Katze als Zeuge vor Gericht (in D!)

      Katze als Zeuge vor Gericht (in D!)

      Habe da heute folgende dpa-Meldung gefunden -> "Ingolstadt: Katze als Zeuge vor Gericht" und dachte zuerst, das wär' ein Scherz ... (Zitat:)

      "In Ingolstadt ist zu einem Schmerzensgeldprozess ein ungewöhnlicher Gast geladen: Eine Katze, die eine Frau gebissen haben soll.

      Hat sie zugebissen oder nicht? Eine Katze steht am Montag (12.30 Uhr)
      (Anmerkung: Also heute!) im Zentrum eines Schmerzensgeldprozesses vor dem Landgericht Ingolstadt.

      Sie wird sogar anwesend sein, was eine absolute Ausnahme ist - denn normalerweise sind Tiere bei Gericht verboten. Die Präsidentin des Landgerichts erteilte der Richterin eine Ausnahmegenehmigung, damit eine Gegenüberstellung der Katze mit der angeblich gebissenen Frau möglich ist. Das Tier muss im Sitzungssaal aber in einer Box bleiben.

      Beklagte verlangt Schmerzensgeld
      Die Klägerin behauptet, die Katze ihrer Nachbarin sei ihr am Abend des 9. Januar, während sie mit ihrem Mann spazierenging, ans rechte Bein gesprungen und habe sich dort festgebissen.
      Sie habe vor Schmerzen laut geschrien, ehe das Tier losgelassen habe. Zurückgeblieben sei eine Wunde, die sich entzündet habe. Eine entstellende Narbe werde sogar für immer bleiben. Die Frau verlangt 2000 Euro Schmerzensgeld und die Erstattung der Behandlungskosten in Höhe von knapp 300 Euro.

      Frau soll Katze massiv provoziert haben
      Die Besitzerin der Katze bestreitet jedoch, dass es sich um ihr Tier gehandelt hat. Es könne auch die Katze einer anderen Nachbarin gewesen sein, behauptet sie.
      Im Übrigen müsse die Klägerin das Tier durch ihr Verhalten arg provoziert haben, so dass allein sie die Verantwortung für die Attacke trage. Ein Urteil ist am Montag nicht zu erwarten."

      Sachen gibt's. :staun

      Schönen Gruß
      ^..^___/`

      „Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.“ Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)
      "A black cat crossing your path signifies that the animal is going somewhere." Groucho Marx (1890 - 1977)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schmart“ ()

      Es gibt da ja echt solche Krawallbrüder von Kater, die es absolut nicht verknusen können, wenn z. B. so ein Hund ungefragt in ihrem Revier auftaucht. Aber einen Menschen grundlos anfallen? Davon habe ich bei einer Katze noch nie gehört. :?

      Da hat wohl jemand kein Kätzisch verstanden und sich wie ein Elefant ... na, Ihr wisst schon. (Ich fass' ja auch nicht jeden Hund mal eben an.)

      Aber dann die Halter dafür verantwortlich machen zu wollen ... :klugscheisser

      Schönen Gruß
      ^..^___/`

      „Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.“ Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)
      "A black cat crossing your path signifies that the animal is going somewhere." Groucho Marx (1890 - 1977)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schmart“ ()

      Schmart schrieb:

      und die Erstattung der Behandlungskosten in Höhe von knapp 300 Euro.


      das finde ich spannend, das zahlt doch eh die KK... oder?

      Zumal es ja nicht mal DIESE Katze gewesen sein muss und überhaupt, was soll das, das Tier solchem Stress auszusetzen? Klar sagt die Trulla dann "JA JA! DIE WAR'S!!!", sonst macht sie sich ja lächerlich.
      Die Erde ist rund, damit die Menschen auch dann an ihrem Ziel ankommen, wenn sie in die falsche Richtung laufen

      Betrachte immer die helle Seite der Dinge oder reibe die dunkle, bis sie glänzt (Norman Vincent Peale)

      Kreatinin-Wert bei gebarften Katzen
      Ja, wie soll man das feststelle ob es diese Katze war die gebissen hat oder eine andere.
      Nur mit einem Beweisphoto wäre der Tathergang klar. Aber in dem Moment
      hat man sicherlich kein Photo gemacht. Außerdem könnte die Frau ja die Katze bedroht haben
      oder provoziert. Eigentlich Freispruch "da keine Schuld nachgewiesen werden kann.

      Gruß
      catmanrolf