Du bist nicht angemeldet.

petSpot Netzwerk Logo


:pfeil-rechts :! Das Vierbeinerwarenhaus sucht Tester zur Markteinführung! Jetzt hier bewerben :!

Online Shops

User im Chat

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Katzenforum - MietzMietz.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Schmusejunky

unregistriert

1

Freitag, 12. Juni 2009, 20:22

Kater kotzt oft

Hallo,

was kann ich tun, wenn mein Kater immer kotzt?
Wir waren schon beim Tierarzt deswegen der kann aber nichts finden.
Mein Kater kotzt weiter. Das sind aber keine Fellknäule.

Was kann ich tun?

Bitte um Antworten

Melanie

*reinrenn* *rausrenn*

  • »Melanie« ist weiblich

Beiträge: 6 425

Wohnort: Blieskastel

Katzen: 2 + *

Katzenrasse: EHK

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 12. Juni 2009, 20:27

Was wurde beim Arzt den untersucht?

Wurde ein Blutbild erstellt?

Nimmt der Kater ab? Was erbricht er denn? Verdautes Futter oder unverdautes? Ist der Stuhlgang und sein Verhalten soweit normal? Was bekommt er denn zu fressen?


Ein bisschen mehr Input wäre schon nötig :)
~~ Manche Leute wollen immer glänzen, obwohl sie keinen Schimmer haben. ~~

Schmusejunky

unregistriert

3

Freitag, 12. Juni 2009, 20:41

Kater wurde per Ultraschall untersucht- war unauffällig
Ergebnisse der Blutuntersuchung bekomme ich noch.Kater nimmt ab und erbricht alles, was er gefressen hat. Egal welches Futter. Zwar nicht immer. Aber zwischendurch ist es sehr schlimm. Jetzt hat er seit zwei Wochen nicht mehr gebrochen. Der Kater gehört meiner Nachbarin. SIe macht sich sehr sorgen um ihren Liebling. Stuhlgang ist normal aber er ist anhänglicher geworden als sonst.

4

Freitag, 12. Juni 2009, 20:47

Wie alt ist der Kater denn?

was bekommt er zu fressen?wurden jetzt in der Zeit neue Marken gefüttert?

bricht er direkt nach dem Fressen oder total willkürlich?

Snips

Katzenforum Neuling

  • »Snips« ist weiblich
  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 12. Juni 2009, 23:34

RE: Kater kotzt oft

Hallo !

Also einer meiner Kater erbricht ab und zu direkt nach dem Fressen - das fast ganze unverdaute Futter - weil er soooo gierig schlingt, dass er ohne Ende Luft mit aufnimmt und das verpackt sein Magen nicht - also kommt manchmal alles wieder raus - organisch ist alles top.

Er bekommt also mehrere Mahlzeiten - kleinere Mengen und dann geht es fast immer gut.

LG
Snips

Schmusejunky

unregistriert

6

Mittwoch, 24. Juni 2009, 16:41

Nachbars Kater kotzt

Hallo Snips,MysticalMayestix u. Melanie!
Erst mal Entschuldigung, das ich mich solange nicht gemeldet habe. Bin Neuling und Kämpfe mit der Technik. Der Kater gehört meiner Nachbarin. Morgen geh ich noch mal rüber, und stelle ihr Eure Fragen. Dann kriegt ihr das gewünschte input. Vielen Dank fürden Tip von Snips. Ich geb das schon mal weiter. Ich persönlich glaube auch, er futtert zu große mengen. Sie mag das aber nicht so recht glauben. Sie hat immer Angst, er futtert zu wenig. Aber solange er nicht unter 4 Kilo kommt würd ich mir keine Sorgen machen. Glaube, das Problem ist nicht die Gesamtmenge Futter, sondern Die Portionsgröße. Die kann er selbst bestimmen, weil TROFU immer frei zuganglich rumsteht. Hab ja keine Ahnung ob ich recht habe, hatte gehofft, wenn noch mehr MM ler der Meinung ist probiert sie es vielleicht aus. Mein Willi hatte ein ähnliches Problem. Anordnung vom TA : Nur noch `Mausgroße`Portionen. Seit dem keine Nächtlichen Kotzaktionen mehr. Vielen Dank für Eure Hilfe melde mich wieder mit neuem input.

7

Mittwoch, 24. Juni 2009, 17:21

Hier hatte jemand mal den Tipp (hab' auch einen Kater,der schlingt und früher mal danach erbrochen hat) größere Kieselsteine in den Napf zupacken,sodass die Katzen um die Steine herumfressen müssen und dadurch langsamer werden.Ich selbst hab' es nicht ausprobieren müssen,weil mein Kater sein Tempo zum Glück mittlerweile etwas runterreduziert hat.Die Idee fand ich an sich aber recht interessant auch für Leute,die nicht über den Tag verteilt mehrere Portionen füttern können.Oder aber man stellt vielleicht einen automatischen Futternapf zur Verfügung,der sich in einem bestimmten Rhythmus halt wieder öffnet,sodass Etappenfressen auch möglich ist.

Charlie

total verkatzt ;)

  • »Charlie« ist weiblich

Beiträge: 5 594

Katzen: Jerry, Tim, Tom, Franzbär und Sternchen Toby und Charlie im Herzen

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 26. Juni 2009, 22:04

Langsam fressen geht auch mit einer Art Fummelkarton - einen nicht so großen Karton mit leeren Klopapierrollen füllen, so dass die Öffnungen nach oben schauen. Den Karton dann hochkant irgendwo einklemmen - bei mir ist es das Bücherregal - nun sehen die Öffnungen nach vorne und dann mit TroFu befüllen. Da braucht Herr Kater doch etwas länger, bis er seinen Hunger gestillt hat und das Sättigungsgefühl tritt früher ein.

LG
Sternenkater Toby und Charlie - für immer in meinem Herzen cat_wag
Samtpfote gesucht? www.katzenherzen.de

Schmusejunky

unregistriert

9

Sonntag, 5. Juli 2009, 18:07

Neues vom kotzenden Kater

Also, erst mal Entschuldigung, das ich mich so lange nicht gemeldet habe . Ihr wolltet mehr input. Ging nicht schneller. Erst war MEINE NACHBARIN IN uRLAUB; UND DANN WAR pLÖTZLICH DIESER tREAD WEG. Hat wohl dankenswerter weise jemand hier her verschoben. Passt ja auch besser hier hin. Marquise (BKH) ist 10 Jahre alt. 7 Jahre beim erste Dosi nur im Haus. Sei 3 Jahren Freigänger. Angeblich Epileptiker. Allerdigs seit 3 Jahren Anfallsfrei. Seitmeine Nachbarin sie hat. Er erbricht willkürlich nach 2-4 STD. sein Futter unverdaut. Er frißt Gourmel Perle u. TROFU zur freien Verfügung. Keine Futterumstellung in der letzten Zeit. Er ist viel ruhiger geworden, un hat abgenommen. Früher hatte er immer Verstopfung. Jetzt manchmal Durchfall. Eine Ultraschalluntersuchung war ohne Befund. Blutbild Ergebnisse sind noch nicht da(Läuft noch ) Er hat schon 3 mal eine Serie Antibiotika Spritzen bekommen. Im Moment bekommt erTabletten. Er ist bis jetzt bei 2 Tierärzten in Behandlung. Keiner findet herraus, was er hat. Meine Nachbarin macht sich große Sorgen. Weiß jemand Rat ?????