Hallöchen

      katzenresi schrieb:

      Okay Update: Also der Kontrollbesuch lief super! :-) Die Frau war total nett, sie meinte ich müsste ja schon sehr kreativ sein, dass ich meine 30m² in soviele "Katzen-m²" verwandelt habe. (Nun ja, wenn man unbedingt einer Katze ein schönes zu Hause auf so wenig Platz bieten möchte, bleibt einem ja nichts anderes übrig! :D Besonders gut fand sie, dass ich mein 3m breites Fensterbrett noch auf 1 m Breite erweitert habe, da ich ja keinen Balkon habe. Und unter meinem Bett, wo sonst ein Ausziehbett war, ist jetzt eine kuschelige Katzenhöhle, macht auch noch mal ein paar qm mehr ;) :yes Also sie hat mir die Zweifel genommen, dass das hier für eine ruhige Katzenseniorin Tierquälerei wär. Nun gibt es sogar die Wahl zwischen einer seeehr verschmusten getigerten Katze mit weiß und einer Perser-Mix Dame (noch im Ausland), die sich bisher gar nicht anfassen ließ, aber mittlerweile hinter dem Ohr kraulen lässt. Ob sie noch zutraulicher wird, wissen sie nicht. Vom Charakter her gefällt mir somit Nr.1 besser, vom Aussehen Nr.2, also tendiere ich im Moment zum verschmusten Tigerchen. Werde sie wohl beide mal besuchen. Kann es gar nicht glauben, dass mein seit Jahren größter Wunsch bald in Erfüllung geht :love:


      ich wäre gegen die Perser Dame.

      Argument, wo stammt das Tier her? war sie Freigänger? Unsere Fee, Ausgesetzte Katze mit Kitten lebt bei mir auf der Pflegestelle, sie hat sehr unter dem eingesperrt sein gelitten, liegen Schlafen, zurückziehen , fressen
      nichts tun. Jetzt darf sie seit 2 Wochen raus. Sie rennt durch die Wohnung, spielt mit den anderen und auch allein sie ist fröhlich und aufgeweckt.

      Und so eine Selbstbewusste eigensinnige Katze kann ihren Unmut auch sehr selbstbewusst und demonstrativ kund tun.

      Ansonsten drücke ich dir die Daumen, das alles gut klappt.
      bist du über Futter gut aufgeklärt?
      :roll Liebe Grüße Christin
      Mich hat das natürlich mit dem depressiven verhalten auch aufhorchen lassen. Habe deshalb gefragt, ob Blutbild gemacht wurde. DIe meinten, routinemäßig würden die das nicht machen (Pflegestelle in Russland, wäre zu teuer...), bei der Perserdame wurde es aber gemacht, weil bei ihr Zysten entfernt werden mussten. Soll alles okay sein.

      Also die Katze wurde mit ihrem Jungen zwar auf der Straße gefunden, sie versteckte sich aber immer im Keller eines Hauses/in einem Erdloch, weshalb sie davon ausgehen, dass sie eine entsorgte Wohnungskatze war. Natürlich habe ich schon Angst, dass sie irgendwann vlt. doch Freigang zu wollen scheint und sie dann wieder weg muss, allerdings kann man da ja auch nicht mehr machen als probieren, oder? Wenn sie im TH bleibt, wird sie ja schließlich auch keinen Freigang bekommen und sie hat seit 1,5 Jahren keine Interessenten weil zu alt.
      Was die andere Kandidatin angeht: die Pflegemama hat mir gesagt, die Katze hätte es mit der Schilddrüse, bräuchte regelmäßig Medikamente usw. I-wie erscheint sie mir jetzt sogar komplizierter, obwohl sie als wundervoll unkomplizierte, gesunde Katze im Internet beschrieben wurde. Da habe ich dann mal gleich Abstand genommen, so Fehlinfos geht gar nicht.

      Sehr schwere Entscheidung. Wäre das mit der Perserin wirklich so eine schlechte Idee? :( Es gibt ja auch erstmal 3 Wochen "Probezeit", da würde ich doch merken, wenn es ihr weiterhin schlecht geht, oder?
      Danke für's Daumen Drücken, der Verein der Perserin hat mir eine ganze Liste mit Futter und Sicherheitstipps gegeben :yes Jetzt ist mein größtes Problem nur noch die mürrische Vermieterin... Ach ja, was für (teilweise unnötige) Hürden auf dem Weg zu einer Katze auf einen warten. Aber ich bin bereit, sie alle zu meistern :8
      ANZEIGE
      Ich befürchte bald, wenn wir dir alle von der Perserin abraten, nimmst du sie erst recht...

      Aber ganz ehrlich, gerade im Auslands-TS wird gern beschönigt. Wenn die schon die Katze als eigentlich unvermittelbar einschätzen, bezweifle ich, dass das gut geht auf so engem Raum. Und ich weiß auch nicht, wie viel du weißt in Bezug auf verhaltensauffällige Katzen. Ich hatte schon 15 Jahre Katzenerfahrung, bevor das Thema für mich ansatzweise relevant wurde. Mittlerweile weiß ich immerhin genug darüber, dass ich mir zumindest nicht freiwillig so eine Katze wie diese Perserin holen würde... Solche Katzen brauchen Sachverstand, Geduld und jemanden, der ihr Verhalten nicht persönlich nimmt.
      Willst du als erstes Haustier nicht lieber eines, das dich dann ziemlich sicher auch mag...?
      Ich blicke grad nicht mehr so ganz durch mit den 2 Katzen :left-right :

      Sie sind von unterschiedlichen Orgas? Und die Dame, die bei dir war: War von einer der beiden Orgas? Für welche der beiden Katzen hat sie denn die VK (=Vorkontrolle) gemacht? Und die hat dann die Katze der anderen Orga ins Spiel gebracht?
      Du sprachst doch davon, beide Katzen mal zu besuchen. Finde ich eine gute Idee. Ist das Perserchen denn inzwischen auch in Deutschland auf einer Pflegestelle? Weil du von TH in Russland sprachst...?

      Was ich persönlich machen / nicht machen würde:

      - Ich würde kein Tier "unbesehen" aus einem ausländischen TH direkt zu mir holen. Ich weiß, dass das viele machen, weils den Tieren dort besonders schlecht geht - und das kann ich auch nachvollziehen und finde es bewundernswert. Aber dann muss man wissen, dass man a. eine Wundertüte bekommt - sowohl vom Verhalten, als auch vom Gesundheitszustand und b. dieses Tier praktisch nicht zurückgeben kann. (Klingt jetzt hart - aber wenn eine Katze von einer liebevollen Pflegestelle in D kommt, wird diese die Katze meist wieder aufnehmen, wenn sich herausstellt, dass es doch nicht passt - z.B. Thema Freigang. Ist zwar nicht schön - für Mensch und Katz aber weniger dramatisch.)

      - Ich persönlich würde, wenn ich ein Tier eines bestimmten Alters suchen würde, kein Fundtier nehmen, wenn das gewünschte Alter ca. 3 Jahre übersteigt. Grund: Bei erwachsenen Tieren ist es mMn kaum möglich, das Alter tierärztlich seriös zu bestimmen. Eine Katz, die als 10jährig geschätzt wird, kann genauso gut 5 wie 15 sein. (Unser hiesiges TH schreibt bei solchen Tieren fairerweise "Alter unbekannt".) Ich weiß, dass diese meine Einstellung es vielen älteren Fundtieren schwer macht (Warum geben die Leute aber bitte nicht ihre Tiere ab und machen solche Angaben - das würde eine Vermittlung so viel einfacher machen!).

      - Ergo: Ich würde - gerade als Anfänger mit nicht optimalen Haltungsbedingungen - immer ein Tier nehmen, was sich schon in D befindet und bestenfalls ein Abgabetier ist (oder man aus anderen Gründen das Geburtsjahr weiß). Auf welche der Kandidaten das jetzt zutrifft, weiß ich grad nicht...

      - Ich würde mir beide Orgas (oder auch noch weitere) genau anschauen - denn wie du selber gerade merkst, steht bei vielen die "Vermittlung um jeden Preis" im Vordergrund - und weniger der Adoptant und die möglichen Probleme, die durch eine "falsche" Vermittlung auf diesen zukommen können... (Auch das ist verständlich - bei dem Katzenüberschuss und gerade den schlechten Chancen für ältere Semester). Wer ist wirklich ehrlich und kann möglichst viel über die Katze sagen und ist auch bereit dazu?

      Noch kurz zur Schilddrüse: eine SDÜ haben recht viele Katzen im Alter. Wenn sie schon gut mit Medis eingestellt ist, ist das erstmal kein Grund zur Sorge von wegen geringerer Lebenserwartung o.ä. (etwas stressig ist wohl die Zeit, in der die Medis so lange angepasst werden müssen, bis es "passt"). ABER: Soweit ich weiß, müssen die SDÜ-Medis 2x am Tag im Abstand von 12h gegeben werden. Das schränkt einen evtl. schon ein (bei einer Einzelkatze könnte man aber evtl. mit einem zeitgesteuerten Futterautomaten arbeiten, falls man mal nicht zur rechten Zeit da sein kann).
      Grüße von Britta und dem Müffchen vom See!

      "Eine Katze kommt nicht immer, wenn du sie rufst - aber sie ist immer da, wenn du sie brauchst :love: ."

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Müffchen“ ()

      Oha also das mit dem Alter habe ich gar nicht bedacht, aber stimmt, das können sie ja eigentlich gar nicht so genau wissen :o Also dass wenn ihr mir jetzt alle von der Persserin abraten würdet, ich sie erst recht nehme, ist doch Unsinn. Dann würde ich euch nicht um eure Meinung fragen. Nur wurde das mit dem "verhaltensauffällig" glaube ich dramatischer aufgefasst, als es eigentlich ist. uUtrauen würde ich es mir, sie war weitaus zutraulicher ich es von meinen Streunern hier kenne.

      Ja ich habe beide besucht :-) Das mit der SDÜ wäre jetzt auch vlt. noch kein Grund gewesen, gleich abzulehnen, doch dass die Katze halt ganz anders beschrieben wurde, als sie dann letztendlich war, hat mich dann zu sehr zweifeln lassen, dass die Orga (eine andere Orga als die von der Perserin) wirklich eine passende Person für die Katze sucht, eben wie du sagst, eine "Vermittlung um jeden Preis".

      Die Dame die hier war, war von der Perserin. Die Orga scheint wirklich sehr an den Tieren interessiert zu sein (mehr als ich mir hätte vorstellen können...) sie meinte auch gleich, sie wollen eigentlich, solange das Tier lebt, dass man sich auch regelmäßig meldet, ein paar Bilder schickt. Und sie würden bei Problemen immer mithelfen eine Lösung zu finden und freuen sich, wenn man sich bei Problemen eher zu oft als zu wenig meldet.

      Aber das mit dem Alter... hm. Natürlich würde ich die Katze nicht weggeben, wenn sie sogar noch 10-15 Jahre lebt, aber das wäre halt eben nicht das, was ich so im Sinn hatte, da ich dafür schon noch recht jung bin. Frage nochmal bei der Orga nach, wie sie auf das Alter kommen, wenn das wirklich nur eine sehr wage Angabe ist, muss ich mir das nochmal sehr genau durch den Kopf gehen lassen und schonmal weiter suchen nach anderen. :traurig Danke für den Hinweis!

      katzenresi schrieb:

      uUtrauen würde ich es mir

      Na gut, dann frage ich mal ganz konkret (und bitte keinen vorwurfsvollen Ton rein denken, das sind echte Fragen, keine rhetorischen): Wie kommst du darauf? Inwiefern hast du dich mit sowas schon beschäftigt? Wie stellst du dir das konkret vor?
      Und was ist der Plan B, falls es nicht klappt?

      Vielleicht ist auch keine von beiden Katzen die richtige für dich. ;) Das wäre ja auch noch eine Möglichkeit. Gerade bei älteren Katzen mit ausgeprägter Persönlichkeit muss doch auch die Chemie mit dir stimmen, solche Katzen findet man nicht an jeder Ecke. Vielleicht war deine einfach gerade nicht dabei, als du gesucht hast. :-)
      :wink Ich les hier schon seit Anfang an mit, kam aber nie wirklich dazu zu schreiben. Also erstmal Hallo :-)

      Song schrieb:

      Vielleicht ist auch keine von beiden Katzen die richtige für dich


      Das dachte ich mir beim Lesen auch. Du bist ja nicht an die zwei gebunden. Auch Nein sagen ist in Ordnung, auch wenn schon eine VK war. Es muss einfach passen und meist kommt es anders als man denkt.

      Nochmal kurz zur Lebensfrage. Das irritiert mich nämlich. Gehst du tatsächlich von einer bestimmten Lebenserwartung aus und suchst danach die Katze? Was passiert denn, wenn Katz älter als geschätzt wird? Und warum ist das überhaupt wichtig? Umzug, Kinder, Lebensveränderung, etc kann ja jederzeit anstehen, dafür muss das Studium ja nicht beendet sein. Es gibt auch Menschen, die ihr Studium nicht beenden sondern doch lieber Arbeiten gehen...ich blick da gerade nicht durch.
      Liebe Grüsse
      von Nicole, dem Äffchen (im) Bamboo und der Erdmännchenlady Ziva.
      :love:
      Beobachte die Welt der Tiere und Du lernst Dich selbst kennen.
      Wenn du sie schon besucht hast und du das Gefühl hast, es passt zwischen euch - um so besser. Was auf dich u.U. so zukommt (Narkose, Bürsten etc.) ist dir glaube ich klar. Das ist ganz deine Entscheidung, ob du dir das "antun" willst ;) .
      Mir ist es nur wichtig, dass bei dir ein Tier einzieht, was gerne beim Menschen in der Nähe ist - alles andere wäre für das Kätzchen kein schönes Zuhause in deiner Wohnung. Bissl zickig ist ja okay - aber eine scheue Katze, die lieber auf Abstand zum Menschen geht - das fände ich unfair. Und geh erstmal vom worst case aus, dass du das Tier nicht "geändert" kriegst. Hier im Forum haben einige Katzen, die sich auch nach Jahren GAR NICHT anfassen lassen - das ist für diese Tiere aber in sofern okay, weil sie jeweils in großen Wohnungen /Häusern leben und in Katzengesellschaft - Also in so einem Fall darf man nicht denken "das wird schon". Aber wenn dem nicht so ist - und Mietz nur ein wenig "eigenwillig" aber dem Menschen zugetan ist - du hast dich glaube ich eh schon verguckt :sehnix ... (Und dich glaube ich gegen die andere entschieden, weil die Chemie nicht gepasst hat...) Aber BITTE: Lass nicht eine bezaubernde Optik entscheiden - sondern die Frage, ob Katz sich bei dir wohlfühlen wird :3some: . (Heißt: Ob Katz gerne dauerhaft diese große Nähe zwischen dir und ihr mag)
      Grüße von Britta und dem Müffchen vom See!

      "Eine Katze kommt nicht immer, wenn du sie rufst - aber sie ist immer da, wenn du sie brauchst :love: ."
      Oh Gott nein, ich suche mir die Katze nicht danach aus, wie kurz sie noch zu leben hat. Ich würde nur einer 5 jährigen Katze vlt. etwas mehr PLatz wünschen als einer 10 Jährigen. Außerdem, Lebensumstände ändern sich außerdem ja immer wieder, nicht nur bei einer Studenten. Niemand kann für 20 Jahre vorausplanen. Mal davon abgesehen, dass Katzen rein theoretisch ja auch 30+ werden können. Also planbar ist das nicht, wie schon festgestellt. Wenn sich die Lebensumstände ändern oder sie doch viel älter wird,werde ich doch aber nicht meine geliebte Katze deshalb weggeben? Aber man kann nicht abstreiten, dass die Zukunft mit einer alten Katze etwas überschaubarer ist.

      Also die Katze ließ sich nach langem Beschnuppern sogar etwas streicheln.. Sie zeigt nur wenn`s reicht und sie kommt nur von sich aus. Sowas würde ich aber nicht als wirklich verhaltensauffällig beschreiben, deshalb denke ich, ich würde sie mir "zutrauen". Ist es nicht genau das, was Katzen so besonders macht, dass sie ihren eigenen Kopf haben? :inlove

      Wegen der permanenten Nähe meinte die Orga, sollte es bei Matilda, so heißt das Tierchen das mein Herz schon erobert hat, 0 Probleme geben. Als Auffälligkeit meinten die halt wirklich nur, dass sie am Menschen nicht so oft Interesse zeigt. Genervt/gestresst soll sie davon nicht sein. Sie bezeichnen sie als "eigenständige alte Aristrokratin ":heilig
      Die Entscheidung ist jetzt so gut wie gefallen. Danke für alle eure Denkanstöße, ich hoffe eure (und meine letzten) Zweifel werden sich nicht bestätigen und dass sie sich hier gut aufgehoben fühlen wird. Werde euch dann berichten, wenn Matilda eingezogen ist.
      Ihre bezaubernde Optik ist übrigens nur das Tüpfelchen auf dem i :D
      shelta.tasso.net/Katze/163554/…%3b%3b20%3bIN%3bAUS&Alt=5
      Steht zwar nix von, dass sie schon in D ist - und ob die "Dankbarkeit" sicht tatsächlich einstellt...;-) berichte gerne weiter!
      Grüße von Britta und dem Müffchen vom See!

      "Eine Katze kommt nicht immer, wenn du sie rufst - aber sie ist immer da, wenn du sie brauchst :love: ."
      Dann viel Glück... Und frag ruhig nach, wenn irgendwas ist.

      Im Thread "Pflegis by Taskali" kannst du mal stöbern; sie ist auf erwachsene Scheu-Miezen spezialisiert, da kannst du bestimmt gute Ideen für dich raus ziehen.

      Ansonsten würde ich dir das Buch "Katzenseele" von Paul Leyhausen empfehlen. Mir ist noch kein anderes Buch begegnet, das kätzische Körpersprache so ausführlich erklärt wie dieses. Und bei der Perserin wirst du sicher ein gutes Verständnis von kätzischer Sprache und auch Höflichkeit gegenüber Katzen brauchen.