6 Monate alte Kitten miaut ständig

      Ja ich fands auch total seltsam.
      Seine Gründe sind eine reicht. Also eigentlich hat er nicht wirklich nen Grund genannt aber ich kann ja nicht einfach eine bringen das ist ja auch nicht sinnvoll. Aber ich hab noch nicht aufgegeben, dass Momo nen Kumpel bekommt. Mein Wunsch wäre schon dass Sie raus darf aber im Moment wohnt er an einer sehr stark befahrenen Hauptstraße. Aber wir wollen zusammenziehen und hoffen, dass Momo dann raus kann.

      Wie ist das eigentlich mit der Rolligkeit? Wie häufig wird sie denn rollig, wenn sie nicht kastriert ist? Momo ist eigentlich eine total "ruhige" Katze, also die erste Zeit hat sie überhaupt nicht miaut und jetzt immer wieder. Sie ist etwa 4-5 Tage wieder ruhig und dann gehts wieder los? Kann das wirklich sein dass sie ständig rollig ist oder miaut sie aus einem anderen Grund? Weil sie z.B. raus will?
      Lasst die Geräusche auf der Lunge schnellstmöglich, am besten gestern, abklären und dann sobald es geht, lasst Momo kastrieren, denn ja, es kann durchaus sein, dass sie anfängt, dauerrollig zu werden und das ist Stress pur für eure Katze!
      Erklär deinem Freund bitte, dass Katzen sehr soziale Lebewesen sind und vor allem im Kittenalter einen Kumpel brauchen, zum Spielen, Schmusen, Jagen und Fangen etc. Eine artgerechte Haltung ist die momentane Situation leider nicht :(
      Die Augen einer Katze sind die Fenster in eine andere, zauberhafte Welt!

      Stolze Patentante von Chrissie's Knubbel!
      ANZEIGE
      Mir reicht eine Katze auch. Der Katze aber nicht. ;) Und weil ich möchte, dass es ihr gut geht, habe ich zwei Katzen und nicht nur eine.
      Wahrscheinlich hat er sich einfach noch nicht so richtig mit dem Thema beschäftigt. Ich kenne ihn natürlich nicht, keine Ahnung, ob er eher sturer wird, je mehr man damit ankommt, das wirst du besser einschätzen können.

      Gigapaty schrieb:

      kuhl


      Denk dir nix, Gigapaty spricht manchmal in Rätseln, das kennen wir schon. ;)

      Was er meinte ist folgendes: Lasst die Kleine so rasch wie möglich kastrieren und wenn ihr bald zusammen zieht, stellst du eine Bedingung. Nämlich dass eine zweite Katze angeschafft wird, damit ihr abends beim Fernsehen beide eine Mieze auf dem Schoß habt. Alles andere wäre ungerecht.
      Gruß, Heidrun

      Still_Shining schrieb:

      Mir reicht eine Katze auch. Der Katze aber nicht.
      :yes

      Fania schrieb:

      Was er meinte ist folgendes: Lasst die Kleine so rasch wie möglich kastrieren
      Cool, ich hatte mich schon gewundert, was das für eine "Kurzsprache" ist...als Großtante ist das nicht mehr so leicht zu verstehen...diese Jugend von heute :?
      Liebe Grüße
      .............von den Fellnasen und Yvonne
      ............................................................. im hohen Norden
      :wink
      11+ zwei unter einem Dach
      Ich hatte Anfangs auch nicht damit gerechnet, wie bereichernd ein Päärchen Katzen für Mensch und Tier sein kann. Zwar wusste ich, dass es überall empfohlen wird, aber erst wenn man Kitten miteinander spielen sieht, weiss man wirklich warum Menschen nicht als Sozialpartner reichen.
      Es ist wundervoll und nimmt einem viel von der Sorge, dass der Samtpfote langweilig ist. Allerdings ist ein zweites Kitten auch kein Allheilmittel. Es ist lediglich für alle Beteiligten besser, ob aber das Miauen dadurch aufhört, kann dir keiner sagen. Besser ist es aber!


      Wegen der anderen gesundheitlichen Sorgen würde ich auf jeden Fall schnellstmöglich zur TK fahren und da vielleicht gleich die Kastration ansprechen. Vielleicht liegt es ja auch an Schmerzen...
      Liebe Grüsse
      von Nicole, dem Äffchen (im) Bamboo und der Erdmännchenlady Ziva.
      :love:
      Beobachte die Welt der Tiere und Du lernst Dich selbst kennen.