Du bist nicht angemeldet.

petSpot Netzwerk Logo


Online Shops

User im Chat

himbeertoni

Katzenforum Neuling

  • »himbeertoni« ist männlich
  • »himbeertoni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Wohnort: Frankfurt

Katzen: 1

Katzenrasse: BKH-Waldkatze-Mix

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 1. Mai 2012, 21:11

Wirksame Erziehungsmethoden

Huhu,

ich wollte mal Fragen, was für Erziehungsmaßnahmen bei euren Vierbeinern wirklich geholfen haben, um ungewünschtes Verhalten zu unterbinden.

In den andern Threads hier lese ich nur, wenn die Katze was runterschmeißt, Deko wegräumen, wenn die Katze Kabel anknabbert, Kabel verstecken etc. Mir geht es eher darum, wie man der Katze das Verhalten abgewöhnen kann.

Eine beliebte Methode ist ja die Wasserpistole, die lässt unsere Katze leider völlig kalt.

Was gibt es denn da noch so an Maßnahmen?

Danke schonmal für die Hilfe :! :schaem

2

Dienstag, 1. Mai 2012, 21:12

Keine... Eine Katze erzieht man nicht, sie erzieht euch ;) Ganz einfach.
Wenn ihr sie vom Tisch jagdt legt sie sich eh drauf, wenn ihr nicht da seid... so ist das nun mal wenn man sich eine Katze holt. Die haben ihren eigenen Kopf.

Wer zuletzt lacht, hat's nicht eher begriffen.

http://meeko-and-milo.blogspot.de/

himbeertoni

Katzenforum Neuling

  • »himbeertoni« ist männlich
  • »himbeertoni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Wohnort: Frankfurt

Katzen: 1

Katzenrasse: BKH-Waldkatze-Mix

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 1. Mai 2012, 21:16

Also meine Katze beherrscht Sitz und versteht ein klares "Nein" oder "Kscht" und respektiert das auch. Was ja schon als Erziehung zu verbuchen ist. Das Problem ist eher, dass man ja nicht immer im selben Raum ist und die Kleine da oft noch Unfug anstellt. :pfeif

4

Dienstag, 1. Mai 2012, 21:33

Sag ich ja ;-) wenn ihr nicht da seid, macht Katz eh was sie will. Mein Kater konnte auch mal Sitz, tja aber nur so lange bis er begriff, dass es eben nicht immer Leckerlis gab :P

So sind sie eben. Katzen sind eben sehr eigenstaendig ;-)

Es heißt ja nicht umsonst: Hunde haben Herrchen, Katzen Personal.

Wer zuletzt lacht, hat's nicht eher begriffen.

http://meeko-and-milo.blogspot.de/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fantiii« (1. Mai 2012, 21:33)


HolgerS

Kampfschläferhüter

  • »HolgerS« ist männlich

Beiträge: 3 055

Wohnort: Kölle

Katzen: 2

Katzenrasse: Mischling mit Kampfschlafneigung, Schmusebacke und Geländerkletterer

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 1. Mai 2012, 21:34

ROFL ....

Gute und richtige Antwort .....

himbeertoni

Katzenforum Neuling

  • »himbeertoni« ist männlich
  • »himbeertoni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Wohnort: Frankfurt

Katzen: 1

Katzenrasse: BKH-Waldkatze-Mix

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 1. Mai 2012, 21:39

Also lasst ihr eure Katzen machen, was und wann sie wollen? (ernstgemeinte Frage) :left-right

Yusi

Jungspund

  • »Yusi« ist weiblich

Beiträge: 346

Wohnort: Berlin

Katzen: Zwei

Katzenrasse: Bengal

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 1. Mai 2012, 21:44

...ich hab gelernt zu wollen was sie machen ;)
:katzenkopf Es grüßen herzlich: Ilona und die Bengalmädels: Sira & Yumi

Sira & Yumi die Bengal-Gören aus Berlin :katze :katze

...ein einziger Gedanke kann dein ganzes Leben verändern, denn er kommt immer irgendwo an und auch zurück :love:

Dore

Katzenforum Neuling

  • »Dore« ist weiblich

Beiträge: 8

Wohnort: Bielefeld

Katzen: 2

Katzenrasse: Wild, Wald und Wiesenkatz

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 1. Mai 2012, 22:07

nein, unser Programm heisst Konsequenz: Nichts, aber auch gar Nichts, wo Essensreste dran sein könnten, steht bei uns herum. Unsere Katzen wissen, dass sie nicht auf die Tische dürfen, und falls es eine "vergessen" hat, " erinnere" ich sie mit einem lauten "SCHSCHTTTT" daran. Zum Glück benutzen unsere so gut wie nie unser Sofa oder die Boxen als Kratzbaum, und falls doch, "erinnere" ich sie...Und gefüttert wird nur in der Küche... und wenn wir essen dürfen sie nicht auf den Schoß... Und so haben wir ganz liebe Kätzchen

[list][/list]
[list][/list]

Tanja&Co

Doppel-As

  • »Tanja&Co« ist weiblich

Beiträge: 2 862

Wohnort: Bochum

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 1. Mai 2012, 22:07

Ich behaupte mal: Es gibt keine gut erzogenen Katzen! Nur gut erzogene Dosis. Ich bin nun seit 3 Monaten im Boot-Camp und habe folgendes gelernt:

- Die Platzwahl auf der Couch obliegt der Katze - ehemalige Lieblingsplätze gilt es aufzugeben.. an gnädigen Katzen-Tagen darf man sich aber doch mal hinbequemen, wenn man dafür auch brav krault

- Das Bett ist natürlich keine Tabu-Zone (nachts hab ich mich "durchgesetzt", aber zugegeben auch nur weil Leonie nachts gerne allein bleibt)

- Blumen brauchen wir nicht

- und auf den Couchtisch darf die Katze wohl

- bei Simon`s Cat artigen Anfällen vor dem Futternapf ist umgehend der Napf zu befüllen

- wenn die Katze mauzt, hat man ihren Wünschen Folge zu leisten

- Gekuschelt wird dann, wenn Katze es will

- beim einkaufen immer daran denken, womit man der Katze evtl eine Freude machen könnte

Wohnungszerstörung stand noch nicht auf dem Lehrplan, dafür aber: Wie sehr freut sich Mutti wenn man Haare kotzt oder einfach mal auf den Boden kackt???

Blumenspritze.. Ich sags mal ganz ehrlich: Ich hab absolut keine Ahnung wann ich so drastisch reagieren würde, da müsste sich mein Pflegekind schon arg in Gefahr bringen und da gilt es wohl erst mal, die Gefahrenquellen zu eliminieren. Sowas war mir ja alles klar, als ich sie ins Haus gelassen hab!
LG Tanja

Ach hätt ich doch mehr Platz,
was gäb ich für ne Katz...
:katze


Ex-Pflegi Leonie - Still in love :love:

HolgerS

Kampfschläferhüter

  • »HolgerS« ist männlich

Beiträge: 3 055

Wohnort: Kölle

Katzen: 2

Katzenrasse: Mischling mit Kampfschlafneigung, Schmusebacke und Geländerkletterer

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 1. Mai 2012, 22:45

Also lasst ihr eure Katzen machen, was und wann sie wollen? (ernstgemeinte Frage) :left-right


Wie willst Du das verhindern (ernstgemeinte Frage ....... aber mit einem Zwinkern :) ) ? :D :8

himbeertoni

Katzenforum Neuling

  • »himbeertoni« ist männlich
  • »himbeertoni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Wohnort: Frankfurt

Katzen: 1

Katzenrasse: BKH-Waldkatze-Mix

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 1. Mai 2012, 23:08

Durch Erziehung eben. Ist doch das Erziehungsforum? :?

Yusi

Jungspund

  • »Yusi« ist weiblich

Beiträge: 346

Wohnort: Berlin

Katzen: Zwei

Katzenrasse: Bengal

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 2. Mai 2012, 08:06

... ich möchte dann doch noch mal etwas weiter ausholen ;) Erziehung: ??? Eigentlich gefällt mir das Wort BEZIEHUNG bei Katzen (übrigens auch bei Hunden u. a. Lebewesen viel besser :-) Also ich hatte bevor ich überhaupt jemals eigene Katzen hatte die beiden Mietzen (BKH) meiner Tochter zur Urlaubsbetreuung bei mir. Es war Sommer, die Sonne schien und ich hatte STRIKTE Anweisung. Balkontür zuhalten sonst rennen die raus und springen gleich runter. Das tat mir aber so leid, also öffnete ich die Balkontür und stellte mich von draußen davor, die Mietzen kamen natürlich sofort angerannt und wollten raus. Ich als Schrankenwärter sagte dann immer wieder nein und streichelte sie weil sie auch wirklich an der Türschwelle stehenblieben. Manchmal stand ich so 1 Stunde lang draußen und die beiden drinnen. (Irgendwann war die Urlaubsbeträuung ja vorbei und ich konnte mal wieder richtig arbeiten :haha ) Jedenfalls ist mir dabei klar geworden wie toll Katzen auf Lob reagieren.

Als ich dann viel später zu meiner 1.eigenen Mietze kam (Sira) erlebte ich das für sie NEIN ein absolutes FREMDWORT war, sie reagierte überhaupt nicht darauf. Es gab nur zwei Möglichkeit sie von Dingen fernzuhalten: Entweder wegstellen (Deko ist bei mir sehr sparsam geworden) oder ablenken und ggf. unzugänglich machen. Wie zum Beispiel bei meinem Faxer, da steckte sie den Kopf unten beim Auswurf bei jedem Fax das ankam bis zum Anschlag rein. Also hieß es mit Klebeband die Öffnung verkleinern und ihr Alternativen anbieten: Sie wegnehmen u. ihr etwas interessanteres zeigen. Und loben, loben, loben wenn sie sich ablenken läßt. Heute reagieren beide Mietzen völlig gelassen auf den Faxer. Und so könnte ich dir jede Menge Beispiele nennen. Wenn sie auf den Tisch gehen: Kommt lieb sein geht runter: Zeige ihnen die Alternative Kratzbaum, lobe u. belohne zu Anfang, heute sage ich wirklich nur noch: Komm seit lieb und sie gehen runter, dann sind sie stolz und ich sagen ihnen wie toll sie das machen.

Und so haben wir wirklich ein sehr harmonisches Miteinander, denn ich weiß das meine Mietzen auch gaaaaaaaaaanz anders reagieren könnten, wenn sie ihren Kopf mit aller Gewalt durchsetzen wollen. Eigentlich kann ich gerade Sira durch nicht ERSCHRECKEN oder abhalten, die würde glaube ich durch Feuer springen, nur mit Zuwendung erreiche ich jede Menge :love: :love: schau mal und Yumi hilft mir jetzt sogar bei der Arbeit
:katzenkopf Es grüßen herzlich: Ilona und die Bengalmädels: Sira & Yumi

Sira & Yumi die Bengal-Gören aus Berlin :katze :katze

...ein einziger Gedanke kann dein ganzes Leben verändern, denn er kommt immer irgendwo an und auch zurück :love:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Yusi« (2. Mai 2012, 08:15)


mithnil

will ans meer..

  • »mithnil« ist weiblich

Beiträge: 9 240

Wohnort: Heidenrod

Katzen: 3 + 1 ausserhalb

Katzenrasse: Königstiger & Kretanische Luchse & Superflausch

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 2. Mai 2012, 10:08

Erziehung und Katzen sind wohl 2 Wörter die man nicht in einem Satz gebrauchen sollte :haha

Naja also meine wissen schon was sie dürfen und was nicht. Aber generell machen sie eh was sie wollen.. von daher sei das mal dahingestellt.

Man kann versuchen ihnen mit "Nein"s und runtersetzen das abzugewöhnen was Katz grad tat.. aber obs wirklich effektiv hilft sei auch mal dahingestellt.


Meine Katzen sind eigentlich ganz liebe Zeitgenossen und artig. Von daher dürfen sie eig. alles machen was sie wollen. Nur nicht auf die Tische wenn es Essen gibt. Das ist glaube ich so die einzige Regel die es zu befolgen gibt.


Meine Schwester hat auch versucht mit einer Wasserpistole die Katzen zu erziehen.. die fanden das lustig und jetzt dürfen sie auch alles machen.. war ihr dann wohl zu doof andauernd aufzuwischen. :haha

In der Wohnung gehört doch eh alles den Katzen.. von daher kann sie tun und lassen was sie will. Wenn man sich was zum erziehen holen will, muss man sich einen Hund anschaffen sag ich immer ;)


Ansonst kann man natürlich einer Katze eine Menge beibringen. Aber eben durch Liebe, Geduld und Leckerchen.. nciht durch Bestrafung.
Meine können auch so einige Kunststücke auf Befehle.. naja nicht immer.. nur wenn sie wollen halt :haha

Ansonst wäre vllt. das clickern was für dich wenn du noch mehr Sachen beibringen willst.. aber das geht eher weniger im Bezug auf Tische springen usw usf. Da macht Katz was sie will.. (Spätestens wenn Mensch nicht da ist, macht sie ja eh was sie will udn geht 100%ig an die Sachen die sie nicht darf ;) ) Da ist Erziehung für die Katz..
:schaf Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe – nicht dafür, was ihr versteht! :katze

himbeertoni

Katzenforum Neuling

  • »himbeertoni« ist männlich
  • »himbeertoni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Wohnort: Frankfurt

Katzen: 1

Katzenrasse: BKH-Waldkatze-Mix

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 2. Mai 2012, 10:44

Das wäre keine Option für mich. Ich möchte, dass meine Katze klar lernt, was sie darf und was nicht. Wie gesagt, sie weiß ja schon, was NEIN heißt und reagiert auch darauf, manchmal mit kleinem Gemecker, aber sie akzeptiert es.

Sie akzeptiert mich als dominanten Teil. Soweit so gut, aber ich kann ja nicht immer hinter ihr herrennen, wenn sie in anderen Räumen unterwegs ist.

Und bitte: Ich suche Methoden, wie man einer Katze ihre Grenzen aufzeigen kann, nicht wie man sich ihr unterordnet und ihr die ganze Wohnung überlässt.

steffime

Eroberer

  • »steffime« ist weiblich

Beiträge: 839

Wohnort: Werther NRW

Katzen: 4 - 3 + 1 Terrorkobold-Teufel

Katzenrasse: BKH, EHK, MC

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 2. Mai 2012, 11:00

Ja ja sie sind schon ziemlich penetrant. Ich kenne das auch. Eigentlich kann man nicht die ganze Zeit gucken, dass sie keinen Blödsinn machen. Und eine Erziehung wie bei Hunden ist auch nicht wirklich möglich. Du kannst es vielleicht mit Klicker-Training probieren.
Was ich mache wenn ich merke, dass mir eine vollkommen anfängt auf der Nase herumzutanzen: ich schaue sie böse von oben an und "fauche". Hört sich albern an, hilft aber ungemein und wird verstanden ;) Versuch es mal.

TzaZicke

Die Richtung stimmt!

  • »TzaZicke« ist weiblich

Beiträge: 5 873

Wohnort: Kollmar

Katzen: 3

Katzenrasse: 1 Mausebär, 1 süße Maus und 1 Großer

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 2. Mai 2012, 11:02

Also lasst ihr eure Katzen machen, was und wann sie wollen? (ernstgemeinte Frage)
Mittlerweile schon, ja! ;)
Ich weiß noch, als Klaus & Uschi bei uns einzogen. Sie waren unsere ersten und wir hatten keinen Plan, wie Katzen so ticken bzw. den Dosi erziehen.
Wir hatten gleich am ersten Tag beschlossen, dass das Schlafzimmer Tabuzone ist. :yes Abends ins Schlafzimmer, Tür zu und ab ins Bett.
"Hörst Du das? Guck mal ... die kratzen an der Tür?" :left-right
Da wir beide Mitleid hatten, haben wir die Tür aufgemacht, mit der Bedingung: Schlafzimmer ok, aber Bett tabu! :yes
Dann begann die Erziehung ... wohl gemerkt ... gleich am ersten Abend.
Man stelle sich ein Doppelbett vor, Klaus und Uschi ... zwei Kitten, Micha und ich im Bett. Beide Kitten nehmen jeweils die Position an einer der beiden Bettseiten ein und hüpfen abwechselnd rauf aufs Bett. Wir, haben ja gelesen, dass man Katzen erzieht, in dem man sie runtersetzt und "Nein" sagt, tun ein solches.
Was passiert? Das Spiel geht von vorne los ... gefühlte hundertdrölf mal. :haha
Das Ende des Lieds: Die Sieger standen fest und nein, es waren nicht die Zweibeiner! :haha

Anfangs hatten wir den Trick auch mit der Wasserpistole genutzt ... ich weiß schon gar nicht mehr, in welchem Zusammenhang. Ach ja ... ich glaube, weil die beiden Tarzan in unseren Gardinen spielten. ;)
Die Wasserpistole hat da auch gut funktioniert. Wir haben es aber irgendwann eingestellt, da wir das nicht wirklich prickelnd fanden. Sie haben in unseren Augen nicht wirklich was böses getan. Und so ein Vorhang kann ersetzt werden. Sind schließlich Kitten gewesen. Früher oder später waren sie ja eh aus dem Kittenalter raus und die Vorhänge sollten eh mal ersetzt werden.
Die Wasserpistole hat bei den beiden auch "bleibende Schäden" hinterlassen. Ich brauch nur so ein Teil in die Hand nehmen, um die Blumen zu besprühen, da rennen die beiden schon weg. :(



Soweit so gut, aber ich kann ja nicht immer hinter ihr herrennen, wenn sie in anderen Räumen unterwegs ist.
Musst ja auch gar nicht hinterherrennen. Du hörst schon, wenn sie was ausgefressen haben. (Scherz!) :haha :duckundweg
Liebe Grüße aus Kollmar von
Nicole, Uschi, ihrer Schwester Klaus ;)und Bubu Bankratz, der Große
:8

Loki73

vorübergehend dreibeinig unterwegs

  • »Loki73« ist weiblich

Beiträge: 12 767

Wohnort: Trier

Katzen: 4

Katzenrasse: Joda, Kurzschwanz, Trulla und Babymann

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 2. Mai 2012, 11:20

Wirksam Katzen erziehen :?

Also meine drei wissen, dass sie verschiedene Sachen nicht dürfen. Erreicht haben wir das mit der entsprechenden Konsequenz. Wohlgemerkt, sie wissen es. Interessieren tut es sie herzlich wenig, bin ich nämlich nicht im Raum, dann tun sie es trotzdem.
Erwische ich sie dann, dann geht es ungefähr so:

:staun :duckundweg

Wenn man Katzen in der Wohnung hat, dann ist es ähnlich wie mit kleinen Kindern. Verschiedene Dinge muss man einfach so wegräumen, dass nichts passieren kann.
Entweder man findet sich damit ab und hat seine Ruhe oder man tut es nicht und wird Stammkunde im Dekoladen :D :D
Wenn Frau sich eine Graete bricht, funktioniert das Schreiben nicht :D

VoBea

Jungspund

  • »VoBea« ist weiblich

Beiträge: 224

Wohnort: Hannover

Katzen: 2

Katzenrasse: Kuhkater

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 2. Mai 2012, 20:13

Pepper und Calli dürfen auch fast alles und dürfen in der Wohnung überall hin. Nur Tische und speziell der Küchentisch sind tabu. Wenn wir nicht aufpassen, wird uns natürlich das Essen vom Tisch geklaut. Aber ansonsten, sind die Beiden super lieb und machen nichts, was wir ihnen verbieten würden.
Liebe Grüße
Beate

iwon

unregistriert

19

Mittwoch, 2. Mai 2012, 20:17

Hallo :-)

Ich schliesse mich meinen Vorschreiberinnen weitestgehend an im Sinne von: Wer Katzen hält, tut vermutlich gut daran, sich in Gelassenheit zu üben, und nicht alles so strikt zu sehen ;) Das heisst aber nicht, dass man sich von den Süssen auf der Nase rumtanzen lassen muss. Für ein respektvolles Mit- und Fürieinander lohnt es sich, sich mit dem Lernverhalten von Katzen vertieft auseinanderzusetzen - einen Knopf, mit dem man "unerwünschtes" Verhalten abschalten kann, gibts nunmal nicht.

Ich persönlich bin eine absolut überzeugte Anhängerin der positiven Verstärkung (im Gegensatz zum Prinzip des Strafens und Schimpfens). Wenn du ernsthaft am Thema interessiert bist und langfristige "Lösungen" suchst, statt Schnellschüssen, die auf Dauer nix bringen, empfehle ich dir zB. das Buch "Katzenhaltung mit Köpfchen" von Christine Hauschild, die dort sehr fundiert die verschiedenen Lernmuster der Katze aufzeigt und verständlich macht, warum unbedachtes Handeln der Dosis die Stubentiger häufig erst dazu bringt, "Verbotenes" zu tun ;)

Sehr interessant in diesem Zusammenhang ist auch das Clicker-Tutorial des MM-User xLeitix: Katzentrainig

Hier auch noch der Thread dazu: Plauderthema Clickertutorial

Zugegeben: Ist erstmal erschlagend viel Lektüre - aber wer sich damit auseinandersetzt und es ernsthaft angeht, dürfte durch bewusstes Handeln die meisten Missverständnisse zwischen Katze und Mensch vermeiden, bevor sie auftreten. Es lohnt sich ;) :dadr:

Tyffany

DOCH!!!!

  • »Tyffany« ist weiblich

Beiträge: 1 209

Wohnort: Wetterau

Katzen: 4

Katzenrasse: FWW

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 4. Mai 2012, 12:20

Das wäre keine Option für mich. Ich möchte, dass meine Katze klar lernt, was sie darf und was nicht. Wie gesagt, sie weiß ja schon, was NEIN heißt und reagiert auch darauf, manchmal mit kleinem Gemecker, aber sie akzeptiert es.

Sie akzeptiert mich als dominanten Teil. Soweit so gut, aber ich kann ja nicht immer hinter ihr herrennen, wenn sie in anderen Räumen unterwegs ist.

Und bitte: Ich suche Methoden, wie man einer Katze ihre Grenzen aufzeigen kann, nicht wie man sich ihr unterordnet und ihr die ganze Wohnung überlässt.


Ich muss dazu auch sagen, mit einem Nein lernt es deine Katze durchaus, aber dann nur wenn du im Raum bist. Meine Katzis kennen ein nein auch und kommen gerne später dann irgendwann darauf zurück. Bis dahin sieht es auch so aus: :duckundweg Wenn du ein Tier willst was gehorcht musst du dir leider wirklich einen Hund zulegen, eine Katze ist und bleibt dann nicht das Richtige. Sie machen was sie wollen und wann sie es wollen, egal was Herr und / oder Frau Dosi dazu sagen.

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher