Kater beißt ab und zu beim Streicheln

      Kater beißt ab und zu beim Streicheln

      Hallo Leute,

      ich muss mal wieder um eure Hilfe und Meinung bitten.

      Letztes Jahr brachte meine Socke einen Kater mit nach Hause. Da er kein Heim hatte und ihn auch keiner vermisste, nahmen wir ihn bei uns auf. Er war sehr ängstlich und scheu. In mühevoller Kleinarbeit und mit viel Futter haben wir ihn an uns binden können und er ist nun bei uns zu Hause.

      Im Oktober habe ich ihn dann kastrieren lassen. Seit dem ist er noch heimischer geworden. Mittlerweile schläft er fast jede Nacht in meinem Bett an meinen Füßen (das ist schöön).

      Er kommt auch auch den Schoß und möchte seine Streicheleinheiten. Er ist ein ganz feiner Kerl und ich weiß echt nicht, warum ihn Irgendwer nicht mehr wollte.

      Nun zu meinem Problem. So oft habe ich folgende Situation.
      Er kommt auf meinen Schoß und will gekrault werden. Ich tu ihm den Gefallen. Er schnurrt und dreht und wendet sich. Kopfkraulen ist ganz hoch im Kurs. Dann plötzlich beisst er mit in die Hand. Nicht so das ich bluten würde oder irgendeine Verletzung davontragen würde, aber die Spuren der Zähne sind schon zu sehen. Kein Fauchen, nichts. Auch im Ganzen erscheint er mir nicht aggressiv in dem Moment.
      Ich versuche, auch wenn ich mich erschrecke, die Hand aber einfach ruhig zu halten und sage nur "Na?" ... sobald er gebissen hat, legt er die Ohren an. So als würde er auf einen Schlag warten. Aber ich schlage meinen Kater ja nicht. Ich kann dann auch quasi direkt weiter streicheln ohne das er das wieder tut.

      Ich frage mich halt nur, warum er das tut... Ich kann auch nichts ausmachen womit ich das provozieren könnte. Vielleicht habt ihr ja eine Ahnung!

      Das ist er: Graf Zahl von Zeppelin der Erste, von und zu Unheilig :heilig (Mein Mann war der Namensgeber)
      Schön, dass du dich seiner angenommen hast!

      Tipps habe ich leider keine für dich - kann dir aber berichten, dass meine Katze den selben "Tick" hat und ich das genauso mache wie du. Bei ihr denke ich eigentlich nicht, dass sie schlechte Erfahrung mit der Menschenhand gemacht hat (ausschließen kann ich es aber nicht - sie ist auch "second Hand"). Manchmal haut sie in so einer Situation stattdessen auch, ohne, dass es groß Kratzer geben würde (mit "Kralle light" würde ich es mal nennen ;) ...). "Vorzeichen", Fauchen oder gar Abhauen gibt's hier auch nicht - vielleicht ist es einfach ihre Art, uns ein "Hör mal kurz damit auf" zu sagen :-) . Katzen - die kleinen Diven... (Also bei meiner Grazie entschuldige ich das zumindest so :zp )
      Grüße von Britta und dem Müffchen vom See!

      "Eine Katze kommt nicht immer, wenn du sie rufst - aber sie ist immer da, wenn du sie brauchst :love: ."
      ANZEIGE
      Hallo :wink
      Tja, wenn ich das so lese, könnte man fast meinen, du beschreibst unseren Ernie :staun Bei uns ist es das gleiche Spiel, er kommt, möchte gestreichelt werden, schnurrt und lässt sich kraulen, bis offenbar irgendetwas in seinem Köpfchen "Klick" macht und er zubeißt... Danach ist alles wieder prima! Ich weiß auch nicht, woher das kommt, gesundheitlich ist er okay, also nehmen wir es als Eigenheit seinerseits, versuchen darauf zu achten, die Anzeichen zu erkennen und es gar nicht zum Biss kommen zu lassen...und wenn es doch passiert, dann wird er mit einem konsequenten "Nein" auf den Boden gesetzt und ignoriert... Mittlerweile ist es schon deutlich weniger geworden.
      Ich.vermute, es hat mit seiner Vorgeschichte zu tun, von der wir aber nur wissen, er wurde allein gefunden und musste sich wohl einige Zeit allein durchschlagen.... Er lebt jetzt seit Mai letzten Jahres bei uns und trotzdem hab ich manchmal das Gefühl, er ist sich der Sache hier einfach noch nicht so ganz sicher...ob er wirklich darauf Vertrauen kann und darf, dass ihm hier nichts passiert und wir ihm auch nix böses wollen... Wie nehmen ihn, wie er ist und solange es zwischen den Katzen passt, darf er so bleiben, wie er ist :love:
      Liebe Grüße
      Die Augen einer Katze sind die Fenster in eine andere, zauberhafte Welt!

      Stolze Patentante von Chrissie's Knubbel!
      Danke Müffchen und Fellnasengang! Nun weiß ich ja das ich nicht alleine bin !!

      Wir wissen auch nicht was er erleben musste. Scheinbar hat er mal was am rechten Hinterbein abbekommen. Ich kann am Laufen meine 2 Katzen unterscheiden, weil bei dem Kater immer eine Kralle klickt beim gehen. Er mag es auch nicht so gerne an den Hinterbeinen angefasst zu werden. Aber das ist für uns ja kein Problem, wir wissen das und gehen da nicht ran (es sei denn ich müsste).

      Wie gesagt, nach dem beissen schaut er so, als ob er auf einen Schlag wartet. Er hatte anfangs auch Probleme mit schnellen Handbewegungen. Da ging er immer in Deckung. Das hat er schon abgelegt. Ich befürchte auch, das wir an dem Beissen nichts ändern können. Gottseidank macht er es meistens nur bei mir. Manchmal auch bei meinem Mann, bei unserer Tochter aber sehr selten! Da habe ich nämlich Angst, das meine Tochter (fast 12) doch mal aus Reflex die Hand zurückzieht und dadurch sich eine Verletzung zu zieht.

      Das er mal richtig zu packt und auch kratzt hat er bisher nur einmal bei mir gemacht. Aber auch da war ich ihm nicht böse. Im Grunde seines Herzens ist er nämlich eine Schmusebacke !!

      Ich bin so froh das er so ein lieber Kerl geworden ist, wenn ich an das Häufchen Angst denke das er letzten Mai noch war! Er ist nämlich auch seit Mai 14 bei uns.
      :wink
      Ich find es toll, dass du das auch so gelassen nimmst :-) Er meint es, so wie Ernie, sicher nicht böse... Und ich bin mir sicher, dass es immer besser wird, denn von Tag zu Tag werden sie sicherer und gelassener :love: Und letztendlich ist ja auch jede Katze eine eigene Persönlichkeit mit Macken und Schwächen, wie wir halt auch :haha
      Die Augen einer Katze sind die Fenster in eine andere, zauberhafte Welt!

      Stolze Patentante von Chrissie's Knubbel!
      @. Fellnasengang
      Ich versuche es zumindest gelassen zu sehen. Man erschreckt sich halt nur sehr :8 Aber ich tue mein Bestes!

      @ Fania
      Das könnte natürlich auch sein. :! Vielleicht hat er mich ja so doll lieb!!

      Naja, er macht es ja zum Glück nicht so oft und ich habe gemerkt das er es eher macht wenn ich lange streichel... daher gibt es jetzt immer Kurz-Streicheln :yes
      Wären es Liebesbisse, dann würden sich doch aber die Ohren nicht so anlegen, oder?

      Ich denke eher, dass es doch was mit früher zu tun hat. Vielleicht wollte ihn ja daher auch keiner mehr haben. Leider reagieren die Menschen sehr unterschiedlich auf Katzenverhalten, mir zwar unverständlich.....

      Ich kenne das ja von meinen Damen gar nicht, aber der Kater unserer Nachbarn hat auch so seltsame Angewohnheiten.
      Er kommt, schmeißt sich dir vor die Füße, dann darfst du ihn vielleicht 4x streicheln, dann faucht er wie ein großer und bleibt aber liegen.
      Also er haut oder beißt nicht, aber du kriegst einen riesen Schreck.
      Die Nachbarn haben zwei kleine Kinder und ich denke, dass er auch einfach die Grenzen aufzeigen musste.
      Viele Grüße von Jana & den drei Briten-Mädchen

      jk965 schrieb:

      Die Nachbarn haben zwei kleine Kinder und ich denke, dass er auch einfach die Grenzen aufzeigen musste.


      Das finde ich eine interessante Überlegung - meine Katze ist nämlich auch die ersten Jahre bei einem Mädchen groß geworden, die bestimmt das ein oder andere mi ihr "veranstaltet" hat... Vielleicht ist das dadurch auch ihre Art geworden, mal kurz "Stopp" zu sagen ;) . Und beim Menschen Anfauchen - auch mich manchmal - ist sie auch schnell mal dabei :zp - und genauso schnell ist alles wieder gut. Vielleicht einfach eine kätzische Lösung, früher Menschen, die "unkätzisch" mit ihnen umgegangen sind, "in ihre Schranken zu weisen" ohne wirklich böse zu werden. Und das haben sie dann einfach beibehalten. Tja, wussten wir doch schon immer, dass die Katzen uns erziehen und nicht umgekehrt... :pfeif
      Grüße von Britta und dem Müffchen vom See!

      "Eine Katze kommt nicht immer, wenn du sie rufst - aber sie ist immer da, wenn du sie brauchst :love: ."
      Da habt ihr jetzt was angesprochen, was durchaus sein könnte. Wenn ich richtig vermute, stammt unser Graf aus einer Familie mit 3 Kindern. Eine Tochter, so im Teenie-Alter und 2 Jungs im Grundschulalter. Die Jungs sind hier im Ort als Rabauken aufgefallen.
      Diese Familie hatte 3 Katzen. Eine ältere und 2 Welpen. Laut Aussage meiner Tochter war davon einer schwarz.

      Diese Familie musste wegen finanzieller (so wurde gemunkelt) Probleme, ihre Zelte hier im Ort abbrechen. Kurz nach deren Auszug fiel uns dann zum ersten Mal die schwarze Katze hier auf.

      Da wir hier noch andere Freigänger haben, mit denen unsere Socke nicht klar kommt, haben wir auch erst mal nicht gefüttert. Nach einigen Wochen dann saß er vor unserer Terrassentür und unsere Socke schaute raus und mauzte uns an. Daraufhin haben wir ihn dann angefangen zu füttern. Die erste Fütterung an unserer Haustür war für ihn wohl Horror pur. Er nahm sich immer nur einen Bissen aus dem Napf und verschwand 2 Meter weiter zum Fressen.

      Vielleicht kommt dieses Verhalten ja daher und das die Kinder da was "verbockt" haben.

      Das ich aufhöre zu streicheln will er ja nicht. Naja, wir können damit leben, auch wenn er uns jedes mal damit erschreckt. Wir schätzen ihn jetzt auf ca. 1,5 Jahre... und er darf bleiben bis zum letzten Tag, der hoffentlich weit weg ist :love: denn nun gehört er zu uns!!

      Ich hoffe das er seine Ängste irgendwann ganz ablegen kann! :dadr:

      Ich dachte halt nur, wenn jemand helfen kann, dann bestimmt andere Dosis, die (wie ich gemerkt habe) manchmal das Gleiche mit machen. Ich danke euch
      Das ist nicht selten eine Form von Unsicherheits-Übersprunghandlung. Wenn sie sich komplett fallen lassen vor Freude, aber auch zeitgleich eine Unsicherheit oder Angst da ist - z.B. eben durch unschöne Erfahrung aus früheren Zeiten - dann ist da dieser innere Kampf zwischen Engelchen (das ist sooo schön!) und Teufelchen (paß auf! Gleich passiert was schlimmes!), der zu einer inneren Anspannung führt und dann zum beißen als Spannungsabbau.
      Man kann mit stoppen des streichelns und Nein sagen oder ähnliches in dem Moment darauf reagieren, noch besser ist aber das schon vorher dem Mietz "an der Nasen- oder Schwanzspitze" abzulesen und bereits vorher das kuscheln zu stoppen und so den Druck aus der Anspannung zu nehmen.
      Noch besser ist, wenn man dem Mietz über Leckerlies ein "Gut-Wort oder Geräusch" beibringt - also ein Wort/Geräusch, das für das Mietz bedeutet "alles ist gut". Dann aufhören mit streicheln in dem Moment, wo man die innere Anspannung bemerkt und das Gut-Signal geben zur Entspannung.
      Zwei Mädels im schicken Streifenkleid suchen WG

      Anda-Nyla - 2 Mädels auf der Suche nach der richtigen WG *Verm. D-weit
      Juhu, also Geronimo ist hier ja seit 13 Jahren First Hand und der macht das auch.
      Halte es für Disziplinierungsbisse.
      Ne, an der Stelle net oder ne, mag nimmer. Er guckt dann auch immer total pissig mit angelegten Ohren.
      Nehme es einfach hin, Ws tut ja net weh. Allerdings stelle ich dann das kraulen ein.
      LG
      Gibt es irgendetwas in der Welt, durch das unser Leben lebenswert wird?“ fragte Allesweiß bitter.
      Tod überlegte.
      KATZEN, sagte er schließlich.
      JA, KATZEN SIND RECHT NETT.
      (Terry Pratchett - "Der Zauberhut")

      Mein Sternchen und für immer in meinem Herzen - GALMIR, der liebenswerteste Kater der Welt...... :kerze1:

      Stolzes Frauchen von Geronimo (dem Opi), Kitty und Luzie (die Amazonen-Katzen mit dem Herz eines Löwen) :D
      Hallo,
      ich finde es gut, dass du ihm ein zuhause gegeben hast. Es scheint ja ein ganz Süßer zu sein.

      Ich weiß nicht , ob dir das weiter hilft, aber es kann auch ein, dass ihm dabei etwas wehtut, dass du eine Stelle triffst, die ihm unangenehm ist oder ihm sogar schmerzt.
      So ist es zumindest bei unserer Kätzin, wenn wir eine Stelle erwischen, die ihr wehtut oder wenn sie vollgefressen ist und wir sie zu fest streicheln, dann schnappt sie auch nach unserer Hand und hält sie fest.

      Ich finde es auch ganz wichtig, dass man den Katzen zeigt, dass man sie nicht schlägt, ich finde sowas echt schlimm. Denn sowas vergessen Katzen nicht so schnell.

      LG