Kater zerkratzt Haustüre

      Kater zerkratzt Haustüre

      Hallo, ich habe mich schon kurz vorgestellt habe jedoch direkt ein Problemchen
      Maunz wird im Mai zwei Jahre alt. Er ist uns mit etwa 12 Wochen zugelaufen und war damals in einem sehr schlechten Zustand (hohes Fieber, Milben, Flöhe,...). Er hat sich zu einem stattlichen Kater entwickelt. Da wir bis vor kurzem in einer Wohnung lebten, bekam Maunz letztes Jahr einen Freund namens Oskar da die Langeweile einfach zu groß war. Beide wollten jedoch keinen Freigang, obwohl es die Möglichkeit gab. Wirkten aber trotzdem sehr zufrieden
      Wir sind im Dezember in ein Haus gezogen und seitdem haben wir ein großes Problem.....
      Bald nach dem Umzug entdeckten beide den Freigang. Wir wohnen jetzt sehr ländlich und es ist optimal für die beiden.
      Jedoch zerkratzt Maunz uns die gesamte Haustüre. Er will ständig raus, dreht eine Runde und will meist nach kurzer Zeit wieder rein. Alles kein Problem ... nur dass er jedes mal von außen an der Türe kratzt.

      Wie kann ich ihm das abgewöhnen? Hat jemand vielleicht einen Rat?! Bin echt verzweifelt neues Haus, neue Haustüre,.... ist halt nicht so toll....
      Ich habe mittlerweile schon fast alles versucht, viel Lob und Leckerli, schimpfen,..... nichts hilft.
      Ich glaub er weiß gar nicht, was er falsch macht und ich kann es ihm nicht verständlich machen.
      Kater Oskar sitzt vor der Türe und Miaut wenn er rein will.

      Danke :color_wave
      Katrin mit Maunz und Oskar
      Katzenklappe wäre auch meine Idee am besten chipgesteuert, dann können nur eure Monster rein und raus.
      Und sonst: meine Katze kratzt an der Wohnungstür um mir verstehen zu geben, dass sie raus will.
      Ich hab da jetzt ein Klebeband mir der klebrigen Seite nach oben angebracht.
      Katzen mögen es nicht, wenn sie wo kleben bleiben.
      Was ihr auch noch probieren könnt: Alufolie dort an bringen... das Geraschle mögen sie auch nicht.
      Ist jetzt von der Optik her sicher gewöhnungsbedürftig, aber sicher vorübergehend g'scheider, als eine zerkratzte neue Haustür..
      Mein junger Freund... wenn sie Verfasser psychologischer Romane werden und über die Rätsel der Menschenseele schreiben wollen, dann ist es das Beste, Sie schaffen sich ein Katzenpärchen an. (Aldous Huxley)

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel
      Danke für die Ideen werd es mal ausprobieren....
      Wollt ihm das eigentlich so beibringen, da eine katzenklappe nicht so einfach möglich ist bei uns.
      Wenn er raus will funktionierts schon ganz gut das er miaut, aber wenn er rein will wird sofort gekratzt und zwar so das die ganze Türe schon zerkratzt ist....
      Ich mach ihm immer sofort auf wenn ich sehen das er zur Haustüre geht, aber hin und krallen raus
      Es gibt auch Katzenklingeln...
      Trittmatten... sobald Katz drauf steigt, klingelt es bei dir drinnen
      Ich hab beispielsweise eine Klingel mit Bewegungsmelder. Die war gedacht für das Badfenster, weil sie dort immer ein und aus marschiert sind. Das ging aber fast zeitgleich mit dem Einbau der sureflap.
      Den Bewegungsmelder hab ich trotzdem stehen. Ist recht praktisch, wenn man hört, dass Katz kommt, da kann man sich auf potentielle Mitbringsel einstellen ;)
      Mach dich mal schlau im Inet.
      Mein junger Freund... wenn sie Verfasser psychologischer Romane werden und über die Rätsel der Menschenseele schreiben wollen, dann ist es das Beste, Sie schaffen sich ein Katzenpärchen an. (Aldous Huxley)

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel
      Bist du denn immer Zuhause? In den nächsten 15-20 Jahren des Katerlebens? Ich mein, je nach Wetterlage wollen Katzen manchmal 30x am Tag rein und raus (oder mehr...) Die unterscheiden ja nicht zwischen "Drinnen" und "Draußen", sondern für die ist Draußen nur ein anderer Teil des Reviers - so wie zwischen 2 Zimmern (die ja auch permanent gewechselt werden). Abgewöhnen kann man das denke ich nicht - so nach dem Motto: Jetzt ist Draußenzeit, komm in 4 Stunden wieder... Willst du für die nächsten Jahre wirklich 24 Stunden für 2 Katzen den Türöffner spielen? Immer mit einem Auge auf die Katzen? Und wenn du weg bist? Arbeiten? Einkaufen? Und vor allem: Wenn ihr mal in Urlaub seid? Ein Leben ohne Katzenklappe könnte ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen - ich hab ja schließlich auch selber eins... Und wie viele Threads gibts hier regelmäßig zu dem Thema: Was tun mit Freigängern, wenn Urlaub ansteht? Spätestens dann ist es wirklich ein riesen Problem - es sei denn, Schwiegermama zieht ein und spielt dann auch 24h Türöffner... Ich würde mir das echt überlegen - über kurz oder lang landet eigentlich jeder, der es irgendwie umsetzen kann (und baulich geht das eigentlich immer irgendwo - in Glas, Mauerwerk, Türen...) bei einer Katzenklappe...
      Grüße von Britta und dem Müffchen vom See!

      "Eine Katze kommt nicht immer, wenn du sie rufst - aber sie ist immer da, wenn du sie brauchst :love: ."
      Genau das hatte ich auch vor meinem geistigen Auge @ Müffchen :D !
      Mir langt schon mein Hund im Winter, da muss ich das bei den Katzen echt nicht haben.

      @ Kat26, irgend wo lässt sich da sicher was drehen. Ich werde mal unsere "Konstruktion" fotografieren. Nich schön, aber selten und vor draußen eh nich zu sehen. ;)
      Ein Leben ohne Tiere ist möglich, aber sinnlos (frei nach Loriot)
      :color_wave

      Man muss nicht verrückt sein, um mich zu mögen, aber es hilft ungemein :D
      Ich weiß ja nicht ob eure Haustür außen glatt genug ist. Aber wir haben innen für eine Tür, die zu einem Zimmer führt, in das die Katzen nicht sollen/dürfen eine Folie geholt. Sie verhindert zwar nicht, dass gekratzt wird, aber es schützt die Tür bei uns nun schon seit einem guten Jahr effektiv vor Kratzern.
      Ist leider nicht billig, aber vielleicht billiger als ne neue Tür ;-)
      Sie heißt Antikratzmax. Könntest ja mal danach googeln, ob das was für euch wäre.
      nein immer bin ich natürlich nicht immer zu hause... aber häufig da ich von zu hause aus arbeite
      da lass ich sie halt rein und raus, ja manchmal auch 30x am Tag ;-))

      Danke! die Folie probier ich, klingt ja super!!
      Haben eine nagelneue Haustüre (jetzt natürlich schon mit Kratzspuren) da zahlt sich das allemal aus...
      Habs auch schon mit einer Folie probiert, die war nach einem Tag hinüber.
      Also die Kratzschutzfolie Silent ist dicker und schützt evtl noch besser ist dafür aber auch etwas sichtbarer. Die andere ist dünner, hält meiner Meinung nach auf glatten Flächen besser und bei uns reicht es für den Schutz. Musst du evtl beide bestellen und mal gucken welche für euren Zeck besser ist
      Trotz Folie werdet ihr euch Gedanken machen müssen, wie die Katzen rein und raus gehen können. Du wirst sicher nicht Tag und Nacht als Türöffner bereit stehen.

      Wir haben auch eine Katzenklappe (in eine Glasscheibe eingebaut)

      Hilft es euch bei euren Überlegungen wenn wir ein paar Fotos einstellen?
      Gruß, Heidrun