Kater verletzt sich selbst

      Kater verletzt sich selbst

      Hallo liebe Community

      Vor Jahren schon konntet ihr mir helfen bei meinem Problem (Verängstigte Fibi) und wieder hat sich eines gefunden. Leider.



      Unser Kater Fenris hat vor zwei Wochen angefangen sich massiv selbst in den Schwanz zu hacken und zu beißen. Es geht so weit, dass er stark blutet, die Schwanzspitze ist sogar schon entzündet.




      Über Fenris: Fenris ist ein nun 3,5 Jahre alter Kater, den wir im Alter von 6 Monaten aus dem Tierheim holten. Er ist ein stink normaler EKH Kater.
      Er ist sehr verspielt und will immer da sein, wo auch die Menschen sind. Fremde werden erst aus der Ferne begutachtet und nach wenigen Minuten meist klettert er über sie rüber oder holt sich Streicheleinheiten ab.

      Was genau ist sein Problem? Vor etwa zwei Wochen hat er angefangen seinen Schwanz zu attackieren. Wir haben beobachten können, dass dies immer in den Ruhephasen geschieht, wenn er sich putzt: Beim Schwanz angelangt, beißt er hinein, reißt die alten Krusten ab und Faucht sich selbst an. Fauchen, beißen, schreien. Er lässt sich dann auch nur schwer aus der Situation herausholen.. wir haben versucht ihn mit Spielen abzulenken, was nur bedingt klappt.

      Was sagt der Tierarzt?Wir haben Fenris bei einem Tierarzt vorgestellt und durchchecken lassen. Es begann schon mit der Schwierigkeit, ihn in den Transportkasten zu bekommen.. da wir nie mit ihm irgendwo waren, wussten wir es nicht: Kaum war die Transportbox in der Wohnung, hat er gemaunzt und das in vollkommen fremden Lauten. Er wurde sofort panisch, hat sich nur schwer fangen lassen und im einfangen uriniert. Beim Tierarzt selbst, nachdem wir das Problem erläutert haben, schoss Fenris aus der Transportbox in die festen Hände der Tierarzthelferin und die Verwirrung war dezent groß, denn Katzen würden so ein Verhalten normalerweise nicht in einem fremden Gebiet zeigen.

      Die Körperliche Untersuchung zeigte dezente Veränderungen am Zahnfleisch (Eine kleine Entzündung), aber keine Beeinträchtigungen des Knochenbaus, der Muskelstrukturen oder Nervenschwäche am Schwanz. Spondylose ist ausgeschlossen.

      Der Arzt erhob eine vollständige Anamnese der Haltungsbedingungen, des Verhaltens des Katers oder die Umstände der Vergesellschaftungen mit den anderen.


      Die Mitbewohner: Morrighan, 8 Jahre alt, EKH. Sie und Fenris verstehen sich ganz gut, spielen miteinander und putzen sich gegenseitig.

      Fibi: Unsere... anders als in unserem ersten Thread... nicht Waldkatze, sondern Türkisch Angora. 10 Jahre alt, dezent Sehbeeinträchtigt. Sie und Fenris kamen zu beginn nicht gut miteinander zurecht (Es ist aufgefallen, dass sie ihn nicht sehen konnte, darum die "Missverständnisse" zwischen den beiden. Dazu sprach sie kein Katze und er war ein halbjahr-Wusel. Fenris und sie mussten zweimal vergesellschaftet werden, dazu Klickertraining und spezielle Fibi-Zeit. Mittlerweile akzeptieren sie sich, können nebeneinander fressen, schlafen und geben sich mal ein Näschen.


      Was haben wir verändert in den letzten 8 Wochen? Futter für kurze Zeit... haben aber wieder zurückgewechselt, nachdem Morrighan allergisch reagiert hatte.
      Die größte Veränderung ist, dass wir das Schlafzimmer renoviert haben. Das Schlafzimmer war schon so alt, und von den Problemen zu Beginn so ruiniert, dass alles, inklusive Fußboden, raus musste. Kratzbäume oder feste Katzenplätze hatten wir zuvor nicht im Schlafzimmer. Das neue Schlafzimmer ist so gestaltet, dass die Katzen nun über Regale auf eine höhere Ebene gelangen können, bis auf die Schränke. Das war vorher nicht der Fall.
      Im Zuge der Renovierung haben wir auch unser Balkonzimmer etwas umstellen müssen, und einen Tisch umgestellt. Fenris Lieblingsplatz ist die Fensterbank, zu welcher er immernoch Zugang hat. Es fehlt nur der Tisch davor.


      Was ist unser Plan?
      Wir haben keine Ahnung. Der Tierarzt gab uns folgende Optionen: Amputation des Schwanzes, aber dann wäre die Chance gegeben, dass er die Wunde weiterknabbert.
      Ihn Testweise als Einzelkatze zu halten bei Freunden oder Familie. Ob ihm das helfen würde.
      Vermittlung an einen neuen Halter mit Möglichkeit auf Freigang, denn das können wir nicht bieten.
      Oder "Es so lassen wie es ist, alle vier Wochen Cortison spritzen und damit Leben dass ich ihnen sage, dass sie einen unglücklichen, verhaltensauffälligen Kater haben".
      Hart, aber ehrlich.

      Kragen bis es abgeheilt ist? Haben wir versucht... wir haben nicht einen Kragen drumbekommen geschweige denn, dass er drauf blieb: Klettkragen, aufblasbar (Über den hat er gelacht und ihn zerfetzt), Klett und den Standartkragen mit Halsband hat er wie ein Rodeo-Bulle abgeschüttelt.

      Es ist gerade alles nicht so toll. Wir haben für den aktuellen Moment den Plan mit Feliway zu arbeiten, ihn abzulenken wenn er wieder in seinen Schwanz beißt, bzw wird wieder mehr gespielt, damit er nicht lernt "Hey... beiß ich rein, krieg ich Aufmerksamkeit". Das finde ich einen Balanceakt.. Ins Schlafzimmer zieht eine neue Kratz und Schlafmöglichkeit ein, auf die Bedürfnisse unseres Katers abgestimmt.

      Wir geben ihm vier - acht Wochen. In Vier Wochen muss ich noch einmal mit ihm zum TA zur Nachkontrolle und evtl ein neues Depot an Cortison und Antibiotika spritzen.

      Wenn es sich nicht bessert.. ja. Dann werden wir für ihn einen neuen Platz suchen müssen.. irgendetwas haben wir kaputt gemacht und das ist schlimm für mich. Ich komme mir wie der schlechteste Tierhalter der Welt vor.
      So.. das ist ersteinmal genug für den Moment. Eventuell hat irgendwer von euch eine Idee.


      Liebe Grüße

      Julia
      ohje, ich glaube, das ist eher kein Fall für ein Forum... da ist in seinem Hirn irgendwas "fehlverschaltet"... bei der "leichten Zahnfleischentzündung" würde ICH auf gesundheitlicher Ebene nachhaken und ihn mal zum Dentalröntgen (in einer Tierklinik, dazu ist Spezialequipment und eine Narkose erforderlich) bringen, um FORL auszuschließen (das geht NUR über's Dentalröntgen, die Zähne lösen sich innerlich auf und das ist extrem schmerzhaft, sowas KANN zu fehlgeleitetem Verhalten führen, ähnlich wie z. B. das pieseln auf weiche Unterlagen bei einer Blasenentzündung) und auf jeden Fall bitte UNBEDINGT eine Tierpsychologin hinzuziehen und zwar so schnell wie möglich (falls es nicht die Zähne sind)
      Die Erde ist rund, damit die Menschen auch dann an ihrem Ziel ankommen, wenn sie in die falsche Richtung laufen

      Betrachte immer die helle Seite der Dinge oder reibe die dunkle, bis sie glänzt (Norman Vincent Peale)

      Kreatinin-Wert bei gebarften Katzen
      ANZEIGE
      oh Mann, armer Fenris :drdich

      Konkret fällt mir leider nichts Richtiges ein, aber es muss doch irgendeinen Grund geben, warum er das macht, Schmerzen oder was Psychologisches.
      Mit einfach nur Schwanz amputieren behebt man das ja nicht. Dann wird sich das Problem auf andere Weise ausdrücken.

      Wenn der TA nicht mehr weiter weiß, und FORL auch ausgeschlossen wurde, würde ich auf jeden Fall eine Tierpsychologin suchen, evtl. auch eine Tierkommunikatorin.

      Einige Katzen hier im Forum hatten erst eine Zahnfleischentzündung und dann stellte sich nach dieser speziellen Röntgenuntersuchung raus, dass es sich um FORL handelte.

      Du schreibst er wurde bei Eurem TA durchgecheckt. Wie gründlich und aufwändig war das? In einer TK gibt es sicher noch mehr und speziellere Möglichkeiten.

      Du schreibst es sei vor 2 Wochen das erste Mal aufgetreten, da würde ich so schnell noch nicht über eine Abgabe nachdenken.


      Alles, alles Gute für Fenris :dadr: :dadr: :dadr: :love:
      :herz
      "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Amiga de los animales“ ()

      Ich schließe mich den Vorschreiberinnen an.

      Evtl plagen ihn schlimme Schmerzen, z.B. durch FORL verursacht.
      Oder aber er leidet unter einer hirnorganischen Veränderung. Wobei ich an nicht an die Psyche denke, sondern eher an eine organische Ursache.

      Gibt es eine sehr!! gute Tierklinik in eurer Nähe?
      Gruß, Heidrun

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Fania“ ()

      Auch ich bin kein Tierpsychologe oder TA. Aber Schwanzamputation käme für mich so absolut überhaupt nicht in Frage. :eek Zumal ich mir nicht vorstellen kann, dass es das Problem behebt. Hat der TA mal auf eine Allergie getestet? Die können sich auch im Alter entwickeln. Vllt hat er ja auch auf die Futterumstellung reagiert und jetzt bearbeitet er die juckende Wunde. Mein Sternchen Ally hatte auch mal so eine Phase. Sie hat sich am Rücken ein 5-Markstück großes Loch gekratzt. Das ging am Ende richtig tief, war ein richtiger Krater. Die TÄ haben mir damals zwei Möglichkeiten genannt. Zum einen eine Allergie (verdacht auf Fisch, da dies wohl am häufigsten vor kommt) oder eine psychische Ursache. Ally war ein unglaubliches Sensibelchen und total auf mich fixiert. Damals war ich in einer neuen Beziehung und sie konnte den Mann nicht leiden. Als ich wieder mehr zu Hause war, wurde es besser. Ich bin heute überzeugt, das es psychische Ursachen hatte, hab aber gleichzeitig alles mit Fisch von der Speisekarte der Katzen verbannt.
      Fenris kann wirklich auf die Veränderungen in seinem Umfeld reagieren. Jede Katze ist anders und es ist schon auffällig, dass es gerade zu diesem Zeitpunkt auftritt. Aber vllt reagiert er ja auch auf irgendeine Farbe oder einen neuen Geruch oderoderoder...
      Natürlich kann aber auch ein Schmerz der Grund sein. Wurde beim TA Blut genommen? Waren die Werte ok? Bekommt er etwas wegen der Zahnfleischentzündung? Vllt wäre ja auch eine Schmerztherapie mit Medikamenten, z.B. Metacam, einen Versuch werd.. Sollte es Schmerzbedingt sein, müsste es dadurch ja besser werden.
      Leben ist das was passiert während du planst :8

      Dany, Lilly und Hildegard

      unvergessen meine geliebten Fellnasen :stern AllyMcCat, :stern Attila :stern Cleopatra :stern Sheila :stern Felix :stern Molly :stern Strolchi
      Und natürlich auch :stern Nymphensittich Cinderella die mein Leben 21 Jahre lang begleitet hat :kerze1:
      Er wurde komplett duchgecheckt. Wir haben sogar Stuhlproben mitgenommen, weil es etwas säuerlich roch vor einer Weile. Aber Blut und auch Kot waren unauffällig.

      FORL ist nicht ganz vom Tisch, aber die Zähne hat er sich nicht genauer angesehen, außer beim schnellen Check. Im Januar gehen wir die Zähne an.. solange habe ich Zeit wenigstens schoneinmal das Problem mit dem Transportkorb anzugehen.
      Aaber... ich denke auch eher, dass es die Psyche ist. Allergie... ja.. wäre denkbar. Bei Morrighan war ihre Allergie nur auf Hals und NAcken begrenzt (Sehr zu unserem Finanziellen Ruin verträgt sie nur das Hausmarkenfutter eines Discounters mit gelben Buchstaben auf blauem Grund :yes ).
      Aber Fenris ist schon eher ein Sensibelchen. Manchmal.


      Bezüglich der Abgabe: Das war ein Vorschlag vom TA. Wir denken ersteinmal garnicht daran., denn vorher war er ja fast unauffällig.. klar, wir haben immer gesagt, dass unser Kater beklopft sei, aber aktuell sehen wir nicht, dass er unglücklich wäre. kaum zuhause versteckte er sich zwar kurz, aber kam bereits nach zwei Stunden aus seinem Versteck und kuschelte sich zu uns auf das Sofa, ließ sich den Bauch kraulen und schlief wieder tief und fest.

      Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass unglückliche Katzen so viel "Wohlbefinden" zeigen oder Vertrauen.

      Ich habe heute eine sehr schöne, stabile Transporttasche gekauft, die auch als Schlafplatz dienen kann. In ein paar Tagen werden wir anfangen, auf das Ding zu trainieren.. alternativ steht Leinengang im Raum, sollte es mit keiner Tasche funktionieren.. aber irgendwie muss er zum Arzt gelangen können, ohne schreien, Panik und einnässen.

      Dorathea schrieb:

      Im Januar gehen wir die Zähne an


      dann aber bitte gleich mit Dentalröntgen und bei positivem Befund gleich die Zähne raus - nicht erst beim normalen TA sanieren lassen und einfach hoffen. Ich persönlich würde nicht mal bis Januar warten, sondern es gleich abklären lassen. Für Transportboxenangsthäschen gibt's beim TA Sedalin o. ä., dass sie vor dem Eintütten etwas runterfahren. Das Boxentraining ist auf jeden Fall sehr sinnvoll (meine Boxen stehen offen in der Wohnung und werden regelmäßig mit Leckerli "schmackhaft" gemacht), aber solange würde ich in eurem Fall nicht warten wollen
      Die Erde ist rund, damit die Menschen auch dann an ihrem Ziel ankommen, wenn sie in die falsche Richtung laufen

      Betrachte immer die helle Seite der Dinge oder reibe die dunkle, bis sie glänzt (Norman Vincent Peale)

      Kreatinin-Wert bei gebarften Katzen
      Oje, ich wünsche gute Besserung!! :( :dadr: :dadr: Und schließe mich Marani an: Könnt ihr nicht noch im Dezember die Zähne abklären, am besten in einer Tierklinik?
      Es muss mindestens ein Digital-Röntgensystem vorhanden sein, viel, viel besser wäre aber Dentalröntgen. Und du brauchst einen Tierarzt, der sich wirklich ein bisschen mit FORL auskennt. Da ist die Wahrscheinlichkeit in einer Klinik einfach höher, als beim Haus-TA. (Für meine Katze stand der Verdacht auch mal im Raum. Meine Tierärztin hat in der Zeit eine Weiterbildung zu FORL gemacht und mir dann mit ihren Unterlagen und meinen Röntgenbildern erklärt, wie wichtig gutes Röntgen und gutes Hinschauen sind. Es sieht nicht jeder Fall so richtig schön bilderbuchmäßig aus, gerade im Anfangsstadium.)

      Ansonsten wäre Allergie tatsächlich auch meine erste Vermutung gewesen.

      Und ich erinnere mich an einen Kater aus meiner Kindheit, der sich auch immer wieder den Schwanz blutig gebissen hat. Ihm wurde der Schwanz dann wirklich amputiert und in dem Fall war die Sache damit auch erledigt. Ich weiß nicht, was genau er hatte, aber er hat dann wieder ein normales Katzenleben geführt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Still_Shining“ ()

      <Haut sich vor die Stirn> klar... Ich hab ja sogar noch dne Spruch gemacht " DAs nächste mal schieß ich ihm Tavor ins Maul"... Sedativa machen Sinn, daran habe ich garnicht gedacht.
      Ihr habt recht.. ich mach mal ein paar Termine, da unsere Grand Dame auch mal hin müsste. (Zum Zahnspezialisten).

      Unser Vet ist leider ab Montag im Urlaub, der hat aber auch die Zusatzausbildung für Dentalmedizin und kommt erst im Januar wieder.
      Hallo,
      Ich will aktuell einfach nicht an eine psychische Ursache glauben... Punkt! Habt ihr bei den umbauten im Schlafzimmer vielleicht etwas verwendet was eine Allergie auslösen könnte? Farbe, Teppich....
      Gibt es irgendetwas in der Welt, durch das unser Leben lebenswert wird?“ fragte Allesweiß bitter.
      Tod überlegte.
      KATZEN, sagte er schließlich.
      JA, KATZEN SIND RECHT NETT.
      (Terry Pratchett - "Der Zauberhut")

      Mein Sternchen und für immer in meinem Herzen - GALMIR, der liebenswerteste Kater der Welt...... :kerze1:

      Stolzes Frauchen von Geronimo (dem Opi), Kitty und Luzie (die Amazonen-Katzen mit dem Herz eines Löwen) :D

      Geronimo schrieb:

      Ich will aktuell einfach nicht an eine psychische Ursache glauben... Punkt!


      :? geht hier nur nicht um das, was du glauben willst, sondern um das, was der Kater hat bzw. haben könnte ;)

      ich drück die Daumen für einen schnellen Termin und eine eindeutige Diagnose in die eine oder andere Richtung... :dadr: bitte halte uns auf JEDEN FALL auf dem Laufenden...
      Die Erde ist rund, damit die Menschen auch dann an ihrem Ziel ankommen, wenn sie in die falsche Richtung laufen

      Betrachte immer die helle Seite der Dinge oder reibe die dunkle, bis sie glänzt (Norman Vincent Peale)

      Kreatinin-Wert bei gebarften Katzen
      @Marani ich hätte den Satz beenden müssen.
      Weil dann ja ne Abgabe im Raum stehen würde..
      Gibt es irgendetwas in der Welt, durch das unser Leben lebenswert wird?“ fragte Allesweiß bitter.
      Tod überlegte.
      KATZEN, sagte er schließlich.
      JA, KATZEN SIND RECHT NETT.
      (Terry Pratchett - "Der Zauberhut")

      Mein Sternchen und für immer in meinem Herzen - GALMIR, der liebenswerteste Kater der Welt...... :kerze1:

      Stolzes Frauchen von Geronimo (dem Opi), Kitty und Luzie (die Amazonen-Katzen mit dem Herz eines Löwen) :D
      @Dorathea , was auch für einen Termin noch im Dezember spricht ist, dass - wenn es Forl ist - Fenris richtig dolle Schmerzen haben kann/könnte. Du weißt sicher, dass Fellnasen großartig im Schmerzen verbergen sind. Er könnte also welche haben, auch wenn du meinst, dass er sonst guter Dinge ist.
      Ich schließ mich Marani an, bitte berichte weiter von Fenris.
      Liebe Grüße Zaubermaus Daria :love: , Clown Stanley :love: & noch Fauchi Chenoa :love: + Dosi Gudy
      Patentante von Hibbelchens Thilly von Elbflorenz :herz , Iwons Moriah :herz , Kathi & Kaya vom KatzenTRaum :herz & BiBoKas Kaspar :stern
      Merlin im Herzen
      Im Zauberland mit den "Drei Taskalis" Daria, Stanley & Chenoa