Um den neuesten Änderungen in der Datenschutzgesetzgebung zu entsprechen und unsere Verpflichtung zur Transparenz aufzuzeigen haben wir unsere Datenschutzerklärung und AGB aktualisiert.

Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel

      Ich hatte heute echt ein paar nette Erlebnisse mit meinen zwei Mitbewohnern...


      Nachdem ich vorgestern die letzten Reste Flohkot aus dem Fell meiner zwei Fellknäuel gebürstet habe, hab ich mein Bett einer intensiven Reinigung unterzogen. Jetzt fühl ich mich wieder wohl und die Zwei wollten heute morgen ausprobieren, wie es sich so im frisch gewaschenem Bett aushalten lässt...
      Als der Wecker bimmelte, lag Nala auf meiner Brust und hatte ihren Kopf unter mein Kinn geschoben und Simba schlief an meiner Schulter! Ja, zwei Katzen können Frau in Geiselhaft haben! ;)
      Von Nala war ich echt überrascht! Ich seh das aber als riesen Vertrauensbeweis mir gegenüber! Meine kleine g'schreckte Mietze kuschelt sich so an mich?! :applaus

      Dann war ich nachmittags/abends arbeiten. Mit meiner Mutter war ausgemacht: Ich kümmer mich um unsere Hühner und sie kümmert sich abends um meine Mietzen!
      Es war im Forum schon öfter Thema, dass meine Mutter nur schwer mit Katzen kann und sie keine Ahnung hat, wie sie gerade mit Nala umgehen muss. Sie hat aber auch kein wirkliches Interesse...
      Heute war das erste Mal (!!!!!!), dass ich keinen Anruf /SMS bekam, wie doof nicht meine Katzen wären, weil sie keine Lust hätten reinzugehen.
      Stattdessen kam, als wir telefoniert haben, zwar schon, dass sie doof wären, aber in Richtung: "Is des normal, dass sie erst in der eigenen Schüssel fressen und dann Futternapf tauschen? So als hätte der Andere was Besseres in der Schüssel?" Zum ersten Mal, dass sie erstens so lange geblieben ist um Zeuge des "Futternapftangos" zu werden und zweitens es auch zu registrieren!
      Vielleicht gibt's ja auch für meine Mutter in der Beziehung noch Hoffnung?
      Sie hat mir gestern auch voll Stolz erklärt, dass Nala zum ersten Mal nicht sofort Reißaus genommen hat, als sie sie im Garten gesehen hat, sondern sitzen geblieben ist!!! :yes

      ...und auf der Heimfahrt von der Arbeit bekam ich die traurige Bestätigung, warum meine Katzen nachts Hausarrest haben.
      Ich war zufälligerweise im Geburtsort meiner Katzen unterwegs und jedes Mal, wenn ich in diese Pfarre komme, werde ich auch nach den Beiden gefragt...
      Lange Rede, kurzer Sinn: Es sind gut 30 km, die ich da zu fahren habe und da kamen mir 2 tot gefahrene Katzen unter. Eine hat sogar so ausgesehen wie Nala!
      Was war ich da froh, dass ich meine zwei Pelzträger in Sicherheit wusste!!
      Da zerbreche ich mir lieber den Kopf, wie ich die Zwei beschäftigen kann, wenn ich nicht da bin und hab lieber Pfotenabdrücke auf der Herdplatte, als dass sie mir nachts unter die Räder kommen!!!
      In solchen Situationen muss ich an die Worte des Tierarztes denken, als wir vergangenen April Omas Kater einschläfern lassen musste. Der meinte nämlich: "Sobald man sich ein Tier ins Haus holt, beginnt das Abschiednehmen!"
      Drum bin ich jeden Abend dankbar, wenn Simba und Nala gesund bei der Tür hereinkommen! :love:
      Mein junger Freund... wenn sie Verfasser psychologischer Romane werden und über die Rätsel der Menschenseele schreiben wollen, dann ist es das Beste, Sie schaffen sich ein Katzenpärchen an. (Aldous Huxley)

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel
      sehr süß, wie die beiden sich auf dem Sessel aalen :inlove Es ist doch schön, daß die beiden dir jetzt so vertrauen. Der Charme der beiden scheint auch deine Mutter mit der Zeit weichzukochen ;) , ob sie das eines Tages zugibt?
      Tote Katzen, auch andere Tiere am Straßenrand ist immer schrecklich. Jetzt zum Frühjahr hin sind Katzen, besonders Bauernhofkater ja gerne auch weit unterwegs :( da ist die Gefahr erst recht an verkehrsreichen Straßen besonders groß! :((
      unvergessen:meine :stern Kaspar, Ballerina,Mike, Zalima, Mäxi, Khalil, Mori, Philipp, Kater Carlo und Tipsi
      Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken ( Schopenhauer)
      ____________________________________________________________________________________________

      Wie sich Perser in mein Herz geschlichen haben
      ANZEIGE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „BiBoBa“ ()

      Das freut mich, dass Deine Mutter allmählich Interesse zu zeigen scheint :-)


      Sunset79 schrieb:

      Vielleicht gibt's ja auch für meine Mutter in der Beziehung noch Hoffnung?



      Na klar, die Hoffnung stirbt zuletzt, man darf sie nur nicht aufgeben.
      Deine beiden Süßen sind ja anscheinend schon dabei, sich in ihr Herz zu schleichen
      ;) :love:
      :herz
      "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Amiga de los animales“ ()

      So, bin nun auch hier gelandet. Süßes Foto von den Beiden. Toll, dass sie so langsam das Herz Deiner Mutter erobern.
      Und :dadr: dass ihr die Flöhe bald ganz los seid.
      Viele Grüße von Chrissie mit ihren Fellnasen: Nelly, Findus, Beppo, Knubbel & Piri :love: und vier im Herzen: Timmy, Beppo, Balou und Lissy (vermisst) :love: und Stolze Patentante von Fellnasengangs Ernie und Tamino vom Katzentraum :love:
      Heute ist die zweite Nacht,in der die Beiden alleine sind. Ich bin gerade auf dem Weg nach Innsbruck um meinen erst 3 1/2 Wochen alten Neffen kennenzulernen.
      Da geht man echt mit gemischten Gefühlen aus dem Haus! Die Vorfreude auf den kleinen Mausebär, wie mein Bruder seinen Sohn gestern bezeichnet hat, und die Tatsache, dass mir die zwei Felknäuel halt fehlen...
      ABER: Mittlerweile hab ich ein besseres Gefühl sie in der Obhut meiner Eltern zu lassen! Gestern hat meine Mutter erstmals zugegeben, dass Nala ihr jetzt auch ins Haus folgt,wenn es abends Zeit ist um reinzugehen!
      Die Zwei sind wohl gerade echt dabei meine Mama weich zu klopfen! ;-)
      In diesem Sinne euch allen ein schönes sonniges Wochenende und dass sich morgen Nachmittag zwei Felknäuel über die Rückkehr ihres persönlichen Dosenöffners freuen! :-)
      Mein junger Freund... wenn sie Verfasser psychologischer Romane werden und über die Rätsel der Menschenseele schreiben wollen, dann ist es das Beste, Sie schaffen sich ein Katzenpärchen an. (Aldous Huxley)

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel
      Jetzt geht das Sorgen machen von vorne los...
      Ich bin ja in Innsbruck und hab schockierende Nachrichten erhalten, als meine Felknäuel wohlbehalten im Haus in Verwahrung waren!
      Simba hält offenbar nix mehr vom "nur ums Haus unterwegs sein"! Er war heute auf der anderen Straßenseite! Wir leben mitten im Ort, da darf zwar nur 50 gefahren werden, aber wir wissen alle was das heißt... Vor ein paar Woche kam genau auf dieser Straße die 3 1/2 jährige Katze einer Freundin unter die Räder!
      Meine Mutter meinte zwar er wäre ziemlich g'schreckt gewesen, als ein Auto vorbei gefahren ist! Das ist zwar sicher nicht schlecht, aber es ist keine Garantie!
      Erweitert das Kerlchen sein Revier?
      Mir macht das auch insofern Sorgen, weil in der Nachbarschaft ein 8 Kilo Kater sein Revier hat!Simba ist da halt nur eine halbe Portion!
      Mein junger Freund... wenn sie Verfasser psychologischer Romane werden und über die Rätsel der Menschenseele schreiben wollen, dann ist es das Beste, Sie schaffen sich ein Katzenpärchen an. (Aldous Huxley)

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel

      Sunset79 schrieb:

      Erweitert das Kerlchen sein Revier?

      Oje, ausgerechnet, wenn du nicht zu hause bist :o Das ist gut möglich, immerhin naht Frühling und das Wetter besser und Kater(auch kastrierte) erkunden dann besonders gerne die Gegend und vergrößern auch aus Neugier ihr Revier in dem sie sich aufhalten und wollen ihr Revier dannn auch immer kontrollieren. Dabei kann es dann natürlich auch zu Begegnungen mit anderen "Revierinhabern" kommen, die das dann verteidigen.
      Mit der Straße ist das aber wirklich blöd, da kann ich deine Sorgen sehr gut verstehen. Wirklich hindern kannst du ihn auf Dauer nur, wenn es möglich wäre das Grundstück katzensicher einzuzäunen.

      ich drücke mal ganz fest die daumen, daß dem Süßen nichts passiert :dadr: :dadr: :dadr: :dadr: :dadr:
      unvergessen:meine :stern Kaspar, Ballerina,Mike, Zalima, Mäxi, Khalil, Mori, Philipp, Kater Carlo und Tipsi
      Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken ( Schopenhauer)
      ____________________________________________________________________________________________

      Wie sich Perser in mein Herz geschlichen haben
      Wie ihr euch vorstellen könnt, hab ich meine zwei Pelzträger heute morgen mit äußerst gemischten Gefühlen nach draußen lassen.
      Aber was soll ich machen? Ich kann sie schlecht an die Leine legen und den Garten ausbruchsicher machen, ist leider nicht drin, weil sich da meine Eltern quer legen.
      Also bleibt mir nur hoffen und beten, dass sie abends gesund und munter bei der Tür herein dackeln!
      Gestern waren sie echt seltsam drauf! Offenbar waren sie wirklich sauer, dass ich die Frechheit besessen habe, sie eine ganze Nacht alleine zu lassen!!! Nachdem Simba sich bei mir im Bett breit machen durfte, war er wohl wieder versöhnt. Nala war gar nicht sooooo nachtragend! :-) Die war froh, dass ich wieder daheim war!

      Die wollen wohl hoch hinaus! Das war heute morgen... Raus aus dem Haus und rauf auf den Birnbaum! Vögel jagen!! Blöd nur, dass die schneller sind ;)



      Herr und Frau Vogel müssen sich wohl eine andere Kinderstube suchen!



      Die Hühner waren dem Winter über im Glashaus, sind aber zu Viert zu doof um den Ausgang zu finden. Vielleicht haben sie aber auch keine Lust, weil draußen das kleine Raubtier auf sein zweites Frühstück wartet ;)

      So und jetzt mache ich mich auf die Suche nach meinen zwei Raubtieren, ob die Lust auf ein Mittagessen haben...
      Mein junger Freund... wenn sie Verfasser psychologischer Romane werden und über die Rätsel der Menschenseele schreiben wollen, dann ist es das Beste, Sie schaffen sich ein Katzenpärchen an. (Aldous Huxley)

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel
      Nach der ganzen Action, die wir am WE hatten, muss ich euch jetzt trotzdem, was sehr Erfreuliches berichten!
      Ich hoffe doch, dass sich das mit der Kotzerei erledigt hat und dass wir das alles wieder in den Griff bekommen.
      Ich hab sie heute trotzdem nach draußen lassen, weil sie Terror an der Haustür gemacht hatten!
      Nachmittags kam meine Mutter zum Kaffee. Ich hörte sie draußen schon reden, hab mich auch zwischendurch gefragt mit wem...
      Auf jeden Fall stand sie vor meiner Tür und hatte Nala im Arm!!!! :applaus
      Es geschehen offenbar wirklich Zeichen und Wunder!!!
      Nala ist meiner Mutter zugegangen und hat sich vom Hof, den Flur entlang bis vor die Wohnungstür tragen lassen!!! :haha
      Normalerweise macht man keine Schlagzeile draus, wenn jemand eine Katze im Arm hat, aber ihr habt ja mittlerweile mitbekommen, wie meine Mutter zu den Katzen steht und das Nala eine ganz besondere Mietze ist... :roll
      Mein junger Freund... wenn sie Verfasser psychologischer Romane werden und über die Rätsel der Menschenseele schreiben wollen, dann ist es das Beste, Sie schaffen sich ein Katzenpärchen an. (Aldous Huxley)

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel
      Dankbar...

      Gestern Vormittag ist meine Oma verstorben. Im 86. Lebensjahr. Laut Krankenhaus konnte keine Todesursache in dem Sinn festgestellt werden, außer "schlechter Allgemeinzustand". Sie hat gestern Früh unterzuckert und ist davon nicht mehr aufgewacht. Die Tests haben eine leichte Lungenentzündung und sehr schlechte Leberwerte ergeben und alles zusammen war halt zu viel des Guten.
      Auch wenn es die letzten paar Jahre zum Teil wirklich anstrengend war mit ihr, so hinterlässt sie doch eine Lücke.
      Seit wir im letzten Jahr ihren Kater einschläfern lassen mussten, konnte man auch einen ziemlich raschen geistigen Verfall beobachten. Das mag echt komisch klingen, aber bis zu dem Zeitpunkt hatte sie noch "jemanden" um den sie sich kümmern musste, mit dem sie geredet hat, der irgendwie ihr einen geregelten Tagesablauf geliefert hat. Denn schließlich brauchte er was zu fressen und wollte sich sein Fell beim Kachelofen wärmen.

      Omas Wegbegleiter für fast 14 Jahre... Sie hat ihn jetzt ein knappes Jahr überlebt!

      ...und ich war gestern dankbar für meine zwei Chaoten. Die zwei sind echt würdige Nachfolger vom Kater. (Ja, er hatte einen Namen, aber Harry hat ihn niemand genannt. Das war "der Kater" oder Kodi, fast wir ein Ehrentitel, den er in der Familie inne hatte! :love: )
      Jedenfalls lassen mich Simba und Nala merken, dass das Leben weiter geht. Wenn Simba über die Küchenschränke beinah hoch klettert und nach Futter raunzt.
      Oder als sie sich abends beim Fernsehen so sehr an mich ran geschmissen haben, dass kein Blatt Papier dazwischen gepasst hätte!

      Uns stehen jetzt halt ein paar anstrengende Tage bevor. Das Traurigste an der ganzen Geschichte ist, dass Oma ihren Urenkel nicht kennen gelernt hat. Mein Bruder lebt mit seiner kleinen Familie in Innsbruck und 4 Stunden im Auto mit einem 6 Wochen alten Baby überlegt man sich gut. Am Mittwoch wären sie das erste Mal nach Hause gekommen. Jetzt müssen sie es ein paar Tage früher einrichten...
      Mein junger Freund... wenn sie Verfasser psychologischer Romane werden und über die Rätsel der Menschenseele schreiben wollen, dann ist es das Beste, Sie schaffen sich ein Katzenpärchen an. (Aldous Huxley)

      Simba und Nala - Zwei wie Pech und Schwefel
      Hallo Sunset,
      das tut mir leid, mit Deiner Oma und ich glaub Dir gerne, dass sie eine Lücke hinterläßt. Am Ende erinnert man sich glaube ich, mehr an die schönen Dinge, die man erlebt hat und das unangenehme verblasst. Ich finde das ist auch gut so.
      Wenigstens hat sie nicht allzu sehr leiden müssen und 86 Jahre sind ein stolzes Alter.

      Ja, es ist tatsächlich so, dass Tiere eine große Bedeutung haben um ein Leben lebenswert und sinnvoll zu machen.
      Ich glaube ja, unsere Tiere sind kleine Engel, die mit der Aufgabe auf die Erde gekommen sind um uns zu helfen.
      Zu Zoey (meinem Hund) sage ich auch öfter mal, das sie einen ganz tollen Job macht
      :love:

      Ich wünsch Dir viel Kraft für die nächsten Tage
      :dadr:

      :herz
      "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar"