Angepinnt Umgang mit privaten Spendenaufrufen / gewollt oder nicht gewollt?

      Das ist effektiv ein heikles Thema....

      Ich versuch jetzt einfach mal ganz logisch zu überlegen und dann komm ich für mich zum Entschluss, dass private Spendenaufrufe möglich sein sollten. Am besten wäre es, wenn dann jeweils oben drüber ein von euch vorgefertigter Text einfach nochmal darauf hinweist, dass nicht sichergestellt werden kann wie korrekt der Hintergrund ist, bzw. ob das Geld dafür eingesetzt wird was man sich als Spender erhofft. Will heissen dass ein jeder der was geben will für sich selber entscheiden muss, "ja ich will was geben und wenn ich Pech hab hab ichs einem Betrüger gegeben" (krass ausgedrückt).

      Ich meine: Es gibt ja doch einige Foris die man kennt und wo man Vertrauen hat und es ist Notfall auch möglich sein sollte, Spenden zu sammeln. Und spenden muss ja keiner - jeder kann wenn er will. Es muss doch jeder für sich entscheiden wen er als vertrauenwürdig empfindet. Ist ja wie mit den Sammelaufrufen die da jeweils privat per Post eintreffen... da muss ich auch für mich entscheiden wem ich jetzt was geben will.

      Dass Ihr dafür nicht haftet ist nur richtig, bzw. wäre es eben vielleicht praktisch jeweils als Starter über dem Posting dann einen entsprechenden Vermerk zu posten?

      Hm... war das verständlich?
      Die MEOWkatzis :katze Sancho & Pooh
      Und meine Sternchen Kyra :heilig und Stitch :((
      www.meow.ch

      :blume GO VEGAN

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Cheesy“ ()

      @Jessica: Das mit dem Vorteil als Mann sehe ich etwas diffenzierter ...... Wir haben uns längst geeinigt: Frauenschuhe neu nur, wenn ich abends die Schuhe gezeigt kriege, die zu Oxfam gehen. Eine Zweitwohnung nur für Schuhe kommt definitiv nicht in Frage........

      Jetzt hab ich bei der Zweitabstimmung prompt falschrum geklickt ...... Naja ich hoffe, dass sich das nicht auswirkt und belanglos ist ......

      Was mir aber noch einfällt (war vorhin etwas in Eile): ich kann mich noch gut an den kranken Bruno aus München (ich umschreibe das jetzt absichtlich) erinnern, da gab es eine ähnliche Diskussion. Letztendlich konnte ihm nicht gesund geholfen werden. Aber viele User aus dem Forum haben mit Klasse und letztlich dank der Masse geholfen, das er seine Chance hatte, auch wenns vergeblich war.

      Es ist meiner Meinung nach wichtiger, wenn auch nur ein Tier gerettet wird/ihm geholfen wird als das es wegen "Forumsregeln", die man ja auch ändern kann, wie die Diskussion zeigt, ohne Hilfe stirbt.

      HolgerS schrieb:

      Es ist meiner Meinung nach wichtiger, wenn auch nur ein Tier gerettet wird/ihm geholfen wird als das es wegen "Forumsregeln", die man ja auch ändern kann, wie die Diskussion zeigt, ohne Hilfe stirbt.

      *unterschreib*
      Die Erde ist rund, damit die Menschen auch dann an ihrem Ziel ankommen, wenn sie in die falsche Richtung laufen

      Betrachte immer die helle Seite der Dinge oder reibe die dunkle, bis sie glänzt (Norman Vincent Peale)

      Kreatinin-Wert bei gebarften Katzen
      Das ändern dieser Forenregeln ist aber genau das Problem. Und das wird dann zum Problem, wenn Mods/Admins entscheiden müssen wo wir Ausnahmen machen und wo nicht. Und genau diese Entscheidungen möchten wir nicht mehr treffen. Man stösst damit zwangsläufig immer wen vor den Kopf :(
      dann "beschränkt" es doch auf Stammuser... z. B. ab 1000 Beiträgen oder so (ist jetzt ne willkürliche Zahl), das sollte auch verhindern, dass sich jemand anmeldet, die 15 Euro für die PM "investiert", um dann 150 Euro (oder mehr) abzugreifen
      Die Erde ist rund, damit die Menschen auch dann an ihrem Ziel ankommen, wenn sie in die falsche Richtung laufen

      Betrachte immer die helle Seite der Dinge oder reibe die dunkle, bis sie glänzt (Norman Vincent Peale)

      Kreatinin-Wert bei gebarften Katzen
      @Marani: Das ist eine Reglung die für mich wirklich völlig absurd ist. ICH finde es gibt da keine faire Lösung. ICH kann mir nicht ansatzweise vorstellen wie man fair unterscheidet wer aufrufen darf und wer nicht. Schlussendlich wären wir immer die Idioten.

      Ich kann doch nicht wirklich sagen "Du möchtest Hilfe, dann kauf Dir für 15€ ne Premiummitgliedschaft." Es widerspricht sich so mit dem Gedanken das jemand her kommt weil er finanzielle Probleme hat und um Hilfe bitten möchte und ich sag ihm "Kannst Du haben wenn du 15€ zahlst."

      Andersrum kann ich auch nicht sagen "Du hast noch keine 1000 Beiträge, deswegen können wir Dir jetzt nicht helfen - blöd das Deine Katze gerade jetzt krank wird, wo Du erst 200 Beiträge hast."

      Verstehst Du was ich sagen will? ICH kann es einfach nicht entscheiden und selbst wenn ich mir da Bedingungen von Euch aus dem Kreuz leiern lasse, werden es keine Bedingungen sein hinter denen ich stehen kann.

      Für mich gibt es da leider wirklich nur "Entweder jeder darf bitten oder keiner." :( ICH kann einfach nicht vorher sortieren wer um Hilfe bitten darf und wer nicht.
      ANZEIGE
      klar verstehe ich was du meinst und sehe es eigentlich genauso, es war nur ein Vorschlag, wie man es "ein wenig" regulieren könnte, was die Ernsthaftigkeit angeht (denn darum geht's euch doch, wer ist eher seriös und wer evtl nicht) und da denke ich schon, dass es bei Stammusern leichter fällt zu sagen "ok, das ist seriös, die kenn ich ja vielleicht sogar persönlich"
      Die Erde ist rund, damit die Menschen auch dann an ihrem Ziel ankommen, wenn sie in die falsche Richtung laufen

      Betrachte immer die helle Seite der Dinge oder reibe die dunkle, bis sie glänzt (Norman Vincent Peale)

      Kreatinin-Wert bei gebarften Katzen
      Das sehe ich ähnlich/genauso (Jessica).

      Also lasst es einfach zu. Die Mitglieder und die Mods werden schon aufpassen. Da hab ich volles Vertrauen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „HolgerS“ ()

      HolgerS schrieb:

      Die Mitglieder und die Mods werden schon aufpassen.

      Aber wie stellst du dir das denn konkret vor mit dem Aufpassen? Wir können nicht jeden Spendenthread recherchieren, das geht einfach nicht.
      Und ich persönlich würde das auch nicht wollen. Was denn, wenn mal ein "faules Ei" dabei ist und etliche haben schon im guten Glauben gespendet?
      Heißt es dann wieder "Warum haben die Mods nicht früher ...?" Nee, dankeschön, das ist kein Job, den ich ausüben möchte. :left-right
      Ich hätte gern klare Verhältnisse. ;)
      "Am Ende ist alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende." ♥
      Das Thema ist schwierig .....


      Inwieweit ihr, Jessica und Stephan, für "missglückte private Spendenaufrufe" den Kopf hinhalten müsst, kann ich nicht nachvollziehen, da ich in der Materie viel zu wenig drin stecke. Könnt ihr da denn wirklich für haftbar gemacht werden? Die Frage ist rein interessehalber, denn wenn das so ist, finde ich es echt krass und kann verstehen, dass ihr da dann einen Riegel vorschieben wollt.

      Würde ich vermutlich nicht anders machen ...


      Dass man sich durch die Erlaubnis, private Aufrufe hier zu gestatten, plötzlich genötigt fühlt, zu spenden, das seh ich nicht so. Im täglichen Leben gibts ja auch schon genügend Bedürftige oder Institutionen, die um Spenden bitten. Da fühle zumindestens ich mich nicht ständig genötigt.
      Und sicher sollte niemand ein schlechtes Gewissen haben, der sich was Schönes für sich gönnt und das Geld nicht spendet. So weit sollte es natürlich NICHT gehen, sich selber hinten runter fallen zu lassen, nur um dem Anderen was Gutes zu tun :left-right Ich hoffe das ist selbstverständlich!


      Fakt ist aber, auch ein Verbot privater Spendenaufrufe wird hier niemanden daran hindern, es doch zu machen. Wenn nicht öffentlich, dann eben privat hintenrum. Das ist schon häufiger passiert und ich fands in allen Fällen IMMER eine wunderbare Geste :love:
      Ich hoff ich reite damit jetzt niemanden rein und habs deshalb auch so allgemein gehalten.


      Ja, wie wäre es dann mit diesen "heimlichen Aktionen"? Das würde mich jetzt noch interessieren ...


      Ich hab übrigens für JA abgestimmt. Ich denke, wir sind alle alt genug, selber zu entscheiden, wo wir unser Geld lassen. Und in den meisten Fällen ist es ja doch am richtigen Platz gelandet, denke ich :love:


      Und ich erinnere mich grade an die Userin, deren Katze draußen misshandelt wurde. Obwohl sie Neuuserin war, hat sie Spenden hier bekommen, da sie bereit war, die Rechnungen offen zu legen und eine andere Userin in ihrer Nähe, die hier schon länger aktiv ist, die "Überwachung" übernommen hat.
      Ich hab das intensiv verfolgt und fands ganz toll, wie ihr geholfen wurde. Sorry, mir fällt der zugehörige Thread grade nicht mehr ein :(
      Ich finde es legitim private Spenden zu tätigen bei MM. Natürlich ohne jegliche Verantwortung des Forums.

      Ich habe noch nie einen privaten Spendenaufruf getätigt, bin aber eine derjenigen die die UNGALUBLICHE LIEBE der Leute hier spüren und erleben durfte .... denn ich bin in ein Loch gefallen wegen Mamas Tod und der unerwarteten Geldforderungen der Bestatter. Das war sowas von unerwartet, denn Mama hatte eine Strebeversicherung, die die Betreuerin aber ohne meines Wissens gekündigt hatte :staun

      Ich hatte in meinem tread erzählt, ohne jegliche Erwartung an Finanziellem. Es tat sich ein unglaubliches Wunder auf, denn es haben sich über 30 MMler zusammengetan und eine Summe gesammelt ... ich war von den Socken, hab gelacht und geweint gleichzeitig, die Leute sagten noch ich könnte es als Aufstockung für Mama's Beerdigung nehmen oder es anderweitig verwenden. Ich hab Mama (im Himmel) befragt, sie sagte ihre "schlmale" Beerdigung ist wunderschön, ich solll das Geschenk auf das Sparbuch für die Katzen nehmen :love: :love: :love:


      Was ich sagen will, ich HABE vorgesorgt für meine Katzen, man kann aber sooooooooooooo so soooooooooooooo tief fallen, ohne dass man jemals damit gerechnet hätte .......................... Und DANN .... kommen User von MM und machen das Unmögliche möglich, durch Liebe und Anteilnahme pur :love:


      Bei mit lief das aber hintenrum, nicht durch eine offizielle Anfrage, deshalb weiss ich nich ob mein Post hier passt :roll Ich würde auch jederzeit private Leuet unterstützen, soweit ich das kann und soweit ich weiss wofür das Geld verwendet wird :-)

      Ich weiss AUCH von 1 oder 2 Fällen (halbwegs :left-right ), in denen es ganz furchtbar schief gelaufen ist hier im Forum :( Deshalb verstehe ich die Anfrage, aber ich bejahe es zutiefst, auch private Aufrufe zuzulassen, denn jeder kann ja selber entscheiden, ob er / sie ein Risiko eingeht :roll Ja, es kann blöd laufen, aber dafür kann man MM doch niemals haftber machen, nicht mal moralisch, oder wie seht ihr das :?

      Ich spende auch ab und zu, aber an dieser Stelle nochmal UNENDLICHE Dankbarkeit an das, was über 30 User für mich und Mama letztes Jahr getan haben :love: :love: :love: :love: :love: :love: :love:


      Ich finde das macht das Forum aus und es ist das BESTE Forum, das ich jemals kennelernen durfte :love: :love: :love:

      Da es um Katzen geht, jeder kann einen guten Job haben, ein Erbe haben, ein Haus haben, man verliert seinen guten Job, der Partner ist weg ... man kann niemals in die Zukunft gucken, und es ist doch legitim, wenn man öffentlich bereit stellt, dass man am Ende ist und einen privaten Spendenaufruf macht. NEIN sagen kann jeder, das ist doch alles aber nicht über MM haftbar ...... oder sehe ich das falsch .... wenn man einem User helfen kann, der in Not geraten ist und seine Katzen helfen will :?

      Ich sage JA zu privaten Aufrufen :-) Bitte versteht mich nicht falsch, denn ich WEISS dass das schief laufen kann :(
      Grüße von Minou :katze und Marielle :katze und Maya :katze und Josie :katze


      minous-und-marielles-katzenlaedchen.de/

      Marani schrieb:

      da denke ich schon, dass es bei Stammusern leichter fällt zu sagen "ok, das ist seriös, die kenn ich ja vielleicht sogar persönlich"

      Aber wenn man schon in die Themen involviert ist, bekommt man da eine Notlage nicht schon beim Lesen mit? Und kann dezent nachfragen, ob Hilfe vielleicht nötig und willkommen ist?
      Ich habe auf diese Art und Weise schon sehr oft hier im Forum eine kleine Hilfe geleistet. Eben dezent, denn öffentlich mache ich sowas nicht. Und ehrlich gesagt, auf Spendenaufrufe reagiere ich nicht.
      :herz Was wäre die Welt ohne viele liebe Freunde mit und ohne Namen :herz
      :wink hallöle...

      Ich bin auch ganz klar dafür, Spendenaufrufe zuzulassen!

      Die allermeisten Aufrufe sind seriös und man kann sich ja auch zB ne Rechung zeigen lassen und so absichern.

      Ich selbst halte das so, dass ich Bilder der Spenden poste, bei Anfrage kann man auch meine Rechnungen sehen...

      Leider gibt es immer wieder schwarze Schaafe, oder vlt. auch nur Leute, die zwar den guten Willen haben, sich letzendlich aber mit der Aufgabe überfordern und es deshalb zu
      Unpässlichkeiten kommt ( alles schon erlebt)

      Ich denke aber wir sind alle groß und kennen die "Risiken und Nebenwirkungen" ( die man durchaus auch bei nicht privaten Spendenaufrufen immer wieder hat) ...und wenn mal was schiefgeht,
      sollten wir die Schuld oder die Verantwortung nicht dem Forum zu.schieben..
      :schmetterling Kerstin mit Timi,Sia und dem Melche-Mann :schmetterling

    MietzMietz to go