Muchacha aus Fuerteventura

      Muchacha aus Fuerteventura

      Hallo!
      Ich bin noch neu hier im Forum, freue mich aber Gleichgesinnte zu treffen... Folgendes zu mir und meiner besseren (Katzen) Hälfte :-) :3some:

      Ich habe 1,5 Jahre auf Fuerteventura gelebt und meine Muchacha als Katzenbaby mit ca 10 Wochen aufgenommen. Sie war ein Findelkind und alleine in einer Mülltonne... Ich habe keine Ahnung woher sie kommt und was sie als Kitten erlebt hat... Sie ist aber schon immer aufgeschlossen allem Neuen gegenüber und hat mich regelrecht "ausgesucht"... Wir haben uns sehr aneinenander gewöhnt und sie war eigentlich immer als Freigängerin draussen... Ich habe zu ebender Erde gewohnt und die Tür stand eigentlich den ganzen Tag auf, sie war frei und konnte kommen und gehen...

      Ich habe sie groß gezogen im sonnigen Norden von Fuerteventura, :8 sie ist gechipt, geimpft, sterilisert... Sie ist schon immer sehr eigensinnig gewesen und hat es am liebsten in einem kuscheligen Zuhause in dem Sie die Königin ist... Sie kann mit anderen Tieren, aber nicht unbedingt als Mitbewohner...

      Seit Anfang 2016 lebe ich wieder in Deutschland und habe nun eine Wohnung nahe Waldrand. Seit 2,5 Wochen ist meine Muchacha wieder bei mir, in der Zwischenzeit hat meine ehemalige Mitbewohnerin auf Fuerte auf sie aufgepasst, ihr ging es also immer gut. Wir wohnen jetzt im ersten Stock in einer Mietwohnung, aber mit 40 qm Balkon. Wir haben ihr eine Konstruktion gebaut mit der Sie vom Balkon aus auf ein Abdach vom Eingang könnte und von dort aus runter... Seite letzter Woche lasse ich sie auch raus, sie kommt immer wieder und läuft nicht weit weg. Allerdings versteht sie das mit der Treppe nicht... Jetzt mache ich mir tierische Sorgen dass die Katze unglücklich wird weil sie nicht mehr so kann wie sie will. Für mich ist das auch kein Spaß immer Nachts runter zur Haustür und sie rein und raus zu lassen. Wenn ich nicht da bin (bin die nächsten zwei Monate alleine und voll berufstätig) sitzt die Kleine also drinnen zuhause und kann nicht raus.

      Bisher habe ich keine Auffälligkeiten in ihrem Verhalten bemerkt, ich denke ihr geht es gut... Aber ich möchte gern dass Sie selbstständig rauf und runter kann.... Ich hab schon viel versucht, sie aufs Brettchen gesetzt mit Leckerchen gelockt.... Es funktoniert nicht. ZUdem muss ich sagen dass sie größtenteils Nachts raus möchte, ich glaube die neuen Geräusche und die deutschen Temperaturen sind ihr noch etwas fremd....

      Was meint ihr, kann ich sie erstmal so weiterhalten? Braucht Sie mehr Zeit? Muss ich eine zweite Katze anschaffen?
      Ich freu mich über Antworten, :danke
      Gruß,
      Simone
      Hallo und herzlich willkommen,
      (ich habe einen Hund aus Fuerte ;-) )

      Muchacha.Fuerte schrieb:

      Bisher habe ich keine Auffälligkeiten in ihrem Verhalten bemerkt


      Muchacha.Fuerte schrieb:

      Was meint ihr, kann ich sie erstmal so weiterhalten?


      Muchacha.Fuerte schrieb:

      Seit 2,5 Wochen ist meine Muchacha wieder bei mir,


      Zweieinhalb Wochen sind noch nicht lang...ich hätte sie noch gar nicht raus gelassen...wenn sie dir nicht die Wände hoch läuft mach Dir nicht zu viele Gedanken...sie wird Dir schon zeigen wann sie raus möchte und dann auch die "Treppe" nutzen.
      Liebe Grüße
      .............von den Fellnasen und Yvonne
      ............................................................. im hohen Norden
      :wink
      11+ zwei unter einem Dach
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Hein Mück“ ()