Neue Katze - alte Katze hat sich verändert und wird aggressiv

      Jetzt mal nicht so schnell die Flinte ins Korn werfen :drdich

      Wie dir hier schon einige geraten haben, fahrt ihr wirklich besser zu einer Tierklinik. Die haben sehr viel bessere Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten als ein Tierarzt. Raten würde ich euch zum Komplettprogramm, also Katze 1x beim Arzt auf den Kopf stellen und sie natürlich kastrieren lassen.

      Für den Moment versucht bitte alles zu unterlassen, was eure Katze auf die Palme bringen könnte und euch und sie nur zusätzlich stresst!

      Ich drück euch die Daumen :dadr:
      Ich habe gerade im netz nach einer Klinik in unserer nähe gesucht und werde mich da morgen früh sofort melden und schauen was die dazu sagen . Natürlich möchte ich meiner katze am liebsten sofort helfen aber es ist sonntag abend und wir müssen bald zur arbeit einfach weckbleiben kann ich auch nicht da würde ich probleme bekommen .Aber ich danke euch für eure antworten wir sind für jede art von hilfe dankbar .
      ANZEIGE
      Okay - Schadensbegrenzung: stellt bitte auch den Katzentransportkorb mit in ihr Zimmer, hoffentlich klappt das Eintüten dann besser. Du sollst natürlich nicht einfach der Arbeit fern bleiben, aber du kannst doch anrufen und mitteilen, dass deine Katze dringend tierärztlicher Hilfe bedarf!! Du kannst ja auch anbieten, dass du später zur Arbeit kommst oder einen Tag Urlaub nimmst. Deine Fellnase braucht euch jetzt sehr.
      Liebe Grüße Zaubermaus Daria :love: , Clown Stanley :love: & noch Fauchi Chenoa :love: + Dosi Gudy
      Patentante von Hibbelchens Thilly von Elbflorenz :herz , Iwons Moriah :herz , Kathi & Kaya vom KatzenTRaum :herz & BiBoKas Kaspar :stern
      Merlin im Herzen
      Im Zauberland mit den "Drei Taskalis" Daria, Stanley & Chenoa
      Heute um 17 uhr habe ich einen termin in der Klinik bekommen. Die wollen sie übernacht da behalten . Und morgen früh wird sie dann komplett untersucht und kastriert .Die sagten das sich das nach einem schlimmen fall anhört und wir die kleine von ihr vernhalten sollen damit sie sich das verhalten nicht abschaut. Übernacht habe ich sie rausgelassen damit sie nicht so aleine ist .ich hatte erst heute morgen mit der Klinik telefoniert.als i z die schlafzimmertür geöffnet habe hatt sie mich dann auch gleich wieder fauchend angesprungen . Ich konnte sie zum glück wieder einsperren ohne verletzt zu werden. Ein hoch auf schnittfeste Arbeitskleidung ! Die nerfen liegen blank zuhause . So langsam verliere auch ich die Hoffnung das sich das alles noch zum guten wenden kann . Wir hälten nie eine zweite Katze dazu holen sollen . Das hatt alles kaputt gemacht

      elduko schrieb:

      Wir hälten nie eine zweite Katze dazu holen sollen . Das hatt alles kaputt gemacht


      Nein, falsch. Ihr hättet direkt zwei Katzen holen sollen. Und diese direkt kastrieren lassen...
      Allerdings denke ich nicht, das wirklich die zweite Katze die Veränderung bewirkt hat. Es sieht doch eher nach einem gesundheitlichen Problem aus, finde ich.
      Grüßle
      Blue

      :schaf

      Blue-86 schrieb:

      elduko schrieb:

      Wir hälten nie eine zweite Katze dazu holen sollen . Das hatt alles kaputt gemacht

      Nein, falsch. Ihr hättet direkt zwei Katzen holen sollen. Und diese direkt kastrieren lassen...
      Allerdings denke ich nicht, das wirklich die zweite Katze die Veränderung bewirkt hat. Es sieht doch eher nach einem gesundheitlichen Problem aus, finde ich.
      Das denke ich auch, zumal ich noch keine ängstliche Katze gesehen habe, die so gezielt Menschen angreift. Die ängstlichen Katzen haben sich an möglichst unzugängliche Orte zurück gezogen. Aus dem Forum habe ich gelernt, möglichst fachliche Hilfe bei der Auswahl einer neuen Fellnase in Anspruch zu nehmen, die zu einer anderen oder mehreren vorhandenen Katzen aufgenommen wird.
      Mich erschrecken die Aussagen des TA und aus der TK, ohne die Patientin gesehen zu haben. Sie kennen sie doch nur vom Hören-Sagen :(
      Liebe Grüße Zaubermaus Daria :love: , Clown Stanley :love: & noch Fauchi Chenoa :love: + Dosi Gudy
      Patentante von Hibbelchens Thilly von Elbflorenz :herz , Iwons Moriah :herz , Kathi & Kaya vom KatzenTRaum :herz & BiBoKas Kaspar :stern
      Merlin im Herzen
      Im Zauberland mit den "Drei Taskalis" Daria, Stanley & Chenoa
      Hallo
      Berichte doch mal, wie es heute in der TK war? Die Katze ist meinem Gefühl nach wirklich traumatisiert, vielleicht u.A.?
      unvergessen:meine :stern Kaspar, Ballerina,Mike, Zalima, Mäxi, Khalil, Mori, Philipp, Kater Carlo und Tipsi
      Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken ( Schopenhauer)
      ____________________________________________________________________________________________

      Wie sich Perser in mein Herz geschlichen haben
      Es gibt tatsächlich Katzen, die aggressiv reagieren und angreifen, wenn sie sich bedroht fühlen. Das ist der letzte Ausweg für sie.
      Dies hat aber seine Gründe.
      Ich hatte gelesen, dass sie sich nicht streicheln lässt, und sofort haut, wenn ihr es doch macht. Da ist für mich dies Verhalten sehr logisch. Es hat such jetzt So hoch geschaukelt. Dass ihr sie verprügelt untermauert und bestätigt ihr Verhalten leider.

      Kastration ist ein sehr guter Anfang. In der Folgezeit werdet ihr intensiv arbeiten müssen. Aber ich denke schon, dass das in den Griff zu bekommen ist wenn ihr ein paar einfache Spielregeln einhaltet.

      ariyah schrieb:

      Es gibt tatsächlich Katzen, die aggressiv reagieren und angreifen, wenn sie sich bedroht fühlen.
      Wenn sie sich bedroht fühlt, dann verstehe ich ihre Aggressivität, aber wenn der Dosi die Tür einen Spalt öffnet und sie ihn mit dickem Schwanz erwartet, sehe ich keine auslösende Bedrohung - es sei denn es ist das Eingesperrt sein. Nur es fehlt dann meiner Ansicht die ängstliche Komponente.
      Liebe Grüße Zaubermaus Daria :love: , Clown Stanley :love: & noch Fauchi Chenoa :love: + Dosi Gudy
      Patentante von Hibbelchens Thilly von Elbflorenz :herz , Iwons Moriah :herz , Kathi & Kaya vom KatzenTRaum :herz & BiBoKas Kaspar :stern
      Merlin im Herzen
      Im Zauberland mit den "Drei Taskalis" Daria, Stanley & Chenoa
      Ich kenne tatsächlich einen Fall, wo der Kater aus genau den gleichen Beweggründen ins Bad gesperrt wurde. Der ging auch auf die Leute los sobald die Tür geöffnet wurde . Einfach nur aus Frustration über das Eingesperrt sein.
      Außerdem wäre ich auch in Angriffstellung, wenn mir derjenige, der mir mehrfach körperliche Gewalt angetan hat die Tür zu meinem Gefängnis öffnet.

      Katzen sind zwar sehr geduldige Tiere aber alles lassen sie sich auch nicht gefallen.
      Zudem wird ihr grade noch der Kontakt zum Artgenossen genommen.
      Sie versteht doch einfach gar nicht was mit ihr passiert.
      Katzen frustriert das. Und auch Frust muss abgelassen werden. Das macht jedes Tier auf seine Art.
      Diese Katze hat ihre Art des Frustabbaus gefunden ....
      Für mich ein völlig normales Verhalten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ariyah“ ()

      Hallo an alle . Tut mir leid das ich jetzt erst schreibe aber wir hatten was anderes zu tun . Also sie wurde komplett durchgecheckt und kastriert. Ihr fehlt soweit nichts aber die genauen blut untersuchungs ergebnisse bekommen wir erst morgen . wir haben uns 2 von diesen steckern besorgt und die ärtztin hatt uns noch einen futter zusatz mitgegeben der eine beruhigende wirkung haben soll. Als wir sie abgeholt haben war sie noch total durch den wind von der kastration .wir hatten angst das die kleine gleich auf ihr rumspringt und mit ihr spielen will. Aber die hatt gemerkt das es ihr nicht gut geht ,sich daneben gelegt und aufgepasst. Als sie so halb laufen konnte ist sie zu uns aufs sofa und ist gleich wieder eingeschlafen . Gestern morgen hatte ich angst aufzustehen und mich durch die wohnung zu bewegen und hab mir deshalb meine arbeitsklamotten mit ins schlafzimmer genommen damit icu geschützt bin und reagieren kann wen was ist. Im flir stand sie dan vor mir und hatt mich mit grossen augen angesehen . Hab mich langsam hingehockt ,den arm ausgestreckt und mit ihr lieb geredet . Sie kam dann auch ,hatt sich streicheln lassen und geschnurrt . Bin dan langsam aufgestanden und in die küche und hab den beiden futter in die schüsseln gepackt . Und sie dann beim fressen noch kurz gestreichelt und mit ihr geredet und hab mich dan langsam fertig gemacht und bin zur arbeit gegangen. Sie hatt sich immer hektisch umgesehen beim kleinsten gereusch und wirkte auch nicht komplett entspannt . Meine freundin hatte frei hatt sich aber nicht aus dem bett getraut . Sie wollt einmal ins bad da hatt sie sie angefaucht . Sie hatt sich dan wieder ins bett gelegt. Als ich nachhause kam saß sie ungefähr 3 meter von mir entfernt auf einem tisch wo sie sonst auch immer liegt . Bin dann zu ihr langsam hin und hab sie wieder gestreichelt . Haben dann geschaut das wir nicht direkt über sie steigen müssen sondern gewartet bis sie wo anders war und uns im wohnzimmer getroffen . Meine freundin hatt sie dan langsam mit leckerlies gefüttert . Dann schien sie auch entspannter zu sein . Ich musste meine freundin lange überreden aber dann hatt sie die beiden in der küche gefüttert . Abends im bett kamm sie dann zu uns und hatt sich durchkraulen lassen und so laut geschnurrt wie lange nicht mehr :) heute morgen ging ich schon etwas entspannter in die küche . Aber immernoch mit einem gewissen mas an vorsicht damit sie sich nicht bedroht fühlen kann .mal schaun wie sich das weiter entwickelt .
      Hallo und vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht.
      Ich kann euch nur ermutigen, so weiter zu machen. Guckt auf ihre Bedürfnisse, ihre Reaktionen und versucht einen Gedanken vor ihren zu sein. Langsame Bewegungen sind sicher gut, sie auch ruhig und leise ansprechen. Schaut ihr nicht direkt in die Augen, sondern blinzelt ihr zu. So signalisiert ihr, dass sie sich wohl und sicher fühlen kann. Ansonsten lasst sie auf euch zu kommen, drängt sie nicht in eine Ecke oder zum Stillhalten, weil ihr sie z.B. streicheln wollt. Das Vertrauen wieder auf zu bauen, wird ein großes Stück Arbeit sein. Bestärken könnt ihr sie noch, indem ihr ihr mit der Kleinen zeigt, was für ein Umgang mit ihr zukünftig auf sie wartet.

      Ich komme von dem Gedanken nicht los, dass es ein Ereignis gegeben hat, dass zwischen deiner Freundin und einer der Katzen stattgefunden hat. Die beiden körperlichen Übergriffe im Bad und mit dem Kissen gingen von dir aus, trotzdem hat sie gestern wieder deine Freundin angefaucht. Versucht nochmal euch an die Tage vor diesen Aggressionen zu erinnern, ob nicht doch irgendetwas das Verhalten ausgelöst haben kann. Möglicherweise nimmt sie eure Angst wahr, die bei deiner Freundin ausgeprägter ist, und reagiert kätzisch darauf.
      Liebe Grüße Zaubermaus Daria :love: , Clown Stanley :love: & noch Fauchi Chenoa :love: + Dosi Gudy
      Patentante von Hibbelchens Thilly von Elbflorenz :herz , Iwons Moriah :herz , Kathi & Kaya vom KatzenTRaum :herz & BiBoKas Kaspar :stern
      Merlin im Herzen
      Im Zauberland mit den "Drei Taskalis" Daria, Stanley & Chenoa

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Samttatze“ ()

    MietzMietz to go