Kitten sind eingezogen,brauche bitte Hilfe:/

      Kitten sind eingezogen,brauche bitte Hilfe:/

      Hallo Zusammen,

      Ich bin noch ganz neu hier (hoffe ich habe das hier mit dem neuen Thema erstellen richtig gemacht) und bräuchte dringend eure Hilfe...und zwar habe ich seit gestern abend 2 Babykätzchen, 13 Wochen und 2 Tage alt, beides Kater (Brüder) bei mir zu Hause. Die beiden sind noch ziemlich ängstlich und scheu, wenn wir (mein Freund und ich) ihnen die Hand zum schnuppern hinhalten (zwischen der Hand und der Katze sind dann noch etwa 30 cm Platz) fauchen sie uns an, daher haben wir sie erstmal in Ruhe gelassen und warten bis sie hoffentlich irgendwann auf uns zukommen.

      Aber was mir viel mehr Sorgen macht, sie haben seit gestern Abend nur sehr wenig gegessen, das Katzenklo haben sie zum Glück gefunden, allerdings habe ich bis jetzt auch nur 3 "Pipi Klumpen" daraus geholt, die beiden sind aktuell ziemlich genau 24 Stunden bei uns. Sie haben bis jetzt ein bisschen Trockenfutter und ein ganz kleines bisschen Nassfutter gegessen. Ist das alles noch im Rahmen oder muss ich mir Sorgen machen oder habe ich irgendwas falsch gemacht? Oder gibt es etwas was ich tun kann um den kleinen die Eingewöhnung leichter zu machen?

      Ich hoffe mir kann jemand helfen oder mich wenigstens beruhigen...Vielen Dank schon mal vorab. ☺
      Maya
      Hallo Maya,

      erstmal herzlich Willkommen bei uns. Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs und dazu, dass sie nicht zu jung sind und dass es 2 Jungs sind, das sollte das Zusammenleben in Zukunft einfacher gestalten :yes

      dass die Kiddis (sind ja noch Babys) in den ersten 24h noch sooo schüchtern sind und nix fressen ist eigentlich normal. Lasst sie in Ruhe, nicht die Hand hinhalten, ignoriert sie am besten, damit sie euch in Ruhe beobachten und kennen lernen können. Was hilft ist, sich ganz ruhig ins gleiche Zimmer zu setzen und irgendwas vorzulesen. So gewöhnen sie sich an eure Stimmen. Wichtig ist, sie nicht zu bedrängen, nicht den Blickkontakt suchen (das ist in Katzenkreisen total unhöflich; natürlich solltet ihr aber ungefähr wissen wo sie sind, nicht dass sie irgendwo feststecken), falls sie euch anschauen, blinzelt ihr sie an (auf kätzisch ist das ein Lächeln) und ihr dürft auch herzhaft gähnen (das heißt soviel wie "alles ok"). Lasst ihnen die Zeit, die sie brauchen, um anzukommen...

      Beim Futter hat's unterschiedliche Philosophien, ich würde ihnen in der Nacht das Futter direkt vor's Versteck stellen, damit sie was fressen (falls sie sich noch nicht zum Futterplatz trauen) und es ihnen auf diese Art so einfach wie möglich machen. 24h ist noch im Rahmen, viel länger sollte es ohne Futter aber nicht sein. Bei erwachsenen Katzen sollte es nicht länger als 2 bis max. 3 Tage sein, sonst kann es zu Leberschäden führen, bei Kitten weiß ich das nicht (aber @Fania weiß es sicher, sie hat sicher noch mehr Tipps für dich). Beim Futter bin ich ein Fan von hochwertigem Nassfutter (oder barfen) und Trockenfutter nur als Leckerchen (der vielgerühmte Zahnputzeffekt ist nicht existent) im Fummelbrett oder beim clickern (so grundsätzlich).

      Woher sind die Zwerge denn und wie heißen sie? :D (und wenn sie dann mal etwas weniger schüchtern sind freuen wir uns natürlich über Fotos :pfeif )
      Die Erde ist rund, damit die Menschen auch dann an ihrem Ziel ankommen, wenn sie in die falsche Richtung laufen

      Betrachte immer die helle Seite der Dinge oder reibe die dunkle, bis sie glänzt (Norman Vincent Peale)

      Kreatinin-Wert bei gebarften Katzen
      ANZEIGE
      Hallo,

      herzlichen Glückwunsch zu den Zwergen. :-)
      Woher kommen sie denn? Wie viel Menschenkontakt hatten sie? Für mich klingt das nicht normal, dass Kitten so scheu sind - es sei denn, es sind kleine Wildchen, die bisher kaum mit Menschen zu tun hatten.
      Ansonsten schließe ich mich Marani an: Am besten in Ruhe lassen, freundlich sprechen (nicht direkt anschauen), schauen, dass besonders nachts Futter da ist. Schüchterne Katzen fressen gern nachts, wenn alles ruhig ist.

      Aber ich finde, bei Kitten könnt ihr auch immer mal versuchen, ob ihr das Eis nicht durch Spielen gebrochen bekommt. (Vorausgesetzt, sie sind keine totalen Wildchen, sondern hatten zumindest ein bisschen Menschenkontakt in ihrem Leben.) Bitte nehmt dafür eine lange Katzenangeln, Reitgerte o.ä. - damit könnt ihr Menschen auf Abstand bleiben und wirkt nicht so bedrohlich. Auch hier: Katzen nicht direkt anschauen, mit dem Spielzeug nicht auf die Katzen zugehen (gute Beute greift nicht an), sondern mit etwas Abstand zu den Katzen anfangen und tendenziell das Spielzeug eher von ihnen wegbewegen.

      Bitte lasst sie erstmal nur in einem Raum, bis sie sich halbwegs an euch gewöhnt haben. Zuviel Platz könnte sie überfordern und macht es euch im Notfall extrem schwer, ihr Versteck zu finden. Also erstmal ein begrenzter Raum und erst nach und nach das ganze Revier freigeben. :-)

      Song schrieb:

      Für mich klingt das nicht normal, dass Kitten so scheu sind


      es sind grad mal 24h... keine meiner Katzen - egal wie alt - war in der Zeit präsent und alle hatten zuvor Kontakt zu Menschen ;) (ok, Gavin war die Ausnahme, der kam heim und hat gleich in der ersten Nacht im Bett geschlafen). Überleg doch mal, was die alles für neue Eindrücke verarbeiten müssen
      Die Erde ist rund, damit die Menschen auch dann an ihrem Ziel ankommen, wenn sie in die falsche Richtung laufen

      Betrachte immer die helle Seite der Dinge oder reibe die dunkle, bis sie glänzt (Norman Vincent Peale)

      Kreatinin-Wert bei gebarften Katzen
      Hallo Zusammen☺
      Vielen Dank erstmal für die ganzen Antworten, damit hätte ich gar nicht so schnell gerechnet
      Also dann versuche ich jetzt mal eure Fragen zu beantworten...
      Die beiden heißen Loui und Balou sind von einer Züchterin, bei der beide Elternteile und noch 2 weitere weibliche Katzen sowie 2 Hunde leben. Die beiden haben mit den anderen Katzen in einem Zimmer gelebt, das aber laut der Züchterin außer nachts immer geöffnet war. Als wir sie gestern abgeholt haben hätte die Züchterin beide auch noch jeweils 5-10 Minuten auf dem Arm und es war alles gut. Wir haben die beiden 2 mal besucht bevor wir sie abgeholt haben und da waren sie zwar distanziert aber wir könnten sie anfassen und auch ein bisschen
      bekuscheln
      Gestern kamen sie auch sofort aus der Transportbox gekrabbelt haben sich aber dann zurückgezogen. Auf Spielversuche haben sie nur mit interessiertem Blick reagiert sich aber nicht wirklich aus dem Versteck getraut.
      Das mit dem BlickKontakt werde ich auf jeden Fall beachten und sie dann einfach erstmal in Ruhe lassen
      Zur Wohnsituation, wir haben 2,5 Zimmer, auf 80qm da dachte ich es wäre in Ordnung die Türen geöffnet zu lassen meint ihr nicht?
      Das essen habe ich ihnen jetzt vor das Versteck gestellt☺
      Ich hoffe sie futtern gleich
      Fotos werde ich euch so bald möglich zeigen
      Also meint ihr auch die Sache mit dem fauchen ist nicht so schlimm?
      Vielen vielen dank nochmal für eure Antworten
      Maya
      Hm, also ich kenne vier Kitten und eine erwachsene Katze ab Einzug. Eins der Kitten vom Bauernhof, das war ein bisschen schüchtern, aber mit Spielen zu begeistern. Die drei anderen aus Menschen-Haushalten waren von Anfang an präsent. Die Nevas waren überhaupt nicht schüchtern, aber die würde ich nicht mal als Maßstab nehmen. Die erwachsene Katze hatte einiges durchgemacht in der Zeit, bevor sie zu mir gekommen ist. Sie hat sich eine Stunde lang verkrochen und kam dann kuscheln. Auch wenn sie erstmal nichts fressen wollte.

      Ich finde es für menschengewöhnte Katzen (keine Wildchen) ungewöhnlich, dass sie so fauchig sind, obwohl sie nicht bedrängt werden. Aber vielleicht sind es ja Wildchen, man weiß es ja nicht.

      Edit: Vom Züchter also. Sorry, aber das klingt, als hätten sie da viel zu wenig Menschenkontakt gehabt. Wirklich schade. :(

      Aber das ändert nichts an der Taktik. :-) Bestimmt siegt bald die Neugier.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Song“ ()

      spannend wie unterschiedlich die Erfahrungen sind :D aber kittentechnisch hab ich auch nur Erfahrung mit Jeannie (damals 4 Monate) und die hat sich anfangs auch an ihrer schüchternen (ca. 1 Jahr älteren) Freundin orientiert. Das dauerte 2 Wochen oder so... allerdings war sie nachts schnell munter unterwegs und hat auch ordentlich gefressen
      Die Erde ist rund, damit die Menschen auch dann an ihrem Ziel ankommen, wenn sie in die falsche Richtung laufen

      Betrachte immer die helle Seite der Dinge oder reibe die dunkle, bis sie glänzt (Norman Vincent Peale)

      Kreatinin-Wert bei gebarften Katzen
      Mir geht es wie Song, ich kann nicht verstehen dass sich Kitten vom Züchter so verhalten.

      Normalerweise sind Kitten neugierig und wollen die neue Umgebung erkunden, zumal deine Kitten Geschwister sind und nicht einmal mit einer fremden Katze konfrontiert werden.

      Lass sie nachts im gewohnten Zimmer, bei geschlossener Tür, damit sie es in Ruhe erkunden können. Tagsüber würde ich die Tür öffnen. Wenn sie neugierig werden könnten sie den Raum verlassen, sich aber auch sofort wieder ins Zimmer zurück ziehen wo sie sich sicher fühlen.
      Ansonsten schließe ich mich den anderen an. Nicht direkt in die Augen schauen, eher beiläufig vorbei gehen, eine Kordel oder oder ein Spielzeug über den Boden ziehen und setz dich ins Zimmer, lies aus der Zeitung oder einem Buch vor oder bügle dort die Wäsche .


      Kitten müssen übrigens immer Futter und Wasser zur Verfügung haben, feste Mahlzeiten kann man, wenn man das möchte, einführen wenn sie erwachsen sind.
      Das Futter musst du nicht direkt vor ihr Versteck stellen, in der Nacht, wenn sie das Zimmer ganz für sich haben, sollten sie zum Futtern heraus kommen müssen.

      Wie lebten die Kitten im Züchterhaushalt? Waren sie dort in der ganzen Wohnung unterwegs oder separiert in einem Zimmer?
      Haben die Katerchen Stammbäume?
      Gruß, Heidrun

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Fania“ ()

      Also, so was kann auch bei Vereinszüchtern mit Top-Stammbäumen passieren. Eine der Züchterinnen meiner Katzen hatte selbst so einen Fall mit einer ihrer Zuchtkatzen; Traumfarbe, toller Stammbaum, Zucht mit gutem Ruf - und dann war das Kätzchen beim Einzug bei ihr halt irgendwie gar nicht auf Menschen sozialisiert, völlig verängstigt und blieb leider auch bis ins Erwachsenenalter sehr stressanfällig. (Wobei ich mit Letzterem hier im Thread nicht rechnen würde; die beiden Katerchen werden ja ein friedliches Leben als Kastraten haben dürfen. :-) )

      Das passiert halt, wenn Züchter zu viele Kitten gleichzeitig und zu wenig Zeit für das einzelne Tier haben. Wenn Katzen nicht von Anfang an viele positive Erfahrungen mit Menschen - möglichst mehr als einem - machen, sind sie halt nicht zahm. Aber das können sie lernen. :-)
      Huhu, also die beiden Kitten die wir uns jetzt holen sind uns gegenüber auch etwas zurückhaltend bzw.ängstlich und bis auf die Kater beim Spielen mochten sie alle es nicht angefasst zu werden wenigstens von Fremden.
      Die Züchterin musste sie sogar teilweise mit der Flasche aufziehen da es 7 Kitten waren beim ersten Wurf der Mutti. Daher sind die Kitten Menschen eigentlich gewöhnt , aber eher den Züchter als fremden Menschen. Daher bin ich guter Dinge das sie sich bald auch hier schnell einleben werden :) .Wegen dem Fressen kenne ich deine Angst, damals bei Fija war es auch so sie hatte den ersten Tag nichts gefressen aus Verzweiflung habe ich sogar Whiskas geholt in der Hoffnung sie frisst was.Aber am Ende hat sie am zweiten Tag richtig normal gefressen und nach ca. 4 Tagen schlief sie auch das erste Mal bei mir auf dem Schoss.
      Hallo ihr Lieben,

      bitte entschuldigt dass ich erst jetzt wieder schreibe, aber mit dem Handy schreiben ist wirklich nicht mein Ding und meinen Laptop lasse ich meist über`s Wochenende im Büro.

      Also zunächst nochmal vielen Dank für die weiteren Antworten :danke Ich denke, es wird so sein wie Song geschrieben hat, dass die Kleinen wahrscheinlich nur die Züchterin kennen und andere Menschen daher erst mal bedrohlich finden :left-right
      Ich hoffe nur das sie irgendwann Vertrauen zu uns aufbauen werden :love:

      Es gibt aber auch definitiv positives zu berichten, sie essen zwar nur nachts oder wenn wir mal eben im Keller waren aber sie haben gegessen und auch das Klöchen gut gefüllt.
      Und am späten Samstagabend, als wir irgendwann ins Wohnzimmer kamen, lagen beide zusammen auf dem Kratzbaum :inlove
      sie sind als sie uns dann gesehen haben zwar erst mal in so eine Art Schockstarre verfallen aber wir haben sie dann einfach ignoriert und sie haben uns ganz gespannt beobachtet....ich hoffe so gewöhnen sie sich langsam an uns.

      Achso und es sind britisch Kurzhaar Kätzchen mit Papieren, Impfpass und Gesundheitszeugnis.

      Ganz Liebe Grüße

      Maya
      Hallo ihr Lieben,

      @Balder dann bin ich ja mal gespannt was du zu dem Einzug deiner neuen Familienmitglieder zu berichten hast :klugscheisser

      Bei uns geht es (so denke ich zumindest) langsam bergauf....fressen und Katzenklo funktioniert gut. Die beiden lassen sich auch schon öfter blicken, verschwinden aber noch mehrmals am Tag in ihrem Versteck.Wir haben sie jetzt in Ruhe gelassen und nur immer wieder freundlich mit ihnen gesprochen aber ohne Blickkontakt. Fauchen tun sie leider immer noch wenn wir zum Beispiel zu nahe am Kratzbaum, auf dem sie liegen vorbeigehen (wirklich nur vorbeigehen - auch das ohne Blickkontakt)
      Ich habe auch die Züchterin kontaktiert wegen dieser Sache, sie meinte wenn die beiden auf dem Kratzbaum liegen soll ich ruhig langsam hingehen und sie streicheln und auch hochnehmen - auch wenn sie fauchen - ich denke eigentlich das sie sich doch dann erst recht bedrängt fühlen und das nicht gut für die Mensch-Katze Beziehung wäre, oder was meint ihr?

      Bis jetzt habe ich die beiden auch noch nicht spielen gesehen....irgendwas machen sie nachts - ich finde dann einen meiner Schuhe irgendwo wo ich ihn nicht ausgezogen habe, oder die Wolldecke liegt nicht mehr auf der Couch sondern auf dem Boden davor...aber sind das Anzeichen für´s Spielen? :?

      Vielleicht mache ich mir auch einfach zu viele Sorgen und Gedanken und bin dazu wahrscheinlich auch noch zu ungeduldig (dazu neige ich leider immer wieder) :stirnklatsch
      Bitte entschuldigt das - nur ist es so, dass ich mir die "Anschaffung" der beiden wirklich lange und ich denke auch gründlich überlegt habe (ich weiß schon seit etwa 4 Jahren das ich wieder Katzen möchte - wir hatten früher bei meinen Eltern immer Stubentiger) und auch versucht habe alles richtig zu machen und jetzt habe ich im Moment das Gefühl Loui & Balou mögen uns vielleicht einfach nicht :(( Also bitte nicht falsch verstehen, die beiden bleiben auf jeden Fall bei uns, ich würde sie für kein Geld der Welt mehr hergeben! Aber ich wünsche mir eben auch das die beiden sich bei und eben auch mit uns wohlfühlen. Vielleicht hat ja jemand noch einen guten Tip und kann mir evtl. sagen ob ich den Rat der Züchterin wirklich befolgen soll? :?
      Vielen Dank vorab!
      Achso und wegen der Fotos, ich habe irgendwie glaube ich, noch nicht ganz verstanden wie das geht....aber ich probiere es mal....



      Liebe Grüße
      Maya
      Hast du denn schon mal versucht sie ein wenig mit Leckerlies hier vor allem mit Katzenpaste zu locken wenn sie z.B. auf dem Baum liegen ?
      Aber ich sehe es auch so wie du , wenn sie fauchen sollte man sie wohl lieber in Ruhe lassen, denn sie fühlen sich dann einfach noch nicht sicher genug.
      Wie sieht denn das gemeinsame Spielen aus ? Hast du schon einmal versucht sie mit einer Katzenangel z.B. zum Spielen zu animieren ?
      Können Sie sich im ganzen Haus aufhalten oder sind sie z.Z. auf ein Raum beschränkt ?
      Kommen sie denn mal zu euch wenn es Futter gibt oder habt ihr sie noch nicht gesehen wenn sie was essen ?

    MietzMietz to go