Du bist nicht angemeldet.

petSpot Netzwerk Logo


:pfeil-rechts :! Das Vierbeinerwarenhaus sucht Tester zur Markteinführung! Jetzt hier bewerben :!

Online Shops

User im Chat

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Katzenforum - MietzMietz.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Anonymous

Katzenforum Neuling

  • »Anonymous« ist der Autor dieses Themas
  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 17. September 2006, 23:38

Katzenhaltung - Durchschnittskosten im Monat

Hi,
entschuldigt die Geldfrage (und den Nick, aber das Board hatte meine anderen schon;)).
Ich hatte, solange ich zu Hause wohnte, immer Katzen, der letzte, den wir bekamen, als ich zehn war, ist erst letztes Jahr mit 19 gestorben. :(

Daher glaub ich auch, ich kenne mich gut genug mit Katzen aus, unser Kater war damals auch eine Wohnungskatze und ein wahrer Kleiner-Bruder-Ersatz... Allerdings hab ich keine Ahnung, worauf sich die Kosten für Katzenhaltung so belaufen, mit und ohne unvorhergesehene Tierarztkosten, für Streu, Futter etc. Da ich in der Stadt wohne, würde ich das Tier in der 60qm-Wohnung halten, die ich mit zwei Kindern (2 und 6) teile. Ich weiß, mit Kleinen ist das schwierig, aber ich finde, der Große sollte die Erfahrung nicht missen müssen...
Hab hier auch schon gelesen, dass Maine Coons und Karthäuser die genügsamten und "kindertauglichsten" Katzen sind, gibt es da andere Stimmen?
Aber wie gesagt, meine Hauptfrage geht nach den Kosten, ich wüsste gern, ob ich mich mit der Idee nicht verrenne, weil ich so gern endlich wieder einen Kater haben möchte.
Danke euch!
Dogs have Masters. Cats have staff.

Naschkatze

Eroberer

  • »Naschkatze« ist weiblich

Beiträge: 926

Wohnort: Schleswig-Holstein

Katzen: 2

Katzenrasse: EKH

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 18. September 2006, 00:59

Hi,

das kommt natürlich drauf an, wie gesund du die Katze(n) ernähren willst.

Wenns ganz billig und ungesund sein soll/muss, kommst du mit 10 Euro Futterkosten im Monat aus.

Streu haben wir auch eine sehr günstige, das sind ca. 7,50 Euro für 2 Katzen, also bummelig 3,50 Euro für eine Katze.

Wenn du allerdings gutes Futter kaufen willst, belaufen sich die Kosten auf etwa 80 Cent bis 1 Euro pro Tag. Geht auch teurer, ist aber deshalb nicht unbedingt besser.

Wenn du es ganz gesund willst, wäre natürlich Rohfütterung ideal, wobei du so bei 60-80 Cent pro Tag liegst.
Das ist in etwa auch die Preislage für mittelmäßige Dosen-Fütterung.

Zu den Streukosten kann ich nicht so viel sagen, weil wir bis jetzt immer nur die günstige Streu von Tip hatten.
Da kann man natürlich auch viel Geld loswerden. Teils sind die Preise berechtigt, teils ne Frechheit. Mal sehen, was die Anderen dir da für Erfahrungen aufschreiben.

Die Erstausstattung kann genauso sehr günstig bis sehr teuer sein.

Wir haben einen deckenhohen Kratzbaum, der hat mich neu auf ebay gerade mal 65 Euro (oder 75???) gekostet.
Da kannste aber auch locker 500 Euro loswerden. Kommt meistens auf die Qualität an.
Empfehlenswert finde ich auch noch den einen oder anderen kleinen Kratzbaum, wirklich zum Kratzen und nicht so zum Toben.
Und eventuell Kratzbretter für die Wände.

Klar, Näpfe, Katzenklo(s), diverse Spielzeuge...
Aber außer Näpfe, Klos, einen kleineren Kratzbaum und ner Handvoll Bälle braucht es als Erstausstattung nicht unbedingt mehr.
Wir haben den Rest auch nach und nach hier angeschleppt.
Aber mit wirklichen Spielgelegenheiten wie einem großen Kratzbaum oder so darf man natürlich nicht lange warten. Es wäre wirklich das beste, wenn das schon da ist, wenn die Katze kommt.

Spielsachen suchen sich viele Katzen auch selber. Meine Luna fährt voll auf Nudeln (roh) ab, Enni hat sich vorhin n Papierschnipsel ausm Schredder gefischt, Mimi dreht voll auf, wenn sie irgendwelche Papierstückchen über den Flur jagen kann oder auf ihren alten Schnürsenkel mit ne Stück Fell dran (war mal ne Spiel-Maus - bis Mimi kam) und die Deckel von den Selterflaschen sind sowieso der Hit hier (19 Stück lagen neulich unter dem Sessel!).
Auch Schlafplätze suchen sich die meisten selber, kennst du ja sicher noch.
Platz in der Fensterbank bzw. mehreren Fensterbänken sollte klar sein, kost aber nix.

Katzenbücher gibts auf ebay sehr günstig.

Am meisten schlagen wohl die TA-Kosten zu Buche. Die sind allerdings völlig unberechenbar.
Als Kitten brauchen die Katzen die Grundimpfung, bei uns wird gerade auf 3 Impfungen umgestellt, das sind höchstens 60 Euro insgesamt, danach nur noch alle 3 Jahre ca. 20 Euro für die Impfung. Manche impfen danach gar nicht mehr oder alle 5 Jahre, andere jährlich, da müsstest du dir ne eigene Meinung bilden. Sehr informativ: http://www.mopeichl.de/peichlHF.htm

Aber Infektionen oder Verletzungen kann man nicht vorhersehen.
Da sollte man sich monatlich schon einen kleinen Betrag zurücklegen, falls mal was ist, dass es nicht so ein riesen Loch in die Haushaltskasse reißt.

Ich würde dir übrigens 2 Katzen empfehlen, da Einzelkatzen oft doch sehr einsam sind. Noch sind deine Kinder klein, aber in 10 Jahren werden die wohl kaum noch Interesse an einer Katze haben - vielleicht schon früher nicht mehr.
Du musst arbeiten oder gehst mal aus oder sonst was und dann ist die Katze immer alleine und sehr einsam. Auch beim Schmusen und Spielen können wir Menschen keine zweite Katze ersetzen.

LG
Naschkatze
Gruß
Naschkatze

Tierfreunde-Kreta

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Naschkatze« (18. September 2006, 01:04)


Catlin

Jungspund

  • »Catlin« ist weiblich

Beiträge: 380

Wohnort: im tiefen Wald

Katzen: 3

Katzenrasse: 2 EKH u. 1 Siam(mix)

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 18. September 2006, 06:29

Hallo,

also futtermäßig bin ich auch durchschnittlich auf 1 Euro pro Tag und Katze; ich füttere Premiumfutter und viel supplementiertes Frischfleisch. Es geht wahrscheinlich viel günstiger, aber nicht bei gleicher Qualität. Katzenstreu ist bei mir nie ganz so wichtig gewesen, mein großer Kater ist Freigänger und auch der kleine hat Zugang zum Garten und verrichtet seine Geschäfte dort (oder im Wald).

Rassemäßig finde ich es immer schwierig, wenn von "genügsam" gesprochen wird, denn keine Katze ist happy als Wohnungsdekoration. Aus meiner Beobachtung (habe drei Kinder unter 10) finde ich auch, dass eine temperamentvolle Katze am besten in einen Kinderhaushalt passt. Die sind dann nicht so leicht überfordert oder genervt und es ist immer jemand zum Spielen da. Ich würde also eher zur Burma, Siam oder Tonkanese raten, vielleicht auch Abbessiner und Türkisch Angora. Wobei das meine Vorlieben und meine Entscheidungen sind, natürlich musst du deine Wahl selber treffen. Aber bei uns klappt es prima mit Kleinkind und Orientkatze.

Viel Glück und hallo im Forum
Catlin
Wirklich reich ist, wer seine Träume in der Realität bewahren kann