Kleines Kätzchen eingezogen. Bitte um Hilfe

      Bei mir ist es ähnlich wie bei @Kaya&Stella, ich kenne auch mehrere Varianten von Katzenhaltung und empfehle dir ebenfalls aus eigener Erfahrung lieber zwei Katzen. :-)
      Angeblich sollen zwei Hunde schwieriger sein als einer, aber bei Katzen ist es wirklich genau umgekehrt. Zwei sind einfacher zu halten als eine allein. Am besten sollte Kitten Nummer 2 dann aber wirklich die 12 Wochen in der Familie gewesen sein, vielleicht sogar ein paar Wochen mehr.

      Alles machst du ganz bestimmt nicht falsch. :drdich Du hast nur sehr viel gelesen und wir konzentrieren uns natürllich auch auf die Sachen, wo wir denken, dass das noch nicht so optimal ist. Vieles andere ist total in Ordnung. Und ob eine Katze ins Bett darf oder nicht, ist deine persönliche Entscheidung. Was wohl nicht klappen wird, ist das Körbchen o.ä. neben dem Bett. Katzen sind keine Hunde, die lassen sich eher keine Schlafplätze zuweisen. ;) Du kannst Angebote machen, aber wenn sie das Bett besser findet, wird sie es immer wieder probieren.
      Ich kann es auch überhaupt nicht haben, mich im Bett um meine Katzen drum rum puzzeln zu müssen. Aber solange sie friedlich neben mir liegen und schnurren, das ist okay. Mit den Haaren kann ich dann leben. Und wenn ihnen das zu ungemütlich ist, haben sie jede Menge Alternativen in der Wohnung, wo sie schlafen können. Oft kommen sie nur abends und morgens ein bisschen zum Kuscheln zu mir und schlafen nachts irgendwo anders.
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Song“ ()

      Eigentlich ist schon alles gesagt, trotzdem schließe ich mich den anderen an und möchte an dich appellieren ein zweites Kätzchen dazu zu holen.

      Warum um Gotteswillen willst du nur eine Katze?? Gibt es irgendeinen vernünftigen Grund??

      Glaub mir, mit zwei Kätzchen hast du kaum mehr Unkosten aber doppelt so viel Freude und das gute Gefühl deine Kätzchen mit gutem Gewissen auch mal allein lassen zu können.

      Ein einsames Kitten, zu jung abgegeben und ins Bett darf es auch nicht. :( Mit wem soll es kuscheln, mit wem spielen und später auf Streifzüge gehen?

      Du machst (noch) nicht alles falsch, du kannst deine Entscheidung für ein Einzelkitten noch ändern. Wie wärs wenn du eines der Geschwisterchen dazu holst?
      Gruß, Heidrun

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Fania“ ()

      Meine Vorredner haben ja im Prinzip schon alles gesagt, dem kann ich mir auch nur absolut anschließen!
      Vor einer zweiten Katze solltest du keine Scheu haben. Im Prinzip machen die 2 dann gar nicht mehr Arbeit als eine. Und du musst auch kein schlechtes Gewissen haben, wenn du mal was länger außer Haus bist. Die 2 haben dann ja sich zum Schmusen, Spielen und Kuscheln.
      Und egal wie eng die Bindung zwischen dir und deiner Kleinen mal sein wird, einen Katzenkumpel kannst du ihr niemals ersetzen.
      Im übrigen würde ich sie auch nicht raus lassen, solange sie noch so klein ist. Also bis sie 10-12 Monate alt ist würde ich persönlich unbedingt warten.
      Wir haben einen Kater in der Nachbarschaft, der auch schon als junger Steppke raus durfte und der Kerl ist eine totale Katastrophe. Nicht nur für seine Besitzer, auch für die Nachbarn. Der geht überall rein, in jedes Haus, auch über die Balkone wenn es sein muss, und war auch schon mal 1 Woche verschwunden, weil er a) total weit läuft und dann b) irgendwo eingesperrt wurde und dort c) dann erst mal niemand wusste, wem der gehört. Seine Besitzer haben auch schon gesagt, dass es ein totaler Fehler war ihn so jung raus zu lassen. Aber man wollte auch keine zweite Katze und war der Meinung, der findet dann eben draußen Anschluss. War aber nicht so. Die alten Katzen fanden den Kleinen Scheißer erst mal blöd und konnten nix mit ihm anfangen und jetzt wo er erwachsen wird, ist er deutlich zu rüpelig für die älteren Herrschaften. Er kennt halt auch selten Grenzen, weil ihm da irgendwas fehlt. Er hat eben nicht so richtig das Katzeneinmaleins mit/von einem Artgenossen gelernt.
      LG von Anke mit den Plüschis Aragon & Harmony :herz
      für immer im Herzen :stern - Kater Bacardi und Seelenhund Hummel :herz

      Milou17 schrieb:

      Könnt ihr mir bitte noch Tips geben was ich noch unbedingt beachten muss?


      Ja, es gibt eine Geschichte von Montolio, die ich dir aus vollstem Herzen ans Herz legen möchte. Lies es einfach einmal, nur darum bitte ich dich.
      @Montolio Ich hoffe, es stört dich nicht, dass ich deine Geschichte hier verlinke.


      Diese Geschichte Handaufzucht - Kitten das Angreifen menschlicher Gliedmaßen abgewöhnen
      trifft es sehr genau und heißt: "Freigänger brauchen keine Gesellschaft." Du kommst mit dem Link am Ende der Geschichte raus, musst ein wenig hochscrollen. Sie geht eine Seite später noch mit "ein Jahr später" weiter.
      Liebe Grüsse
      von Nicole, dem Äffchen (im) Bamboo und der Erdmännchenlady Ziva.
      :love:
      Beobachte die Welt der Tiere und Du lernst Dich selbst kennen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von „NicAn“ ()

    MietzMietz to go