Siska und ihre schwarzen Buben

      Siska und ihre schwarzen Buben

      Huhu zusammen :wink ,
      da ich vorhabe, noch viele Geschichten, Bilder und vielleicht Videos hier einzustellen, habe ich mich dazu entschlossen, den Vorstellungsbereich (Siska und ihre schwarzen Buben möchten sich vorstellen) zu verlassen und mich hier niederzulassen :D .

      Als Entrée schon einmal mein derzeitiges Lieblingsfoto unserer Ganoven, so, wie wir sie momentan sehen:



      Liebe Grüße von Siska und ihren schwarzen Buben :8
      In dubio pro secco :gläser

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Siska266“ ()

      Huhu Kari :wink ,
      schön, dass Du hier bist :-) .

      Ich bin ein bisserl nervös, weil die Buben doch morgen kastriert werden. Aber mein Mann hat sich extra freigenommen und wird für sie da sein. Und ich komme so schnell wie möglich von Arbeit aus zurück.

      Gerade haben sie ihre letzte Mahlzeit bekommen bis nach der Kastration. Jetzt liegen sie satt und zufrieden hier rum und wissen nicht, was morgen passiert. Und das ist auch gut so :( .

      Liebe Grüße von einer überbesorgten Siska mit ihren noch potenten Buben
      In dubio pro secco :gläser
      Ach bei Katers ist eine Kastration halb so wild....
      Der Hunger und das anschließende "mit Futter noch vorsichtig sein" ist um einiges blöder!
      Aber wie gut, dass du im Keller noch Schinken auf Vorrat hast... ;)
      Mein junger Freund... wenn sie Verfasser psychologischer Romane werden und über die Rätsel der Menschenseele schreiben wollen, dann ist es das Beste, Sie schaffen sich ein Katzenpärchen an. (Aldous Huxley)

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel
      :haha :haha :haha
      Schinken haben wir gut weg gepackt.

      Wir werden auch morgen früh auswärts frühstücken, da das morgen nicht hinhaut mit den Buben, wenn die nichts bekommen dürfen (hinterher wird uns noch der Toast aus der Hand geschlagen o.ä.).
      Für Kami wird das eine Katastrophe, wenn er länger auf Futter verzichten muss. Andererseits habe ich die Befürchtung, dass er nach der Kastration aufgehen könnte wie ein Soufflé. Von daher tut ihm Verzicht sicherlich mal ganz gut! Wenn nur das Genörgel und die Bettelei nicht wären...

      Uiiiii, der Urin von den Buben stinkt mittlerweile abnormal :ko , von daher ist die Kastration mehr als notwendig....
      Liebe Grüße von Siska und ihren schwarzen Fressbuben
      In dubio pro secco :gläser
      Also, dass mit dem "Aufgehen, wie ein Germteig" kann ich nicht unterschreiben.
      Aber meine sind tagsüber auch draußen und damit viel unterwegs.
      Jetzt werden sie wieder ein runder. Aber sie brauchen die Isolierschicht einfach auch...

      Na dann, Alles Gute für morgen!
      Mein junger Freund... wenn sie Verfasser psychologischer Romane werden und über die Rätsel der Menschenseele schreiben wollen, dann ist es das Beste, Sie schaffen sich ein Katzenpärchen an. (Aldous Huxley)

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel
      Dankeschön :danke

      Ja, das beruhigt mich, dass die Kastration nicht zwingend zur Gewichtszunahme beiträgt. Kommendes Frühjahr kommen sie ja auch raus, in den gesicherten Freilauf.

      Kami ist halt furchtbar verfressen und bringt jetzt schon knapp fünf Kilo auf die Waage. Er ist sieben Monate alt und wächst noch :( . Und er ist kein Maine Coon...

      Liebe Grüße von Siska und ihren schwarzen Buben :8
      In dubio pro secco :gläser
      das ist aber lang, wann war die op denn? freut mich, das alles geklappt hat :-) .
      das mit dem aufgehen ist so ein ding.... das können die ja nur, wenn entsprechend genug in die futterluke geht. das ist also durchaus steuerbar. aber ich sollte da besser auch nicht zu laut krähen, habe es bei jack ja auch nicht so ganz im griff :pfeif .
      Liebe Grüße, Claudia ;) , Jack (Sparrow) :8 , Will (Turner) :heilig und die Hundeoma´s. :inlove
      Huhu!

      Ich habe hier sehr spät reingeschrieben, da ich heute arbeiten war (mein Mann hat freigenommen und die Buben beaufsichtigt).
      Wir haben die beiden um 08.00 Uhr zu unserer Tierärztin gebracht, die Praxis gegen halb neun verlassen und um halb zehn Uhr kam die Nachricht, dass alles gut verlaufen sei und mein Mann die Buben um 10.45 Uhr wieder abholen kann.

      Die Tierärztin hat keinen Sprühverband gelegt, sondern nur die Wundstelle desinfiziert. Wir sollen darauf achten, dass sie nicht ständig daran lecken. Kami versucht das aber. Solange wir das sehn, ist das händelbar, nur, was ist heute Nacht?

      Wie schätzt ihr das ein? Mein erster Kater hatte einen Sprühverband und der ist da nicht dran gegangen, weil es wohl widerlich roch... :?
      Liebe Grüße von Siska und den eierlosen Buben ;)
      In dubio pro secco :gläser
      wir sprühen auch nicht, weil sie da erfahrungsgemäss oft dann lieber dran gehen.
      kann schon sein, das die wunde heute interessant ist. schaut sie euch morgen früh direkt an, wenn er viel dran herum gemacht hat müsst ihr sehen das ihr ihn (mit halskragen, body, schlüpper, was auch immer) daran hindert.

      das war ja wirklich früh heute morgen. ich weiß natürlich nicht, welche narkose die beiden bekommen haben. wir sagen unseren patientenbesitzern eeeeigentlich (und wir operieren immer ab 9 bis 11 ca), das die katzen soforn wieder völlig fit am frühen abend was futtern dürfen. aber da will ich deiner TÄ natürlich nicht rein reden...
      Liebe Grüße, Claudia ;) , Jack (Sparrow) :8 , Will (Turner) :heilig und die Hundeoma´s. :inlove

      salixe schrieb:

      wir sagen unseren patientenbesitzern eeeeigentlich (und wir operieren immer ab 9 bis 11 ca), das die katzen soforn wieder völlig fit am frühen abend was futtern dürfen. aber da will ich deiner TÄ natürlich nicht rein reden...

      :danke für Deine Antwort :-).
      Nachdem ich heute erfahren habe, dass Kamilein 5,2 kg wiegt (Mika ein Kilo weniger), können die beiden ruhig mal einen Tag fasten ;) ...
      In dubio pro secco :gläser