Kittenerziehung

      Klar haben sie Bettchen unten, die sie auch gerne zusammen nutzen. Auch oben haben wir Schlafgelegenheiten, aber wie gesagt, kommen sie ja erst seit ein paar Tagen hoch und noch ist es ihnen hier oben nicht so ganz geheuer...

      Es sind normale Hauskatzen, Bilder habe ich im Vorstellungsthread hochgeladen, einmal die beiden in ihrem Bettchen auf unserem Sofa und einmal auf mir

      Ich weiss mittlerweile, dass es eher nicht so gut ist, die Kleinen vor 12 Wochen zu nehmen, aber das wusste ich noch nicht, als wir sie kennen gelernt haben. Ich habe mir jetzt extra Urlaub genommen, damit in den ersten Wochen immer jemand da ist... Aber ich glaube, dass wir ihnen ein gutes Zuhause geben und sie so gut wie möglich fördern, damit sie gut aufwachsen können. Und sie haben ja auch noch sich zum rangeln, raufen, jagen, putzen und kuscheln...
      Es geht dabei um kätzische Geflogenheiten. Die Sprache, Klogang und viele andere Dinge werden von der Mutter weitergegeben und festigen sich. Diese Erziehung ist sehr wichtig. Stell es dir so vor, als würden Menschenkinder mit 10 Jahren zu Elefanten geschickt. Mit 16 pder 18 sind sie zwar auch noch nicht ausgewachsen aber doch etwas standhafter in der Psyche und haben eben mehr gelernt.

      Allerdings sehe ich es ein wenig anders als @Fania ein paar Regeln durch Erziehung sind absolut in Ordnung und ein zwei spielerische Dinge zu lernen kann dem Verhältnis zwischen Mensch und Katze sogar gut tun. Blödsinn machen sie trotzdem genug ;) Wenn mit Geduld und Liebe Grundregeln beigebracht werden erleichtert das den täglichen Umgang und minimiert Gefahren für die Katzen. Bei uns ist absolutes Tabu der Bügeltisch und der Herd, da muss man sie zwar ab und an mit Nein dran erinnern, aber es klappt.
      Liebe Grüsse
      von Nicole, dem Äffchen (im) Bamboo und der Erdmännchenlady Ziva.
      :love:
      Beobachte die Welt der Tiere und Du lernst Dich selbst kennen.
      ANZEIGE
      Also ich erziehe auch, wie NicAn schon ein wenig mehr dran rum :duckundweg
      Die oberste Regel bei mir ist "Ohne Kommando verlassen wir die Wohnung nicht!"
      Zwischendurch dürfen die beiden mit durchs ganze Haus bis in den Keller, ABER nur wenn ICH das sage.
      Also Tür auf, "Pfeif" und schon stürmen sie los, dann ist vorher gesichert, dass keiner aus versehen die Haustüre öffnet. Ohne Pfiff gibt es auch keinen Ausflug, das ist mittlerweile drin.
      Eine andere Regel - wenn ich im Backwahn bin, fliegen die aus der Küche.

      Bei mir drehen sich die Regeln allerdings auch fast ausschließlich um die Sicherheit der Fellnasen.
      Nicht raus ohne Kommando - bei uns vor der Haustüre fährt direkt der Bus. Wenn einer durch die Haustüre flutscht kann das tödlich enden.
      Nicht auf den Küchentresen - Heiße Herdplatte
      Nicht in die Küche wenn ich Backe - Heißer Ofen der sich immer wieder öffnet
      und so weiter.

      Ob da jetzt Haare auf dem Herd landen wäre mir völlig schnuppe und auch nichts was ich aberziehen würde gäbe es nicht das Herd-Risiko.

      Je früher man solche Regeln einführt, desto einfacher leichter ist es natürlich.
      Und ein NEIN ist und bleibt IMMER ein nein. Ausnahmen werden als permanente Erlaubnis gedeutet. ;)
      "There are two means of refuge from the miseries of life: music and cats."
      - Albert Schweitzer

      Ganz genau so. Wir haben schon vor dem Einzug der zwei überlegt, welche Punkte wir als wichtig erachten. Herd, Bügeleisen/-tisch und Fernsehschrank standen auf der Liste der Tabuzonen. Fersehschrank wegen der Gefahr des umkippenden Schirms auf zweite Katz. Der Tisch kam noch dazu, weil da oft auch gefährliche Dinge stehen, von heiss bis scharf und ich daran viel Bastel. Säge und Katze sind eben auch schwierig. Diese Dinge waren vom ersten Tag tabu und bleiben es. Und bis auf 1x Katz auf den ungebackenen Plätzchen geht es ;)
      Es ist einfach auch zu ihrem Besten und sie dürfen sonst Alles, deswegen ist es nicht schlimm.
      Liebe Grüsse
      von Nicole, dem Äffchen (im) Bamboo und der Erdmännchenlady Ziva.
      :love:
      Beobachte die Welt der Tiere und Du lernst Dich selbst kennen.
      Wir haben wohl unterschiedliche Auffassungen zur "Erziehung" ;)

      NATÜRLICH wird auch hier darauf geachtet, dass sich die Katzen nicht verletzen, verbrühen oder weglaufen können. Sie springen nicht auf die Arbeitsplatte bzw den Herd, weil ich von Anfang an sehr laut NEIN! gerufen habe, wenn sie Anstalten machten hoch zu springen.
      Sie wissen dass sie in der Küche nicht hoch springen dürfen, ich stelle aber vorsichtshalber immer einen Topf auf heiße Kochplatten wenn ich die Küche verlasse.

      Weglaufen können sie nicht, wg katzensicherem Garten, und ansonsten gibt es bei uns keine Gefahren und auf den Tisch hüpfen sie ohnehin wenn keiner da ist, aber beim Essen dürfen sie natürlich auch nicht neben dem Teller sitzen.

      Bei "Erziehung" hatte ich andere Dinge im Kopf, z.B. haben ich meine Katzen nie trainiert auf Kommando irgendwelche Kunststücke zu machen. Ist wahrscheinlich bei vier Katzen auch ziemlich hoffnungslos. :roll
      Gruß, Heidrun

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Fania“ ()

    MietzMietz to go