Du bist nicht angemeldet.

petSpot Netzwerk Logo


:pfeil-rechts :! Das Vierbeinerwarenhaus sucht Tester zur Markteinführung! Jetzt hier bewerben :!

Online Shops

User im Chat

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Katzenforum - MietzMietz.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Luna Ava

Katzenforum Neuling

  • »Luna Ava« ist weiblich
  • »Luna Ava« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Wohnort: München

Katzen: Seamás, Luna und Ava

Katzenrasse: Perser und Norweger

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. Juni 2010, 21:31

Pflegetipps bei gebrochenem Vorderlauf gesucht!

Hallo,

unsere arme kleine Ava (gerade erst fünf Monate jung) hat sich gestern - vermutlich beim Spielen - den Vorderlauf in der Tür (da wo die Scharniere sind) eingeklemmt. Sie hat sehr dran gezogen und sich - wie wir vom Röntgen wissen - den linken Vorderlauf gebrochen. Beide Knochen sind durch. :no Jetzt wartet sie gerade in der Klinik auf ihre OP, weil es mit Schiene allein nicht getan ist.
Morgen bekommen wir sie - wenn alles gut läuft (DAUMEN DRÜCKEN!) - wieder Heim holen. Hier warten auf Ava zwei weitere Katzen und viele, viele Klettermöglichkeiten. Sie ist ja noch so verspielt und wir wollen den drei Wohnungstigern viel bieten können. Aber jetzt stellt das ein Problem dar. Vier Wochen soll wohl die Heilungsphase dauern. Wie bekommen wir sie denn solang ruhig? Wie können wir vermeiden, dass sie klettert? Wie vermeiden, dass sie allein in einem Raum noch mehr traumatisiert wird? Sie ist doch noch soooo klein!
Hat jemand schon ähnliches durchgemacht? Ich suche jemanden, der mit mit Tipps und Tricks beistehen kann, damit wir ihr die schwere Zeit so leicht wie möglich machen können.

Fran

Wolke

Katzenfänger, Mäusejäger, Wasserretter und

  • »Wolke« ist weiblich

Beiträge: 25 659

Wohnort: Wolkenhausen

Katzen: 8

Katzenrasse: Kunterbunt

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. Juni 2010, 21:40

Ach, die arme Maus. :love:

Hast du die Möglichkeit, einen Kaninchenkäfig, Aufzuchtkäfig oder ähnliches zu besorgen oder notfalls selbst zu bauen?

Es sollte groß genug sein, damit Bettchen und Klo gut reingehen, aber nicht hoch, so dass sie zwar laufen, aber nicht springen kann. Das ist die einzige Möglichkeit, sie soweit ruhig zu stellen, damit sie das Beinchen nicht zu stark belastet. Da muss sie leider durch. Den Käfig solltest du dahin stellen, wo ihr euch am meisten aufhaltet, sonst ist sie wirklich zu einsam.

Es gibt hier im Forum einige Katzen, die längere Zeit so verbringen mussten und die haben es alle überlebt. ;)
Jede gute Hexe muss einen schwarzen Kater haben, sagt Adriano

Liebe Grüße, Wolke mit der Bande (2 Briten, 2 Amis, 2 Türken und 2 Russen)

Lillys, Milagritos' + Teppas-Patentante

Luna Ava

Katzenforum Neuling

  • »Luna Ava« ist weiblich
  • »Luna Ava« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Wohnort: München

Katzen: Seamás, Luna und Ava

Katzenrasse: Perser und Norweger

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. Juni 2010, 22:29

Also so etwas habe ich noch. Einen Welpenauslauf mit 112 cm.

Meinst du, das tut's? Kommt mir arg klein vor. Wir hatten da die Mama mit den Babys drin, aber die wollte stets raus.

Wolke

Katzenfänger, Mäusejäger, Wasserretter und

  • »Wolke« ist weiblich

Beiträge: 25 659

Wohnort: Wolkenhausen

Katzen: 8

Katzenrasse: Kunterbunt

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 23. Juni 2010, 23:09

Wenn das Ding kein Dach hat, dann taugt es nicht. Evtl. kannst du ja ein Netz drüber spannen.
Sonst wäre das absolut kontraproduktiv, denn sie würde versuchen, raus zu springen.
Jede gute Hexe muss einen schwarzen Kater haben, sagt Adriano

Liebe Grüße, Wolke mit der Bande (2 Briten, 2 Amis, 2 Türken und 2 Russen)

Lillys, Milagritos' + Teppas-Patentante

Luna Ava

Katzenforum Neuling

  • »Luna Ava« ist weiblich
  • »Luna Ava« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Wohnort: München

Katzen: Seamás, Luna und Ava

Katzenrasse: Perser und Norweger

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. Juni 2010, 23:21

Wenn das Ding kein Dach hat, dann taugt es nicht. Evtl. kannst du ja ein Netz drüber spannen.
Sonst wäre das absolut kontraproduktiv, denn sie würde versuchen, raus zu springen.

Nein nein, das hat ein Dach. Sieht man auf dem Bild nicht so. Eine Netz-Gase wird mit einem Reisverschluss bei Bedarf lückenlos spannt (gleiches Material wie die Seiten-Netze). Muss ich wohl versuchen.
Meinst du das sei die ganzen vier Wochen nötig?

ursulalucy

Katzenforum Neuling

  • »ursulalucy« ist weiblich

Beiträge: 9

Wohnort: rees

Katzen: 5

Katzenrasse: ekh, bkh-mix, norweger

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 2. Juli 2010, 14:26

Hallo,

meine Freundin hat einen kleinen Kater, der sich vor 3 Wochen sein rechtes Beinchen gebrochen hat.

Yoshi ist jetzt 3 1/2 Monate und wurde auch sofort am nächsten Tag operiert. Er hat jetzt drei Drähte in seinem kleinem Beinchen. Nach drei Tagen Klinikaufenthalt hat meine Freundin ihn wieder nach Hause holen können. Jule die Erstkatze hat sofort kapiert das Joshie nicht so kann wie er möchte. Die einzige Vorsichtsmaßnahme die meine Freundin mit ihrem Mann getroffen hat, sie haben den großen Kratzbaum niedriger gemacht, und das obere Element entfernt.

Der kleine Yoshi schläft sehr viel,wird nicht separat in einem Raum gehalten und es klappt wirklich gut. Vielleicht solltest Du erstmal sehen wie Deine Großen Katzen auf den kleinen Patienten reagieren um dann eine Entscheidung zu treffen. Ich kann nur sagen das der klein Yoshi die Aufmerksamkeit von Jule sehr genießt.

Zuerst aber drücke ich Dir und besonders Deinem kleinen Schatz die Daumen dass die Operation gut verläuft.



Ursula mit Lucy, Moritz, Baby Sammy und Merlin