Allein unter Frauen

      So süss und auch interessant wie gepumpt wird. Das kannte ich noch nicht zwischen Katzen, so verhält sich Bamboo nur gegen Vögel.
      Liebe Grüsse
      von Nicole, dem Äffchen (im) Bamboo und der Erdmännchenlady Ziva.
      :love:
      Beobachte die Welt der Tiere und Du lernst Dich selbst kennen.
      ANZEIGE
      Heute morgen war Sini wieder zum Anbeißen. ;)

      Doch zuvor kurz zu den örtlichen Gegebenheiten:
      Seit einigen Wochen bekommt Sini ihr Futter nicht mehr in ihrem ehemaligen "Krankenzimmer" im OG, sondern dort, wo sie seit Wochen zu nächtigen pflegt, im eigentlichen Schlafzimmer des EGs. Beides habe ich absichtlich so gelassen bzw. gewählt, damit das Futter für meine TroFu-Spezialistin nicht so verführerisch in Caras Aufmerksamkeitsbereich liegt, denn die lässt dann gerne ihr NaFu stehen und plündert das Futter ihrer Tochter, was zur Folge hat, dass Sini nicht genügend frisst und dass Cara, die nicht viel trinkt und einen Hang zu Struvit hat, zu viel TroFu zu sich nimmt (sonst bekommt sie nur 10 g am Tag, was sie immer im Wechsel mit ihren ca. 170 g NaFu knabbert).

      Ich saß also heute morgen im Essbereich des EG am Tisch und frühstückte. Da kam Sini, die schon eine Stunde vorher ihre TroFu-Ration für den Tag auf ihr Tellerchen bekommen und auch schon direkt den größten Hunger gestillt hatte, wieder die Wendeltreppe herunter. Als sich unsere Blicke trafen, gab sie einmal zur Begrüßung ihr typisches Maunz-Gurren von sich. Dann kauerte sie sich neben mich auf den Boden. Nach einigen Minuten dann klang von rechts unten wieder ein "Maurrrrr?" an mein Ohr. Ich schaute sie an und machte ihr ein Kompliment: "Guuute Katze!", was sie dankbar mit einem Blinzler quittierte. Aber schon 10 Sekunden später erklang wieder ihr "Maurrrrr?" und ich reagierte wieder. Das Spielchen wiederholte sich dann mehrfach, also trieb sie irgendetwas an. :?

      Ich sprach sie also an. Ihre "Maurrrr?" wurde intensiver, dabei schaute sie mich mit großen Augen an.

      Da war etwas! :left-right

      Also erhob ich mich. Sofort stand sie auch auf und quittierte meine Bewegung mit einem aufgeregten "Maurrrr Maurrrr Maurrrr!"

      Da war ganz sicher etwas! :left-right

      Ich machte also einen Schritt, Sini warf sich herum und trabte zielstrebig ins Schlafzimmer. Ich folgte ihr auf dem Fuße.

      Und dort ging sie sofort an ihr Tellerchen mit dem TroFu und begann schnurrend zu fressen. Ich streichelte einmal kurz über ihren Rücken, wobei sie ihren Poppes - wie immer - mit aufgestelltem Schwanz in die Höhe reckte, sagte noch einmal "Guuuute Katze" und ließ sie dann alleine.

      Ich musste also nur noch einmal mitkommen, um zu sehen, dass sie auch ordentlich fraß. Das war alles! :stirnklatsch Oder sie wollte einfach nur Gesellschaft beim Futtern. Vielleicht gibt ihr das ja auch Sicherheit ...

      Aber mir kommt es immer so vor, als ob sie nach ihrer 2-wöchigen Verstopfung von vor 2 Jahren und meinem damals oftmaligen Flehen "Nun iss' doch bitte mal ein Bißchen!" mir unbedingt zeigen will, dass sie das wieder und immer noch perfekt beherrscht ... :inlove

      Schönen Gruß
      ^..^___/`

      „Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.“ Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)
      "A black cat crossing your path signifies that the animal is going somewhere." Groucho Marx (1890 - 1977)

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von „Schmart“ ()

      Es war ja, nicht zuletzt bedingt durch die arktischen Temperaturen und der daraus resultierenden Häuslichkeit der Katzen, in letzter Zeit relativ ruhig geworden bei mir. Selbst die regelmäßigen Opfergaben für den "großen Dosi" wurden fast eingestellt - bis auf die eine arme Amsel, die vor 2 Wochen tot vor der äußeren Katzenklappe lag. :kerze1:

      Gestern nun war dies mit EINEM Katzenkreischer sehr plötzlich vorbei! :eek

      Ich hatte meine drei pelzigen Mitbewohnerinnen noch zur Nacht versorgt (etwas Futter und Wasser hingestellt, den Futterball nachgefüllt (4 TroFu-Bröckchen), alle Durchgänge kontrolliert ob auch offen) und war dann viel zu spät gegen Mitternacht ins Bett geschlüpft. Vorher hatte ich noch festgestellt, dass Cara anscheinend zu einer nächtlichen Inspektion ihres Reviers ihren Stammplatz auf der Fensterbank des Treppenhauses verlassen hatte. Der Frühling ruft!

      Ich war gerade weggedämmert, da durchfuhr mich ein Schreck, ausgelöst durch einen ca. 2-sekündigen Katzenkreischer, der nur wenige Meter unterhalb des einen Spalt geöffneten Schrägdachfensters, unter dem ich mit Lucy ruhte, ausgestoßen wurde. Lucy war sofort hellwach und auf der Fensterbank, um durch den Spalt raus zu linsen. Es bleib zwar dann ruhig, aber ich war auch hellwach. :roll Und so beschloss ich, mal flugs nachzusehen. Ich war ja eh wach und wäre so schnell nicht wieder zur Ruhe gekommen. Also zog ich schnell meine Haushose über und rannte in T-Shirt und Schlappen mit meiner LED-Taschenlampe, die hell ist wie ein Flak-Scheinwerfer, ums Haus. :duckundweg

      Nichts. Jedenfalls nichts, was mir irgendwie auffiel. Auch keine Reaktion auf meine Lockversuche für Cara. Ich ging über den Zugang auf den hinter dem Haus entlang führenden Feldweg und den auch bis zur westlichen Grundstücksgrenze entlang. Weit und breit keine Bewegung, kein Geräusch und keine glühenden Augen.

      Dann kam ich auf die Idee, mal nach oben zu leuchten :! - und da saß sie: Cara thronte in ca. 3 m Höhe in einem Pflaumenbaum! :staun Da hatte doch wahrhaftig ein Katzen-, Marder- oder Fuchstier die streitbare Revierinhaberin "auf die Palme" gebracht. Ich schaute mich noch einmal auf dem verwilderten Nachbargrundstück um und leuchtete auch übers Feld, aber es war kein Verursacher dieser Lage zu entdecken.

      Auf mein beruhigendes Zureden hin kam Cara dann herunter gekraxelt - nicht ohne die letzten zwei Meter wieder durch einen Sprung auf meinen von mir angebotenen Rücken abzukürzen (DAS piekt vielleicht durch so ein dünnes T-Shirt!). Cara kam dann auch sofort mit rein ins Haus und stärkte sich erst einmal. Ich habe sie auch genauer, soweit das bei Schummerbeleuchtung und Taschenlampe geht, angeschaut, konnte aber weder eine offensichtliche Verletzung noch Bewegungsanomalitäten erkennen. Und auch heute morgen schien alles i. O.

      Jedenfalls dauerte es danach mindestens noch mal 1/2 Stunde, ehe ich wieder einschlief. Der Pulsschlag war von der Aufregung und dem Treppensteigen einfach noch zu hoch ... :left-right

      Schönen Gruß
      ^..^___/`

      „Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.“ Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)
      "A black cat crossing your path signifies that the animal is going somewhere." Groucho Marx (1890 - 1977)

      Dieser Beitrag wurde bereits 14 mal editiert, zuletzt von „Schmart“ ()

      Ohje! Arme Cara! So ein Abenteuer mitten in der Nacht! :eek Und natürlich armer Schmart. Da hast du heute sicher viel Kaffee nötig um den Tag zu überstehen, bei so wenig Schlaf :drdich
      Leben ist das was passiert während du planst :8

      Dany, Lilly und Hildegard

      unvergessen meine geliebten Fellnasen :stern AllyMcCat, :stern Attila :stern Cleopatra :stern Sheila :stern Felix :stern Molly :stern Strolchi
      Und natürlich auch :stern Nymphensittich Cinderella die mein Leben 21 Jahre lang begleitet hat :kerze1:
      @Schmart mein Puls hat auch zugelegt, mit jeder Zeile! Jessas! Ich hätt' mich ja gar nicht raus getraut mitten in der Nacht! Und wieder bin ich einfach froh drüber, dass meine Ganoven nur beschränkten Ausgang bekommen. Sozusagen nur immer mit Bodyguard und an der Leine. Oder halt nur auf die Terrasse, die eingezäunt ist. Uiii, vielleicht wollt' der böööse ollle Wolf bezw. Fuchs euch einen Frühlingsbesuch abstatten? :o
      :katzenkopf Unsere klugen Katzen beschenken uns täglich mit unermesslicher Toleranz, und wie bedanken wir uns? :katzenkopf (AdS)
      Cara bezieht in ihre nächtlichen Abenteuer gern auch dich mit ein, was ;) .
      Sie weiss halt auf wen sie sich verlassen kann und Rettung zur Stelle ist.
      Bloß gut das alles gut ausging :yes
      Den Pulsschlag kann ich mir sehr gut vorstellen (denk gerade an Lexies Sturz vom Freitag), da tut man lange kein Auge zu.
      :love: Die Liebe einer Katze verzaubert unser Leben, jeden Moment und bis in alle Ewigkeit. :love:

      (Kirsten Schulitz)



      Diagnose "Hochgradige Gelenkarthrose" bei Lexie - letzte Hoffnung Goldimplantation




      Am Wochenende war ich einen guten Freund in Bonn besuchen. Dort gehört übrigens ein 5- oder 6-jähriger Golden Retriever aus der Jagdlinie zur Familie. Diese Rasse ist laut Züchter nicht besonders erpicht auf Körperkontakt ...

      Das hat er nur vergessen, dieser Hündin zu sagen. :zp Die ist so etwas von verschmust, an der ist eine Katze verloren gegangen. Sie genießt Minuten langes Streicheln und fordert es immer wieder ein, wenn man aufhört. :inlove

      Übrigens habe ich am WE auch mal an einer 3-stündigen Whisky-Verkostung teilgenommen. War schon interessant. Aber nach 8 Probiermengen war es gut, dass uns die Frau meines Freundes mit dem Auto abgeholt hat. Also ich hätte schon nach 2 Sorten vorsichtshalber keinen Autoschlüssel mehr angefasst. Abends haben wir dann noch das Bett für den zweiten Mitschläfer im Gästezimmer im Keller aufgebaut. Die Frau meines Freundes hörte das schon in ihrem Bett im OG liegend mit und meinte später dazu, es hätte sich wie Kindergeburtstag angehört - nur stimmlich im Bass-Bereich ... :schaem

      Ach ja: Und ein netter Film gehört auch zum Tasting (vorweg) dazu: "Angels Share" (-> Trailer). So wird der Anteil des Whiskys bezeichnet, der während der Lagerung verfliegt und quasi den Engeln zukommt. Im Film geht es um eine Gruppe Jugendlicher / junger Erwachsener aus einem Vorort von Glasgow, die am Rande der Gesellschaft und mit einem Bein im Knast stehen. Sie sind alle von Gerichten zu Sozialstunden verdonnert worden und ihr Betreuer schmiedet unter ihnen so etwas wie ein Gemeinschaftsgefühl. Und dann hat einer von ihnen einen Plan, der sie alle in den Knast bringen kann, im Endeffekt ihnen aber die Möglichkeit bietet, aus ihrem Umfeld auszubrechen. Mehr will ich nicht verraten. Er lohnt sich und ist recht lustig, auch wenn es um schwerwiegende Weichenstellungen für's Leben geht.

      Mehr zum Film gibt's hier Jedenfalls wurden Whiskys der Brennereien, die im Film genannt wurden und in denen auch gedreht wurde, bei unserer Verkostung aufgetischt. War alles in allem 'ne gelungene Veranstaltung. :yes

      Zu Hause angekommen erwartete mich schon meine Panthresse Lucy, als ich aus dem Auto stieg. Und auch meine beiden Kuhkatzen Cara und Sini im Haus waren recht anhänglich. Sie wurden zwar am WE von meinem Sohn versorgt, der auch ein mal dort übernachtet hat, aber offenbar fehlte ihnen der gewohnte Tagesablauf. Sini hatte sogar am gestrigen Morgen gegen 10 Uhr ihr TroFu verweigert, was NOCH NIE vorgekommen ist. Dafür hat sie mich abends dann auch angebettelt und als sie es an der gewohnten Stelle im gewohnten Napf bekam, war ihre Welt anscheinend wieder in Ordnung. Beide haben auch schon meinen Schoß belagert, Lucy war dafür zu hibbelig.

      Und Sini mampft wieder ihr TroFu wie immer! ;)

      Schönen Gruß
      ^..^___/`

      „Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.“ Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)
      "A black cat crossing your path signifies that the animal is going somewhere." Groucho Marx (1890 - 1977)

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von „Schmart“ ()