Katze beißt uns blutig

      Katze beißt uns blutig

      Hallo ihr lieben MMler,

      ich brauche mal euren Rat.
      Seit beinahe 4 Wochen sind die zwei Mädels nun bei uns. Und leider haben wir auch ein wenig Kummer. Den möchte ich gerne mit euch teilen in der Hoffnung, ein paar Antworten zu finden.
      Mit Joyce ist Alles prima. Besser als erwartet. Sie ist offensichtlich die schmusigere der Beiden.
      Deluna hält sich oft zurück. Sie ist zwar gerne in unserer Nähe, liegt dann aber knapp einen Meter neben uns und das reicht ihr dann auch. Einerseits finde ich es vollkommen in Ordnung, aber mein soziales Wesen findet das dann immer ungerecht. Aber ich möchte sie zu nichts zwingen.
      Wenn sie jedoch schmusen möchte, begrüßen wir sie zunächst mit unserer Hand, an der sie sich dann reibt. Sie hebt ihren Po und streckt sich, hebt den Schwanz und drückt ihr Gesicht in das Sofa. Wenn man sie dann einige Zeit streichelt, dann schnurrt sie nur selten und hat die Hand immer im Auge. Sie wirkt nicht sehr entspannt dabei. Und dann beißt sie uns. Das macht Joyce auch. Aber eben nur in Form von Liebesbissen und Spielaufforderungen. Deluna hingegen beißt so stark, dass wir bluten. Dann rufen wir laut "Aua!" und sie bleibt einfach dort liegen. Also sie geht nicht einmal direkt weg, weil sie nicht mehr will. Es wirkt einfach "überdosiert". Wie in Extase. Manchmal schnurrt sie sogar dabei. Wir wissen nicht, was wir dagegen tun sollen?
      Ich habe mir heute überlegt, dass ich sie nun für längere Schmuseeinheiten mit dem Furmi zu bürsten. Das genießt sie auch in Form einer Massage. Und immer, wenn ich etwas mit der anderen Hand mache und sie aber dann nichts tut, gebe ich ihr ein Leckerchen. Natürlich drängen wir uns ihr nicht auf, wenn sie (wie jetzt auch) im Sessel liegt und wir auf dem Sofa sitzen oder an ihr vorbei gehen... dann streicheln wir sie nicht, aber reden etwas mit ihr, aber das tun wir mit Beiden. Also bedrohen/bedrängen wir sie nicht.
      Können uns dieses Beißen jedoch nicht erklären. Inzwischen wurden wir schon blutig gebissen an den Händen, mein Freund auch in die Lippe... also die Stelle ist ihr auch vollkommen egal, die sie dann bekommt. Macht sie das vielleicht, weil sie ihre Liebe nicht anders zum Ausdruck bringen kann und das ihre "übermäßige" Liebe zu uns zeigt? Oder sollen wir aufhören? Kitzelig würde ich sagen, ist sie nicht, denn ich habe schon beobachtet, dass die Bisse nicht auf irgendeine Stelle bezogen sind. Sie war auch schon seit der Geburt immer mit anderen Katzen (eben auch mit Joyce) zusammen. Gegenseitiges Putzen kann ich unter den Beiden hier nun nicht mehr beobachten. Sie gehen sich größtenteils aus dem Weg.
      Ich wäre froh, wenn ihr uns ein wenig auf die Sprünge helfen könntet. Vielleicht wäre Tierkommunikation ja auch ein Weg...
      Heute Nacht lag sie eine Weile neben mir, aber auch mit gutem Abstand. Eben habe ich sie erst etwas gebürstet, dann habe ich ein paar TroFu Stückchen genommen und habe sie diese jagen lassen, da sprang sie glücklich herum. Joyce hat eine kleine TroFu Spur gelegt bekommen. Fanden beide glaube ich ganz gut.
      Aber dieses Beißen macht uns wahnsinnig. Man kann nicht in Ruhe mit ihr kuscheln, weil man immer etwas auf der Hut ist. Und zeigen tun wir ihr diese Vorsicht natürlich nicht, das würde es noch schlimmer machen.
      Da Beide toll auf Schnalzen reagieren, möchte ich bald mit dem Clickern beginnen. Hoffentlich trägt das noch etwas zum Vertrauensaufbau bei.

      Habt ihr sonst noch Ideen für dieses Verhalten? Wir verzweifeln nämlich so langsam. Alles "leicht erklärbare" haben wir nun schon beobachtet und miteinander besprochen. Kommen noch auf keinen grünen Nenner :? ...

      Liebe Grüße :3some:
      :katzenkopf Miezen Joyce, Lunchen, Nala, :sonne Hund Zoi & :vet Schlangi
      :stern Unvergessen: Pflegekatze Karabinchen & Patenkater Horsti
      :herz Stolze Patin von Pustel's Frieda & Duedi's Maja

      Allergikerhinweis: Beiträge können Spuren von Sarkasmus, Ironie und Nüssen enthalten.
      Ich sehe, das Thema haben schon einige gelesen und keiner hat geantwortet. Wahrscheinlich geht es denen wie mir. Ich hab keinen Tipp, außer ignorieren. :(

      Ich würde euch echt zu einer Tierpsychologin oder aber Tierkommunikation raten. Vorteil der ersteren wäre, dass sie euch Ratschläge an die Hand gibt, wie ihr damit umgehen sollt.
      Jede gute Hexe muss einen schwarzen Kater haben, sagt Adriano

      Liebe Grüße, Wolke mit der Bande (2 Briten, 2 Amis, 2 Türken und 2 Russen)

      Lillys, Milagritos' + Teppas-Patentante
      ANZEIGE
      Mir kommt die Frage in den Sinn..woher sind denn eure Katzen?
      Haben sie viell schlechte Erfahrungen mit dem Menschen bzw. der Hand gemacht?

      Ansonsten würde mir noch in den Sinn kommen ob du/ihr die Deluna an Körperstellen streichelt welche sie als unangenehm empfindet oder gar Schmerzen hat?

      Meine verstorbene Katze Morchen damals lag ewig lang neben mir hat sich kraulen lassen und wie von der Tarantel gestochen drehte sie sich um und kaschte sich dass was sie zu fassen bekam..meine Hand..Arm..etc.
      Man selbst erschrickt ja in dem Moment wahnsinnig doll und schreckt reflexartig weg sodass die Kralle bzw. der Biss sich noch schön ausdehnt.

      Es stellte sich bei mir heraus das meine Morle einen kleinen Tumor hatte. Der sich aber dem Himmel sei Dank gut operativ entfernen ließ und danach wieder alles in Ordnung war.
      Das ist selbstverständlich nur eine Spekulation. Bloß nicht den Teufel an die Wand malen!
      Nen Chec beim TA ist sicherlich nicht verkehrt. Und proffesionelle Hilfe in Anspruch nehmen, der individuell auf die Verhaltensauffälligkeit eingehen kann auch nicht.
      Wünsche euch viel Erfolg & Audauer!
      Lg
      Bine
      :katze Viele liebe Grüsse von Bine und ihren Stubentigern :katze
      ----------------------------------------------------------------------------------
      ""Jedes Katzetier ist ein Meisterstück der Natur"" (Leonardo da Vinci)
      -----------------------------------------------------------------------------------
      In Gedenken an mein Morchen *1990 - †2002 :kerze1:
      merkwürdig...

      Ihr merkt, dass die katze sich beim gestreichelt-werden nicht wohlfühlt. warum macht Ihr dann weiter?? katzenbisse können übrigens durchaus gefährlich sein. man kann da schon mal eine hand verlieren.

      vielleicht versteht Ihr die sprache dieser katze nicht? sie reibt sich an Euch, aber will sie wirklich auch gestreichelt werden? offensichtlich eher nicht, denn die haltung beim streicheln spricht nicht für wohlbehagen.

      ich würde fürs erste einfach mal akzeptieren, dass sie offenbar diese art von berührung nicht mag. wartet doch, bis sie auf Euch zukommt.

      manche sind eben anders.

      ;) flöckchen
      hey, :-)

      ich hatte hier eine ähnliche situation und bin ziemlich sicher, dass ihr einer simplen fehleinschätzung von delunas bedürfnissen unterliegt...

      kurze zitate-orgie aus deinem eingangsposting:

      Blaublick schrieb:

      Einerseits finde ich es vollkommen in Ordnung, aber mein soziales Wesen findet das dann immer ungerecht.

      das ist sehr menschlich gedacht und hat nichts mit delunas tatsächlichen bedürfnissen zu tun. ;)

      Blaublick schrieb:

      Wenn sie jedoch schmusen möchte,

      wieso glaubt ihr, dass sie in dem moment schmusen möchte, wenn die reaktion doch ist wie sie ist?

      Blaublick schrieb:

      Wenn man sie dann einige Zeit streichelt, dann schnurrt sie nur selten und hat die Hand immer im Auge. Sie wirkt nicht sehr entspannt dabei.

      wieso streichelt ihr sie denn dann, wenn sie nicht entspannt ist? nicht-entspannt-sein bedeutet anspannung und unbehagen, das ihr immer weiter steigert, bis sie "explodiert". ihr seid die ursache ihrer reaktion bzw. euer "kuscheln", das sie aber nicht als positiv empfindet, weil sie es in dem moment gar nicht möchte.

      Blaublick schrieb:

      Also sie geht nicht einmal direkt weg, weil sie nicht mehr will. Es wirkt einfach "überdosiert". Wie in Extase. Manchmal schnurrt sie sogar dabei.

      mit dem schnurren beruhigt sie sich selbst, sie ist in dem moment in einer stress-situation.

      Blaublick schrieb:

      Macht sie das vielleicht, weil sie ihre Liebe nicht anders zum Ausdruck bringen kann und das ihre "übermäßige" Liebe zu uns zeigt? Oder sollen wir aufhören?

      ihr solltet gar nicht erst ANFANGEN... :zp

      Blaublick schrieb:

      Man kann nicht in Ruhe mit ihr kuscheln, weil man immer etwas auf der Hut ist.

      dann lasst es!! ;) ich kann nachvollziehen, dass es manchmal schwer ist, die finger bei sich zu behalten, aber ihr müsst euch daran gewöhnen, wenn es eine harmonische beziehung werden soll zwischen euch und deluna. :drdich

      ihr habt zwei ehemalige zuchtkatzen, also katzen, die lange potent waren, die kitten hatten, das sind richtige persönlichkeiten mit entsprechendem rang in der gruppe. sie wissen, was sie wollen, und wissen sich zu wehren, wenn das nicht respektiert wird. und ihr respektiert nicht, dass deluna zwar nähe aber keinen körperkontakt möchte. bums, so einfach ist das. ihr unterschreitet ihre individualdistanz, ihr "begrabbelt" sie, und könnt ihre feinen signale nicht lesen, mit denen sie sich andere katzen z.b. "vom leib halten würde". und so reagiert sie kätzisch auf soviel "unverschämtheit", indem sie eben zubeisst. und da ihr weiterhin ihr nicht mit repekt begegnet, ist das eben immer und immer wieder. mit deluna fehlt noch die vertrauensbasis, sie möchte da sein, wo auch ihr seid, aber eben ohne begrabbelt zu werden. sie hatte immer einen gewissen rang inne (vermutlich war sie ranghöher als joyce) und hat deshalb überhaupt keine veranlassung, das feld zu räumen. sie hat euch zurecht gewiesen, wahrscheinlich mit einem inneren augenrollen, weil ihr es IMMERNOCH NICHT kapiert habt :haha , und möchte nun an genau diesem platz weiterhin einfach ihre ruhe haben. IHR seid in ihre privatsphäre quasi eingedrungen, weshalb sollte SIE also gehen? verstehst?
      davon ab gibt es katzen, die dieses begrabbeln tatsächlich schlichtweg nicht mögen. das solltet ihr akzeptieren, wenn deluna tatsächlich kuscheln möchte, wird sie euch das schon signalisieren, in dem sie auf euch zukommt. solang solltet ihr sie einfach in ruhe lassen. das, war ihr als lieb gemeint tut, ist aus kätzischer sicht schlichtweg unhöflich. ist die vertrauensbasis da UND ist katzi interessiert an menschlicher grabbelei, ist das etwas anderes. joyce sieht das alles ja nicht so eng und ist dafür anscheinend auch sehr aufgeschlossen. deluna ist das nicht, vielleicht wird sie das noch, vielleicht auch nicht, das solltet ihr respektieren. versucht auf keinen fall joyce und deluna "gleich" zu behandeln, das ist wieder sehr menschlich gedacht. behandelt beide entsprechend ihrer bedürfnisse, dann hängt auch der haussegen nicht mehr schief. :drdich

      ich habe hier eine ehemalige bauernhofmietz, etwa 10 jahre alt, vor einem halben jahr kastriert und danach bei mir hängen geblieben, da sie streichelzahm ist und keinerlei anstalten machte und macht, wieder hinaus zu wollen. da sie eben streichelzahm ist, und streicheln auch wirklich geniesst, habe ich sie auch relativ viel gestreichelt, und wurde etliche male gebissen, nicht ganz bis auf's blut, aber doch sehr deutlich mit abdrücken. ich hab eine ganze weile gebraucht, bis ich sie "lesen" konnte, und wir eine stabile vertrauensbasis hatten, und das obwohl sie streicheln eigentlich mag. mittlerweile verwarnt sie mich deutlich dezenter (sie mag es nicht, wenn ich nach ihren pfoten schau, was nach einer pododermatitis aber ab und an schlichtweg notwendig ist).

      versucht deluna mal mit anderen augen zu betrachten und lasst sie in ruhe. "ignorieren" hat für mich einen negativen beigeschmack, aber in die richtung geht es. lasst einfach eure streichelversuche weg, und ansonsten lasst alles weiterlaufen. leckerli-spiele, sonstige spiele sind eine schöne möglichkeit, sich ohne körperkontakt mit ihr zu beschäftigen, wenn sie denn zu sowas lust hat. es gibt einfach katzen, die körperkontakt nicht mögen, das hat überhaupt nix mit schlechter erfahrung oder so zu tun. WIR denken bei tieren immer an kuscheln und liebhaben und anfassen etc., das ist typisches primatenverhalten und primatenbedürfnis :zp , aber stösst eben nicht zwangsläufig immer auf gegenliebe, sonst würden die vierbeiner ja auch untereinander alle ständig miteinander kuscheln... ;)

      kopf hoch, ihr schafft das. ich bin sicher, es wird sich relativ schnell was im positiven verändern, wenn ihr darauf achtet. und vielleicht wird deluna ja irgendwann doch noch ein kuschelkatzi, wer weiss? ;)
      Grüssle von Flecki


      Patenkatzis: Jessys Rheinländer Jungs, und Fratzbär's Naruna

      GO 'CRUELTY FREE' : www.animalsliberty.de
      :love:
      Also...danke Flecki,für diese Ausführungen...mein Rusty ist auch kein Kuschelkatz...wenn er meint,es ist an der Zeit für Streichel-Einheiten / Spiele....macht er sich bemerkbar...ansonsten...geht er seiner Wege und tut,was er will...ich hatte, genau,wie meine Mädels, anfangs Probleme damit, weil unsere anderen Kater eigentlich recht verschmuste Freigänger waren...ich musste mich bilden...was den Umgang mit Rusty und das Verstehen der Kommunikation angeht...ich lerne jeden Tag dazu :! ...und unser Katz ist sehr ausgeglichen... :8

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Charliesdaddy“ () aus folgendem Grund: Korrektur

      Deluna kommt zu uns, köpfelt gegen uns und unsere Hand, drückt ihren Kopf gegen unser Sofa und reckt sich.
      Und es geht dabei nicht nur um Situationen beim Schmusen.
      Gerade eben habe ich eine unverständliche Situation erlebt;
      Ich liege auf dem Bauch von Herrn Blau, die Katze springt aufs Sofa, kommt zu meinem Kopf gerannt, beißt mir in die Nase und läuft weg. Maunzt inzwischen seit 10 Minuten. Geht man hin, läuft sie weg. Redet man mit ihr, ändert es nichts. Sie kommt, ist still, geht und maunzt.

      Ich verstehe dieses gewollte "Beißen" von ihr nicht.
      Die letzten 2 Wochen war nichts mehr.
      Und jetzt springt sie aufs Sofa und beißt mich. Es war vorher nichts geschehen. Ich lag da einfach. Angetapst, zugebissen, weggegangen. Ende.
      Ich fahre kommende Woche zum Tierarzt, vorher fasse ich sie nicht mehr an. Mein Statement zu der Sache...
      :katzenkopf Miezen Joyce, Lunchen, Nala, :sonne Hund Zoi & :vet Schlangi
      :stern Unvergessen: Pflegekatze Karabinchen & Patenkater Horsti
      :herz Stolze Patin von Pustel's Frieda & Duedi's Maja

      Allergikerhinweis: Beiträge können Spuren von Sarkasmus, Ironie und Nüssen enthalten.
      Warum musst du zum TA? Ist sie krank oder nur Routine?
      Bei ihrem Verhalten wird der euch allerdings kaum helfen können, das gehört nicht zur Ausbildung.
      Ich würde dir nochmal einen Tierpsychologen ans Herz legen.
      So ist es für alle keine gute Situation.
      Jede gute Hexe muss einen schwarzen Kater haben, sagt Adriano

      Liebe Grüße, Wolke mit der Bande (2 Briten, 2 Amis, 2 Türken und 2 Russen)

      Lillys, Milagritos' + Teppas-Patentante
      Ich möchte die tägliche Kötzelei (das ist ja nun ein anderes Thema, aber bürsten und Maltpaste helfen nicht und ich möchte keinen Darmverschluss oÄ riskieren) abklären lassen und der soll dann einmal bitte checken, ob es nichts körperliches (Schmerz?) ist, weshalb sie beißt.
      Habt ihr gute Adressen von Tierpsychologen?
      :katzenkopf Miezen Joyce, Lunchen, Nala, :sonne Hund Zoi & :vet Schlangi
      :stern Unvergessen: Pflegekatze Karabinchen & Patenkater Horsti
      :herz Stolze Patin von Pustel's Frieda & Duedi's Maja

      Allergikerhinweis: Beiträge können Spuren von Sarkasmus, Ironie und Nüssen enthalten.

      Wolke schrieb:

      Schau mal, ob in der Liste einer in eurer Nähe ist: tierpsychologen-netz.de/ansprechpartner.html


      Alles erst ab 70km aufwärts. Also eine Fahrt...
      Morgen rufe ich beim TA ab, um das körperliche schonmal abchecken zu lassen. Ein Blutbild wird es wohl noch geben.

      Danke für den Link :love:
      :katzenkopf Miezen Joyce, Lunchen, Nala, :sonne Hund Zoi & :vet Schlangi
      :stern Unvergessen: Pflegekatze Karabinchen & Patenkater Horsti
      :herz Stolze Patin von Pustel's Frieda & Duedi's Maja

      Allergikerhinweis: Beiträge können Spuren von Sarkasmus, Ironie und Nüssen enthalten.

      Wolke schrieb:

      Blaublick schrieb:

      Also eine Fahrt...

      Im Normalfall muss die TP zu euch kommen, weil sie nur dort das Verhalten der Katze und der Dosis beurteilen kann.


      Ich meinte damit auch eigentlich die Fahrt für eine TP :schaem ...
      :katzenkopf Miezen Joyce, Lunchen, Nala, :sonne Hund Zoi & :vet Schlangi
      :stern Unvergessen: Pflegekatze Karabinchen & Patenkater Horsti
      :herz Stolze Patin von Pustel's Frieda & Duedi's Maja

      Allergikerhinweis: Beiträge können Spuren von Sarkasmus, Ironie und Nüssen enthalten.

    MietzMietz to go