Angepinnt Umgang mit privaten Spendenaufrufen / gewollt oder nicht gewollt?

      Umgang mit privaten Spendenaufrufen / gewollt oder nicht gewollt?

      Möchtest Du, dass User private (!) Spendenaufrufe bei MietzMietz machen können? 88
      1.  
        Ja, ich finde, dass auch für Privatpersonen finanzielle Spendenaufrufe gestattet sein sollen. (52) 59%
      2.  
        Nein, ich finde, die Risiken bei privaten Spendenaufrufen sind nicht kalkulierbar. (36) 41%
      Vor einiger Zeit haben wir entschieden das es keine privaten Spendenaufrufe mehr bei MietzMietz geben wird. Leider mussten wir diese Entscheidung aufgrund diverser "missglückten" Spendenthemen treffen.

      Anfangs gingen wir als Admins (eben so wie Ihr User) da ganz unbedarft ran und dachten das wir natürlich jedem die Möglichkeit geben wollen um Hilfe zu fragen. Schlussendlich dachten wir es wird ja auch keiner gezwungen wo zu spenden und man muss eben selbst entscheiden wo man sein Geld lassen möchte.

      Es kamen dann aber mehrere Fälle bei denen hohe Summen zusammen kamen und schlussendlich kam raus, dass die Gelder nicht für die Katzen eingesetzt wurden, die Haltungsbedingungen untragbar waren oder die hier gemachten Angaben schlichtweg falsch. Viele viele hilfsbereite User waren sehr enttäuscht und fühlten sich (zu Recht) betrogen.
      Wir haben uns dann gefragt wie wir so was künftig verhindern können und die Geschehnisse reflektiert. Ihr vertraut MietzMietz und damit zwangsläufig auch den Anfragen die hier gestellt werden (was prinzipiell ja schön ist)... aber wir können nicht garantieren das die hier gestellten privaten Spendenaufrufe auch seriös sind. Wir können schlichtweg nicht Tierarztrechnungen kontrollieren, in Kliniken nachfragen usw.. Also haben wir beschlossen es wird keine privaten Spendenaufrufe geben.

      Dann trat ein Notfall ein und es wurde ein Sammelthema für eine Stammuserin gemacht. Eine Ausnahme.... und dann kommt das nächste Thema. Wieder eine Ausnahme... und schon ist die Ausnahme keine Ausnahme mehr sondern eine Anspruchshaltung.

      Die bösen sind dann zwangsläufig die Mods die die Themen schliessen. Aber die wenigsten hinterfragen warum geschlossen wurde :(

      Mein Fehler war es definitiv eine Ausnahme zuzulassen. Ich wurde belehrt das es bei MietzMietz keine Ausnahmen geben darf. Es funktioniert einfach nicht. Wir müssen besprechen wie Ihr künftig mit privaten Spendenaufrufen umgehen wollt.

      Es gibt letztendlich nur zwei Optionen: Sie sind gestattet oder sie sind es nicht (dann definitiv ohne Ausnahmen).

      Die Fragen sind folgende: Wie stellt ihr Euch den Umgang mit privaten Spendenthemen hier vor? Wer entscheidet ob ein User "spendenwürdig" ist? Ab welcher Summe ist ein Fall spendenwürdig? Führt es nicht unweigerlich dazu das User gegeneinander aufgewogen werden, wenn man bei A x Euro spendet, für B aber nur noch y Euro hat? Wer entscheidet wer die Hilfe nötiger hat? Möchtet ihr wirklich das hier jeder Spendenthemen eröffnen kann und möchtet ihr demzufolge ständig nach Geld gefragt werden? Ist es nicht zwangsläufig auch so das man sich "verpflichtet" für X zu spenden, wenn man auch Y was gegeben hat? Was passiert wenn wieder das Vertrauen derart missbraucht wird?

      Für mich persönlich sind private Spendengesuche ein wirklich heikles Blatt mit zu vielen Unbekannten. Wir agieren hier nicht um einzelne User zu ärgern, sondern um Euch schlussendlich zu schützen. ICH möchte nicht entscheiden ab wann wer spendenwürdig ist. Und man kann auch nicht sagen "Nur Stammuser dürfen um Hilfe bitten". Wer entscheidet ab wann man Stammuser wird? Man kann auch nicht sagen "Nur Premiumuser dürfen fragen"... Möchtet ihr überhaupt das hier "jeder nach Geld bitten" darf?

      Mich würde Eure Meinung dazu wirklich interessieren :love:

      Liebe Grüße,
      Jessica
      hmmm, meine meinung dazu ist.....

      es zuzulassen und jeder kann selbst entscheiden ob er spenden will oder nicht. es sollte aber ganz klar geschrieben stehen, dass MM dafür keine verantwortung übernimmt


      denn natürlich kann man "auf die nase" fallen. aber da muss dann jeder spender selbst in den spiegel schaun und sagen... hmpf, hefte ich ab unter erfahrungen, aber es war ganz klar MEINE EIGENE entscheidung


      dieses, man fühlt sich unter druck gesetzt bei x genauso bzw genausoviel zu spenden wie bei y .... ist in meinen augen eh quatsch. man spendet wenn es grad geht, wenn man grad will, oder eben nicht ....

      es ganz zu "verbieten" würde ich aber schade finden
      Anja
      mit der Plüschhausener Bande




      ANZEIGE
      Ein heikles Thema. Ich kann mich noch an die von Jessica angesprochenen "Sammlungen" erinnern. Grundsätzlich bin ich nicht dagegen, fände aber den Zusatz wie im Vorpost "MM übernimmt keine Haftung dafür" angemessen.
      LG Gabi und die Ruhrpottkater Anton und Gerry
      Söckchen und Ramses im Herzen :love:
      Ein klares NEIN zu Spendenaufrufen bei MM

      sorry ich bin dagegen, weil...

      ..jeder der sich ein Tier zulegt, muss damit rechnen, dass irgendwann mal etwas sein könnte. Auch mir kann das passieren und ich werde den Teufel tun, hier irgendwen "anzubetteln". Es gibt z. B. genug Tierschutzorganisationen, die in solchen Situationen helfend eingreifen würden.

      Wie Jessica schon schrieb, man weiss nie, wie wahr eine Geschichte ist!!! MM kann tausendmal darauf hinweisen, dass keine Verantwortung für die Aufrufe übernommen wird, irgendwas bleibt aber immer an MM hängen .. sagt man doch so.. oder?
      Aber sind wir mal ehrlich... dieser "Zusatz" war damals eigentlich auch allen bekannt.... es muss einfach jedem klar sein das wir hier keine Haftung für Postings anderer übernehmen können und trotzdem schützt es nicht.

      Wonach wird dann entschieden wer Hilfe bekommt? Ich frag mich gerade ob es für eine Community förderlich ist wenn bspw. Neuuser null Reaktion auf ihre Spendengesuche bekommen und wegignoriert werden (was vermutlich so sein wird) wohingegen ältere User durchaus Spenden bekommen.

      Ein fiktives Beispiel: Stammuserin A bittet um finanzielle Hilfe, da bspw. eine Kastration ansteht und uneingeplante Ereignisse die finanziellen Vorräte erschöpft haben. Userin B (sagen wir mal mit 30 Beiträgen) bittet um Hilfe für die 4. OP in Folge ihrer Katze die ohne OP sterben wird.

      Was wird passieren? Ich gehe davon aus, dass Freunde bevorzugt Userin A helfen werden, wohingegen man bei userin B (ggf. berechtigt) skeptisch ist und sich zurückhält.

      Was für einen Blick wirft das auf MietzMietz als Gemeinschaft? Es wird heißen das man es als neuer User schwer hat (was jetzt phasenweise ja auch schon Thema ist). Wird es nicht automatisch durch das gestatten solcher Themen auch zu einer Anspruchshaltung kommen?
      Provokativ gefragt: Ist man dann nicht als "Freund" und "Stammabonnent" gewissermaßen verpflichtet sich auch finanziell zu beteiligen? Fühlt man sich nicht moralisch verpflichtet?

      Im Umkehrschluss: Kann ich dann noch unbeschwert hier posten das ich mir neue Schuhe gekauft habe, wenn gerade mehrere Stammuser um finanzielle Hilfe gebeten haben?

      Jessica schrieb:

      Fühlt man sich nicht moralisch verpflichtet?

      Jein... wenn ich Geld übrig habe, spende ich gerne, wenn ich keins über hab, dann geht's halt leider nicht. Da nützt dann auch die moralische Verpflichtung nichts, ich bin meinen Katzen gegenüber zuerst verpflichtet (und mir... ich brauch ja auch was zu essen... oder mal ein Paar neue Schuhe :D)

      Ich hab auch schon die Kastra eines Users (also seiner Katze ;)) übernommen, der hatte mir dann die Originalrechnung geschickt und ich habe direkt an den TA überwiesen.

      Ich kann für mich sagen, dass ich es bisher noch nicht bereut habe, geholfen zu haben (kann auch daran liegen, dass ich nach "Bauch" entscheide und damit meistens richtig liege/lag)

      @ Eike: harte Worte, akzeptiere ich aber natürlich... ich wünsche dir von Herzen, dass auf dich mal keine 2-3000 Euro an unerwarteten OP-Kosten zukommen.

      Ich weiß nicht, ob ich hier um Spenden bitten würde, fände es aber schade, diese Option generell zu verbieten
      Die Erde ist rund, damit die Menschen auch dann an ihrem Ziel ankommen, wenn sie in die falsche Richtung laufen

      Betrachte immer die helle Seite der Dinge oder reibe die dunkle, bis sie glänzt (Norman Vincent Peale)

      Kreatinin-Wert bei gebarften Katzen
      ich halte es wie Marani, hab ich was zu geben dann gebe ich was...´hab ich nicht die finanzielle Möglichkeit was zu geben dann tu ich das auch nicht, bin auch dann so frei das zu sagen wenn ich denn direkt angesprochen werde..

      natürlich ist man geneigt, Usern die man "kennt" mehr zu vertrauen als jemandem der 10 Beiträge hat und dann eine 4000 € Tierarztrechnung präsentiert und auf Hilfe hofft..vielleicht ist das aber auch deswegen so weil ich persönlich niemals in ein Forum gehen würde und um finanzielle Hilfe bitten würde..ich habe das Glück in der Familie großen Rückhalt zu haben..leider haben das nicht alle - ich weiß

      ich muss ehrlich gestehen ich bin bei Spenden, wenn es um sehr sehr bekannte Organisationen geht, sehr skeptisch...für mich ist nicht nachvollziehbar was passiert mit meiner Spende. Schön finde ich deshalb hier am Forum das ich sehen kann was passiert weil in Bildern und Text direkt berichtet wird ..

      ich finde es ganz toll das es hier die Möglichkeit gibt einen Aufruf zu starten wenn man, egal ob Verein, bekannter User oder Neuling, in einer ausweglosen Situation ist. Der Zusammenhalt hier im Forum ist so unglaublich groß das schon manche unglaubliche Aktionen gestartet wurden ;)

      jeder muss selber wissen ob er das "Risiko" eingeht..jeder sollte geben wenn er will, es aber auch ohne Gewissensbisse lassen können
      :hase es grüßen Katrin, der Tigerhase und Flauschebär Sam :katze
      -> die Schubladen-WG .. der Tigerhase und sein Blaubärchen <-
      :herz stolze Patentante von Eco Schnuffone, Don Pepe & Rockerbraut Timi :herz


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „princess“ ()

      @ Marani.. ich auch nicht und vorallem hoffe ich, das meinen beiden Süssen jeglicher Schmerz erspart bleibt. Trotzdem würde es mit nie im Traum einfallen, irgendwo um Spenden zu fragen.. nee wirklich nicht, da gibt es genug andere Optionen...

      Aber... jeder hat seine Meinung, die ich natürlich auch respektiere .. Recht machen kann man es eh nicht allen!
      @Jessica

      Da Du ausdrücklich um Meinungen gebeten hast: Ich hätte nichts gegen private Spendenaufrufe; egal ob von "Alt"-Usern oder von "Neulingen".

      Ich halte mich für alt genug um einigermassen unterscheiden zu können, ob ein Aufruf nach Hilfe (das muss ja nicht immer Geld sein) für mich ernsthaft klingt oder für mich irgendwie zweifelhaft erscheint.

      Wenn mir ein Fall/eine Sache/ein Problem nahe geht und ich für mich entscheide, zu helfen dann hab ich das in der Vergangenheit auch getan und werde das auch weiter tun; egal ob privat oder eine Organisation; egal ob neuer User oder bekannter User/Organisation. Ich ziehe es aber vor, dies ohne Öffentlichkeit zu tun; insofern gibt es auch kein Problem mit einer irgendwie gearteten Rechtfertigung (höchstens die vor mir selbst).

      Schuhe hab ich eh 2 Paar (Winter/Sommer); das reicht ...... :8
      gäbe es vllt die möglihchkeit einer abstimmung? dann würde man genauer sehen, wieviel dafür oder dagegen sind


      eins muss ich aber noch loswerden... JEDER, wirklich JEDER kann in schwierigkeiten geraten. da kann man noch so gut alles durchdacht und geplant und gespart haben.

      saget niemals nie ....

      und es gibt viele menschen, die ziemlich alleine in unserer welt sind. die nicht die möglichkeit haben in ihrem "dunstkreis" um hilfe zu bitten

      ich hab letztens erst so eine annonce im stadtblatt gefunden... kater krank, kein geld für TA, aber liebe total zu dem tier. ich war skeptisch, okay... hab dann mit meinem doc gesprochen, und das menschlein mit katz zu MEINEM doc geschickt... so konnt ich sicher sein.

      klar geht das hier nicht... sollt nur ein beispiel sein

      das menschlein war total glücklich, katz geht es wieder gut, und ich bin weder namentlich noch sonstwie in erscheinung gereten.

      FÜR die KATZ!!!!! zur not kann man ja auch direkt an den behandelnden TA überweisen
      Anja
      mit der Plüschhausener Bande




      Bis auf das Schuh - Thema schliesse ich mich komplett Holgers Meinung an :yes

      edit: @ Annikki - das finde ich toll von dir


      "Die wir uns mit Leben umgeben, das noch vergänglicher ist als das unsere, leben in einem zerbrechlichen Kreis..." (Irving Townesend)

      Katja mit Elena :katzenkopf Stubbi :krone und Idefix :katze und für immer im Herzen meine Sterne Conina und Paulchen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Captainkatze“ ()

      Schwierig, wirklich schwierig. Daher finde ich es auch gut, dass die Möglichkeit einer Abstimmung gegeben ist und wir über das Thema sprechen können.

      Die Frage die sich mir stellt: Wieviele sind wirklich unehrlich und bescheißen und wieviele sind ehrlich? Ich habe die gute Hoffnung das der Anteil der "seriösen" Spendenaufrufe höher liegt.

      Daher werde ich mich FÜR Spendenaufrufe aussprechen. Ich selbst fühl mich durchaus in der Lage Spendenaufrufe ignorieren zu können und finde es für mich völlig legitim, wenn ich entscheide, dass User A was bekommt und User B nicht, genau so wie ich es völlig legitim finde, wenn ich für jemanden spende, den ich kenne und jemanden ggf außen vor lasse, weil ich ihn nicht kenne. Und ich kann auch damit leben, wenn ich mit einem unbekannten User mein "Spendenbuget" erreicht hab und einem bekannten User nicht helfen kann.

      Und wenn ich spenden will, hab ich zB auch kein Problem damit, dann beim "Suchenden" mal direkt nachzuhorchen, ob ggf Belege vorhanden sind, etc. um mich sicherer zu fühlen.

      In eine Notsituation kann jeder schneller kommen als einem lieb ist und man kann in der Tierhaltung schlichtweg nicht alles einkalkulieren. Ich weiß wie teuer Wellensittiche (!!!) werden können und weiß wie bescheiden das ist, wenn man überlegen muss, wie man das Geld aufbringen soll, um das Tier zu retten. Wenn man da keinen in der Familie hat, der die Rechnung mal übernehmen/vorstrecken kann, wirds echt gruselig!
      LG Tanja
      mit Matty und Odin

    MietzMietz to go