Um den neuesten Änderungen in der Datenschutzgesetzgebung zu entsprechen und unsere Verpflichtung zur Transparenz aufzuzeigen haben wir unsere Datenschutzerklärung und AGB aktualisiert.

Allein unter Frauen

      Allein unter Frauen

      Hallo liebe Forist(inn)en,

      ich habe mich entschlossen, hier auch einen kleinen Geschichten-Thread aufzumachen, denn ab und zu habe ich auch das Bedürfnis, Euch das eine oder andere kleine Erlebnis mit meinen Katzen zu erzählen.

      Eigentlich gibt es ja im Unterforum "Zusammenführung / mehrere Katzen" schon meinen Thread "Einführung einer Katze in eine Gruppe von dreien - Korrektur: zweien (Ronny ist jetzt ein Sternen-Kater ...)", aber der ist schon weit über sein eigentliches Thema hinaus gegangen (nicht zuletzt, weil sich speziell zwei meiner drei Damen ausgesprochen resistent gegenüber meinen Zusammenführungsbemühungen gezeigt haben) und ich will ihn jetzt nicht noch weiter mit den kleinen Geschichten rund um meinen aktuellen Harem (Cara, Sini und Lucy) zumüllen.

      Daher auch dieser Thread-Titel hier - obwohl ich den gleichnamigen Film gar nicht kenne ... :schaem

      Ursprünglich waren ja ich und Lucy, die mir 1,5 Jahre vorher zugelaufen war, im August 2015 in dieses Haus gezogen, das ich nebst kleiner Katzenfamilie (Mutter Cara, Tochter Sini und Sohn Ronny) von meiner Ex-Frau übernommen habe. Nach einer mehrwöchigen, systematischen Zusammenführung und einer Woche freien Zusammenlebens hatte Kater Ronny die Nase voll von dieser Zicke Lucy, die wirklich jede Katze auf 3 m Entfernung anfauchte, und Ronny wurde plötzlich "pfotengreiflich". Lucy hat das bis zu ihrer erneuten Separierung beinahe das Augenlicht auf einem Auge (das untere Lid wurde aufgeschlitzt) und etliche Tropfen Blut gekostet - und wer weiß schon, wie das weiter gegangen wäre, aber ab dem 16. März 2016 wurden die Karten neu gemischt, denn da fiel Ronny im Alter von nur 4,5 Jahren plötzlich tot um ...

      Von da ab übernahm Mutter Cara die Aufgabe, das Revier zu verteidigen und es entwickelte sich trotz aller Zusammenführungsbemühungen meinerseits eine gepflegte Feindschaft zwischen ihr und der "Neuen". Sini und Lucy kommen leidlich miteinander aus (Lucy faucht und Sini versucht, sie zu ignorieren), aber sobald sich die Gelegenheit ergibt, fällt Cara sofort über Lucy her, sodass ich diese beiden permanent trennen muss. So kommt es, dass täglich wechselnd eine Partei tagsüber, wenn ich arbeiten bin, im Haus ohne Freigang ist, und die andere im Treppenhaus mit Katzenklappe in die Umgebung (Gärten der EFH + angrenzendes Feld). Sini ist meist mit draußen, nur im richtigen Winter nicht, da sich Lucy sonst nicht zu ihr in das relativ warme Treppenhaus traut. Den größten Teil der Nacht schlafen Mutter + Tochter (beide im übrigen Kuhkatzen) irgendwo im Haus, Lucy (gänzlich schwarz) bei mir im Schlafzimmer.

      So, genug der Vorrede. Näheres (allerdings verteilt auf vielen Seiten) gibt's im oben verlinkten Thread zu lesen (oder bei mir zu erfragen ;) ).

      Bis bald - und einen schönen Gruß :yes
      ^..^___/`

      „Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.“ Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)
      "A black cat crossing your path signifies that the animal is going somewhere." Groucho Marx (1890 - 1977)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Schmart“ ()

      Am Freitag kam ich nachmittags von der Arbeit nach Hause. Dort wurde ich von den beiden Schwarz-Weißen direkt nach dem Aussteigen aus dem Auto wie üblich begrüßt: Maunzen, hoch gereckte Schwänze, Schnurren - und dann fallen sie um, um sich wohlig auf den Pflastersteinen zu wälzen. :inlove

      Theoretisch habe ich zwar genügend Hände, aber praktisch sind die Arme meist einfach zu kurz, um sie gleichzeitig durch zu knuddeln ...

      Drinnen sollte dann das Begrüßungsritual mit Lucy folgen, die noch auf ihrem Kratzbaum im gemeinsamen Schlafzimmer im OG lag - allerdings bot sich mir ein Anblick, der zu schlimmen Vermutungen Anlass gab: Ca. 20 schwarze Flaumfedern flogen am Eingang herum. Dabei war ich mir sicher, dass dort morgens beim Aufstehen keine gewesen waren. :eek Seltsam ...

      Im Wohnbereich des EG dann noch mehr Federn, auch 2 - 3 Flügelfedern! Hier musste sich in meiner Abwesenheit ein Drama abgespielt haben. Aber wie? Wie kam ein Vogel ins Haus? Und wo war der Rest?

      Ich suchte den gesamten Raum ab (also Wohnbereich inkl. offener Küche, Essbereich und Flur im EG, sowie Galerie, Flur und Zimmer im OG), aber es war nichts weiter Auffälliges zu entdecken.

      Der Zugang zum Haus war definitiv dicht. Keine der Katzen konnte einen Vogel tagsüber von draußen reingeschleppt haben. Es blieben nur zwei Erklärungen:
      • ein Vogel wurde nachts oder frühmorgens von einer der Schwarz-Weißen ins Haus gebracht und dort aus den Augen verloren (und ich habe ihn morgens nicht bemerkt, da er sich irgendwo ruhig (und wahrscheinlich leidend) versteckt hatte)
      • über das Kippfenster, dass ich an diesem Tag ausnahmsweise mal tagsüber offen gelassen hatte, ist er direkt ins Schlafzimmer geflogen.
      Letztes glaube ich aber immer weniger, da der Spalt um das Fenster sehr eng ist (daher traue ich mich auch, es trotz Katzen während meiner Abwesenheit gekippt zu lassen) und sich noch nie ein Vogel freiwillig da durchgezwängt hat.

      Heute habe ich dann den endgültigen Beweis für das vermutete Drama gefunden: In der Transportbox (mit Stoff bespanntes Alu-Gestänge), die unter einem Tisch im Wohnbereich steht, lagen weitere Schwungfedern und der Kopf der Vögelchens. :kerze1:

      Ich habe also Lucy, indem ich sie mit dem Vogel einsperrte, quasi die Beute unbewusst auf einem Silbertablett "serviert". :o

      So sehr ich ihnen ihren Jagderfolg gönne, aber lebende Singvögel sind mir lieber ... Die füttere ich doch im Winter nicht, damit sie im Sommer als Lebendfutter für meine Stubentiger dienen. :no Das muss ich den Damen noch mal erklären ... :?

      Schönen Gruß
      ^..^___/`

      „Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.“ Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)
      "A black cat crossing your path signifies that the animal is going somewhere." Groucho Marx (1890 - 1977)
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Schmart“ ()

      Das mit den Singvögeln diskutieren wir hier auch fast täglich!
      Ich muss ja fairerweise sagen, dass ich im Winter kein Futterhäuschen betreibe, weil bei meinen zwei Jägern wäre das “Katzenfutter füttern“ :sehnix
      Deine Mädels lassen da wohl auch nix anbrennen und Lucy wird sich über das tolle “Spielzeug“ gefreut haben, das du ihr da tagsüber organisiert hast... :pfeif
      Mein junger Freund... wenn sie Verfasser psychologischer Romane werden und über die Rätsel der Menschenseele schreiben wollen, dann ist es das Beste, Sie schaffen sich ein Katzenpärchen an. (Aldous Huxley)

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel
      Hallo, ich melde mich hier auch mal und bin gespannt auf weitere Schilderungen.
      Übrigens hat mich Beau auch mal mit enem Vogel(Amsel) im Wohnzimmer, die er mir vor die Küche gelegt hatnach dem Motto: (mach mir mal ein schönes Frühstück), überrascht.Toll, wenn man schlaftrunken ins Zimmer geschlurcht kommt und alles voller Federn und nen toten Vogel vor der Küche findet :stirnklatsch . Die Amsel war todesmutig wohl übers Katzennetz auf den Balkon geflogen, der in warmen Zeiten Tag und Nacht für meine beiden immer zugänglich ist. Es hat natürlich auch Zalima sein können. Wer es genau war, haben sie mir nie verraten. Federn, Vogel und Blutspritzer an der Hauswand durfte ich natürlich entfernen ;)
      unvergessen:meine :stern Kaspar, Ballerina,Mike, Zalima, Mäxi, Khalil, Mori, Philipp, Kater Carlo und Tipsi
      Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken ( Schopenhauer)
      ____________________________________________________________________________________________

      Wie sich Perser in mein Herz geschlichen haben

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „BiBoKa“ ()

      Oh schön! Ein neuer Thread! Da klink ich mich doch auch gleich mal ein :-)

      Das mit dem armen Vögelchen ist dagegen weniger schön. Da bin ich ganz froh, dass im Moment bei uns sowas nicht vorkommen kann. So sehr ich Katzen liebe und natürlich weiß, dass es einfach in der Natur der Katze liegt zu jagen, so schwer fällt es mir trotzdem das zu aktzeptieren! Wenns nach mir gehen würde, dürften die gerne auch vegetarisch leben :sehnix :schaem
      Leben ist das was passiert während du planst :8

      Dany, Lilly und Hildegard

      unvergessen meine geliebten Fellnasen :stern AllyMcCat, :stern Attila :stern Cleopatra :stern Sheila :stern Felix :stern Molly :stern Strolchi
      Und natürlich auch :stern Nymphensittich Cinderella die mein Leben 21 Jahre lang begleitet hat :kerze1:
      So, das wird jetzt eine Premiere, denn ich versuche mein erstes Video hier einzubinden (in die Galerie habe ich es schon geladen bekommen):

      Hier also seht Ihr einen typischen Spielversuch von Sini (fast 6 J.) mit ihrer Mutter Cara (7 J.), aufgenommen vor ca. 4 Wochen:

      Sinis (Tochter) "Scheinangriff" auf Cara (Mutter)

      Video nicht gefunden oder keine Berechtigung!

      Die "Kleine" zeigt immer noch jede Menge Respekt vor ihrer "alten Dame", umgekehrt sehen Spielversuche aber genau so aus.

      Viel Spaß beim Anschauen ;) .

      Schönen Gruß



      P.S.:
      Seht Ihr eigentlich, wie ich, oben auch nur den blauen Link "Sinis (Tochter) "Scheinangriff" auf Cara (Mutter)" und nicht den Film als Standbild (so hätte ich es gerne gehabt)?
      ^..^___/`

      „Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.“ Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)
      "A black cat crossing your path signifies that the animal is going somewhere." Groucho Marx (1890 - 1977)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Stephan“ () aus folgendem Grund: BB Code für Videovorschau zugefügt

      Aktuell tut mir Sini gerade leid, denn ich bin in der ersten von drei 7-tägigen Phasen, in der sie Itrafungol gegen -> ihren Hautpilz bekommt - und ihr Appetit ist auf die Hälfte geschrumpft.

      Gut, das kann jetzt nicht schaden, da meine TroFu-Spezialistin eh einen kleinen Hängebauch bekommen hat. Aber trotzdem nimmt es mich immer mit, wenn ich ihr das klebrige, sicher nicht wohlschmeckende Zeug in den Schlund spitzen muss, damit sie es auch nimmt. Dabei ist die "Kleine" (4,5 kg) immer so gesprächig, dass man glaubt, ein Kitten vor sich zu haben.

      DAS ist ja überhaupt ihre Masche: Klein und unbedarft zu tun. Dabei hat sie schon mal einen Kater des Grundstücks verwiesen und als bei Weitem erfolgreichste Jägerin bringt sie regelmäßig Beutetiere mit nach nach Hause. :staun Von wegen "unbedarft" ...

      Gestern hat sie mich aber mal wieder beeindruckt. Sie ist ja auch etwas schreckhaft und sehr vorsichtig. Als ich sie durch die Flurtür im OG ins abgesperrte Treppenhaus ließ (die Kampfkatzen Lucy und Cara waren durch diese Türe getrennt aber weit von ihr entfernt) erstarrte sie plötzlich mitten in der Tür stehend: Irgend etwas hatte ihre Aufmerksamkeit und ihre Vorsicht erregt. Ich sah da aber nichts! Auf dem Treppenabsatz standen links 3 Säcke Katzenstreu und rechts eine Katzentoilette und ein kleiner Tisch mit ein paar Utensilien. Erst nach etlichen Sekunden erkannte ich dann auch die Wespe, die oben an der Kante einer der 2 m entfernten stehenden Säcke herum turnte. :stirnklatsch

      Ich mag die süße Quasselstrippe! :love:

      Schönen Gruß
      ^..^___/`

      „Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.“ Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)
      "A black cat crossing your path signifies that the animal is going somewhere." Groucho Marx (1890 - 1977)
      das Video :inlove Sini hopst ja wie ein Känguruh :haha :inlove

      Schmart schrieb:

      ht Ihr eigentlich, wie ich, oben auch nur den blauen Link "Sinis (Tochter) "Scheinangriff" auf Cara (Mutter)" und nicht den Film als Standbild (so hätte ich es gerne gehabt)?

      ja, man wird dann weitergeleitet

      :herz
      "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Amiga de los animales“ ()

      Und wie bekommt man das dann -> SO hin? Geht das nur, wenn man Youtube benutzt?

      Irgendwie finde ich hier keine Anleitung dazu ... (die, die ich -> hier fand, führte nur zu dem Ergebnis mit dem Link, ohne Preview!)

      Schönen Gruß
      ^..^___/`

      „Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.“ Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)
      "A black cat crossing your path signifies that the animal is going somewhere." Groucho Marx (1890 - 1977)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Schmart“ ()

      Also etwas weiter kam ich ja vor 10 Tagen mit meinem Problem (siehe -> hier), aber so ganz klar ist es mir immer noch nicht ... :? Mal sehe ich das Preview-Logo (ohne Preview), mal nicht. Aber egal jetzt.

      Ich habe soeben den Link auf eine hochinteressante Doku über Freigänger-Katzen -> hier ins Freigänger-Forum gestellt. Habe ja auch drei solcher "Kandidatinnen". Die wollen jetzt alle immer draußen sein (was ja bei Cara und Lucy nicht geht - jedenfalls nicht einfach so. Das gibt nur Gejage und Gekreische ...) und Sini kommt kaum noch rein.

      Dafür hat mir Lucy gestern Abend eine kleine (5 cm lang) Fledermaus tot vor die Tür gelegt. :(( Die fliegen hier manchmal gefährlich tief über den Feldweg. Und speziell Lucy kann ziemlich gut springen ... :sehnix

      Schönen Gruß
      ^..^___/`

      „Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.“ Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)
      "A black cat crossing your path signifies that the animal is going somewhere." Groucho Marx (1890 - 1977)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Schmart“ ()

      Bin ja erst jetzt auf Deinen Thread gestossen ...na bei mir haben die Mädels auch die Überhand Meine Wenigkeit ..die Freundin vom Sohnemann, Schwarzlackkätzin Lini und mein Herzenkater Pauli ..und los ist bei uns auch immer viel... nur leider habe ich wenig Zeit unser Buch zu veröffentlichen ..aber der Tag kommt noch ☺

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Namib“ ()