Handaufzucht - Kitten das Angreifen menschlicher Gliedmaßen abgewöhnen

      Gelandet ist der Flieger vor knapp zwei Stunden, wenn er denn planmäßig ankam.
      Wir warten mal gaaaaaanz geduldig auf ein Update :D


      Ich finds toll, dass ihr den Limon sogar aus Düsseldorf abholt. Sind ja mal eben 200 km eine Strecke. Danke :love:
      Also...

      Limôn ist gut bei uns angekommen. Er sitzt jetzt "sehr" schüchtern in seinem Transportkorb. Habe ihn neben das Katzenklo gestellt und Wasser und Futter um Ihn herum verteilt.
      Werde den kleinen Mann jetzt erstmal zur Ruhe kommen lassen. Was man von Henry nicht gerade behaupten kann. Der potenzielle Spielpartner wird keine Sekunde aus den Augen gelassen.
      Seine Weisse Maus hat er schon mal in Sichtweite gebracht. Glaube das ist das Willkommensgeschenk. (Die gibt er nur sehr ungern her. Er bringt sie sogar abends mit zum schlafen ins Bett.) ;-)

      Halte euch auf dem Laufenden. :)
      ....Da es mit Lémon und Henry wohl hier weitergeht, plumps ich mal dazu und bin gespannt.... natürlich auch auf die ersten Fotos.... :8 Mit der Maus ist ja schonmal sowas von süß... :love:
      Grüße von Britta und dem Müffchen vom See!

      "Eine Katze kommt nicht immer, wenn du sie rufst - aber sie ist immer da, wenn du sie brauchst :love: ."
      Guten Morgen,

      Limón geht es den Umständen entsprechend ganz gut. Seine Schüchternheit konnte Ihn nicht davon abhalten, die heute Nacht in seinem Zimmer für ihn deponierten Leckereien weg zu naschen. :D
      Leider scheint Ihn Henrys muntere Art zur Zeit auch noch ein wenig zu überfordern. Er hat sich unter unser Katzensofa geflüchtet von dort aus beobachtet er aus, vermeintlich sicherer Position, wie Henry ihm gestern zuerst wieder seine weiße Ikea-Plüschmaus heranschleppte.
      Er hat Ihm dann auch gleich gezeigt wie man mit dieser "professionell" spielt indem er sie ein paar mal mit den Pfoten vor dem Sofa hin- und her jongliert hat. Als Henry dann merkt, dass sich durch diese zirkusreife Darbietung Liomóns Laune nicht heben laesst hat er die Luftschlangen vom Kratzbaum geholt. Alleine das entknoten hat 15 Minuten gedauert. Aber er war fest entschlossen. Als er Sie dann endlich befreit hatte, schoss er mit einem Ende im Maul in Limóns Zimmer und vergass dabei das sich schnell bewegte Luftschlangen gerne unter Türen verhaken.

      -Zeitsprung 45 Minuten später-

      Er verteilte die 6 Teile der völlig zerrupften und besabberten Luftschlange dann sorgfältig vor der Couch. Trotz der ganzen "Arbeit" liess aber auch dieser Versuch den Spanier völlig kalt.
      Also ging Henry zum Frontalangriff über. Ab unter die Couch und Ihn direkt anspielen. Als ich irgendwann mal mit der Taschenlampe schauen wollte was die Beiden da so machen, gefror das Bild. Henry schaute mich an, eine Pfoto freundschaftlich um Limóns Schulter gelegt und ich meine ein Grinsen um sein Schnäuzchen gesehen zu haben. :drdich
      Limóns Blick hingegen sprach auch Bände. Hängende Ohren, Schnurrhaare und Schultern bettelten darum Ihn doch bitte endlich von diesem atomkraftbetriebenen Energiebündel zu befreien.
      Also haben wir Henry höflich hinaus komplimentiert, alles was man zum überleben braucht direkt vor die Couch gestellt (Spielzeug, Nassfutter (verschiedene Sorten), Trockenfutter, Wasser) und die Tür geschlossen.
      Was dann kam habe ich wirklich noch nie so bei einer Katze und schon gar nicht bei einem Kitten gesehen.
      Henry setzte sich brav vor die Tür und begann zu erzählen minutenlang und immer wieder. Nicht fordernd, nicht kratzend. Nein einfach: Mau mau.. keck keck.. mau MAU miau mau. Zwischendurch rannte er dann wie von der Tarantel gestochen durch unser Fliegengitter raus auf die Terasse, die Treppe hinunter 30 Meter über den Rasen seinen Kletterbaum hoch, wieder runter und zurück zu Limóns Tür. :!
      Wenn ich es nicht besser wüsste hat er Ihm von seinem Plan erzählt wie er Ihn schon aus diesem "Gefängnis" befreien wird, er solle sich keine Sorgen machen.
      Das ging heute morgen übrigens gleich wieder so.

      Ich hoffe wirklich das Limón sich gut einleben kann. Das Herz von Henry hat er zumindest schon erobert. Unseres ja sowieso. Jetzt wärs schön wenn er auch seines mal öffnet.

      Soviel zum ersten Tag von Limón bei Star, Floh, Henry, Canan und Andi

      Lieben Gruß

      Andi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Montolio“ ()

      Na, das ist ja eine riesige Menge an neuen Eindrücken, die da auf Limón einprasseln. Gebt ihm einfach erst mal Zeit anzukommen. Lasst ihn alleine im Zimmer zu Ruhe kommen und die Reise und die ganzen neuen Eindrücke verarbeiten. Lasst ihn "sein Zimmer" zu einem sicheren Platz werden. Dann "meldet" er sich bestimmt von selbst. :-) Ansonsten klingt das doch schon alles sehr gut.. Sehr schön beschrieben auf jeden Fall. :yes
      KitKat (verschwunden vom 17.02.-05.03.10) und Tiger (verschwunden vom 16.06.-21.07.10), beide Dank ihrem adressbeschriftetem Zeckenhalsband zurück!:love:Diese Zeit möchte ich nie wieder erleben. Auf das, das nie wieder passiert!
      Ich hab deine Beschreibung heute früh gelesen und musste herzhaft lachen :yes
      Henry legt sich ja mächtig ins Zeug!

      Es ist super, dass Limon sein Zimmer hat. So mach ich das auch immer. Ab dem zweiten oder dritten Tag lass ich meist die Tür offen. Habe damit bisher sehr gute Erfahrungen gemacht. Die zwei Jungs machen das schon. Oft marschiert der Neuankömmling dann nachts das erste Mal durch die Wohnung um sein neues Heim zu erkunden. Und schon bald entdeckt er Spielzeug, Kratzbäume, Sofa, Bett :love:
      Jap.. ist er.. :love:
      Dummerweise weiß er das aber auch recht gut. ;)
      Wer die Garfield-Comics kennt und an Nermal denkt und dessen Hinterlist durch pure Lebensfreude ersetzt hat einen guten Eindruck von Henry. :)

      Limón hat sich von Henry jetzt schon das Bad und das Schlafzimmer zeigen lassen. Verschwindet aber wenn wir kommen. (Wir linsen wie kleine Kinder um die Türrahmen) :8
      Henry ist jetzt schon den ganzen Nachmittag bei ihm, schläft im Körbchen vor der Couch, nutzt nur das Katzenklo in dem Zimmer und hat sich jetzt auch seine Futternäpfe rüber stellen lassen. (Anordnung von GANZ oben. ;-) )
      Wenn Limón sich unbeobachtet fühlt, kommt er raus und spielt sogar schon ein bisken mit Henry. Es ist so unglaublich lustig den Beiden zuzuschauen. Limón durchquert den Raum wie ein Gentleman, gemessenen Schrittes. Henry springt hinterher und man hat das Gefühl das immer alle 4 Pfoten in der Luft sind, die beiden Vorderen gerne auch mal weit über den Ohren. Ein Bild für die Götter. Die weißte Maus wird dem, ohne sein Wissen zum Brüderchen ernannten Limón, überall hinterher geschleppt. Der hat nämlich offensichtlich noch nicht kapiert wie man hier in Deutschland als kleine Katze richtig spielt *gekünsteltdieAugenverdreh*

      Jetzt gerade haben Sie das erste mal zusammen gefressen. Ich denke es wird langsam. Und Star durfte auch schon einmal schnüffeln.

      Bin gespannt wie es heute abend wird wenn Henry, wie jeden Abend seit er eine Woche alt ist, sein Kuschel-, Schnurr- Wohlfühlfläschchen bekommt (Wenn er mitbekommt, dass ich ausplappere das er immer noch nicht entwöhnt ist gibts bestimmt Ärger.) ;)

      Ich werde weiter berichten. Eigentlich müsste man einen Film machen. Ihr denkt bestimmt ich bausche einiges auf oder dichte was hinzu. Aber bis auf meine Interpretationen/Vermenschlichungen läuft das hier gerade genauso ab. :-) Herrlich!

      Gruß

      Andi

      Montolio schrieb:

      Der hat nämlich offensichtlich noch nicht kapiert wie man hier in Deutschland als kleine Katze richtig spielt
      Das beobachte ich tatsächlich auch regelmäßig bei den Pflegepupsern. Aber sie haben in Spanien auch selten was zum Spielen :(
      Henry wird Limon das alles zeigen, da bin ich sicher :8
      Und wie schön, dass wir jetzt auch ein "Gesicht" zu den Geschichten kennen!

      ariyah schrieb:

      Das beobachte ich tatsächlich auch regelmäßig bei den Pflegepupsern. Aber sie haben in Spanien auch selten was zum Spielen :(

      mein Spanier holt seit 3 Jahren das an spielen nach, was er in seiner Kindheit verpasst hat :haha :love:
      Die Erde ist rund, damit die Menschen auch dann an ihrem Ziel ankommen, wenn sie in die falsche Richtung laufen

      Betrachte immer die helle Seite der Dinge oder reibe die dunkle, bis sie glänzt (Norman Vincent Peale)

      Kreatinin-Wert bei gebarften Katzen