Katze kann nicht alleine bleiben

      Katze kann nicht alleine bleiben

      Hallo, ich habe ein Problem mit meiner Lina.
      Vor fast drei Wochen sind wir in eine neue Wohnung gezogen. Die Katzen haben den Umzug gut überstanden und haben die neue Wohnung auch schon gut akzeptiert.
      Nun ist es so das Lina, soweit ich die Wohnung verlasse, lautstark schreit und sich nicht beruhigen lässt. Laut meinem freund, hat sie das auch schon in der alten Wohnung gemacht, da habe ich das aber nicht gehört.
      Sie ist nie allein, lebt mit einer zweiten Katze und einem Hund zusammen und auch wenn mein freund da ist, macht sie dieses Theater. Mein freund kann die Wohnung verlassen und es ist ihr egal. Die Probleme treten erst auf, wenn ich gehe.
      Meine bisherigen Vorgehensweisen:
      Ich bin kurz raus- Katze war ruhig- gleich wieder rein- belohnt das ganze funktioniert, solange ich im HausFlur bin. Soweit ich diesen verlasse, geht das Theater durch.
      Ich habe gewartet, bis sie ruhig ist und bin dann erst wieder rein. Das ganze machen wir jetzt seit fast drei Wochen und es ändert sich nichts an ihrem Verhalten.
      Ablenkung, aufgaben und spielen vor dem Gehen hat auch nichts gebracht.

      Ich hoffe jemand hat noch eine Idee und kann mir bei unserem Dilemma weiterhelfen.
      Bei Martin Rütter, dem Hundeprofi habe ich mal gesehen, dass der den Besitzern dann die Aufgabe gegeben hat, mehrmals am Tag, immer kurz raus, warten und wieder reinzugehen............ und das ganze ohne Kommentar und großes Tamtam und auch hinterher keine große Begrüßung veranstalten.
      Kann sein, dass sie auch mehrmals hintereinander rausgehen sollten, das weiß ich nicht mehr so genau. Die Zeitspanne wurde dann soviel ich noch weiß, mit der Zeit immer verlängert.
      Vielleicht kann man das auch auf Katzen übertragen
      :left-right

      @Song ist sehr bewandert in Katzenverhalten und Erziehung und kann Dir sicherlich etwas mehr zu Eurem Problem sagen, ich rufe sie mal :wink
      :herz
      "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"

      ANZEIGE
      Hi Lina,

      danke fürs Rufen, @Amiga de los animales. :-)
      Wie lange macht sie das denn jetzt insgesamt schon? Wie lange schreit sie, wenn du ernsthaft weggehst und niemand sie beruhigt oder abzulenken versucht?

      Wie läuft euer Weggehen / Wiederkommen im Normalfall ab? Verabschiedet ihr euch von den Katzen? Begrüßt ihr sie? Wenn Lina schreit und dein Freund noch in der Wohnung ist, macht er dann irgendwas mit ihr?

      Nur um sicher zu gehen: Lina ist eine Bengalkatze? Welche Generation? Wieviel Platz habt ihr; gibt es ein Freigehege? Welche anderen Katzen gibt es außer ihr noch? Sind das auch Bengalen und können alle was miteinander anfangen? Wieviel spielt ihr pro Tag; bekommt ihr Lina müde?

      Ich kann mir hier verschiedene Probleme vorstellen: Es gibt auch bei Katzen Verlassensängste. Nicht so oft wie bei Hunden, aber es gibt sie schon. Dann gibt es relativ oft Katzen, die ihre Besitzer einfach immer kontrollieren müssen und es nicht ertragen, nicht dabei sein und aufpassen zu können. Und dann kann es natürlich sein, dass es aus so einer Motivation heraus angefangen hat - und mittlerweile einfach ritualisiert und für Lina ein "Spiel" ist...

      Darum würden mich die Aspekte noch interessieren, die ich oben nachgefragt habe. :-) Ich wüsste gern, wie gestresst sie tatsächlich ist, ob sie insgesamt eher gelangweilt ist und mehr Auslastung bräuchte, oder ob ihr Lina das Verhalten vielleicht unabsichtlich sogar antrainiert habt.
      Hast du vielleicht schon mal Suchspiele angeboten? Bamboo hat anfangs auch immer Theater gemacht, wenn ich gegangen bin. Ich war die ersten 2 Monate "immer" da. Wenn ich dann weg musste, war hier Theater, weil er der Meinung ist, ich gehöre ihm. Und ja, er hat eine Spielpartnerin und hatte teilweise in der Zeit menschliche Gesellschaft. Er hat zwar "nur" gemeckert, nicht laut, aber es war merkbar Stress für ihn. Seitdem er jedesmal eine Leckerchensuche machen kann, wenn ich weggeh, hab ich das Gefühl, er wartet öfter drauf, das ich rausgehe :haha
      Liebe Grüsse
      von Nicole, dem Äffchen (im) Bamboo und der Erdmännchenlady Ziva.
      :love:
      Beobachte die Welt der Tiere und Du lernst Dich selbst kennen.

      NicAn schrieb:

      Seitdem er jedesmal eine Leckerchensuche machen kann, wenn ich weggeh, hab ich das Gefühl, er wartet öfter drauf, das ich rausgehe


      Das mache ich auch und jetzt können es beide Kater inzwischen, wenn ich mich startklar mache, nicht mehr erwarten, daß ich endlich gehe.
      Beau sitzt dann auf der Tonne, maunzt, meckert mich sogar keck an, weil´s ihm nicht schnell genug geht und Eiias "beschwört" mich neben der offenen Wohnzimmertür , damit ich endlich die Dinger werfe! Irgendwie könnte man sich da ein wenig rausgeworfen fühlen ;) ​Wann gehst du endlich, damit wir die Leckerlies bekomme :3ausrufezeichen
      unvergessen:meine :stern Kaspar, Ballerina,Mike, Zalima, Mäxi, Khalil, Mori, Philipp, Kater Carlo und Tipsi
      Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken ( Schopenhauer)
      ____________________________________________________________________________________________

      Wie sich Perser in mein Herz geschlichen haben