Du bist nicht angemeldet.

petSpot Netzwerk Logo


Online Shops

User im Chat

tina-rapante

Katzenforum Neuling

  • »tina-rapante« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 22. Mai 2010, 10:16

Verdacht auf Bandscheibenentzündung(Schonhaltung und taube Hinterläufe)

Hallöchen,
Ich bin mit meinem Latein am Ende und auch der 3. Tierarzt weiß nicht wirklich weiter =(
Ich versuche das Problem mal zu schildern.

Angefangen hat alles damit dass mein Kater (1 Jahr) auf einmal eine Schonhaltung im hinteren Wirbelsäulenbereich einnahm (dort ist nun eine richtige Kuhle). Außerdem hatte er einen steinharten Bauch.
Er konnte anfangs keinen Urin und Kot absetzen, weshalb er innerhalb von 2 Tagen einen Einlauf und eine intensive Kontrolle von mir erhielt, ob denn Pipi kommt.
Das Ganze hat sich nach ein paar Tagen zum Glück wieder eingespielt, Pipimachen und Koten geht wieder.
Die Schonhaltung blieb aber und der Kot ist steinhart.
Futter bekommt er nur recht hochwertiges Nassfutter (Schmusy, Grau).

Blutbild und Urinuntersuchung wurden gemacht. Da sei alles in Ordnung.
Auch das Röntgenbild ergab nichts.

Erste Behandlung bestand aus Metacam.
Ergebnis: Es wurde schlimmer, zur Schonhaltung kamen hinterhergezogene Hinterbeinchen und springen kann er auch nicht mehr (hinten wird auch nicht mehr ausreichend geputzt).

Dann nahm ich einen Tierarztwechsel vor. Noch ein Röntgenbild ergab, dass 2 Bandscheiben zwischen den Wirbelsäulenwirbeln schwammig aussahen. Hier der Verdacht: Bandscheibenentzündung.
Behandlung: Metacam und Baytril
Ergebnis: Keine Verbesserung, Muskeln in den Hinterbeinen bauen sich langsam ab.

In der selben Praxis übernahm dann der Spezialist für Orthopädie.
Dieser meinte, dass der Anstand von Wirbelsäule und Nerven viel zu groß sei (was auch immer das bedeutet).
Behandlung: Untersuchung auf Toxoplasmose (negativ) dazu Prednisolon und Vitamin B.
Ergebnis: Jetzt nach 14 Tagen Verbesserung der Lauffähigkeit, nicht mehr so geblähter Bauch, Kot immernoch hart, Springen funktioniert nicht, Beine werden irgendwie immernoch neben dem Körper geschleift (also man hört ihn deutlich laufen).

Hat das jemand schonmal gehabt? Was kann das sein? Bin ich zu ungeduldig mit dem Gensesungsverlauf Kann ich meinen Kater irgendwie unterstützen (Gymnastik, Massage)?

Grüße,
Tina