich viel Hoffnung, dass es wirklich passieren würde. Tja und dann war die Nordlichtvorhersage aber doch gut und ich hibbelig wie ein kleines Kind alle halbe Stunde im Fahrerhaus gestanden und hab nach draußen gestarrt. Bis dann wirklich endlich tatsächlich die Nordlichter über den Eisbergen anfingen zu tanzen :inlove
      Ich tu mir immer schwer, wenn jemand sagt, was mir am besten in Island gefallen hat. Aber doch, es war genau dieser Moment. Und gefühlt hatte ich ihn für mich komplett allein, denn trotz der vielen Autos, die um uns rum standen, hab ich nicht einen Menschen gesehen. Unbeschreiblich, irgendwie magisch und unwirklich.
      Liebe Grüße, Düdi mit Maja, Abby und Pearl :herz-pfeil
      Für immer unvergessen :stern Horsti
      Tag 4 hat mir auch besonders gut gefallen :-) Sowohl die Wanderung zu dem Wasserfall und eben dieser, als auch dann mein Urlaubshighlight :inlove

      Amiga de los animales schrieb:

      Ganz besonders gut gefallen mit die Eisbergfotos und natürlich das Nordlichtbild. Ist irgendwie ganz ulkig, am Himmel sind Sterne zu sehen aber trotzdem ist es an den Felsen hell

      Das liegt an der langen Belichtungszeit. Also, um Nordlichter zu fotografieren macht die Kamera einige Sekunden lang eine Aufnahme. Dadurch kommt viel Licht in die Kamera, was eben auch dann das ganze Bild heller werden lässt. Alles was sich bewegt, verschwimmt. Das sieht man an der Wasseroberfläche, die kaum mehr Struktur hat, sondern durch die ständige Bewegung total glatt wurde. Geht natürlich nur, wenn die Kamera während der Aufnahme still steht, also mit einem Stativ. Ist natürlich auch von Vorteil, dass da alles voller Schnee ist, was weißes wird auch schneller hell. Ich hab nicht wirklich gesehen, was ich fotografieren, immer erst, wenn das Bild dann fertig war :haha
      Liebe Grüße, Düdi mit Maja, Abby und Pearl :herz-pfeil
      Für immer unvergessen :stern Horsti
      Was für wunderbare Bilder :yes :danke :danke :danke gaaaaanz toll!
      unvergessen:meine :stern Kaspar, Ballerina,Mike, Zalima, Mäxi, Khalil, Mori, Philipp, Kater Carlo und Tipsi
      Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken ( Schopenhauer)
      ____________________________________________________________________________________________

      Wie sich Perser in mein Herz geschlichen haben
      Oh wie toll :applaus :applaus

      Christian hat zu seinem Geburtstag letzte Woche auch einen Island-Reiseführer geschenkt bekommen ;)

      Wenn ich ihm jetzt noch das mit der "Soup of the Day" erzähle, dann ist Island gesichert :haha

      Mal ganz im Ernst...es ist traumhaft schön, deine Fotos zu sehen und ich danke dir sehr, dass du sie uns hier zeigst :danke :3some:
      LG, Karin
      mit Simba, Salome, Pebbles, die Glückskatzis Lilli & Ida :love:
      :stern Nele & Sparky - unvergessen - immer im Herzen :stern
      :herz KatzenTräumerin :herz
      "Das kleinste Katzentier ist ein Meisterstück" -Leonardo da Vinci- :katze
      Aus zwei mach drei!!! :-) EDIT: + 2 Glückskatzis :))

      Kari schrieb:


      Christian hat zu seinem Geburtstag letzte Woche auch einen Island-Reiseführer geschenkt bekommen ;)

      Wenn ich ihm jetzt noch das mit der "Soup of the Day" erzähle, dann ist Island gesichert :haha


      :yes Seeehr gut! Also wenn es konkret wird bei euch kann ich dir auch den Link zu meiner Google MyMap schicken, da hab ich alle möglichen Ziele und auch Campingplätze (falls relevant) eingetragen :D
      Mein Mann ist ja nicht sooo der Suppenfan. Gewesen. Denn da war er total begeistert, die waren auch alle so lecker und richtig schön würzig! Nur einmal hatten wir leider Pech, ein Akureyri war die Suppe eklig :sehnix Aber ansonsten, eine besser als die andre. Bei dem heißen Fluss hatten wir vorher in einem Winzimbiss gegessen und als Vorspeise haben wir uns eine Bolognese-Suppe geteilt. Wahnsinn lecker. Sowieso, umso kleiner die Lokale, umso besser war es eigentlich :-) Ganz reizend ist auch, dass man sich oft fühlt, als würde man im Wohnzimmer von irgendjemandem sitzen, alles so liebevoll dekoriert und richtig gemütlich.


      Freut mich, wenn es euch gefällt :love: Ich zeig euch die Fotos gern :-) Und wenn dann der ein oder andere Lust auf Island bekommt, ist das ja auch nicht verkehrt :D
      Liebe Grüße, Düdi mit Maja, Abby und Pearl :herz-pfeil
      Für immer unvergessen :stern Horsti

      Duedi schrieb:

      Seeehr gut! Also wenn es konkret wird bei euch kann ich dir auch den Link zu meiner Google MyMap schicken, da hab ich alle möglichen Ziele und auch Campingplätze (falls relevant) eingetragen

      Wir haben jetzt halt den Marco Polo Reiseführer, absoluter Standard...aber für den Anfang ausreichend. Das ist immer Christians erste Anschaffung, wenn wir ein neues Land entern wollen ;)

      Also mein Traum wäre es tatsächlich mit einem Wohnmobil rund zu fahren. Ob das aber preislich so in mein Budget passt, steht noch in den Sternen. :zip Vielleicht wird es fürs erste Kennenlernen (wie auch in Schottland) eine kürzere, geführte Tour. Da muss ich noch das für uns Passende finden.
      Aber ich komme gerne auf dein Angebot zurück, falls wir das mit dem Wohnmobil doch durchziehen :yes

      Duedi schrieb:

      Bei dem heißen Fluss hatten wir vorher in einem Winzimbiss gegessen und als Vorspeise haben wir uns eine Bolognese-Suppe geteilt. Wahnsinn lecker. Sowieso, umso kleiner die Lokale, umso besser war es eigentlich

      So ging es mir in Schottland. Da ich ja prinzipiell immer Hunger habe ;) hab ich mir für zwischendurch am Loch Lomond an einem kleinen Imbiss (war eigentlich nur eine Bude) einen vegetarischen Burger gekauft...ich war ganz von den Socken, der war total lecker, der absolute Hit :-)

      Duedi schrieb:

      Ganz reizend ist auch, dass man sich oft fühlt, als würde man im Wohnzimmer von irgendjemandem sitzen, alles so liebevoll dekoriert und richtig gemütlich.

      Oh, ich kann es gar nicht mehr erwarten...am liebsten würde ich jetzt schon direkt losfahren. :haha
      Ich hab letztens auch noch einen Bericht über Island gesehen, da hab ich auch wieder direkt Fernweh bekommen. Und am Wochenende war ein Bericht über Schweden, ein kleines Örtchen wo der Nordlicht-Tourismus so stark ist und die Fototouren...hach, ein Traum :inlove
      LG, Karin
      mit Simba, Salome, Pebbles, die Glückskatzis Lilli & Ida :love:
      :stern Nele & Sparky - unvergessen - immer im Herzen :stern
      :herz KatzenTräumerin :herz
      "Das kleinste Katzentier ist ein Meisterstück" -Leonardo da Vinci- :katze
      Aus zwei mach drei!!! :-) EDIT: + 2 Glückskatzis :))
      @Duedi
      Diesen tollen Urlaub, die Erinnerung daran, kann euch niemand mehr nehmen. Was mir auf den Fotos schon sehr gut gefällt, habt ihr mit eigenen Augen gesehen. Traumhafte Eindrücke. :applaus
      ehem. Patin des Dreibeinchens Balu vom KatzenTRaum e.V., der jetzt leider ein :stern ist.
      Patin von Reserl und Kessi, ebenfalls vom KatzenTRaum e.V.
      Ich hatte diesen Reiseführer vom Michael Müller Verlag , der wurde oft in Islandreiseforen und einer Islandgruppe auf Facebook, in der ich bin, empfohlen.

      Wir hatten für das Wohnmobil 3000€ gezahlt :sehnix So Camper sind günstiger, also Autos mit Schlafmöglichkeit, aber ohne Toilette+Dusche. War für mich aber ein Muss, also das Klo :D
      Ich denke inklusive Flüge haben wir schon 6000€ gezahlt, inklusive Mitbringsel. edit: Ups nein, Hotel in Reykjavik vergessen, irgendwas zwischen 6000 und 6500€ triffts wohl eher. Aber wir waren eben verhältnismäßig oft etwas essen und haben auch mal Fleisch gekauft, obwohl da zum Beispiel 400g Hackfleisch 12€ kosteten :o Die Isländer haben viele regionale Produkte, auch Dinge, die man nicht erwarten würde wie Tomaten, Erdbeeren, Himbeeren. Alles aus Gewächshäusern, die mit heißen Wasserleitungen geheizt werden. Da legen sie auch großen Wert drauf, obwohl man beim Fleisch manchmal gucken muss, weil sie "günstiger" importiertes Lamm anbieten, was ja totaler Unfug ist auf einer Insel voller Schafe! Für Vegetarier ist es aber glaub mit essen gehen schon schwieriger, außer jetzt die Suppen. Da gab es eigentlich immer eine vegetarische zur Auswahl. Aber so sonst, halt viel Lamm und Fisch, und auch Rind. Was sie halt so größtenteils haben. Aber könnte mir vorstellen, dass das auch immer mehr wird, umso mehr Touristen kommen.


      So richtige Restaurants hat es auch gar nicht in Island. Alles eigentlich immer recht klein, jetzt mal Reykjavik ausgenommen. Wir haben mal bei einem Gespräch neben uns gehört, dass Isländer nicht essen gehen, weil es ihnen zu teuer ist? Außer mal in einem Café haben wir auch selten Isländer gesehen :sehnix Und standen auch vor zwei Lokalen, die nur Juni bis August geöffnet sind, also in der Hochsaison. Da kann also schon was dran sein. Ändert nichts daran, dass es sehr lecker und niedlich war immer :D


      Danke @Malini ! Das stimmt, es ist auch so beim Durchschauen immer wieder der Wahnsinn, zu wissen, dass man das alles gesehen und erlebt hat.
      Liebe Grüße, Düdi mit Maja, Abby und Pearl :herz-pfeil
      Für immer unvergessen :stern Horsti
      @Hein Mück Dauert noch bisschen, da ich ja chronologisch vorgehe :D

      Mir ist gerade aufgefallen, dass ich euch hier Tag 5 noch gar nicht gezeigt hab :-) Daher:

      Tag 5 - Bisschen Wind und bisschen verplant

      Tag 5 war etwas... chaotisch. Zum Einen wurden wir irgendwann zum Anhalten gezwungen, weil der Wind einfach zum Fahren zu unangenehm war und zum andren haben wir es geschafft, an fast allem, was wir sehen wollten, vorbeizufahren :stirnklatsch Das war schon wirklich bemerkenswert, wie uns weder die Wegbeschreibungen im Reiseführer noch das Navi helfen konnte

      Aber erstmal zurück auf Anfang!
      Am Morgen ging es noch kurz zu einer Morgenrunde an die Lagune.
      Wieder sah alles total anders aus als noch am Vorabend






      Hier sieht man hinten die Gletscherzunge, von der die Eisberge in den See gekalbt werden




      Sind schon teilweise verrückte Formen dann dabei


      Danach ging es dann einmal über die Straße an den Diamond Beach. Die Eisberge der Lagune verharren dort so lange, bis sie klein genug sind um aufs offene Meer hinaus zu treiben. Durch die Wellen werden sie aber zum Teil wieder zurück an den schwarzen Strand getrieben.



      Der ganze Strand voller Eisklötze


      Und auch ein paar größere Stücke, in denen sich die Wellen brechen


      Während wir dort waren hatte sich auf einmal etwas in der engen Verbindung gelöst und es strömten hunderte kleiner und großer Eisstücke auf das Meer hinaus.

      Hinter der Brücke liegt die Lagune


      Da liegen sie und warten bis sie durch die Öffnung passen


      Zum Diamond Beach hab ich auch ein paar bewegte Bilder. Nix tolles, Filmen ist nicht mein Ding :D


      Dann noch einen letzten Blick auf die Lagune und dann war es Zeit sich zu verabschieden. Ich hätte sicher noch Stunden dort bleiben können, aber es gab ja noch mehr zu sehen und so langsam füllten sich auch die Parkplätze wieder. Die Übernachtung dort war auf alle Fälle die richtige Wahl. So hatten wir abends und morgens die Lagune fast für uns und keinen Selfie-Hektik-Rummel :D


      Dann ging es also weiter auf einsamer Straße, herrlich! Endlich hatten wir Island fast für uns :-) Jökulsarlón ist so der äußerste Punkt, der mit Tagesfahrten von Reykjavik aus angefahren wird und auch für viele Roadtrip-Ende.






      Da wir ja alles verpasst haben, was wir sehen wollten, war es mehr ein Tag zum allgemeinen Genießen der Landschaft. Lässt sich auch aushalten :-)



      Zum Mittagessen haben wir in Höfn gehalten, einem süßen kleinen Ort. Dort gab es dann richtig leckere Burger in einem kleinen Lokal am Hafen, Hafnarbuðin. Klein mit nur paar Plätzen und total unscheinbar, aber sehr gut!


      Ja und dann wurde es zu windig, das Womo fing richtig schön an zu wackeln und Spur halten war nicht mehr ganz so einfach. Wir haben uns dann lieber für einen Zwischenstop entschieden und glücklicherweise den Hvalnes Nature Reserve Beach erwischt. Da wars richtig schön, vor allem auch warm.


      Auf den heißen schwarzen Steinen liegend konnte man es dann richtig gut aushalten.


      Fanden auch nicht nur wir, ein paar andere hatten dort auch angehalten




      Zu dem Leuchtturm sind wir dann auch noch rüber. Schade, dass sie direkt daneben diesen Mast gestellt haben. Der knallgelbe Leuchtturm war so schon ein Hingucker


      Von dort hatte man dann auch einen schönen Blick auf den Strand


      Und dann haben wir uns entlang der ersten Fjorde der Ostfjorde bis nach Djúpivogur entlang geschlängelt.






      In Djúpivogur haben wir dann auf dem Campingplatz des Hotel Framtid einen Platz bezogen und viel mehr als ein Spaziergang durch den Ort war dann auch nicht mehr drin für uns. War trotz allem wieder ein anstrengender Tag und grad mit der unterbrochenen Nacht für die Nordlichter waren wir ziemlich k.o.


      Richtig viel los war dann auch nicht :D Paar Zelte kamen noch im Laufe des Abends dazu, aber voll wurde der Platz - anders als die davor - nicht mehr.


      Rechts vorne am Wasser das etwas größere weiße Gebäude ist das Hotel Framtid.




      Liebe Grüße, Düdi mit Maja, Abby und Pearl :herz-pfeil
      Für immer unvergessen :stern Horsti

    MietzMietz to go