Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel

      Sunset79 schrieb:

      Frage euch Eltern, die ihr mitlest: Das kann ich einem Dreijährigen doch durchaus schon beibringen, oder????


      Recht haste! Kinder entwickeln schon als Baby ein Gefühl für Empathie! Leider verpassen die meisten Eltern die Gelegenheit, die natürlichen Talente ihrer Kinder zu fördern, indem sie ihnen (den Kindern) ein gutes Vorbild sind....
      :katzenkopf Unsere klugen Katzen beschenken uns täglich mit unermesslicher Toleranz, und wie bedanken wir uns? :katzenkopf (AdS)

      Sunset79 schrieb:


      So genug Text, ich lass mal Bilder sprechen...

      Mittagsschläfchen


      Finde den Kater!
      Ein Video gibt's davon auch, das muss ich aber erst hoch laden...



      WOW die wunderschönen Bögen im Blätterkleid :inlove

      Die würden wunderbar auch in unserem Garten passen. Ich seh' sie zum ersten Mal frisch begrünt. Eben solche möcht' ich angrenzend zum Rosenbeet bekommen :inlove
      :katzenkopf Unsere klugen Katzen beschenken uns täglich mit unermesslicher Toleranz, und wie bedanken wir uns? :katzenkopf (AdS)
      ANZEIGE

      Sunset79 schrieb:

      Entschuldigt, aber das regt mich echt grad auf und ich darf nicht wirklich was sagen, weil ich ja wie oben erwähnt, keine Kinder hab und mich ja nicht auskenn'!!


      Also bitte! Warum entschuldigst du dich? Ich muss dich rügen - ganz sanft nur, aber ein bissel Druck muss sein! Braucht man eigene Kinder? für eine soziale Berechtigung zu Tadeln?

      NEEEEEIIIIIN! Ich finde, du solltest deinen Bruder und deine Schwägerin offen ansprechen! Die beiden Erwachsenen wirst du wohl kaum umerziehen können. Aber wie wichtig ist es, dass ihr Kind die nötige soziale Struktur vorgelebt bekommt! Vielleicht würde ein Gespräch mit deinen Eltern dir Unterstützung geben? Wie sollen Kinder lernen, wenn niemand da ist, es ihnen zu erklären, wie man sich in der Gesellschaft richtig bewegt?

      Sorry, ich finde es gut, dass du dich und deine Umgebung vor solchen "Unpässlichkeiten" schützt!
      :katzenkopf Unsere klugen Katzen beschenken uns täglich mit unermesslicher Toleranz, und wie bedanken wir uns? :katzenkopf (AdS)

      Neu

      Gelsensabine schrieb:

      Bei der Sandkiste hätte ich Ihnen als Mama geholfen, aber gewiss auch nicht alles alleine gemacht.

      Das sowieso!
      Klar, muss man ihnen helfen, aber wenn man ihnen das nicht lernt, dann glauben die das Spielzeug verschwindet von selber irgendwo rein.

      Hummel128 schrieb:

      Aber irgendwie habe ich immer mehr das Gefühl, dass erziehen total out ist. Als wäre es schon beinahe Nötigung, wenn man von einem Kind überhaupt irgendetwas verlangt.

      Da ist was dran. Wobei ich auch das Gefühl hab, es kommt aus der Kategorie "Wir müssen Beide arbeiten gehen um den Lebensstandard halten zu können. Deswegen muss mein Kind in die Kinderkrippe und irgendwie muss ich mein schlechtes Gewissen kompensieren".
      Ich will euch, die ihr Eltern seid, nicht zu nahe treten, aber als Außenstehender kriegt man den Eindruck, dass das "Bisschen" Zeit, was dann quasi noch für die Kinder bleibt man nicht mit Aufräumen verbringen will.
      Kann sein, dass ich dazu viel rein interpretier, aber mir kommt's manchmal so vor. :schaem

      Sulpicia schrieb:

      Ich finde, du solltest deinen Bruder und deine Schwägerin offen ansprechen!

      Das lass ich besser bleiben, denn die Zwei schnappen ein und werden dann giftig und verletzend und DAS geb ich mir wirklich nicht. :sehnix

      Sulpicia schrieb:

      Vielleicht würde ein Gespräch mit deinen Eltern dir Unterstützung geben?

      Das glaub ich auch weniger. Mein Vater holt meine Mutter mit den Worten "Sie san ja eh ned lang da!" wieder von der Palme und damit akzeptieren sie die Gegebenheiten. Ich würd auszucken, wenn ich laufend meine Küche aufräumen und hinterher räumen müsste.
      Damit beißen alle miteinander die zwei maximal drei Wochen, die sie da sind die Zähne zusammen und gut. Wie lang ich das noch schaffe, ich weiß es nicht.
      Aber vermutlich staubt's bei Gelegenheit mal... :ko

      Aber eigentlich soll's hier ja um die Fellnasen und nicht um die Befindlichkeit der Nacktnase gehen...
      Mein Vater hat mich am Samstag der Tierquälerei bezichtigt! :sehnix
      Das war auch verletzend, vor allem, weil er nämlich nicht hinterfragt, warum und wieso die Katzen Hausarrest haben. Stattdessen erklärt er mich ich quäle die armen Katzen, weil ich sie einsperre und aus der Schusslinie nehme, wenn der Trubel groß ist.
      Eigentlich müsste ich über so was stehen, aber manchmal wurmt mich das schon ordentlich. :(

      Dann musste ich letzte Woche gleich zwei Mal das Pinkeltagebuch bemühen :(
      Zwei Tage, wo sie den ganzen Tag bzw. ab 14 Uhr Hausarrest hatten. Es ging dienstlich einfach nicht anders und es ist momentan sowieso schon wieder schwierig Nala vom "Nachhausegehen" zu überzeugen, dass ich die Zwei lieber selber versorge.
      Es hat an beiden Tagen ordentlich gestürmt bzw gewittert. Ich geb mal dem Wetter die Schuld!
      Ich hab das gestern dann selber beobachten können. Es waren Unwetter, Sturm und Hagel vorausgesagt.
      Den ganzen Nachmittag zogen dicke, schwarze Wolken auf. Um Viertel nach fünf hab ich die Beiden ins Haus verfrachtet, weil es zu rumpeln begonnen hat.
      Und dann brach der Weltuntergang los! Blitz, Donner, heftiger Regen...
      Ich ging dem Alltag nach und hab zu kochen begonnen. Nala saß recht früh unter der frei stehenden Küchenzeile und saß da auch wie paralysiert drunter.
      Ich hatte schon den Eindruck, dass sie sich mit Absicht in meiner Nähe aufgehalten hat, aber sie war total verunsichert.
      Als ich sie angesprochen hab, kam sie im Kriechgang hervor und kroch dann in den Flur um dort an der Tür zu randalieren.
      Ich kann's nicht besser beschreiben, als dass ich das Gefühl hatte, sie war total gefangen in ihrer Angst. Erst als ich sie hoch genommen und in ihren Wäschekorb gesetzt hab, war es, als hätte ich sie grad aufgeweckt!
      Aufgeweckt aus ihrer Angststarre. Ich kann's nicht anders erklären... :(
      Aber könnt ihr euch ungefähr vorstellen, was ich mein????
      Ich frag mich halt, wie ich ihr da helfen kann???
      Habt ihr Ideen????

      Mehr als dem Alltag nach gehen und nicht einen auf "Oh mein Gott, oh mein Gott, du armes verängstigtes Mutzekatzi" machen, fällt mir nicht ein.
      Drum, angesichts ihrer Reaktion gestern, find ich die Daneben-Lackerl von letzter Woche nicht weiter verwunderlich.
      Die Rescue Tropfen kamen mir erst in den Sinn, als alles vorbei war :ko
      Vielleicht habt ihr ja noch mehr Ideen...???

      Genug Text...
      BILDER! :applaus

      ...wenn's dem Katerchen in der Höhle zu warm wird.




      Neulich als der Opa und der Onkel den Stapler bei uns im Hof stehen haben lassen!

      Mama, wo soll ich denn den Stapler hinstellen? Hat der Opa was gesagt???





      Ein müdes Tigerli, @Kari :schaem

      Der Dosenöffner wäscht die Bettwäsche, hängt sie auf und will sie abends wieder überziehen und wer liegt als Erstes drin???? :schmoll




      ...und wer liegt als Zweites drinnen????

      RICHTIG!!!

      Der Zweibeiner hat das Nachsehen!!!! :haha


      Simba und die physiotherapeutisch verordnete Handtuchrolle!!! :roll


      Ein Katersuchbild...

      Mama, es is so heiß!!! Ob Simba Platz macht???

      Aber recht viel kühler is da auch nicht!
      :ko


      Im Schatten des Birnbaums im kühlen Gras ist es schon angenehmer...


      Nala zur Abwechslung mal im Apfelbaum.




      Das war's erst mal wieder aus der Provinz!
      Meinem Bruder geht's auch schon wieder besser. Der eine Arzt sagt, er darf morgen heim gehen, der andere Arzt meint, er solle bis Freitag bleiben! Mal sehen, wie die sich dann im Endeffekt entscheiden.
      Ihm ist stinklangweilig, aber so weit geht's schon wieder. Gestern Vormittag hat er mich schon wieder angemotzt! :haha

      Bei uns hat es angenehm abgekühlt und es regnet den ganzen Tag ganz schön dahin. Das tut der Natur sicher gut.
      Damit wünsche ich euch einen schönen Abend!
      Liebe Grüße aus der Provinz! :wink
      Mein junger Freund... wenn sie Verfasser psychologischer Romane werden und über die Rätsel der Menschenseele schreiben wollen, dann ist es das Beste, Sie schaffen sich ein Katzenpärchen an. (Aldous Huxley)

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Sunset79“ ()

      Neu

      Zwei im Abenteuerland :inlove
      Find es toll, was die beiden so erleben. :yes
      Lass dich von deinem Dad nicht stressen... Weißt du aber sowieso und für deinen Bruder :dadr:

      Leider hab ich wegen Nala immer noch keine Idee, aber ich hoffe, dass jemand schon Gewitterangst abstellen oder vermindern konnte und dir Tipps geben kann :dadr:
      Liebe Grüsse
      von Nicole, dem Äffchen (im) Bamboo und der Erdmännchenlady Ziva.
      :love:
      Beobachte die Welt der Tiere und Du lernst Dich selbst kennen.

      Neu

      Also zum Thema Gewitterangst kann ich ja von Lexie auch vieles erzählen.
      Sie hat ja panische Angst vor Gewitter und ist von stocksteif, platt wie eine Flunder und verkriechen in den hintersten Ecken, mit allen Ängsten bestraft.
      Nicht immer bin ich rechtzeitig mit Rescues zur Stelle, habe aber vor einger Zeit bei "clevercat" das hier entdeckt (link)
      Lexie bekommt das Kissen vors Näschen und die Kräuter helfen ihr, zu entspannen.
      Es gibt 3 verschiedene Kissen,je nach Einsatzgebiet

      https://www.clevercat-shop.de/spielen/536/zauberkraeuter?number=5011.3&c=7
      :love: Die Liebe einer Katze verzaubert unser Leben, jeden Moment und bis in alle Ewigkeit. :love:

      (Kirsten Schulitz)



      Diagnose "Hochgradige Gelenkarthrose" bei Lexie - letzte Hoffnung Goldimplantation




      Neu

      gewitterangst habe ich bei meinen katzen zwar noch nicht erlebt, aber ich denke, du hast es richtig gemach.
      Sonst schau mal hier:
      einfachtierisch.de/katzen/katz…-helfen-sie-ihr-id108912/
      agila.de/agila-magazin/2452-ka…ewitter-tipps-gegen-angst
      doc-nature.com/bachblueten-fuer-tiere.php
      katzencontent.com/2008/01/bach…n-fuer-katzen-ueberblick/
      homoeopathie-homoeopathisch.de…Gewitter-Blitz-Donner.htm

      bei den Bachblüten vielleicht Mimulus, aber da mußt du dich mal durch die einzelnen Mittel durchlesen/durcharbeiten, um das Richtige, das für Nala zutrifft für Nala zu herauszufinden. Aber auch das homöopathische Mittel finde ich ganz interessant.
      deine Fotos snd wieder :yes und ich liebe die Baumbilder :inlove
      unvergessen:meine :stern Kaspar, Ballerina,Mike, Zalima, Mäxi, Khalil, Mori, Philipp, Kater Carlo und Tipsi
      Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken ( Schopenhauer)
      ____________________________________________________________________________________________

      Wie sich Perser in mein Herz geschlichen haben

      Neu

      "Platt, wie eine Flunder" trifft's ganz gut.
      Und die Kräuter helfen wirklich?? :staun

      Ich hab nur die Vermutung, dass ich da besser gleich eine Großbestellung aufgebe, weil Nala die allesamt tot pinkelt womöglich! :stirnklatsch
      Mein junger Freund... wenn sie Verfasser psychologischer Romane werden und über die Rätsel der Menschenseele schreiben wollen, dann ist es das Beste, Sie schaffen sich ein Katzenpärchen an. (Aldous Huxley)

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel

      Neu

      Also ich habe zuerst das Kräuterkissen "Tierarztbesuch" getestet und sie war total entspannt. Die TÄ meinte gleich " eine tolle Duftmischung" :haha
      Dann habe ich beim nachsten Gewitter, als sie in der hintersten Ecke zusammengekauert war, das Kräuterkissen "Stress" zu ihr gelegt. Sie blieb dabei liegen und findet diese Teile scheinbar auch so ganz toll :staun
      Allerdings finde ich sie für Menschennasen etwas intensiv, aber sie sollen ja auch den Katzen helfen.
      Ich muss aber dazu sagen, dass Lexie auf Bachblüten, Rescues etc. sowieso recht gut anspricht
      :love: Die Liebe einer Katze verzaubert unser Leben, jeden Moment und bis in alle Ewigkeit. :love:

      (Kirsten Schulitz)



      Diagnose "Hochgradige Gelenkarthrose" bei Lexie - letzte Hoffnung Goldimplantation




      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „omilie“ ()

      Neu

      Mausi hat auch diese Gewitter Angst ebenso wie an Silvester. Ihr hilft es am besten wenn ich sie auf den Schoß nehme und eine Decke drüber lege und sie dabei kraule. Dann ist sie quasi mit meinen Händen in einer Höhle und entspannt zusehends
      Hunde kommen, wenn man sie ruft. Katzen nehmen deine Nachricht zur Kenntnis und kommen später darauf zurück.
      (Mary Blay)


      Viele liebe Grüße
      Sabine mit <a href="http://www.mietzmietz.de/foto-text-video-geschichten/110888-Mausi-Mason-Nala-und-Paul/"]Mason, Mausi, Paul und Nala</a>

      Neu

      omilie schrieb:

      Also ich habe zuerst das Kräuterkissen "Tierarztbesuch" getestet und sie war total entspannt. Die TÄ meinte gleich " eine tolle Duftmischung"
      Es steht nicht drauf was drin ist oder ?

      omilie schrieb:

      für Menschennasen etwas intensiv
      Baldrian riecht auch richtig "lecker"
      Liebe Grüße
      .............von den Fellnasen und Yvonne
      ............................................................. im hohen Norden
      :wink
      11+ zwei unter einem Dach

      Neu

      Angst vor Gewitter hatte bei uns immer nur Hummel :(
      Bei ihr hat sie sich aber ganz anders geäußerst. Sie ist dann immer panischer werdend durch das halbe Haus gelaufen und dabei die unmöglichsten Sachen veranstaltet. Irgendwie war sie immer auf der Suche nach etwas, was ihr Schutz bietet, je höhliger desto besser. Zumindest für eine Weile. So wirklich DIE Höhle, die ihr genug Sicherheit bietet, hat sie nie gefunden.
      Das war immer schlimm mit anzusehen und ich habe immer richtig mit ihr mit gelitten, auch weil ich so hilflos war und es nichts gab, was ihr geholfen hat. Später war dann der einzige Vorteil daran, dass sie taub wurde, dass sie eben nix mehr vom Gewitter mitbekommen hat.

      Aber ich denke einfach so seinem Alltag weiter nach gehen ist schon mal sehr gut.
      Sie zu bedauern und trösten zu wollen, würde wahrscheinlich nur ihre Angst verstärken.
      Vielleicht mag sie sich während einem Gewitter ja auch lieber in was dunkles, höhliges zurück ziehen?
      LG von Anke mit den Plüschis Aragon & Harmony :herz
      für immer im Herzen :stern - Kater Bacardi und Seelenhund Hummel :herz

      Neu

      Mausis Angst wird nicht verstärkt, wenn ich sie tröste. Im Gegenteil, sie entspannt und merkt, dass es gar nicht böse ist.
      Hunde kommen, wenn man sie ruft. Katzen nehmen deine Nachricht zur Kenntnis und kommen später darauf zurück.
      (Mary Blay)


      Viele liebe Grüße
      Sabine mit <a href="http://www.mietzmietz.de/foto-text-video-geschichten/110888-Mausi-Mason-Nala-und-Paul/"]Mason, Mausi, Paul und Nala</a>

      Neu

      Ich denke mir auch, dass man das nicht pauschalisieren kann.

      Meine Cara hat auch immer eine Heidenangst, sobald es auch nur einen leisen Knall irgendwo gibt. Und bei Feuerwerken und Gewittern ist es besonders schlimm, selbst wenn sie Kilometer entfernt sind. Ihr kann ich auch nicht helfen, denn sie lässt sich dann auch nicht mehr anfassen und "flutscht" nur so unter der Streichelhand durch.

      Sie hat nur noch riesengroße Augen und sucht eine Höhle. Am liebsten ist ihr eine im Kratzbaum, unter der Küchenzeile (da gibt es seitlich einen Einschlupf), oder auch im Hauswirtschaftsraum unter der Betontreppe des daneben liegenden Treppenhauses (da kann ich auch nur kriechend hin). Je tiefer und dunkler, um so besser.

      Und nach dem Gewitter dauert es eine halbe Stunde, ehe sie sich wieder hervor traut.

      Als kleine Katze (Alter ca. 1/2 Jahr) kam sie daher auch in einer Gewitternacht (da wussten wir noch nichts von ihrer Angst) abhanden und wurde erst 3 Tage später im 2 km entfernten Nachbardorf (unweit ihres Geburtshauses! :staun ) wieder entdeckt.

      Ihr hilft nur, sie bei einem bevorstehenden Gewitter im Haus zu halten, sie in Ruhe zu lassen und die Wege in ihre Rückzugshöhlen frei zu halten.

      Schönen Gruß
      ^..^___/`

      „Das Leben und dazu eine Katze, das gibt eine unglaubliche Summe.“ Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)
      "A black cat crossing your path signifies that the animal is going somewhere." Groucho Marx (1890 - 1977)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Schmart“ ()