Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel

      Ich muss euch das jetzt echt zeigen!
      Nach dem ganzen Flohzirkus, den wir hatten, hab ich ja meinen Fernsehsessel wieder! Vorher war der der Schlafplatz meiner Stubentiger! Seither bin ich meinen Schreibtischsessel los!!! Entweder ich komm ihnen zuvor, dass ich ihn besetze oder ich darf mit einem normalen Sessel Vorlieb nehmen, denn auf dem eigentlichen Drehstuhl pennen die Katzen!!! :pfeif
      Vorhin das selbe Spiel! Katzis vollgefuttert und kurz vor "wo leg ich mich jetzt hin zum Schlafen?" Ich dachte mir, ich setz mich kurz an den Esstisch, hab nur eine Kleinigkeit, die ich heute noch dienstlich machen muss, da hält der Akku vom Laptop schon durch!! DENKSTE!!!! :roll
      Simba schleicht rum, raunzt, quietscht! Und er erreicht stimmlich Tonlagen!!! Unglaublich!

      Der Sessel steht direkt neben meinem und jetzt können wir entspannt schlafen! Muss das schön sein, wenn man den Bruder als Kopfkissen hat!!!
      Und da sie echt zum Knuddeln sind gleich noch ein zweites Bild! ;)
      Sie können sooooo knuffig sein, wenn sie einem nicht gerade das Bett nass machen!!! :inlove
      Ich mach jetzt trotzdem Feierabend! Mal sehen wie lange die Zwei noch schlafen!
      Schönen Feierabend!!
      Mein junger Freund... wenn sie Verfasser psychologischer Romane werden und über die Rätsel der Menschenseele schreiben wollen, dann ist es das Beste, Sie schaffen sich ein Katzenpärchen an. (Aldous Huxley)

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel
      Soooo süß diese Kuschelfotos :yes
      unvergessen:meine :stern Kaspar, Ballerina,Mike, Zalima, Mäxi, Khalil, Mori, Philipp, Kater Carlo und Tipsi
      Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken ( Schopenhauer)
      ____________________________________________________________________________________________

      Wie sich Perser in mein Herz geschlichen haben

      Kaya&Stella schrieb:

      Erzähl das mit den Stühlen mal Deiner Mama

      Um es mal typisch österreichisch zu sagen: Bist deppad?! :o
      Die ist auch so schon kurz davor mir die Nachbarin, eine Psychologin, ins Haus zu schicken! Kein Aprilscherz! Die ist wirklich Psychologin und meine Mutter erklärt mich regelmäßig für gaga im Kopf, aber auch das hatten wir schon des öfteren! ;)
      Wozu auch den Kratzbaum und Kuschelhöhlen zum Schlafen nutzen?! Ist doch viel lustiger mit Christine fröhliches Sessel wechsel dich zu spielen. Heute dort, morgen da schlafen... ;)

      Ich hab die zwei Kuscheltiger vorhin echt mit gemischten Gefühlen raus gelassen...
      Gestern war tagsüber niemand zu Hause, auch ich war unterwegs. Als ich heimgekommen bin und das Auto vorm Haus auf der Straße abgestellt hab, kam Simba beim Nachbarn um die Ecke! Riesengroße Augen und ziemlich verschreckt stand das Katerchen in Nachbars Vorgarten direkt neben der Straße! Mir ist das Herz in die Hose gefallen!!!
      Auf der einen Seite bin ich froh zu sehen, dass er einen natürlichen Respekt vorm Autolärm hat, aber trotzdem!
      Ich hatte echt den Eindruck er sucht mich! Oder er suchte jemanden...
      Bisher war ja Oma da, die ihnen die Tür aufgemacht hat, wenn sonst niemand da war. Da war dann Oma eine Weile mit den Katzen beschäftigt und die Katzen hatten eine Ansprache und jemanden zum Zwischendurchkuscheln... Wir alle, auch die Mietzen, müssen uns erst dran gewöhnen, dass da nie mehr die Tür aufgeht! :left-right
      Jedenfalls krieg ich langsam die Krise: Ich hab Ende April zwei Wochenenden, wo es arbeitsmäßig mehr als dicht ist und jetzt sind an den beiden Wochenenden auch noch meine Eltern unterwegs, erst Enkelkind in Innsbruck besuchen und dann Betriebsausflug nach London! :pfeif
      Ich hab bereits mit einer Freundin/Nachbarin geredet, dass sie mir abends die Kerlchen füttert und rein holt. Sie liebt Katzen und wir werden am WE mal ausprobieren, wie meine Katzen auf sie reagieren. Sie kommt mal vorbei, dass die zwei sie kennen lernen. Aber bis Ende April ist das natürlich heftig, wenn Nala ein halbes Jahr brauchte um meine Mutter zu akzeptieren...
      Oder habt ihr sonst irgendwelche Tipps für mich, wie ich den Mietzen das "erträglich" machen kann?? Den ganzen Tag Hausarrest fände ich nämlich irgendwie gemein!
      Und nur damit ihr eine Vorstellung habt: Ich rede hier von einem Arbeitstag, an dem ich morgens aus dem Haus geh und nachts um 10, 11 oder gar später heim komme! Katzenklappe ein und Futter hinstellen ist also auch irgendwie doof...
      Mein junger Freund... wenn sie Verfasser psychologischer Romane werden und über die Rätsel der Menschenseele schreiben wollen, dann ist es das Beste, Sie schaffen sich ein Katzenpärchen an. (Aldous Huxley)

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel
      Ich muss euch mal wieder daran teilhaben lassen, was bei uns die letzten paar Tage so los war...
      Samstag Abend war eine Freundin zu Besuch, die demnächst Katzensitter spielen soll. Natürlich ist es schwierig, zu beurteilen, wie das laufen wird... Aber ich bin zuversichtlich! Nala hat ihr nämlich gleich die Leckerli aus der Hand gefressen und das mag bei meinem Mimöschen was heißen!!!
      Oder was meint ihr?!
      Das Backup ist: Futter in die Laube und Katzenklappe so einstellen, dass sie rein, aber nicht mehr raus können.

      Das Frühlingswetter führt dazu, dass Mietz natürlich mehr draußen unterwegs ist als sonst wo. Zwischendurch gibt's einen Abstecher nach Hause. Nachschaun ob dChristine eh noch da ist...

      Mittlerweile haben wir nämlich das Badfenster als Ein und Ausgang entdeckt.

      Man kann das Gitter aber auch super als Klettergerüst nutzen! Hab ich da blöd aus der Wäsche geschaut, als Nala da zum Herumklettern angefangen hat. Das klappt aber auch nur, wenn das Fenster offen ist...


      Zwischendurch mal im Hof abkühlen! Granit leistet da echt gute Dienste ;)


      Gestern gab's dann Action sondergleichen!!!
      Simba kam mit einer Maus im Maul beim Fenster rein! Zum Glück hab ich das rechtzeitig gesehen und die Badtür zugemacht, denn sonst hätte ich das Vieh in der Küche und womöglich unter der Küchenzeile gehabt!!! :eek
      Also verzieht sich das Mauserl unter den Schrank unterm Waschbecken! Der Versuch sie einzufangen und sie postwendend beim Fenster wieder raus zu befördern, ist geglückt!
      Kater sofort hinterher!
      Dann hab ich natürlich im Haus alle Schotten dicht gemacht! Nala kam mit nach draußen um die Maus zu erlegen!
      Blöd nur, dass es im Hof haufenweise Verstecke für so ein kleines Tierchen gibt. Fazit: Simba und Nala waren einen halben Nachmittag beschäftigt! Saßen auf den Steintrögen und warteten ab, bis die Maus sich wieder hervor getraut hat...
      Zwei gegen einen ist schon echt fies! Vor allem gingen sie irgendwann dazu über das Mauserl regelrecht zu hüten! Nach dem Motto: Du passt auf, dass es auf deiner Seite nirgendwo drunter krabbeln kann und ich passt auf meiner Seite auf!
      Ich weiß nicht, wer die Maus dann im Endeffekt erlegt hat, jedenfalls musste ich dann die sterblichen Überreste des Nagetiers entsorgen.
      Vielleicht gibt es jetzt unter euch Leute, die meinen, ich hätte dem Mauserl das Leben retten sollen...
      Aber ich denke mir, da es sich um junge Katzen handelt, lasse ich ihnen den Jagderfolg! Wie sollen sie es denn sonst lernen, wenn ich ihnen die Beute wegnehme?!

      Nach getaner "Arbeit" war dann abends kuscheln angesagt!

      Ist das bei euch auch so, dass man selber gerade mal die Zehen unterbringt, weil den restlichen Platz die Mietzen brauchen?! Und wehe man wagt es mit den Zehen zu wackeln! Ein gezielter Biss und Ruhe is! ;)
      (Das reimt sich und was sich reimt ist gut!)
      Mein junger Freund... wenn sie Verfasser psychologischer Romane werden und über die Rätsel der Menschenseele schreiben wollen, dann ist es das Beste, Sie schaffen sich ein Katzenpärchen an. (Aldous Huxley)

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel
      Mit den Mäuschen mache ich das genauso wie du: Werden sie mir reingebracht, werden sie so es mir möglich ist, postwendend wieder nach draußen befördert (allerdings nach Möglichkeit außer Sichtweite der Katz) - draußen darf aber gespielt werden - so grausam das für uns ist (ich verriegele dann immer die Klappe und versuche nicht zuzuschauen), aber ich finde auch, das ist nun mal die Natur - und solange man der nicht in meinen 4 Wänden nachkommen will...
      Trotzdem rate ich dir, alle neuralgischen Mäuseverstecke (also die, die man wie Küchenzeilen nicht einfach abrücken kann) abzudichten - ich hab hier diverse Pappstreifen (hinter der WaMa, unterm Kühlschrank etc.), über die sich nur Katzenhalter nicht wundern...
      Grüße von Britta und dem Müffchen vom See!

      "Eine Katze kommt nicht immer, wenn du sie rufst - aber sie ist immer da, wenn du sie brauchst :love: ."

      Sunset79 schrieb:

      Ist das bei euch auch so, dass man selber gerade mal die Zehen unterbringt, weil den restlichen Platz die Mietzen brauchen?!


      so und nicht anders ist es hier auch ;)

      ein glückliches Katzenleben haben Simba und Nala da bei Dir :love:

      Auf dem letzten Foto schlafen sie wirklich ihren wohlverdienten Schlaf nach einem anstrengenden und aufregenden Tag
      :inlove
      :herz
      "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"

      Amiga de los animales schrieb:

      ein glückliches Katzenleben haben Simba und Nala da bei Dir


      Find ich auch :yes Sie können draußen sein und sind trotzdem bei Dir die verwöhnten Kuschelmonster :love:
      Liebe Grüße,
      Heike

      Hier sind wir :-)

      "Jeder, der eine Weile mit einer Katze zusammengelebt hat, weiß, dass die Tiere unendlich viel Geduld mit den Grenzen des menschlichen Verstandes haben." C. Amory
      Katzensitter und andere Sorgen!

      Gestern war ich ja das erste Mal überhaupt auf jemand Außenstehenden für die Katzen angewiesen. Meine Freundin wohnt gleich in der Nachbarschaft hat sich bereit erklärt. Sie hat einen Draht zu Katzen und sagte freudig zu meine zwei Kerlchen abends zu füttern und irgendwie ins Haus zu bugsieren. Back up war: Katzenklappe ein, Futter hinstellen und hoffen, dass sie in die "Falle" gehen.
      Selbst mit Nala hatte ich ein gutes Gefühl, weil sie meiner Freundin neulich die Leckerli aus der Hand gefressen hat! Und DAS mag bei meinem Mimöschen etwas heißen.
      Ich wusste es würde ein langer Arbeitsabend werden. Deswegen hab ich zwischendurch mal angerufen, wie es denn geklappt hätte. Simba hätte sich ohne weiteres von ihr ins Haus tragen lassen und Nala hätte nicht auf ihr Rufen reagiert, also hätte sie die Katzenklappe eingestellt etc.
      Wie ihr euch vorstellen könnt, war ich mit meinen Gedanken dann nur zum Teil bei der Arbeit und zum Teil natürlich zu Hause.
      Ob Nala wirklich in die Falle gehen würde und vor allem: Sie sind es gewohnt zu Zweit zu sein! Sicher nicht lustig einen Abend mutter-seelen alleine zu verbringen. Meine Kollegin versuchte mir dann gut zuzureden, von wegen Nala sei die Laube ja gewohnt, geht durch die Katzenklappe... Es wird alles gut ... :dadr:
      Am Nachhauseweg wollte dann auch noch ein Reh mit meinem Auto eine nähere Bekanntschaft eingehen, weil dieses dumme Tier sich dann doch entschlossen hat die Straßenseite zu wechseln. Zum Glück ist nichts passiert! Das Vieh verschwand mit einem dumpfen Klonk wieder im Wald. Mein Auto ist heil geblieben! Nur an der Stoßstange merkt man, dass der Dreck weg ist, wo das Reh ganz leicht gestreift hat... Als ob die Sorge um meine zwei Stubentiger nicht genug gewesen wären?!

      Zu Hause angekommen, marschierte ich schnurstracks in die Laube: Futter angerührt, Katze nicht da!!! Mir fiel das Herz in die Hose!!!
      Die Katzenklappe war auf: Sie kann zwar raus, aber nimma rein eingestellt!!! Nala war also ausgesperrt!!! :o
      Nach zwei Mal rufen war sie Gott sei Dank da!!!!!!
      Da fiel mir dann ein Stein vom Herzen!! :schaem
      Simba maunzte auch schon auf der anderen Seite der Tür! Nala schlug sich dann den Bauch voll und anschließend war kampfkuscheln angesagt! So als ob sie sich gegenseitig trösten mussten, weil sie den Abend alleine verbringen mussten. Mich bestrafte sie natürlich mit Missachtung!
      Heute war es dann irgendwie schräg. Ich hab ja insofern tolle Katzen, dass sie mit mir aufstehen und da ist es egal ob um 6 oder um 8 der Wecker bimmelt!
      Normalerweise ist Nala die Erste die rum maunzt, dass sie raus mag, heute lag sie um halb 10 noch im Bett!

      ...und genoss es sichtlich das große Bett ganz für sich alleine zu haben.
      Frühstück brauchte sie erst um halb 11! Raus gegangen ist sie erst vor einer halben Stunde, seither pennt Simba auf meinem Schreibtischsessel. Irgendwie ein recht schräger Sonntag heute!

      Abgesehen von dem actionreichen Abend und einem seltsamen Sonntagvormittag ist mir vor ein paar Tagen ein echt nettes Bild gelungen. Ich behaupte ja, dass Simba mehr als nur ein Herz hat:

      Man beachte seine linke Vorderpfote... :love:
      In diesem Sinne: Einen schönen Sonntag!
      Mein junger Freund... wenn sie Verfasser psychologischer Romane werden und über die Rätsel der Menschenseele schreiben wollen, dann ist es das Beste, Sie schaffen sich ein Katzenpärchen an. (Aldous Huxley)

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel
      Hui, was ein faux-pas - deine Freundin war vermutlich erstmal ziemlich kleinlaut könnt ich mir vorstellen... :heilig Aber Nala selber war vermutlich am meisten irritiert - und anstatt auf große Tour zu gehen, hat sie brav in der Nähe gewartet, bis sie jemand reinlässt :schmoll und ist heute ganz geschafft von dem Abenteuer...
      Mir ist das selber aber auch schon passiert: Kitty ist drinnen, ich stelle die KK wie immer auf vermeintlich "zu" - am nächsten Morgen sehe ich, dass ich versehentlich auf "nur raus" gestellt habe :sehnix . GsD hat Kitty die ganze Nacht wie üblich verpennt - sonst wär sie rauspaziert und wär nicht wieder reingekommen... :schaem
      Vielleicht wäre auf Dauer das was für dich:
      sureflap.com/de-de/haustierklappen/mikrochip-haustierklappe
      Da kannst du eine bestimmte Uhrzeit einstellen ab wann die Klappe nur noch rein und nicht mehr raus lässt - dann bist du nicht darauf angewiesen, dass der Sitter seine Brille nicht auf hat :stirnklatsch ... in Kombination mit einem Futterautomaten könntest du im Notfall sogar mal ohne Katzensitter auskommen.
      Das Herz ist herzig :love: !
      Grüße von Britta und dem Müffchen vom See!

      "Eine Katze kommt nicht immer, wenn du sie rufst - aber sie ist immer da, wenn du sie brauchst :love: ."
      Abgesehen davon, dass es nicht gerade preisgünstig ist, wär das wirklich die optimalste Lösung wobei...
      Die Geschichte, dass ich jemanden breit schlagen muss mir das Teil zu montieren, ist die eine Seite. Das hatten wir ja schon, dass meine Familie mich für gaga erklärt, die Katzen nachts einzuschließen... :pfeif Vielleicht ist die Zeit irgendwann mal reif dafür, dass mein Vater einsieht, dass seine Tochter genau den selben Dickkopf hat wie er! ;) ...und er lässt sich weich klopfen das Dinge einzubauen!
      Das Badfenster würde sich anbieten... Nur hab ich da gerade die Horrorvorstellung von: Mäusen unter Küchenzeile, wenn man selber nicht zu Hause ist um ein Auge drauf zu haben!! :eek (Wobei ich die Lücken, wie du gesagt hast, mit Pappe zugemacht hab!)
      Die Zwei chippen zu lassen wäre da wohl das geringste Übel.
      Ich glaub, es muss einfach die Zeit bringen. Mittlerweile akzeptiert meine Mutter zumindest, dass sie nachts drinnen sind! Sie füttert die Beiden mittlerweile auch ohne "du hast so a deppade Katz", denn auch Nala hat sich mittlerweile an sie gewöhnt!

      Auch wenn Nala ein Verhalten an den Tag legt, das Außenstehende nicht verstehen, so hab ich doch ein kluges Mädchen, die weiß, dass Frauchen sie irgendwann rein lässt, wartet und nicht irgendwo herum streunt!
      Bis dahin muss ich die Katzensitter so instruieren, dass sie mit der Klappe umgehen können und drauf vertrauen, dass die Mietzen wissen, wo sie zu Hause sind und wo sie sich verkriechen können!
      Mein junger Freund... wenn sie Verfasser psychologischer Romane werden und über die Rätsel der Menschenseele schreiben wollen, dann ist es das Beste, Sie schaffen sich ein Katzenpärchen an. (Aldous Huxley)

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel

    MietzMietz to go